Biografien zu Künstlern bzw. Künstlerinnen von A-Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Künstler / Künstlerin:

Ulrike Grossarth



Biografische Notizen: Ulrike Grossarth
* 1952 in Oberhausen
Käthe-Kollwitz-Preis, Berlin
Professur Hochschule für Bildende Künste Dresden
Lebt in Berlin und Dresden.

Medium:
Performances, Aktionen, Installation und Video

Ulrike Grossarth hat sich intensiv mit Kulturtechniken auseinandergesetzt und eine Methode entwickelt, in der die Frage der Bewegung als Prinzip der sich ständig wandelnden Form zentral ist.

Einzelausstellungen (eine Auswahl):
Ulrike Grossarth, Akademie der Künste, Berlin
occidental thinking machines, Zwinger Galerie, Berlin
Ulrike Grossarth, Hamburger Bahnhof, Berlin
einbilden, Kulturwissenschaftliches Institut, Essen

Gruppenausstellungen (eine Auswahl):
STOFFE AUS LUBLIN, Kunsthaus Dresden
Blickmaschinen, Museum für Gegenwartskunst, Siegen
UN COUP DE DÉS, Generali Foundation, Wien, Österreich
Quobo - Kunst in Berlin 1989-1999 Museum of Contemporary Art, Tokyo/Hanoi/Mexico City ...
documenta X

Sammlungen (eine Auswahl):
Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland, Bonn

Zitat:
Es geht unter anderem darum, einen Bilde-Prozess von Innen her zu beginnen, so dass langsam das Bild vom Körper (Idealbild) in Idealsituation und Umgebung (Inszenierung) verschwindet und anstatt des verkörperten Bildes die Gegenwärtigkeit des eigenen Körpers entsteht (Präsenz). (2009) (Ulrike Grossarth)

Künstlerwebsite: Ulrike Grossarth


Weiteres zum Thema:

  • Retrospektive Ulrike Grossarth

  • 50 Jahre / Years documenta 1955-2005 - Kunsthalle Fridericianum Kassel (1.9.-20.11.05)



  • top



  • VISIBLE 31. Folge (auf art-in-berlin)
    Die Serie VISIBLE stellt audiovisuelle Fundstücke aus dem Netz vor, die den Blick auf aktuelle Ausstellungen, Künstler oder derzeitige Diskussionen rund um die zeitgenössische Kunst multimedial ergänzen.


  • Wochenrückblick: Meldungen und Ausstellungen (KW4) (auf art-in-berlin)
    Der Wochenrückblick mit einer Auswahl an Kunstereignissen aus dem deutschsprachigen Raum, die uns wichtig und interessant erscheinen:


  • Käthe-Kollwitz-Preis 2012 der Akademie der Künste an Douglas Gordon (auf art-in-berlin)
    Der mit 12.000 EUR dotierte Käthe-Kollwitz-Preis geht in diesem Jahr an den schottischen Künstler Douglas Gordon (* 1966 in Glasgow).


  • Der Käthe-Kollwitz-Preis 2011 geht an Janet Cardiff und George Bures Miller (auf art-in-berlin)
    Den mit 12.000 € dotierten Käthe-Kollwitz-Preis 2011 der Akademie der Künste erhalten die beiden in Berlin lebenden, kanadischen Künstler Janet Cardiff und George Bures Miller.


  • Ulrike Grossarth: Szeroka 28. Ein europäischer Erinnerungsraum (auf art-in-berlin)
    Die diesjährige Preisträgerin des Käthe-Kollwitz-Preises Ulrike Grossarth zeigt anlässlich ihrer Preisverleihung im September in der Akademie der Künste die Ausstellung "Szeroka 28. Ein europäischer Erinnerungsraum".


  • Google Bildersuche: Ulrike Grossarth

    Kataloge/Medien zum Thema: Ulrike Grossarth

    Anzeige

    berlin

    Anzeige

    ultrafragola

    Anzeige

    immagis


    Anzeige
    Sommerakademie Salzburg


    Anzeige
    siegen at work


    Anzeige
    Burg Halle Jahresausstellung


    xxx
    ED ATKINS «UN-LIKE»



    Dirty Minimal
    Almut Linde



    Ernst Marow
    Ernst Marow „Mostra personale“