Jub Mönster - Doppeldotter

Malerei - Zeichnung

10.01. - 21.02.2016 | Kunstverein KunstHaus Potsdam e.V.
Eingabedatum: 05.01.2016

bilder

Der Bremer Künstler Jub Mönster ist oft als Flaneur unterwegs. In Alltagsszenen entdeckt er Eigenartiges, Einzigartiges und Skurriles. Gleichsam en passant entstehen seine brillanten, tiefblauen Kugelschreiberzeichnungen und Ölgemälde. Seine Foto-Imitationen entziehen sich der Welt endloser Reproduzierbarkeit und werden hier zu Unikaten mit typisch “mönsterischer” Aura. Oder verdoppeln sich zu “Doppeldotter”? Diesen Begriff wählte der Künstler als Ausstellungstitel, nicht etwa als Titel eines Kunstwerks. Gemeint sind seine beiden unterschiedlichen Techniken: Öl auf Leinen/Sperrholz und Kugelschreiberzeichnungen auf Resopal.

In seinen Ölgemälden gelingt es ihm, seine Protagonisten aus einer halb-himmlischen Vogelperspektive festzuhalten. Der Schatten seiner Figuren entwickelt dabei ein geheimnisund humorvolles Eigenleben. 26 Arbeiten werden erstmals in Potsdam gezeigt.

Jub Mönster, Jahrgang 1949, stammt aus Oldenburg. Bildhauerei, Malerei, Fotografie und Film studierte er an der Hochschule für Gestaltung in Bremen von 1970 bis 1976. Seit 1977 ist er freiberuflich tätig, erhielt Preise in Bremen und Stipendien in Wilhelmshaven und Berlin. Arbeitsaufenthalte führten ihn nach Norwegen (1978), nach Frankreich (2000) und in die Schweiz (2008). Über 40 Einzelausstellungen und mehr als 80 Gruppenausstellungen im Inund Ausland hat er bisher realisiert.


Kunstverein KunstHaus Potsdam e.V.
Ulanenweg 9
14469 Potsdam

kunstverein-kunsthaus-potsdam.de

Presse








Daten zu Jub Mönster:

- Kunstverein Hannover 2015

Weiteres zum Thema: Jub Mönster



gezeichnet. Malerei, Zeichnung, Fotografie


Wie in den vergangenen Jahren veranstaltet der Kunstverein über den Jahreswechsel eine Gruppenausstellung. Zu dem Thema gezeichnet werden 45 Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland unterschiedliche Positionen präsentieren. In einem Bogen, der sich von Malerei über Zeichnung und Fotografie spannt, zeigen die Künstler sowohl neue als auch ältere Werke ihres Schaffens. Schwerpunkt der Ausstellung bildet das „gezeichnete“ Werk, sowohl in der klassisch zeichnerischen Darstellung von Portraits, Landschaften, Skizzen, abstrakten und abstrahierenden Zeichnungen als auch der in der Malerei oder Fotografie eingesetzten zeichnerischen Stilmittel. In übertragenem Sinn lässt ´gezeichnet` große Freiheiten in der persönlichen Ausgestaltung zu. In den handwerklichen Techniken kommt eine reiche Palette an Werkstoffen und Hilfsmitteln zum Einsatz ebenso wie in den künstlerischen Ausdrucksformen vielfältige individuelle Wahrnehmungen verarbeitet und umgesetzt sind.

Als Verkaufsausstellung konzipiert, werden Werke auch zu erschwinglichen Preisen angeboten. Daneben können die von Künstler-Mitgliedern zur Verfügung gestellten Jahresgaben 2014 sowohl von Mitgliedern als auch von interessierten Besuchern zu einem Vorteilspreis erworben werden.

Die Künstlerinnen und Künstler

Ameret | Theresa Beitl | Sandra Bergemann | Peter Berndt | Christine Sophie Bloess | Stefan Bohnhoff | Silvia Breitwieser | Jan Commandeur |Christiane Conrad | Gregor Cürten | Anke Doepgen | Mercedes Engelhardt | Karin Fleischer | Christian Fleming | Helga Geng | Elisabeth Gerke-Puck | Marianne Gielen | Isabel Glathar | Harald Gnade | Roswitha Grützke | Laura Haase | Ute Hoffritz | Manfred Kriegelstein | Ina Lindemann | Henning Loeschcke | Dörte Lützel-Walz | Ute Manoloudakis | Helmut Metzner | Jub Mönster | Christoph Müller-Stüler | Barbara Quandt | Brigitta Quast | Hildegard Squaw Rose |Regina Roskoden | Gabriele Schade-Hasenberg | Gisela Schattenburg | Verena Schirz-Jahn |Anja Isabel Schnapka | Monika Schulz-Fieguth | Henriette Simon | Menno Veldhuis | Sibylle Wagner | Evelyn Werhahn | Karin Wook | Oliver Zabel

Öffnungszeiten während der Ausstellung:
Mi, Do, Fr 11 - 18 Uhr
Sa + So 12 - 17 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung
vom 24. Dezember 2014 bis 04. Januar 2015 ist das KunstHaus geschlossen.

Kunstverein KunstHaus Potsdam e.V.
Ulanenweg 9
14469 Potsdam
kunsthaus-potsdam.de


Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:






    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    Ausstellung


    Anzeige
    Burg Halle


    Anzeige
    art essenz berlin


    Anzeige
    beuys



    GERT & UWE TOBIAS – GRISAILLE

    Überbordende Fantasie, subtile Leichtigkeit und humorvolle Gedankentiefe zeichnen die großformatigen Holzschnitte, leuchtenden Collagen und zart-nuancierten Schreibmaschinenzeichnungen von Gert & Uwe Tobias aus. weiter

    Die Möglichkeiten. Alan Carrasco + Diego Paonessa

    Nach dem erfolgreichen Auftakt im vergangenen Jahr, wurde das neue Austauschstipendium zwischen Katalonien und Baden-Württemberg 2016 fortgesetzt. weiter


    Guido Mangold. Die Welt mit meinen Augen.

    Warten auf die Queen, John F. Kennedy am Checkpoint Charlie, Uschi Obermaier am Strand von Afrika. weiter


    "Anohni. My Truth." James Elaine, Peter Hujar, Kazuo Ohno

    «Anohni» ist der neue, weibliche Name von Antony Hegarty, der als Musiker, unter anderem mit seiner Band «Antony & the Johnsons» bekannt wurde. weiter


    Milan Grygar. Sound on Paper

    Die Einzelausstellung präsentiert die einmaligen, aus visuellen und akustischen Elementen bestehenden Werke Milan Grygars (* 1926): Zu sehen und zu hören ... weiter


    Frida Parmeggiani: Kostümabstraktionen

    Anlässlich des 70. Geburtstages der aus Meran gebürtigen Kostümbildnerin Frida Parmeggiani zeigen die Universität Mozarteum Salzburg und Kunst Meran eine umfangreiche Parmeggiani–Ausstellung mit dem Titel „Kostümabstraktionen“

    Salzburg: 22. Juli – 2. September 2016
    Meran: 17. September 2016 – 8 . Januar 2017
    weiter


    Anti:modern

    In der Großausstellung Anti:modern richtet das Museum der Moderne Salzburg aus Anlass der zweihundertjährigen Zugehörigkeit Salzburgs zu Österreich Schlaglichter auf Ereignisse und Phänomene in dieser Stadt ... weiter


    Digitale Wasserspiele 2016

    In diesem Sommer schaffen zwei temporäre technisch wie künstlerisch avancierte begehbare Wasser-Installationen für die Karlsruher BürgerInnen und BesucherInnen der Stadt neue Kunsterlebnisräume weiter


    Abstract Loop

    Mit Abstract Loop zeigt das Wilhelm-Hack-Museum vom 16. Juli bis 23. Oktober 2016 eine thematische Ausstellung, die sich der Entwicklung der kinetischen, optischen und konkreten Kunst seit den 1950er Jahren widmet. weiter


    Wael Shawky

    Der ägyptische Künstler Wael Shawky (geb. 1971) erzählt die Geschichte der Kreuzzüge als verfilmtes Marionetten-theater. weiter


    Yarisal & Kublitz. Surfing the web without getting wet

    Ronnie Yarisal und Katja Kublitz haben sich zu einer intensiven Forschungsreise ins Internet aufgemacht. weiter


    Karl Schmidt-Rottluff Stipendium. Die Ausstellung 2016

    Seit 1989 und mittlerweile alle vier Jahre richtet die Kunsthalle Düsseldorf in Kooperation mit der Studienstiftung des deutschen Volkes die Preisträger-Ausstellung zum renommierten Karl Schmidt-Rottluff Stipendium aus. weiter

    Holger Liebs wird Programmdirektor bei Hatje Cantz

    Verlegerin Dr. Cristina Steingräber gewinnt den Kunsthistoriker und Journalisten Holger Liebs als Programmdirektor für Hatje Cantz. Liebs war Chefredakteur der Kunstzeitschrift Monopol ... weiter


    Ulrich Wüst - In der Stadt

    Das Cottbuser Kunstmuseum beherbergt ein größeres Konvolut an Fotografien von Ulrich Wüst (Jahrgang 1949), die bisher nur selten gezeigt wurden weiter


    Nathalie Du Pasquier

    Mit BIG OBJECTS NOT ALWAYS SILENT hat die Künstlerin und Designerin Nathalie Du Pasquier einen vielsagenden Titel für ihre erste Einzelausstellung in Österreich gewählt. weiter