Jub Mönster - Doppeldotter

Malerei - Zeichnung

10.01. - 21.02.2016 | Kunstverein KunstHaus Potsdam e.V.
Eingabedatum: 05.01.2016

bilder

Der Bremer Künstler Jub Mönster ist oft als Flaneur unterwegs. In Alltagsszenen entdeckt er Eigenartiges, Einzigartiges und Skurriles. Gleichsam en passant entstehen seine brillanten, tiefblauen Kugelschreiberzeichnungen und Ölgemälde. Seine Foto-Imitationen entziehen sich der Welt endloser Reproduzierbarkeit und werden hier zu Unikaten mit typisch “mönsterischer” Aura. Oder verdoppeln sich zu “Doppeldotter”? Diesen Begriff wählte der Künstler als Ausstellungstitel, nicht etwa als Titel eines Kunstwerks. Gemeint sind seine beiden unterschiedlichen Techniken: Öl auf Leinen/Sperrholz und Kugelschreiberzeichnungen auf Resopal.

In seinen Ölgemälden gelingt es ihm, seine Protagonisten aus einer halb-himmlischen Vogelperspektive festzuhalten. Der Schatten seiner Figuren entwickelt dabei ein geheimnisund humorvolles Eigenleben. 26 Arbeiten werden erstmals in Potsdam gezeigt.

Jub Mönster, Jahrgang 1949, stammt aus Oldenburg. Bildhauerei, Malerei, Fotografie und Film studierte er an der Hochschule für Gestaltung in Bremen von 1970 bis 1976. Seit 1977 ist er freiberuflich tätig, erhielt Preise in Bremen und Stipendien in Wilhelmshaven und Berlin. Arbeitsaufenthalte führten ihn nach Norwegen (1978), nach Frankreich (2000) und in die Schweiz (2008). Über 40 Einzelausstellungen und mehr als 80 Gruppenausstellungen im Inund Ausland hat er bisher realisiert.


Kunstverein KunstHaus Potsdam e.V.
Ulanenweg 9
14469 Potsdam

kunstverein-kunsthaus-potsdam.de

Presse








Daten zu Jub Mönster:

- Kunstverein Hannover 2015

Weiteres zum Thema: Jub Mönster



gezeichnet. Malerei, Zeichnung, Fotografie


Wie in den vergangenen Jahren veranstaltet der Kunstverein über den Jahreswechsel eine Gruppenausstellung. Zu dem Thema gezeichnet werden 45 Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland unterschiedliche Positionen präsentieren. In einem Bogen, der sich von Malerei über Zeichnung und Fotografie spannt, zeigen die Künstler sowohl neue als auch ältere Werke ihres Schaffens. Schwerpunkt der Ausstellung bildet das „gezeichnete“ Werk, sowohl in der klassisch zeichnerischen Darstellung von Portraits, Landschaften, Skizzen, abstrakten und abstrahierenden Zeichnungen als auch der in der Malerei oder Fotografie eingesetzten zeichnerischen Stilmittel. In übertragenem Sinn lässt ´gezeichnet` große Freiheiten in der persönlichen Ausgestaltung zu. In den handwerklichen Techniken kommt eine reiche Palette an Werkstoffen und Hilfsmitteln zum Einsatz ebenso wie in den künstlerischen Ausdrucksformen vielfältige individuelle Wahrnehmungen verarbeitet und umgesetzt sind.

Als Verkaufsausstellung konzipiert, werden Werke auch zu erschwinglichen Preisen angeboten. Daneben können die von Künstler-Mitgliedern zur Verfügung gestellten Jahresgaben 2014 sowohl von Mitgliedern als auch von interessierten Besuchern zu einem Vorteilspreis erworben werden.

Die Künstlerinnen und Künstler

Ameret | Theresa Beitl | Sandra Bergemann | Peter Berndt | Christine Sophie Bloess | Stefan Bohnhoff | Silvia Breitwieser | Jan Commandeur |Christiane Conrad | Gregor Cürten | Anke Doepgen | Mercedes Engelhardt | Karin Fleischer | Christian Fleming | Helga Geng | Elisabeth Gerke-Puck | Marianne Gielen | Isabel Glathar | Harald Gnade | Roswitha Grützke | Laura Haase | Ute Hoffritz | Manfred Kriegelstein | Ina Lindemann | Henning Loeschcke | Dörte Lützel-Walz | Ute Manoloudakis | Helmut Metzner | Jub Mönster | Christoph Müller-Stüler | Barbara Quandt | Brigitta Quast | Hildegard Squaw Rose |Regina Roskoden | Gabriele Schade-Hasenberg | Gisela Schattenburg | Verena Schirz-Jahn |Anja Isabel Schnapka | Monika Schulz-Fieguth | Henriette Simon | Menno Veldhuis | Sibylle Wagner | Evelyn Werhahn | Karin Wook | Oliver Zabel

Öffnungszeiten während der Ausstellung:
Mi, Do, Fr 11 - 18 Uhr
Sa + So 12 - 17 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung
vom 24. Dezember 2014 bis 04. Januar 2015 ist das KunstHaus geschlossen.

Kunstverein KunstHaus Potsdam e.V.
Ulanenweg 9
14469 Potsdam
kunsthaus-potsdam.de


Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:






    Anzeige
    Burg Halle


    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    Atelier



    Rachel Rose

    Eine Arbeit beginnt mit einem alltäglichen, oft unterschwelligen Gefühl. Das Werk wird zu einer Chance, etwas über einen anderen Ort und eine andere Zeit zu erfahren und zu überlegen, wie diese mit der Gegenwart verbunden sein könnten weiter


    Ed Atkins. Corpsing

    Ed Atkins (*1982 in Oxford, GB) gilt als Pionier einer jungen Künstlergeneration, die mittels digitaler
    Bildtechnik eine hyperreale, teilweise verstörende Bildwelt erschafft weiter

    Zurich Art Prize 2017 geht an Marguerite Humeau

    Marguerite Humeau (geb. 1986 in Frankreich, lebt in London) ist in den letzten Jahren mit ihren grossformatigen, organisch und kreatürlich anmutenden Skulpturen bekannt geworden, die sie in farbig gestalteten Räumen präsentiert. weiter

    Studieninformationstag 2017 - Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK)

    Im Mittelpunkt stehen dabei besonders die grundständigen Studiengänge, die zu einem ersten Hochschulabschluss führen wie: Freie Kunst - KUNST.Lehramt - Darstellendes Spiel ... weiter


    I like Fortschritt - Deutsche Pop Art Reloaded

    Die amerikanische Pop Art erfreut sich mit Protagonisten wie Andy Warhol, Roy Lichtenstein und Tom Wesselmann bis heute großer Anerkennung. Doch die Pop Art war keine amerikanische Erfindung, ... weiter

    Max Ernst Stipendium 2017 an Serena Alma Ferrario

    Die Jury des Max Ernst-Stipendiums sprach den Kunstpreis 2017 im 47. Jahr seines Bestehens der in Braunschweig lebenden und arbeitenden Serena Alma Ferrario zu. weiter


    Wade Guyton - Das New Yorker Atelier

    Wade Guyton hat in den letzten beiden Jahren eine neue Bildserie geschaffen, die im Museum Brandhorst erstmals in ihrer ganzen Breite und Komplexität vorgestellt wird. weiter

    Ingrid Wiener – Gobelins und Traumbilder

    Ingrid Wieners künstlerisches Schaffen reicht von Gobelins über Fotografien, Aquarellen, Zeichnungen, Texten bis hin zu Koch- und Gesangsperformances, Schallplatten und Filmen (u.a. mit VALIE EXPORT und Oswald Wiener). (Anzeige) weiter


    Sculpture 21st: Danica Dakic

    Was ist Skulptur? Die Künstlerin Danica Dakic(*1962) fragt mit ihrem neuesten Projekt MISSING SCULPTURE nach einer (verlorenen) Skulptur der Zukunft. weiter

    Herbert Nauderer - Parasite Island_mausmannsland

    Der Mausmann – eine Art Alter Ego des Künstlers Herbert Nauderer – führt den Betrachter nicht nur durch dessen multimediale Ausstellung, sondern auch durch eine unheimliche, teils verstörende Parallelwelt menschlichen Seelenlebens weiter


    Ute Friederike Jürß

    Ute Friederike Jürß (*1962) stellt zwei großformatige Videoprojektionen und eine neue, in Zusammenarbeit mit dem Schriftsteller Feridun Zaimoglu realisierte Audioarbeit vor ... weiter

    Sarah Lehnerer SOFT . STRANDS . CHICKS

    Die Ausstellung im Kunstverein Göttingen folgt einem literarischen Prinzip, Sarah Lehnerer ist dabei Autorin und Leserin in einer Person und legt die eigene Subjektivität als Spur, als Strang ... weiter


    Juergen Teller

    Mit seiner großen Einzelausstellung im Kunstpalais Erlangen kehrt Juergen Teller zurück in seine Heimat und somit zu den Wurzeln seiner internationalen Karriere. weiter


    MK Kaehne: Paranoia. That is my business.

    In ihrem Foyer widmet die Stadtgalerie Kiel dem Künstler MK Kaehne eine Ausstellung mit Objekten und Installationen. weiter


    Mathias Lanfer, SPAMS

    Vom 21. Januar bis 5. März 2017 präsentiert der Skulpturenpark Waldfrieden in der Ausstellung SPAMS Werke des Bildhauers Mathias Lanfer. Er bedient sich archaischer Bearbeitungstechniken, um die Skulpturen der titelgebenden Werkgruppe zu erschaffen. weiter