Jorge Ribalta "Monumentmaschine"

20. Februar – 1. Mai 2016 | Württembergischer Kunstverein Stuttgart
Eingabedatum: 17.02.2016

bilder

Mit "Monumentmaschine" zeigt der Kunstverein die erste Einzelausstellung des spanischen Fotokünstlers, Theoretikers und Kurators Jorge Ribalta (geb. 1963 in Barcelona) in Deutschland. Zu sehen ist eine Auswahl von sechs Serien, in denen Ribalta die Beziehungen zwischen Dokumentarfotografie, kulturellem Erbe und Nationalismus untersucht. Es geht um die Frage, welche Rolle Monumente und die heutigen Kulturerbeindustrien im Hinblick auf die Reproduktion und Verinnerlichung nationalstaatlicher Identitäten, Ideologien und Fiktionen spielen – und welche Bedeutung der Fotografie dabei seit ihrer Erfindung zukommt.

Öffnungszeiten
Di, Do–So: 11–18 Uhr; Mi: 11–20 Uhr

Württembergischer Kunstverein Stuttgart
Schlossplatz 2
D - 70173 Stuttgart
T: +49 (0)711 - 22 33 70
F: +49 (0)711 - 29 36 17
info@wkv-stuttgart.de
wkv-stuttgart.de



Presse








Weiteres zum Thema: Jorge Ribalta



Die Bestie und ist der Souverän


Prabhakar Pachpute, Staatsentlastungs-Paket II ( State Relief Packages-II, 2015 Ausstellungsansicht / Exhibition view, The Beast and the Sovereign, Museu d´Art Contemporani de Barcelona, 2015, Courtesy: Prabhakar Pachpute, © Foto / Photo: MACBA

Der deutsche Kunstkritikerverband AICA hat den Preis für die "Ausstellung des Jahres 2015" an den Württembergischen Kunstverein Stuttgart für die Ausstellung "Die Bestie ist der Souverän" vergeben. DAMIT IST DIESER RENOMMIERTE PREIS ERSTMALS AN EINEN KUNSTVEREIN VERGEBEN WORDEN.

"Überzeugt haben sowohl die politische und gesellschaftliche Brisanz des Themas als auch die Auswahl der Werke und die konzeptuelle Verankerung in einer der theoretischen Schriften von Jacques Derrida" heißt es in der Begründung.

„Gemeinsam mit den KünstlerInnen der Ausstellung und dem Team des Württembergischen Kunstvereins freuen wir uns außerordentlich über diese hohe und wichtige Auszeichnung“, so die KuratorInnen Iris Dressler, Hans D. Christ, Valentín Roma und Paul B. Preciado. „Es ist eine große Anerkennung sowohl unserer kuratorischen Leistung als auch der Besonderheit der künstlerischen Beiträge. Dies bedeutet uns insbesondere bei dieser Ausstellung sehr viel, die ja auch mit einem Konflikt einhergegangen ist, den wir als Chance begreifen, die Beziehungen zwischen Kunst, Kritik und Institutionen neu zu verhandeln“.

_________________

Die Ausstellung Die Bestie und ist der Souverän, deren Titel auf ein Seminar des französischen Philosophen Jacques Derrida zurückgeht, beschäftigt sich mit den westlichen Konzepten des politischen Souveräns. Es geht um die Ideen von Autonomie und Herrschaft, Gott und Staat, Institution und Individuum – und um die binären Herrschaftsverhältnisse, die diese Konzepte hervorbringen: zwischen Mensch und Tier, Heiligem und Profanem, Herr und Knecht, Männlichkeit und Weiblichkeit, Weiß und Schwarz … Gezeigt werden Werke von rund dreißig internationalen KünstlerInnen, die diese Herrschaftsverhältnisse infrage stellen, umkehren oder auflösen – und die alternative Formen der Emanzipation erproben.

KünstlerInnen
Efrén Álvarez, Daniel G. Andújar / Itziar González, Hicham Benohoud, Ángela Bonadíes / Juan José Olavarría, Peggy Buth, Ines Doujak, Juan Downey, Edgar Endress, Oier Etxeberria, Eiko Grimberg, Masist Gül (präsentiert von Banu Cennetoğlu und Philippine Hoegen), Ghasem Hajizadeh, Jan Peter Hammer, Geumhyung Jeong, Julia Montilla, Ocaña, Damir Očko, Genesis Breyer P-Orridge, Ulrike Ottinger, Prabhakar Pachpute, Mary Reid Kelley / Patrick Kelley, Jorge Ribalta, Wu Tsang, Stefanos Tsivopoulos, Viktor Vorobyev / Yelena Vorobyeva

Württembergischer Kunstverein Stuttgart
Schloßpl. 2, 70173 Stuttgart
http://www.wkv-stuttgart.de/

Letzte Tage einer Ausstellung






xxx

MALEREI IM INFORMATIONSZEITALTER 14. November 2015 bis 30. April 2016 | Museum Brandhorst, München


Werkabbildung

Away From Home 21. 02 - 30.04. 2016 | Kunstverein Grafschaft Bentheim, Neuenhaus



Werkabbildung

Cony Theis: Gefangene Geheimnisse - Kunst im sozialen Kontext 14. Februar bis 01. Mai 2016 | Kunsthaus Kannen, Münster


xxx

Jorge Ribalta "Monumentmaschine" 20. Februar – 1. Mai 2016 | Württembergischer Kunstverein Stuttgart



xxx

KUMSITZ 21.02.2016 – 01.05.2016 | KIT – Kunst im Tunnel, Düsseldorf



xxx

E.S. Mayorga und Sharlene Khan werden ausgezeichnet - Ausstellung 20. 02. - 1. 05. 2016 | Kunsthalle Bremen



xxx

Brutal schön 7. 02. - 1. 05. 2016 | Marta Herford


xxx

Jon Rafman 6. Februar - 1. Mai 2016 | Westfälischer Kunstverein, Münster



xxx

Images 31.01.16 – 01.05.16 | Fridericianum, Kassel



xxx

Ich bin ich - Mira Lobe und Susi Weigel 28. 11. 2015 - 1. 05. 2016 | vorarlberg museum, Bregenz



Global Control

GLOBAL CONTROL AND CENSORSHIP. Weltweite Überwachung und Zensur 03.10.2015–01.05.2016 | ZKM_Lichthof 1+2, Karlsruhe




Werkabbildung


Kunsthoch46 – Cusanuswerk zu Gast an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
9. bis 24. April 2016 | Burg Galerie im Volkspark, Halle (Saale)

weiter





Werkabbildung

Leute wie du und ich/ Mensen zoals jij en ik 6. März - 1. Mai 2016 | Kunsthaus Kannen. Museum für Outsider Art und Art Brut, Münster






Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:







    Anzeige

    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    Burg Halle


    Anzeige
    ik-mg.de


    Anzeige
    studienreisen



    DAVID CLAERBOUT. DIE REINE NOTWENDIGKEIT

    David Claerbout hat in seinem 20 Jahre umfassenden Œuvre eine faszinierende Meisterschaft darin entwickelt, noch die reduziertesten fotografischen oder filmischen Setzungen, die auf den ersten Blick ultimativ entschleunigt, entleert oder von jeder Narration befreit scheinen, in ästhetisch wie inhaltlich hoch komplexe Kunstwerke zu verwandeln. weiter


    3D-Festival BEYOND 2016 - Future Design Thinking

    Mit seiner Vision, »eine Zukunft, die bereits begonnen hat«, aufzuzeigen und zu erforschen, gewährt BEYOND seitdem jährlich in einem Dreiklang aus Wissenschaft, Technologie und Kunst Einblicke in neueste und zukunftsweisende Innovationen weiter

    Markus Lüpertz

    Er zählt zu Deutschlands bekanntesten Bildhauern, Malern und Grafikern und war über 20 Jahre Rektor an der Düsseldorfer Kunstakademie: Professor Markus Lüpertz. Der 75-Jährige schreibt aber auch, gerade hat er seinen neuen Gedichtsband "Arkadien" vorgestellt. Genügend Gründe also für den Initiativkreis Mönchengladbach, den Universalkünstler zu einem Vortrag in die Vitusstadt einzuladen. (Anzeige) weiter


    Laura Ford - Sculptures and Drawings

    Mischwesen, Chimären, hybride Formen tauchen in der Malerei unter anderem bei Bosch, Goya, Füssli oder Chagall und natürlich häufig im Surrealismus auf. Die Nobilitierung des Traums und traumtypischer Chimären ist auch bei der Bildhauerin Laura Ford unverkennbar. weiter


    Yes, but is it performable?

    "The most immediate art form, which aspires to the immediacy of political action itself. Ideally, performance means getting down to the bare bones of aesthetic communication – artist/self confronting audience/society." 1 Lucy Lippard (1981) weiter

    Karin Kneffel ist Preisträgerin des Cologne Fine Art Preises 2016

    Karin Kneffel hat sich vollkommen der Malerei verschrieben. In diesem Jahr erhält die für ihre farbensatten Aquarelle und Radierungen bekannte Künstlerin den Cologne Fine Art Preis 2016, ... weiter


    body luggage. migration of gestures

    Der steirische herbst hat die indische Kuratorin Zasha Colah eingeladen, ... weiter


    Tetsumi Kudo

    An dem in Flaschen abgefüllten Humanismus, an neonfarbenen Verstrahlungen, zerfetzten Hautlappen und schlaffen Penissen zerschellt die humanistische Selbstgewissheit. weiter

    Bergen Assembly 2016 - Ein Überblick

    Besprechung: Zeit ist vielleicht das Wichtigste, was die Bergen Assembly 2016 der Kunst mitgibt. Zeit für die Künstler, um ihre Ideen zu entfalten, sowie Zeit für das Kunstpublikum, die Arbeiten und angebotenen Gedankenwelten nicht nur zu konsumieren, sondern wirken zu lassen. weiter


    Dicker als Wasser. Konzepte des Familiären in der zeitgenössischen Kunst

    In Fotografie, Video, Installation und Skulptur beschäftigen sich die Künstler der Ausstellung mit den vielfältigen Formen, Vorteilen und Problemen des Zusammenlebens und werfen dabei unter anderem auch einen Blick auf deren Zukunft. weiter

    artbay – Die online-Auktionsplattform für Originalillustrationen und Drucke limitierter Editionen

    Nummerierte und handsignierte Drucke limitierter Editionen: Frisch eingetroffen sind Siebdrucke von Jutta Bauer, Preisträgerin des Hans Christian Andersen Preises 2010.(Anzeige) weiter


    Markus Lüpertz & Andreas Mühe

    Andreas Mühe und Markus Lüpertz - der eine Fotograf, der andere Maler, der eine Ende der 1970er Jahre in Ostdeutschland geboren, der andere in den 1940er Jahren in Westdeutschland aufgewachsen - auf den ersten Blick könnten die Positionen unterschiedlicher nicht sein. weiter

    EXPRESSIVE INNENSICHTEN

    EXPRESSIVE INNENSICHTEN transportieren die ‚Kopffilme’ in die Außenwelt. Aber sie verharren nicht in der Expression des inneren Aufruhrs, sondern stellen den Bezug her zu den Faktoren aus Gesellschaft und persönlicher Biographie, die jene ‚Kopfflilme’ getriggert haben. weiter


    Essentials

    Mit dem Begriff des Essentiellen (von lat. esse – sein) greift die Ausstellung das Bedürfnis nach dem Wesentlichen, Einfachen, dem Konzentrat, dem Wichtigen und Notwendigen auf... weiter

    „Ein radikal-demokratischer Begriff von Partizipation“ – Das Museum of Burning Questions in Bergen

    Interview: Ein Gespräch mit Nora Sternfeld und Isa Rosenberger im Rahmen der Bergen Assembly. Von Inge Pett. weiter