Away From Home

Ausstellung

21. 02 - 30.04. 2016 | Kunstverein Grafschaft Bentheim, Neuenhaus
Eingabedatum: 20.02.2016

bilder

Die Ausstellung „Away From Home" präsentiert Werke von drei syrischen Künstlern: Ammar Al-Beik, Tammam Azzam und Khaled Al-Saai. Alle drei beziehen sich in ihren Arbeiten auf die jüngsten Geschehnisse in und um Syrien, von denen sie auch persönlich betroffen sind. Eine der Folgen des syrischen Konfliktes sind Flucht und Vertreibung, ein Thema, das derzeit Deutschland beschäftigt, da hier viele Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen werden.

Flucht und Vertreibung war auch ein Thema der Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg.

Davon können nicht nur noch lebende Zeitzeugen berichten.

Flucht und Vertreibung steht für etwas, das sich in der Geschichte der Menschen immer wieder wiederholt.

Die Ausstellung regt dazu an, Parallelen zu erkennen, die darin liegen, dass Menschen bedingt durch Krieg und Zerstörung ihre Heimat, ihr Zuhause verlieren.
Sie regt an zu Diskussionen darüber, wie man mit solchen Ereignissen umgeht und welche Perspektiven daraus gewonnen werden können.

Für die Ausstellung im Kunstverein erstellte Khaled Al-Saai das Wandbild „It is happening there“ mit den Maßen von 3 x 10 Metern, in dem er Fotocollage und Kalligraphie zusammen bringt.
Khaled Al-Saai sagt zu dem Werk: „It is a kind of a visual documentary of the conflict. In my mural work I’ll try to rebuild home according to my memory and future dream, but at the same time to present my anger and pain for what is going on there".

Als besonderer Gast wird zur Eröffnung der Ausstellung Away from Home wird der syrisch-palästinensische Musiker Aeham Ahmad anwesend sein, der 2015 mit dem Internationalen Beethovenpreis für Menschenrechte, Frieden, Freiheit, Armutsbekämpfung und Inklusion ausgezeichnet wurde.
Im September letzten Jahres wurde er als Flüchtling in Deutschland aufgenommen.

Kuratiert wird die Ausstellung von Karin Adrian von Roques, Bonn, die sich nach dem Studium der Islamischen Kunstgeschichte in Bonn auf moderne und zeitgenössische arabische und iranische Kunst spezialisierte.

Kunstverein Grafschaft Bentheim
Hauptstrasse 37
D 49828 Neuenhaus
kunstverein-grafschaft-bentheim.de


Presse










Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:







    Anzeige

    Anzeige
    Burg Halle


    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    studienreisen


    Anzeige
    ik-mg.de



    Thomas Huber - Am Horizont

    Mit einer in der Kunst der Gegenwart seltenen Konsequenz und Präzision beschäftigt sich Thomas Huber seit mehr als dreißig Jahren mit der Frage, welchen Ort, welche Relevanz und welche Realität gemalte Bilder haben. weiter


    DAVID CLAERBOUT. DIE REINE NOTWENDIGKEIT

    David Claerbout hat in seinem 20 Jahre umfassenden Œuvre eine faszinierende Meisterschaft darin entwickelt, noch die reduziertesten fotografischen oder filmischen Setzungen, die auf den ersten Blick ultimativ entschleunigt, entleert oder von jeder Narration befreit scheinen, in ästhetisch wie inhaltlich hoch komplexe Kunstwerke zu verwandeln. weiter


    3D-Festival BEYOND 2016 - Future Design Thinking

    Mit seiner Vision, »eine Zukunft, die bereits begonnen hat«, aufzuzeigen und zu erforschen, gewährt BEYOND seitdem jährlich in einem Dreiklang aus Wissenschaft, Technologie und Kunst Einblicke in neueste und zukunftsweisende Innovationen weiter

    Markus Lüpertz

    Er zählt zu Deutschlands bekanntesten Bildhauern, Malern und Grafikern und war über 20 Jahre Rektor an der Düsseldorfer Kunstakademie: Professor Markus Lüpertz. Der 75-Jährige schreibt aber auch, gerade hat er seinen neuen Gedichtsband "Arkadien" vorgestellt. Genügend Gründe also für den Initiativkreis Mönchengladbach, den Universalkünstler zu einem Vortrag in die Vitusstadt einzuladen. (Anzeige) weiter


    Laura Ford - Sculptures and Drawings

    Mischwesen, Chimären, hybride Formen tauchen in der Malerei unter anderem bei Bosch, Goya, Füssli oder Chagall und natürlich häufig im Surrealismus auf. Die Nobilitierung des Traums und traumtypischer Chimären ist auch bei der Bildhauerin Laura Ford unverkennbar. weiter


    Yes, but is it performable?

    "The most immediate art form, which aspires to the immediacy of political action itself. Ideally, performance means getting down to the bare bones of aesthetic communication – artist/self confronting audience/society." 1 Lucy Lippard (1981) weiter

    Karin Kneffel ist Preisträgerin des Cologne Fine Art Preises 2016

    Karin Kneffel hat sich vollkommen der Malerei verschrieben. In diesem Jahr erhält die für ihre farbensatten Aquarelle und Radierungen bekannte Künstlerin den Cologne Fine Art Preis 2016, ... weiter


    body luggage. migration of gestures

    Der steirische herbst hat die indische Kuratorin Zasha Colah eingeladen, ... weiter


    Tetsumi Kudo

    An dem in Flaschen abgefüllten Humanismus, an neonfarbenen Verstrahlungen, zerfetzten Hautlappen und schlaffen Penissen zerschellt die humanistische Selbstgewissheit. weiter

    Bergen Assembly 2016 - Ein Überblick

    Besprechung: Zeit ist vielleicht das Wichtigste, was die Bergen Assembly 2016 der Kunst mitgibt. Zeit für die Künstler, um ihre Ideen zu entfalten, sowie Zeit für das Kunstpublikum, die Arbeiten und angebotenen Gedankenwelten nicht nur zu konsumieren, sondern wirken zu lassen. weiter


    Dicker als Wasser. Konzepte des Familiären in der zeitgenössischen Kunst

    In Fotografie, Video, Installation und Skulptur beschäftigen sich die Künstler der Ausstellung mit den vielfältigen Formen, Vorteilen und Problemen des Zusammenlebens und werfen dabei unter anderem auch einen Blick auf deren Zukunft. weiter

    artbay – Die online-Auktionsplattform für Originalillustrationen und Drucke limitierter Editionen

    Nummerierte und handsignierte Drucke limitierter Editionen: Frisch eingetroffen sind Siebdrucke von Jutta Bauer, Preisträgerin des Hans Christian Andersen Preises 2010.(Anzeige) weiter


    Markus Lüpertz & Andreas Mühe

    Andreas Mühe und Markus Lüpertz - der eine Fotograf, der andere Maler, der eine Ende der 1970er Jahre in Ostdeutschland geboren, der andere in den 1940er Jahren in Westdeutschland aufgewachsen - auf den ersten Blick könnten die Positionen unterschiedlicher nicht sein. weiter

    EXPRESSIVE INNENSICHTEN

    EXPRESSIVE INNENSICHTEN transportieren die ‚Kopffilme’ in die Außenwelt. Aber sie verharren nicht in der Expression des inneren Aufruhrs, sondern stellen den Bezug her zu den Faktoren aus Gesellschaft und persönlicher Biographie, die jene ‚Kopfflilme’ getriggert haben. weiter


    Essentials

    Mit dem Begriff des Essentiellen (von lat. esse – sein) greift die Ausstellung das Bedürfnis nach dem Wesentlichen, Einfachen, dem Konzentrat, dem Wichtigen und Notwendigen auf... weiter