Phaenomenale 2007 - Kunstverein Wolfsburg (Jan / Feb 2007)


Eingabedatum: 18.12.2006


fullscreenbilder

Die Phaenomenale ist ein neues Festival zu Kunst und Wissenschaft, das sich u. a. mit der Schnittstelle von Mensch und Maschine beschäftigt. Der Titel des Festivals ist "Maschinen für alle", unter dem Techniken der Zukunft und ihre Popmythen behandelt werden.

phaeno - Die Experimentierlandschaft und der Kunstverein Wolfsburg präsentieren an drei Wochenenden im Januar und Februar die erste "Phaenomenale", die danach fragt, wie die digitale Kultur den menschlichen Körper und das Bild vom Menschen transformiert.

Es werden drei Aspekte der Thematik in verschiedenen Veranstaltungsformaten und Medien (Performances, Konzerten, Workshops, Filmen und Vorträgen) behandelt.

- Roboter (12.-14.01.2007): Roboter greifen immer mehr in unser Alltagsleben ein. Inwieweit verändern Roboter unsere Gesellschaft?

- Privatmaschinen (26.-28.01.2007): Können wir uns ein Privatleben ohne diese Maschinen (Handys, iPods, Konsolen) noch vorstellen?

- Cyborgs (09.-11.02.2007): Sind Cyborgs eine positive Zukunft für die Menschheit oder doch ein Alptraum?

Es werden u.a. Künstler wie Karl Bartos (Elektromusiker), Stelarc (Perfomancekünstler) oder Olga Rogalski (Manga) neueste Projekte und Arbeiten präsentieren und Workshops anbieten. Außerdem hält der österreichische Philosoph Robert Pfaller einen Vortrag zum Thema Spielen, und es werden Filme von David Cronenberg zu sehen sein.

Veranstaltungsorte:

Kunstverein Wolfsburg
Schlossstraße 8
D-38448 Wolfsburg
T + 49 (0) 53 61 - 67 4 22

phaeno - die Experimentierlandschaft
Willy-Brandt-Platz 1
D-38440 Wolfsburg
T + 49 (0) 1 80/10 60 6

CinemaxX Wolfsburg
Willy-Brandt-Platz 4
38440 Wolfsburg

weitere Infos zu Programm und Terminen: phaenomenale.com

ch












Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:


    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    Ausstellung


    Anzeige
    berlin


    Anzeige
    Burg Halle


    Pavel Pepperstein



    Aktuelle Arbeiten von Robert Schad



    VON SEITENLINIEN



    Manuele Cerutti - Gleiches zu Gleichem


    Post-Peace




    Hanne Darboven - GEPACKTE ZEIT


    Skulptur Projekte Münster - Künstler



    Ewige Gegenwart



    JORINDE VOIGT. A New Kind of Joy



    Primary Structures. Meisterwerke der Minimal Art



    Pieter Hugo: Ein Blick nach vorn



    Clifford HOLMEAD Phillips


    Videonale Preis der fluentum Collection an Randa Maroufi


    Elmgreen & Dragset Die Zugezogenen


    Georges Adéagbo erhält den Finkenwerder Kunstpreis 2017