Personalien:

Susanne Pfeffer als Kuratorin des deutschen Beitrags für die Kunstbiennale Venedig 2017 benannt

Dezember 2015
(Eingabedatum: 23.12.2015)
bilder

Außenminister Steinmeier hat am Montag, den 21.12.2015, Susanne Pfeffer als neue Kuratorin des deutschen Beitrags für die Kunstbiennale Venedig 2017 berufen. Der Außenminister stützt sich dabei auf die Empfehlung des Kunst- und Ausstellungsausschusses des Auswärtigen Amts, dem Direktoren und Direktorinnen führender deutscher Kunstmuseen und Kunstexperten angehören.

Die 1973 in Hagen geborene Kunsthistorikerin, Susanne Pfeffer, arbeitete u.a. als Beraterin und Kuratorin des MoMA PS1 in New York, von 2004 bis 2006 war sie Künstlerische Leiterin des Künstlerhauses Bremen. Zudem kuratierte sie u.a. auf der São Paulo Biennale, der Lyon Biennale, am Tel Aviv Art Museum, Museum Boijmans Van Beuningen, Museum für Moderne Kunst Warschau und am Museion Bozen. Von 2007 bis 20012 war Pfeffer Chefkuratorin des KW Institute for Contemporary Art Berlin und danach Künstlerische Leiterin der Kunsthalle Fridericianum Kassel.

Ihr damaliges Debüt als neue Kuratorin im KW Institute for Contemporary Art in Berlin gab Pfeffer mit der Ausstellung "Internal Digging" von Joe Coleman (siehe unser Interview ).

In diesem Jahr kuratierte Susanne Pfeffer bereits den Schweizer Pavillon bei der 56. Kunstbiennale in Venedig.

chk
Add to Flipboard Magazine.








Weiteres zum Thema: Susanne Pfeffer



re-dis-play - Heidelberger Kunstverein (30.06.-09.09.07)


Die Berliner Kuratorin Anna-Catharina Gebbers präsentiert über den Sommer im Heidelberger Kunstverein eine Gruppenausstellung der besonderen Art: 52 Nicht-Kunst-Sammlungen zahlreicher Künstler und Kuratoren. Darunter finden sich Objekte der Begierde und Artefakte, Alltagsgegenstände und Fundstücke, die häufig den Spielgrund bilden, auf dem später Kunstwerke und kuratorische Konzepte gedeihen, sie werfen aber auch Fragen auf, die das Sammeln im Generellen und die Regeln der Kunstwelt im Speziellen betreffen...

Nicht-Kunst-Sammlungen von folgenden Künstlern :
Tjorg Douglas Beer, John Bock, Ulla von Brandenburg, Pablo Bronstein, Jonas Burgert, Ann Craven, Hannah Dougherty, Michael Dreyer, Heinrich Dubel, Berta Fischer, Christian Flamm, Alexander Heim, Uwe Henneken, Bernd Heusinger, Andreas Hofer, Richard Hughes, Dorothy Iannone, Lisa Junghanß, Karsten Konrad, Kris Martin, Michaela Melian, Olaf Metzel, Yoshitomo Nara, Manfred Pernice, Bern-hard Prinz, Jen Ray, Anselm Reyle, Martha Rosler, Thomas Scheibitz, Andreas Slominski, Florian Slotawa, Katja Strunz, Michael Tewes, Patrick Tuttofuoco, Paloma Varga Weisz, Johannes Wohnsei-fer, Ulrich Wulff, Amelie von Wulffen, Haegue Yang

Nicht-Kunst-Sammlungen von folgenden Kuratoren :
Phillip van den Bossche (Van Abbemusuem Eindhoven), Adam Carr (unabhängiger Kurator, London), Robert Fleck (Deichtorhallen Hamburg, Kurator Österreichischer Pavillon 52. Biennale der Kunst Ve-nedig), Anna-Catharina Gebbers (unabhängige Kuratorin, Berlin), Bruce Haines (Camden Arts Centre London), Christoph Heinrich (Hamburger Kunsthalle, ab Oktober ’07 Denver Art Museum), Matthew Higgs (White Columns, New York), Jens Hoffmann (Wattis Institute, San Francisco), Udo Kittelmann, (MMK Frankfurt) Robert Meijer (EN/OF, Kleve), Susanne Pfeffer (KW Berlin), Wolfgang Schoppmann (unabhängiger Kurator, Düsseldorf), Toby Webster (The Modern Institute, Glasgow) (unabhängiger Kurator, Düsseldorf), Toby Webster (The Modern Institute, Glasgow) (Presse / hdkv)

Öffnungszeiten: Di-Fr 12-19 Uhr Sa-So 11-19 Uhr

Heidelberger Kunstverein
Hauptstr. 97
69117 Heidelberg
t 06221.18 40 86 | f 06221.16 41 62

hdkv.de

Danh Vo ist Preisträger des Kunstpreises blauorange (11.7.07)


Der Preisträger des Kunstpreises der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken blauorange 2007 steht fest. Gestern abend (10.7.97) entschied sich die blauorange-Jury für Danh Vo, der an der Royal Academy in Kopenhagen und an der Städelschule in Frankfurt studierte. Vo ist dänischer Staatsbürger und lebt seit 2003 in Berlin. Seine Installationen aus Dokumenten, Fotos und Aneignungen von Arbeiten anderer Künstler stellen die Frage nach Identität und Zugehörigkeit. Die Jury zeigte sich überzeugt von seinen "poetischen und konzeptuellen Strategien, seinem Spiel mit parallelen Welten auf verschiedenen Ebenen und seiner Erzähltechnik." Er erhält eine Preissumme von insgesamt 20.000 Euro, wird seine Arbeiten in einer Einzelausstellung zeigen und einen monografischen Katalog veröffentlichen.
...
Der Jury unter der Leitung von Dr. Veit Loers gehörten Anja Casser (Badischer Kunstverein), Yilmaz Dziewior (Kunstverein in Hamburg), Gerrit Gohlke (Brandenburgischer Kunstverein Potsdam), Stefan Kalmár (Kunstverein München), Chus Martinez (Kunstverein Frankfurt) und Susanne Pfeffer (Kunst-Werke Berlin) an. Die Preisträgerausstellung blauorange 2007 wird im Brandenburgischen Kunstverein (BKV) Potsdam ab 23. November 2007 zu sehen sein. ... (Presse blauorange)

Abbildung: Danh Vo,"If you were to climb The Himalyas tomorrow", Dupont lighter, american military classring and Rolex watch belonging to my father. 2005
Credit: Lizette Kabré

Weitere Informationen finden Sie unter bvr.de.


Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:


    Anzeige



    Anzeige
    Burg Halle


    Rochelle Feinstein: I Made A Terrible Mistake



    Painting 2.0



    Nevin Aladag - Screen I–III



    I’LL BE YOUR MIRROR. Screen Tests von Andy Warhol



    Charlotte Moth - Travelogue



    Cy Twombly - IN THE STUDIO



    Anicka Yi. Jungle Stripe


    STELLUNG NEHMEN




    Manfred Paul


    Eva Birkenstock wird neue Direktorin des Kunstvereins für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf



    Nichts als die Wahrheit


    VERRAT DER DINGE



    Laas Abendroth: Kunst muss wieder weniger werden



    GOOD SPACE - politische, ästhetische und urbane Räume


    EIN LOCH IM MEER