Gerd Rohling. Inside – Outside

Von der Malerei über die Skulptur bis hin zum Film

23.2. – 30.6.2012 | Weserburg I Museum für moderne Kunst
Eingabedatum: 23.02.2013

bilder

Gerd Rohling, 1946 in Krefeld geboren, zählt zu den großen Einzelgängern der Kunst unserer Zeit. Immer wieder zieht es den in Berlin lebenden Künstler in die Welt, um an Orten wie Accra, Neapel, Rio de Janeiro, New York, Mumbai oder Liverpool an seinen umfassenden künstlerischen Projekten zu arbeiten. Mit seiner Ausstellung in der Weserburg kehrt Gerd Rohling gewissermaßen in den Hafen seiner frühen Jugend zurück. Denn hier, genauer: in Bremerhaven, heuerte er Mitte der 1960er Jahre als Schiffs-Steward auf der „Bremen“ an und war bis zum Beginn seines Kunststudiums auf großer Fahrt für einige Jahre auf den Weltmeeren unterwegs.

Anfang der 1970er Jahre schließlich nahm Gerd Rohling das Studium an der Hochschule der Künste in Berlin auf, das er 1977 bei K.H. Hödicke abschloss. Erste Aufmerksamkeit in den Gezeiten der Kunst erregte Rohling im Rahmen der Künstlergruppe 1/61 (benannt nach dem Postzustellbezirk Berlin-Kreuzberg 61), die er zusammen mit Frank Dornseif, ter Hell, Rainer Mang, Elke Lixfeld und Reinhard Pods 1979 gründete. Auf dem Erfolgszug der Neuen Malerei aus Berlin, in dessen Lokomotive Rainer Fetting, Helmut Middendorf, Bernd Zimmer und Salome als Junge Wilde das Lebensgefühl der Großstadt Berlin in neoexpressionistischen Bildern bannten, fuhr auch Rohling eine Zeit lang mit. Wenngleich sein künstlerischer Ansatz schon damals ein ganz anderer war und er sowohl den kurzzeitigen Ruhm als auch den freien Fall der Neuen Malerei mühelos überlebte.

Seither hat Gerd Rohling mit zahlreichen künstlerischen Projekten, die er oft über mehrere Jahrzehnte fortgeschrieben hat, immer wieder überrascht. Zwischenstationen dieser Projekte hat er in zahlreichen Ausstellungen, unter anderem in der Neuen Nationalgalerie in Berlin, der Kunsthalle Nürnberg und auf der Biennale in Venedig vorgestellt. Rohling begreift die Welt als Bild, an dessen Ergänzung und Verwandlung er unaufhörlich arbeitet. Den Maximen der romantischen Poesie des Novalis folgend entstehen Bilder, die am Status Quo des Bildes der Realität radieren und aufzeigen, dass die Welt auch anders sein könnte. So visiert Gerd Rohling ohne den Ballast künstlerischer Weltverbesserungsattituden mit notwendigem Witz den utopischen Fluchtpunkt einer anderen Welt an.

Gerd Rohling ist ein Künstler, der immer die Möglichkeitsform der Existenz anvisiert. Die Welt ist für ihn ein großes Bild oder ein Mosaik aus unendlich vielen Bildern. Und er selbst, der Künstler, ist immer in diesem Bilde, bewegt sich in ihm als Akteur, der die Realität zurechtbiegt, ergänzt und so ein anderes, ein neues Bild schafft, das für Momente den Fluchtpunkt einer anderen Welt aufscheinen lässt. Es ist Rohlings traumwandlerischer Sicherheit geschuldet, mit der er unbeirrt auf den Bahnen von „Scherz, Satire, Ironie und tieferer Bedeutung“ navigiert, dass sein der revolutionären „Romantik“ verpflichtetes Unternehmen niemals die Zeitgenossenschaft des 21. Jahrhunderts verliert. Zumal es ihm gelingt, mit der geheimnisvollen Erzählung seiner Werke immer wieder zentrale Themen unserer gegenwärtigen Existenz in den Blick zu nehmen, wie die Dominanz der medialen Kommunikation und ihre einflüsternde Wirkung auf das Weltbild der Gesellschaft oder die zunehmende Verschmelzung von privatem und öffentlichem Raum.

In einer von Gerd Rohling konzipierten Gesamtinstallation zeigt die Ausstellung „Inside – Outside“ in der Weserburg jüngste Werke des Künstlers aus der Sammlung Böckmann, Berlin, die ergänzt werden durch einige Arbeiten aus seinem Atelier. Im Zentrum stehen Werkserien wie „Immer im Bilde – Rouge“ oder „Sweet ´n´ Sour“, die in den vergangenen fünf Jahren entstanden sind, und mit denen Rohling die Bandbreite seiner künstlerischen Sprache von der Malerei über die Skulptur bis hin zum Film im spielerischen Umgang mit einfachsten Materialien vorstellt.

Weserburg I Museum für moderne Kunst
Teerhof 20, 28199 Bremen, Germany
Tel +49 (421) 59839 - 70
presse@weserburg.de // weserburg.de


pm






Daten zu Gerd Rohling:

- abc 2015
- ars viva Preistraeger
- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD
- Villa Romana Preistraeger

Weiteres zum Thema: Gerd Rohling



Einige Ausstellung enden zum 30.06.2013









Anton Voyls Fortgang - Henri Chopin, Guy de Cointet, Channa Horwitz 16.05. - 30.06. 2013 | Kunsthalle Düsseldorf


John Bock

John Bock. Der Pappenheimer 1.5. – 30. 6.2013 | Kunstverein Hamburg



Guyton Walker

Wade Guyton, GuytonWalker, Kelley Walker 27. April bis 30. Juni 2013 | Kunsthaus Bregenz



John Knight

John Knight 4. Mai - 30 Juni 2013 | Portikus, Frankfurt/Main



xxx

Richard Long: Prints 1970-2013 Museum Kurhaus Kleve | 21.4.-30.6.2013


ausstellung

wissen - Alba D'Urbano und Dagmar Varady 20. 04.– 30. 06. 2013 | Kunstverein Ludwigshafen


Stefan Mueller

Stefan Müller. Allerliebste Tante Polly 18.4.-30.6.2013 | Koelnischer Kunstverein



Klara Lidén

Freiheit! 12. April – 30. Juni 2013 | Kunstpalais Erlangen



Michael Kunze

Michael Kunze. Halkyonische Tage 6.04. – 30.06. 2013 | Kunsthalle Düsseldorf



xxx

From Page to Space - Vom Blatt zum Raum 29.3.-30.6.2013 | kunsthaus kaufbeuren



Sigmar Polke

SIGMAR POLKE. DIE VERVIELFÄLTIGUNG DES HUMORS 17.3. - 30.6.2013 | Museum für Gegenwartskunst Siegen



Gerd Rohling

Gerd Rohling. Inside – Outside 23.2. – 30.6.2012 | Weserburg I Museum für moderne Kunst



SUPER Visions

SUPER Visions - Zeichnen und Sein 17.2.-30.6.2013 | Museum Schloss Moyland, Bedburg-Hau










Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:





    Anzeige

    Anzeige
    ik-mg.de


    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    Burg Halle




    Hinter dem Vorhang

    Ausgehend von der Gründungslegende der mimetischen Malerei – der Erzählung vom Wettstreit zwischen den beiden antiken Malern Zeuxis und Parrhasios – widmet sich die Schau anhand der Motive von Schleier und Vorhang Grundfragen der Malerei ... weiter

    Falke Pisano

    Im Zentrum der Ausstellung steht Pisanos aktuelle Werkgruppe „The value in mathematics“, die erstmalig in Deutschland gezeigt wird. weiter


    FOTOGRAFIE HEUTE: distant realities

    Seit ihrem Bestehen setzt sich die Sammlung Fotografie in der Pinakothek der Moderne ausstellend wie sammelnd mit aktuellen Positionen innerhalb der internationalen Fotokunst auseinander. weiter

    CONTEMPORARY ART INTERNATIONAL ZURICH

    ART INTERNATIONAL ZURICH ist die Publikums-und Verkaufsmesse für Kunst in Zürich. weiter


    Thomas Huber - Am Horizont

    Mit einer in der Kunst der Gegenwart seltenen Konsequenz und Präzision beschäftigt sich Thomas Huber seit mehr als dreißig Jahren mit der Frage, welchen Ort, welche Relevanz und welche Realität gemalte Bilder haben. weiter


    DAVID CLAERBOUT. DIE REINE NOTWENDIGKEIT

    David Claerbout hat in seinem 20 Jahre umfassenden Œuvre eine faszinierende Meisterschaft darin entwickelt, noch die reduziertesten fotografischen oder filmischen Setzungen, die auf den ersten Blick ultimativ entschleunigt, entleert oder von jeder Narration befreit scheinen, in ästhetisch wie inhaltlich hoch komplexe Kunstwerke zu verwandeln. weiter


    3D-Festival BEYOND 2016 - Future Design Thinking

    Mit seiner Vision, »eine Zukunft, die bereits begonnen hat«, aufzuzeigen und zu erforschen, gewährt BEYOND seitdem jährlich in einem Dreiklang aus Wissenschaft, Technologie und Kunst Einblicke in neueste und zukunftsweisende Innovationen weiter

    Markus Lüpertz

    Er zählt zu Deutschlands bekanntesten Bildhauern, Malern und Grafikern und war über 20 Jahre Rektor an der Düsseldorfer Kunstakademie: Professor Markus Lüpertz. Der 75-Jährige schreibt aber auch, gerade hat er seinen neuen Gedichtsband "Arkadien" vorgestellt. Genügend Gründe also für den Initiativkreis Mönchengladbach, den Universalkünstler zu einem Vortrag in die Vitusstadt einzuladen. (Anzeige) weiter


    Laura Ford - Sculptures and Drawings

    Mischwesen, Chimären, hybride Formen tauchen in der Malerei unter anderem bei Bosch, Goya, Füssli oder Chagall und natürlich häufig im Surrealismus auf. Die Nobilitierung des Traums und traumtypischer Chimären ist auch bei der Bildhauerin Laura Ford unverkennbar. weiter


    Yes, but is it performable?

    "The most immediate art form, which aspires to the immediacy of political action itself. Ideally, performance means getting down to the bare bones of aesthetic communication – artist/self confronting audience/society." 1 Lucy Lippard (1981) weiter

    Karin Kneffel ist Preisträgerin des Cologne Fine Art Preises 2016

    Karin Kneffel hat sich vollkommen der Malerei verschrieben. In diesem Jahr erhält die für ihre farbensatten Aquarelle und Radierungen bekannte Künstlerin den Cologne Fine Art Preis 2016, ... weiter


    body luggage. migration of gestures

    Der steirische herbst hat die indische Kuratorin Zasha Colah eingeladen, ... weiter


    Tetsumi Kudo

    An dem in Flaschen abgefüllten Humanismus, an neonfarbenen Verstrahlungen, zerfetzten Hautlappen und schlaffen Penissen zerschellt die humanistische Selbstgewissheit. weiter

    Bergen Assembly 2016 - Ein Überblick

    Besprechung: Zeit ist vielleicht das Wichtigste, was die Bergen Assembly 2016 der Kunst mitgibt. Zeit für die Künstler, um ihre Ideen zu entfalten, sowie Zeit für das Kunstpublikum, die Arbeiten und angebotenen Gedankenwelten nicht nur zu konsumieren, sondern wirken zu lassen. weiter


    Dicker als Wasser. Konzepte des Familiären in der zeitgenössischen Kunst

    In Fotografie, Video, Installation und Skulptur beschäftigen sich die Künstler der Ausstellung mit den vielfältigen Formen, Vorteilen und Problemen des Zusammenlebens und werfen dabei unter anderem auch einen Blick auf deren Zukunft. weiter