Eduard Micus. Retrospektive

Malerei, Arbeiten auf Papier, Objekte

24.2.-5.5.2013 | Kunstmuseum Ahlen
Eingabedatum: 01.03.2013

bilder

Eduard Micus (1925-2000) hat mit seinen „Kontrastkompositionen“ einen einzigartigen Beitrag zum Kunstgeschehen der deutschen Nachkriegszeit geleistet. Als Grenzgänger zwischen informeller und konstruktiver Kunst stellte er sich bewusst an den Rand wechselnder Moden des Kunstbetriebs. Besonders seit seinem Umzug nach Ibiza 1972 nahm er buchstäblich Abstand zu den Zentren der Kunst in Deutschland. Die Retrospektive im Kunstmuseum Ahlen unternimmt mit rund 100 Exponaten eine umfassende Würdigung seines Werkes. Gezeigt werden Malerei, Arbeiten auf Papier und Objekte aus allen Schaffensphasen.
Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Katalog im Wienand-Verlag (Hrsg. Burkhard Leismann) mit zahlreichen Abbildungen und Beiträgen von Stephan N. Barthelmess, Susanne Buckesfeld, Erich Franz und Ulrike Schaz.

Im Kontext der Kunst nach 1945 ist die Position von Eduard Micus herausragend; er gehört zu den ersten Künstlern, die Anfang der 1950er Jahre rahmenlose, objekthafte Bilder geschaffen haben. Bemerkenswert ist auch die überaus frühe Auseinandersetzung mit der Farbe Weiß noch vor Piero Manzoni, Günther Uecker oder Robert Ryman. Die Synthese einander kontrastierender Bildhälften zeichnet das Werk von Eduard Micus aus, auch hinsichtlich einer produktiven Abgrenzung von der Künstlergruppe SYN, deren Mitglied er neben Erwin Bechtold, Klaus-Jürgen Fischer, Bernd Berner und Rolf-Gunter Dienst von 1965-1970 war.

Eduard Micus, geboren 1925 in Höxter (Weser), kam Mitte der 1940er Jahre durch den Kollwitz-Schüler Reinhard Schmidhagen, Marburg, zur Malerei. 1948-1952 Schüler von Willi Baumeister an der Akademie in Stuttgart. 1972 Übersiedlung nach Ibiza, wo er 2000 stirbt. Sein Werk wurde auf zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen präsentiert, u.a. 1961 Recklinghausen „Junger Westen“, 1966 Kunsthalle Bern „Weiß auf Weiß“, 1982 Wilhelm-Hack-Museum, Wilhelmshaven (EA), 1987 Kunsthalle Hamburg und Karl-Ernst-Osthaus Museum Hagen (EA), 1988 Kunsthalle Mannheim (EA), 1991 Muséo de Arte Contemporáneo Ibizia. 1996 Schloss Morsbroich, Leverkusen (EA), 2000 Muséo de Arte Contemporáneo Ibiza (EA), 2001 Museum Schloss Moyland, Kranenburg (EA), 2005 Schloss Corvey, Höxter (EA).

Kunstmuseum Ahlen gGmbH
Museumsplatz 1
59227 Ahlen
Tel. 0 23 82 / 91 83 0
Fax 0 23 82 / 91 83 83
www.kunstmuseum-ahlen.de

pm




Add to Flipboard Magazine.

Daten zu Eduard Micus:

- Sammlung, Kunstmuseum Liechtenstein

Medien zum Thema: Eduard Micus



Weiteres zum Thema: Eduard Micus



Am 5.5. enden einige Ausstellungen, z.B. in Bremen, Ahlen, Stuttgart, Zürich, Weimar und Leipzig







Anne Metzen

Anne Metzen. Standard Euro_InfoRaum 5.4.– 1.5.2013 | Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig



Klasse von Norbert Radermacher

Turn Heat Power & Light 11.4.-5.5.2013 | Burg Galerie im Volkspark, Halle


Alessio Delli Castelli

Alessio Delli Castelli. BIOS VS ZOE 22.03. – 05.05.2013 | Kunstverein Freiburg




Café Paradiso


Café Paradiso
17.3.– 5.5.2013 | Arthur Boskamp-Stiftung, Hohenlockstedt

weiter





Romana Scheffknecht

Romana Scheffknecht. 1982 / 2013 2.3. – 5.5.2013 | Galerie im Taxispalais, Innsbruck


Die Geometrie der Dinge

Die Geometrie der Dinge 2.3.-5.5.2013 | GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen



Eduard Micus

Eduard Micus. Retrospektive 24.2.-5.5.2013 | Kunstmuseum Ahlen


Platino

Platino. Flechtwerke und Fliehkräfte 23.2. - 5.5.2013 | Württembergischer Kunstverein, Stuttgart



Haris Epaminonda

Haris Epaminonda 15.2.- 5.5.2013 | Kunsthaus Zürich


ACC Galerie Weimar

When Violence becomes decadent 10.2. - 5.5.2013 | ACC Galerie Weimar e. V.



HGB

copy & re:peat re:production re:construction re:enactment re:plication 01.02.2013 - 05.05.2013 | Kunsthalle der Sparkasse Leipzig









Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:


    Anzeige



    Anzeige



    Anzeige
    Burg Halle



    NINA BEIER

    Nina Beiers erste institutionelle Einzelausstellung in Deutschland Cash for Gold im Kunstverein in Hamburg verdeutlicht ihre künstlerische Verhandlung der Leerstelle zwischen bildlicher Repräsentation und Wertvorstellungen. weiter

    Festwoche zum 100. Jubiläum der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

    In diesem Jahr begeht die Burg Giebichenstein Kunsthochschule ihr 100. Jubiläum mit einer Vielzahl von Ausstellungen, Veranstaltungen und Projekten. Vom 26. bis 29. Mai 2015 findet in diesem Rahmen eine Festwoche statt, in der die Hauptakteure der BURG im Zentrum stehen: die Studierenden. weiter


    Susan Swartz – Personal Path


    Die Spiritualität der Natur und das Malen als kontemplativer Prozess sind die faszinierenden Themen, die die Ausstellung Personal Path der amerikanischen Künstlerin Susan Swartz außergewöhnlich machen weiter

    Blooom Award by Warsteiner 2015

    In der Zeit vom 1. April bis 31. Juli können sich Künstler aus aller Welt der Herausforderung stellen und sich für die sechste Ausgabe des Blooom Award by Warsteiner bewerben. (Anzeige) weiter

    Prague Quadrennial of Performance Design and Space

    The most important theatre and performance design exhibition in the world, with a tradition dating back to 1967, returns to Prague after four years. (Anzeige) weiter



    DAS HYBRIS-PROJEKT


    Individueller Erkenntnis- und Freiheitsdrang kollidierte schon seit jeher mit dem Sündenfall Hybris – unaufhaltsam fordert der Mensch sein Schicksal heraus, um die bestehenden Grenzen zu überflügeln und den Lauf der Zeit zu bestimmen. weiter


    Unser Tipp zum Besuch der 56. Venedig Biennale: Der britische Pavillon UK


    Sarah Lucas (*1962 in London) zeigt im Britischen Pavillon die Einzelausstellung I SCREAM DADDIO. weiter


    Unser Tipp zum Besuch der 56. Venedig Biennale: Der französische Pavillon


    Celeste Boursier-Mougenot zeigt die poetisch eindrückliche Installation "rêvolutions". weiter

    Friederike von Rauch

    Ihre Leidenschaft für verborgene Räume führt Friederike von Rauch immer wieder an Orte, die man so nie gesehen hat, auch wenn man berühmte Sammlungen oder die spezifische Architektur des Neuen Museums in Berlin ... weiter


    Unser Tipp zum Besuch der 56. Venedig Biennale: Der niederländische Pavillon -


    Herman de Vries weiter


    HEINZ MACK. LICHT SCHATTEN


    Die große Sommerausstellung 2015 zeigt die Reliefs von Heinz Mack (*1931), die zentral für sein plastisch-bildnerisches Werk stehen. weiter


    NEW YORK PAINTING


    Auch wenn die Globalisierung selbst die entlegensten Gebiete in den Blick genommen hat, so schränkt das die Strahlkraft der großen europäischen und amerikanischen Metropolen doch keineswegs ein. weiter


    CARO JOST. Final Traces of the Abstract Expressionists


    Die Ausstellung zeigt das künstlerische Resultat der Spurensuche von Caro Jost nach den ehemaligen Künstlerstudios der Abstrakten Expressionisten in New York. weiter

    Ernst Marow - Magie der Wirklichkeit

    In den historischen Räumen des Schloss Cappenberg in Selm wird vom 17. Mai 2015 - 30. August 2015 die Retrospektive "ERNST MAROW - MAGIE DER WIRKLICHKEIT" mit mehr als 100 Öl-Bildern, Graphiken und Zeichnungen des Künstlers präsentiert. (Anzeige) weiter


    Franklin Pühn - Werke aus 7 Jahrzehnten


    Zum 90. Geburtstag des noch immer vitalen und aktiven Bildhauers präsentiert das Kunstmuseum Heidenheim exemplarische Werke aus seinen wichtigsten Schaffensphasen. weiter