Kunst & Textil

Stoff als Material und Idee in der Moderne von Klimt bis heute

21.3. - 22.6.2014 | Stirling-Halle, Staatsgalerie Stuttgart
Eingabedatum: 22.03.2014

bilder

Mit der Ausstellung Kunst & Textil greift die Staatsgalerie in diesem Frühjahr eine aktuelle Tendenz in der künstlerischen Entwicklung auf. Überall wird in zeitgenössischen Ateliers gehäkelt, gestrickt, gestickt, mit Stoff und anderen bislang eher unüblichen Materialien gearbeitet. Aber wer bei dem Titel der Präsentation nur an Geknüpftes oder Gewebtes denkt, liegt falsch: Die Ausstellung führt eindrücklich vor Augen, was das Textile – gleichermaßen als Material wie als Idee – für die Bildende Kunst bis heute bedeutet.

An mehr als 100 Werken von 46 Künstlern, begleitet von Exponaten, deren Schöpfer nicht überliefert sind, wird die Geschichte der modernen Kunst neu lesbar und sinnlich erfahrbar. Das Außergewöhnliche und Reizvolle dieser Präsentation ist neben ihrer historischen Reichweite die multimediale und interdisziplinäre Ausrichtung. Nicht nur Kunstwerke aus Stoff, sondern auch Gemälde, die Stoffe abbilden, und Videoarbeiten sind in der Ausstellung zu sehen.

Die Gegenüberstellung von abstrakten Kunstwerken mit Exponaten, die gewöhnlich in Völkerkundemuseen präsentiert werden, lässt Gemeinsamkeiten kreativer Ideen im horizontalen und vertikalen Raster gewebter Stoffe über Zeiten und Räume erkennen. Meisterwerke von Gustav Klimt bis Henri Matisse, von Joseph Beuys bis Gerhard Richter oder von Anni Albers bis Louise Bourgeois veranschaulichen in diesem Dialog den Ursprung der globalen Kunst. Dergestalt umspannt die Ausstellung Jahrhunderte und verschiedene Regionen der Welt, um zu zeigen, wie das Textile nicht nur unser menschliches Sein bestimmt, sondern vor allem auch ein wichtiger Impulsgeber für die Entwicklung der Moderne war.

Diese von Markus Brüderlin für das Kunstmuseum Wolfsburg konzipierte Ausstellung wurde für die Staatsgalerie Stuttgart in Kooperation der beiden Museen adaptiert.

Staatsgalerie Stuttgart
Konrad-Adenauer-Str. 30-32
D-70173 Stuttgart

www.staatsgalerie.de



Pressemitteilung







Daten zu Yinka Shonibare:

- *1962 in London, England.
- African collection of contemporary art
- Art Basel Miami Beach 2013
- art basel miami beach, 2014
- Biennial of Cartagena de Indias 2014
- documenta 11, 2002
- MoMA Collection

Weiteres zum Thema: Yinka Shonibare



Künstlerliste Documenta11 (05.02)


Georges Adéagbo
*1942 in Cotonou, Benin. Lives in Cotonou, Benin. ; Ravi Agarwal - *1958 in New Delhi, India. Lives in New Delhi, India. ; Eija-Liisa Ahtila - *1959 in Hämeenlinna, Finland. Lives in Helsinki, Finland. ;
Chantal Akerman - *1950 in Brussels, Belgium. Lives in Paris, France.

Gaston André Ancelovici (Colectivo Cine-Ojo) - *1945 in Santiago de Chile. Lives in Santiago de Chile, Chile. ; Fareed Armaly
*1957 in Iowa, USA. Lives in Stuttgart, Germany

Michael Ashkin - *1955 in Morristown, New Jersey, USA, Lives in Brooklyn, New York, USA. ; Asymptote Architecture - Founded 1989 in New York, New York, USA, by Hani Rashid (*1958 Cairo, Egypt) and Lise Anne Couture (* 1959 Montreal, Canada). ; Kutlug Ataman - *1961 in Istanbul, Turkey. Lives in London, England. ; The Atlas Group (Walid Ra’ad) - Founded 1999 in New York, New York, USA, by Walid Ra’ad (*1967 Chbanieh, Lebanon) ; Julie Bargmann (D.I.R.T. Studio) and Stacy Levy
Julie Bargmann (*1958. Lives in Charlottesville, Virginia, USA.)
Stacy Levy (*1960 Philadelphia, Pennsylvania. Lives in Spring Mills, Pennsylvania, USA.) ; Artur Barrio - *1945 in Porto, Portugal. Lives in Rio de Janeiro, Brazil. ; Bernd und Hilla Becher - *1931 in Siegen, Germany and 1934 in Potsdam, Germany. Live in Düsseldorf, Germany. ; Zarina Bhimji - *1966 in Mbarara, Uganda. Lives in London, England. ; Black Audio Film Collective - Founded 1983 in London, England, by John Akomfrah, Reece Auguiste, Edward George, Lina Gopaul, Avril Johnson, David Lawson, and Trevor Mathison. Dissolved 1998. ; John Bock - *1965 in Gribbohm, Germany. Lives in Berlin, Germany. ; Ecke Bonk - *1953 in Berlin, Germany. Lives in Karlsruhe, Germany, and Fontainebleau, France. ; Frédéric Bruly Bouabré - *1923 in Zéprégühé, Bété Land, Côte d’Ivoire. Lives in Abidjan, Côte d’Ivoire. ; Louise Bourgeois - *1911 in Paris, France. Lives in New York, New York, USA. ; *1971 in Chisinau, Moldova . Lives in Maastricht, The Netherlands, and Chisinau, Moldova. ; Stanley Brown ; Tania Bruguera - *1968 in Havana, Cuba. Lives in Havana, Cuba, and Chicago, Illinois, USA. ; Luis Camnitzer - *1937 in Lübeck, Germany. Citizen of Uruguay, lives in New York, New York, USA. ; James Coleman - *1941 in Ballaghaderreen, County Roscommon, Ireland. Lives in Dublin, Ireland. ; Constant (Constant A. Nieuwenhuys) - *1920 in Amsterdam, The Netherlands. Lives in Amsterdam, The Netherlands. ; Hanne Darboven
*1941 in Munich, Germany. Lives in Hamburg, Germany. ; Destiny Deacon - *1957 in Australia of KuKu (Far-North Queensland) & Erub/Mer (Torres Strait) peoples. Lives in Melbourne, Australia.

Stan Douglas - *1960 in Vancouver, Canada. Lives in Vancouver, Canada.

Cecilia Edefalk - *1954 in Norrköping, Sweden. Lives in Stockholm, Sweden.

William Eggleston - *1939 in Memphis, Tennessee, USA. Lives in Memphis, Tennessee, USA. ; Maria Eichhorn - *1962 in Bamberg, Germany. Lives in Berlin, Germany. ; Touhami Ennadre - *1953 in Casablanca, Morocco. Lives in Paris, France. ; Cerith Wyn Evans - *1958 in Llanelli, Wales. Lives in London, England. ; Feng Mengbo - *1966 in Beijing, China. Lives in Beijing, China. ; Chohreh Feyzdjou - *1955 in Teheran, Iran. †1996 in Paris, France. ; Yona Friedman
*1923 in Budapest, Hungary. Lives in Paris, France. ; Meschac Gaba - *1961 in Cotonou, Benin. Lives in Amsterdam, The Netherlands. ; Giuseppe Gabellone - *1973 in Brindisi, Italy. Lives in Milan, Italy. ; Carlos Garaicoa - *1967 in Havana, Cuba. Lives in Havana, Cuba. ; Kendell Geers - *May 1968 in Johannesburg, South Africa. Lives in London, England, and Brussels, Belgium. ; Isa Genzken
*1948 in Bad Oldesloe, Germany. Lives in Berlin, Germany. ; Jef Geys - *1935 in Léopoldsburg, Belgium. Lives in Balen, Belgium. ; David Goldblatt - *1930 in Randfontein, South Africa. Lives in Johannesburg, South Africa. ; Leon Golub - *1922 in Chicago, Illinois, USA. Lives in New York, New York, USA. ; Dominique Gonzalez-Foerster - *1965 in Strasbourg, France. Lives in Paris, France. ; Renée Green - *1959 in Cleveland, Ohio, USA. Lives in New York, New York, USA, and Vienna, Austria. ; Victor Grippo - *1936 in Junín, Argentina. †2001 in Buenos Aires, Argentina. ; Le Groupe Amos - Founded 1989 in Kinshasa, Democratic Republic of the Congo. Based in Limite, Democratic Republic of the Congo. ; Jens Haaning - *1965 in Hørsholm, Denmark. Lives in Copenhagen, Denmark. ; Mona Hatoum - *1952 in Beirut, Lebanon. Lives in London, England. ; Thomas Hirschhorn - *1957 in Bern, Switzerland. Lives in Paris, France. ; Candida Höfer - *1944 in Eberswalde, Germany. Lives in Cologne, Germany. ; Craigie Horsfield - *1949 in Cambridge, England. Lives in London, England. ; Huit Facettes: Dynamique Artistique & Culturelle - founded 1996 in Dakar, Senegal. Current members: Abdoulaye N’Doye, El Hadji Sy, Fode Camara, Cheikh Niass, Jean Marie Bruce, Mor Lisa Ba and Amadou Kane Sy (Kan-Si). ; Pierre Huyghe - *1962 in Paris, France. Lives in Paris, France. ; Igloolik Isuma Productions - Founded 1990 in Igloolik, Canada, by Zacharias Kanuk, Paul Apak, Pauloisse Qualitalik, and Norman Cohn. ; *1949 in Zagreb, Croatia. Lives in Zagreb, Croatia. ; Alfredo Jaar - *1956 in Santiago de Chile, Chile. Lives in New York, New York, USA. ; Joan Jonas - *1936 in New York, New York, USA. Lives in New York, New York, USA. ; Isaac Julien
*1960 in London, England. Lives in London, England. ; Amar Kanwar - *1964 in New Delhi, India. Lives in New Delhi, India. ; On Kawara - *in Japan. Lives in New York, New York, USA.
On Kawara is 25,373 days old as of June 8, 2002. ; William Kentridge - *1955 in Johannesburg, South Africa. Lives in Johannesburg, South Africa. ; Johan van der Keuken - *1938 in Amsterdam, The Netherlands. †2001 in Amsterdam, The Netherlands. ; Bodys Isek Kingelez
*1948 in Kimbembele Ihunga, Democratic Republic of the Congo. Lives in Kinshasa, Democratic Republic of the Congo. ; Ben Kinmont - *1963 in Burlington, Vermont, USA. Lives in New York, New York, USA. ; Svetlana and Igor Kopystiansky - *in Voronez, Russia and *in Lvov, Ukraine. Live in Berlin, Germany, and New York, New York, USA. ; *1921 in Petrinja, Croatia. Lives in Zagreb, Croatia. ; *1968 in Subotica, Yugoslavia. Lives in Zagreb, Croatia.

Glenn Ligon - *1960 in the Bronx, New York, USA. Lives in New York, New York, USA. ; Ken Lum - *1956 in Vancouver, Canada. Lives in Vancouver, Canada. ; Mark Manders - *1968 in Volkel, The Netherlands. Lives in Arnhem, The Netherlands. ; Fabian Marcaccio - *1963 in Rosario, Argentina. Lives in New York, New York, USA. ; Steve McQueen - *1969 in London, England. Lives in Amsterdam, The Netherlands. ; Cildo Meireles - *1948 in Rio de Janeiro, Brazil. Lives in Rio de Janeiro, Brazil. ; Jonas Mekas - *1922 in Semeni_kiai, Lithuania. Lives in New York, New York, USA. ; Annette Messager - *1943 in Berck, France. Lives in Malakoff, France. ; Ryuji Miyamoto - *1947 in Tokyo, Japan. Lives in Tokyo, Japan. ; Santu Mofokeng - *1956 in Johannesburg, South Africa. Lives in Johannesburg, South Africa. ; Multiplicity - Founded 2000 in Milan, Italy, by Stefano Boeri, Maddalena Bregani, Francisca Insulza, Francesco Jodice, Giovanni La Varra, and John Palmesino. ; Juan Muñoz - *1953 in Madrid, Spain. †2001 on Ibiza, Spain. ; Shirin Neshat - * 1957 in Qazvin, Iran. Lives in New York, New York, USA. ; Gabriel Orozco - *1962 in Jalapa, Veracruz, Mexico. Lives in New York, New York, USA. ; Olumuyiwa Olamide Osifuye - *1960 in Lagos, Nigeria. Lives in Lagos, Nigeria. ; Ulrike Ottinger - *1942 in Konstanz, Germany. Lives in Berlin, Germany. ; Ouattara Watts - *1957 in Abidjan, Côte d’Ivoire. Lives in New York, New York, USA. ; Park Fiction - Founded 1994 in Hamburg, Germany. Members: Christoph Schäfer, Margit Czenki, Günther Greis, Dirk Mescher, Thomas Ortmann, Klaus Petersen, Sabine Stoevesand, and Axel Wiest. ; Manfred Pernice - *1963 in Hildesheim, Germany. Lives in Berlin, Germany. ; Raymond Pettibon - * 1957 in Tucson, Arizona, USA. Lives in Hermosa Beach, California, USA. ; Adrian Piper - *1948 in New York, New York, USA. Lives in New York, New York and Cape Cod, Massachusetts, USA. ; Lisl Ponger - *1947 in Nuremberg, Germany. Lives in Vienna, Austria. ; Pere Portabella - *1927 in Figueras, Spain. Lives in Barcelona, Spain. ; Raqs Media Collective - Founded 1991 in New Delhi, India, by Monica Narula (*1969), Jeebesh Bagchi (*1965), and Shuddhabrata Sengupta (*1968) ; Alejandra Riera with Doina Petrescu - Alejandra Riera (*1965 in Buenos Aires, Argentina. Lives in Paris, France.) - Doina Petrescu (*1960 in Rumania. Lives in Paris, France, and Sheffield, England.) ; Dieter Roth - *1930 in Hanover, Germany. †1998 in Basel, Switzerland. ; Doris Salcedo - *1958 in Bogotá, Colombia. Lives in Bogotá, Colombia.
Seifollah Samadian - *1954 in Orumieh, Iran. Lives in Tehran, Iran. ; Gilles Saussier - *1965 Carrières sur Seine, France. Lives in Paris, France, and Les Andelys, France. ; Allan Sekula - *1951 in Erie, Pennsylvania, USA. Lives in Los Angeles, California, USA. ; Yinka Shonibare - *1962 in London, England. Lives in London, England. ; Andreas Siekmann - *1961 in Hamm, Germany. Lives in Berlin, Germany. ; Simparch - Founded 1996 in Las Cruces, New Mexico, USA. Current founding members are Steven Badgett and Matthew Lynch. Live in Chicago, Illinois, USA, and Macomb, Illinois, USA. ; Lorna Simpson - *1960 in Brooklyn, New York, USA. Lives in New York, New York, USA. ; Eyal Sivan - *1964 in Haifa, Israel. Lives in Paris, France. ; David Small -*1965 in Manchester, Connecticut, USA. Lives in Cambridge, Massachusetts, USA.

Fiona Tan - *1966 in Indonesia. Lives in Amsterdam, The Netherlands. ; Pascale Marthine Tayou - *1967 in Yaoundé, Cameroon. Lives between Yaoundé, Cameroon, and Bruxelles, Belgium. ; Jean-Marie Teno - *1954 in Famleng, Cameroon. Lives in Chantillion, France. ; Trinh T. Minh-ha - *1960 in Vietnam. Lives in Berkeley, California, USA. ; tsunamii.net - Founded 2001 in Singapore by Woon Tien Wei (*1975 in Singapore) and Charles Lim Yi Young (*1973 in Singapore). ; Joëlle Tuerlinckx - *1958 in Brussels, Belgium. Lives in Brussels, Belgium. ; Luc Tuymans - *1958 in Mortsel, Belgium. Lives in Antwerp, Belgium. ; Nomeda & Gediminas Urbonas - *1968 in Kaunas, Lithuania, and *1966 in Vilnius, Lithuania. Live in Vilnius, Lithuania. ; Jeff Wall - *1946 in Vancouver, Canada. Lives in Vancouver, Canada. ; Nari Ward - *1963 in St. Andrews, Jamaica. Lives in New York, New York, USA. ; Yang Fudong - *1971 in Beijing, China. Lives in Shanghai, China.

Afrika Remix im museum kunst palast, Düsseldorf (24.7.-7.11.04)


"Mit der Präsentation von 88 Künstlern und Künstlerinnen aus 25 afrikanischen Ländern bietet die Ausstellung "Afrika Remix" erstmals einen Nord-, Zentral- und Südafrika und damit Schwarz- und Weiß-Afrika umfassenden Blick auf das aktuelle Kunstschaffen des afrikanischen Kontinents - jenseits der naivisierenden Touristenkunst. Das Spektrum der 137 ausgestellten Werke und Werkgruppen umfasst Malerei, Zeichnung, Skulptur, Assemblage, mehrteilige Installationen, Photographie, Video, Film sowie in Exkursen afrikanisches Möbeldesign, afrikanische Musik, Literatur und Mode. Gezeigt werden Arbeiten, die in den letzten 10 Jahren oder aktuell für die Düsseldorfer Ausstellung entstanden sind.

Die im Düsseldorfer museum kunst palast startende Ausstellung "Afrika Remix" entstand in Kooperation mit der Hayward Gallery in London, dem Centre Georges Pompidou in Paris und dem Mori Art Museum in Tokio, wo sie im Anschluss Station machen wird. Unter der Leitung des in Paris lebenden, aus Kamerun stammenden Schriftstellers und Chefredakteurs der "Revue Noire", Simon Njami, erfolgte die Erarbeitung des Ausstellungskonzepts und die Auswahl der Künstler.
"Die Ausstellung wirft Fragen auf: Was ist zeitgenössische afrikanische Kunst und was können wir heute darüber sagen und zeigen, nach all den Erfahrungen, die in Europa gemacht wurden? Gibt es irgendeine brauchbare Definition? Kommt sie dem westlichen Ansatz nahe oder ist sie weit davon entfernt? In welcher Hinsicht? Wir geben gar nicht vor, die Antworten liefern zu wollen, sondern möchten Fragen stellen, die nie zuvor gestellt worden sind. Wir möchten uns auf den Zauber eines Kunstwerkes konzentrieren, das im Rahmen des Konzeptes einer Ausstellung gezeigt wird, welche einen Überblick darüber gibt, was Afrika heute sein könnte. Wie die afrikanische Kunst von morgen aussehen könnte und welches die fehlenden Bindeglieder zwischen dem alten Afrika und dem Afrika von heute sind. Wir haben keine klare Vorstellung von den Ergebnissen. Wir wissen aber, dass wir versucht haben, uns aus den zahlreichen Denkfallen zu befreien, durch die unser allgemeines Bild von Afrika gekennzeichnet ist." (Simon Njami)

In der facettenreichen Schau, die die lebendige Kunstszene Afrikas und der afrikanischen Communities außerhalb des Kontinents widerspiegelt, finden sich international bekannte Künstler wie die Documenta - Teilnehmer David Goldblatt, Bodys Isek Kingelez, William Kentridge, Pascale Marthine Tayou und der jüngst für den Turner-Preis nominierte Yinka Shonibare. Gleichberechtigt zu diesen renommierten Künstlern finden ebenso Autodidakten, zu denen u.a. Fernando Alvim, Fernando A. Mabote, genannt Titos, und Abu-Bakarr Mansaray gehören, in der Ausstellung ihren Platz.

Vertreten sind Künstler wie Frédéric Bruly Bouabré, Chéri Samba oder Bodys Kingelez, die seit ihrer Teilnahme an der von Jean-Hubert Martin 1989 in Paris gezeigten, aufgrund ihrer globalen Perspektive Bahn brechenden Schau "Magiciens de la Terre" einen Platz auf dem internationalen Kunstmarkt eingenommen haben. Außer dem Künstler Gera, der 2000 verstarb, sind ausnahmslos Werke lebender Künstler in der Schau präsent.
. . .
"Afrika Remix" setzt auf die "Präsenz des Gegenwärtigen" und stellt somit die Verbindung der Kunst zum Leben, wie sie in den einzelnen Werken konzeptionell, ästhetisch und formal reflektiert wird, in den Vordergrund. Thematisch gliedert sich die Schau in drei konzeptuelle Themenschwerpunkte und bündelt die Vielfalt der künstlerischen Ansätze in den Kategorien:
Body & Soul,
History & Identity,
City & Land.

Im Kontext von History & Identity reflektieren Künstler wie Aimé Ntakiyica mit seinen Selbstdarstellungen in verschiedenen europäischen Folkloretrachten ("WIR", 2003) oder Künstlerinnen wie die als Tochter einer deutschen Mutter und eines kenianischen Vaters geborene Ingrid Mwangi in ihren Videoarbeiten ("Down by the river", 2001) die selbst erlebten kulturelle Brüche, aber auch das historische Verständnis von Nation. Oder sie fokussieren wie David Goldblatt in seinen Photo-graphien die conditio humana einer Gesellschaft in Zeiten der Post Apartheid.

In hybriden Afrika-Konstrukten wie Shonibares "Salon eines viktoria-nischen Philanthropen" (1996/97) oder Jane Alexanders Raum-Installa-tion "Afrikanisches Abenteuer" (1999-2002) werden dagegen auf subtile Weise sowohl die Bedeutung von Authentizität hinterfragt als auch die Differenzen des interkulturellen Dialogs, die vermeintliche Dichotomie des "exotischen" Kontinents und des "zivilisierten" Europas aufgezeigt. Mit hintergründigem Humor lenkt Fernando Alvim den Besucher mittels Spiegel auf den Weg der Erkenntnis. Neben dem auf großformatiger Leinwand applizierten Spiegel kann dieser in großen Lettern lesen: "We are all post exotics" (2004).

In phantastischen Architekturmodellen wie von Kingelez ("La ville de Sète en 3009", 2000) oder Architektur-Collagen wie von Allan deSouza ("The Goncourt brothers stand between Caesar and the Thief of Bagdad", 2003) nehmen urbane Utopien in unterschiedlichen künstlerischen Formulierungen Gestalt an. In komplexen Installationen und Gemälden erfolgen Annäherungen an die Stadt als Ort der Freiheit oder auch des Scheiterns. In den Kontext City & Land gehören neben den poetisch, zuweilen melancholisch anmutenden Momentaufnahmen des "afrikanischen" Alltags durch zahlreiche Fotokünstler, die mit ihrer Kamera ein kaleidoskopartiges Bild der Realität entwerfen, auch die Künstler, die wie El Anatsui, Dilomprizulike oder Willie Bester im Zuge aufwändiger Recyclingprozesse den zivilisatorischen Abfall und Schrott zu neuen ästhetischen Gestaltungen formt.

Der Autodidakt Titos baut aus den Fundstücken, die er in Townships und im Busch von Mosambik sammelt, aus Blechen, Pappen und Bambus sogar ein Flugzeug samt Pilot ("Plane", 2001). Der ebenfalls in Mosambik lebende Gonçalo Mabunda verwandelt Waffen wie AK-47 Gewehre, Raketenwerfer, Handgranaten, die nach dem Ende des Bürgerkriegs eingesammelt wurden, in Kunst wie den "Eiffel-Tower", 2002, oder "Chair", 2002.

Im Themenbereich Body & Soul zeigt sich der Körper als Matrix künstle-rischer Diskurse und Gender als ein Schwerpunkt in einer Vielzahl künstlerischer Arbeiten. Tracey Rose ("TRO", 2000), Loulou Chérinet ("Bleeding Men", 2003) oder die Collage-Künstlerin Wangechi Mutu ("In killing fields sweet butterfly ascend", 2003) präsentieren in ihren Arbeiten fragmentierte oder auch bizarr montierte Körper als Ausdruck von Verdrängungsängsten oder kulturellen Brüchen. Sie hinterfragen die kulturell geprägten geschlechtsspezifischen Stereotypen wie z.B. auch Richard Onyango in seinen Gemälden mit der Darstellung einer dominanten Frau ("The young man hides from the big woman", 2002).

Die Bedeutung des Blicks, die Selbstpräsentation, die Porträts z.B. von Zahnlückenträgern wie sie die Photoserie "Grace", 2000, von Eileen Perrier vorstellt, das Phänomen der Maskierung, z. B. in Hicham Benohouds Photoserie "Version soft", 2003, gehören zu den weiteren Aspekten in diesem Kontext. Auch Bili Bidjocka bietet mit seiner Rauminstallation "Room of Tears", 2004, eine beeindruckende Ausdrucksform für den künstlerischen Komplex von Body & Soul." (Quelle: Presse museum kunst palast)

Foto: Fosso, Samuel (Zentralafrika), Le chef, 2003, Photography, Ca. 100 x 100 cm © Samuel Fosso, Centre Georges Pompidou d’Art Moderne, Paris

Öffnungszeiten: Di bis So 11-18 Uhr, Mo. geschlossen

africa remix
museum kunst palast | Ehrenhof 4-5 | 40479 Düsseldorf | Tel. 0211 / 899 2460 (11-18 Uhr)
museum-kunst-palast.de



Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:




    Anzeige
    Burg Halle


    Anzeige



    Anzeige
    beuys


    Anzeige



    Anzeige





    Anti:modern

    In der Großausstellung Anti:modern richtet das Museum der Moderne Salzburg aus Anlass der zweihundertjährigen Zugehörigkeit Salzburgs zu Österreich Schlaglichter auf Ereignisse und Phänomene in dieser Stadt ... weiter


    Digitale Wasserspiele 2016

    In diesem Sommer schaffen zwei temporäre technisch wie künstlerisch avancierte begehbare Wasser-Installationen für die Karlsruher BürgerInnen und BesucherInnen der Stadt neue Kunsterlebnisräume weiter


    Abstract Loop

    Mit Abstract Loop zeigt das Wilhelm-Hack-Museum vom 16. Juli bis 23. Oktober 2016 eine thematische Ausstellung, die sich der Entwicklung der kinetischen, optischen und konkreten Kunst seit den 1950er Jahren widmet. weiter


    Wael Shawky

    Der ägyptische Künstler Wael Shawky (geb. 1971) erzählt die Geschichte der Kreuzzüge als verfilmtes Marionetten-theater. weiter


    Yarisal & Kublitz. Surfing the web without getting wet

    Ronnie Yarisal und Katja Kublitz haben sich zu einer intensiven Forschungsreise ins Internet aufgemacht. weiter


    Karl Schmidt-Rottluff Stipendium. Die Ausstellung 2016

    Seit 1989 und mittlerweile alle vier Jahre richtet die Kunsthalle Düsseldorf in Kooperation mit der Studienstiftung des deutschen Volkes die Preisträger-Ausstellung zum renommierten Karl Schmidt-Rottluff Stipendium aus. weiter

    Holger Liebs wird Programmdirektor bei Hatje Cantz

    Verlegerin Dr. Cristina Steingräber gewinnt den Kunsthistoriker und Journalisten Holger Liebs als Programmdirektor für Hatje Cantz. Liebs war Chefredakteur der Kunstzeitschrift Monopol ... weiter


    Ulrich Wüst - In der Stadt

    Das Cottbuser Kunstmuseum beherbergt ein größeres Konvolut an Fotografien von Ulrich Wüst (Jahrgang 1949), die bisher nur selten gezeigt wurden weiter


    Nathalie Du Pasquier

    Mit BIG OBJECTS NOT ALWAYS SILENT hat die Künstlerin und Designerin Nathalie Du Pasquier einen vielsagenden Titel für ihre erste Einzelausstellung in Österreich gewählt. weiter


    Max Regenberg: Urban Decorations – Die dekorierte Stadt

    Urban Decorations – Die dekorierte Stadt bringt uns Stadtbilder näher, mit denen wir im Grunde tagtäglich konfrontiert sind. weiter


    Gotthard Graubner. CHROMA

    Farbe ist mir Thema genug. weiter

    Rundgänge und Abolventenausstellungen an den Kunsthochschulen

    Das Semesterende naht und viele Kunsthochschulen öffnen ihre Türen. Wer sehen will, was Neues passiert, hat jetzt die Gelegenheit. Hier eine Auswahl ... weiter


    Regine Petersen. Find a Fallen Star

    Das Museum für Photographie Braunschweig präsentiert Regine Petersens Zyklus Find a Fallen Star in einer ersten musealen Einzelausstellung in Deutschland. weiter

    TOP 16 — MEISTERSCHÜLER/INNEN DER STAATLICHEN AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE KARLSRUHE

    Die insgesamt 25 aktuellen Meisterschülerinnen und Meisterschüler der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste sind von 12. Juli bis 21. August 2016 mit ihrer Ausstellung TOP 16 im Mannheimer Kunstverein zu Gast. weiter

    Catharine Czudej

    Mit SHHHHH präsentiert der Kölnische Kunstverein die erste Einzelausstellung von Catharine Czudej in Deutschland. weiter