Ausstellungen: Bern


Antony Gormley. Expansion Field

05.09.2014 - 11.01.2015 | Zentrum Paul Klee, Bern

EXPANSION FIELD schliesst an die verschiedenen «Field»-Arbeiten, die Gormleys Œuvre immer wieder geprägt haben, an. weiter

Taking a Line for a Walk

16.04. - 17.08.2014 | Zentrum Paul Klee, Bern

Wie Paul Klee Punkte in Bewegung versetzte oder "Linien spazieren führte" und so ganz eigene Schriftzeichen und Symbolhaftes entwarf, ist Ausgangspunkt dieser Ausstellung weiter

Olaf Breuning – The Grid.

noch bis 10.11.2013 | Zentrum Paul Klee, Bern

"Ich kann leider nicht malen", konstatiert Olaf Breuning mit Bedauern. Gleichwohl – oder vielleicht gerade deswegen – experimentiert er seit geraumer Zeit mit Farbe. weiter

Isabelle Cornaro

1. 2.– 24.3.2013 | Kunsthalle Bern

Sechs Fragen an Isabelle Cornaro (* 1974) anlässlich ihrer Ausstellung weiter

Christian Grogg. Walk The Line

28.8.-16.9.2012 | Kunstmuseum Bern

Die Ausstellung im Kunstmuseum Bern zeigt Fotoarbeiten, Zeichnungen und die goldenen „Kurve“ als Skulptur des Schweizer Künstlers Christian Grogg (geb.1963). weiter


De La Fuente Oscar De Franco: Berauschende Utopie

05.08. - 01.09.2012 | Kunstmuseum Bern

Das Kunstmuseum Bern und die Credit Suisse haben anlässlich ihrer 15-jährigen Partnerschaft einen Nachwuchspreis ins Leben gerufen, der jungen Künstlern eine neue Plattform bietet. weiter

LUIGI ONTANI BernErmEtica

Der Italienische Künstler Luigi Ontani wurde 1943 in Montovolo di Grizzana Morandi, einem kleinen Dorf im Apennin, geboren. Mit Kunst kam er erstmals während seines Militärdienstes in Turin in Kontakt; weiter

Sean Scully. Grey Wolf - Retrospektive

Bereits im Alter von neun Jahren beschliesst Sean Scully Maler zu werden. Nach seiner Ausbildung als Drucker nimmt er Abendunterricht, um sich die Techniken der Malerei anzueignen. weiter

Marianne Flotron

Aufgrund ihrer Interessen in den Wechselbeziehungen zwischen politischen und wirtschaftlichen Systemen und menschlichem Verhalten, untersucht Marianne Flotron die Spur von Manipulation, die eventuell menschliches Verhalten beeinflussen kann. weiter

Yves Netzhammer. Das Reservat der Nachteile - Kunstmuseum Bern

Ausstellungsdauer: 5.11.10-27.2.11
Der Schweizer Künstler Yves Netzhammer (geb. 1970) hat ein vielfältiges interdisziplinär orientiertes Werk entwickelt, das zeichnerische, skulpturale und computeranimierte Elemente in sich vereint. weiter

The Idea of Africa (re-invented) - Kunsthalle Bern

Ausstellungsdauer: 22.10.-5.12.10
Anhand mehrerer Ausstellungen, Gespräche und Publikationen will das Projekt "The Idea of Afrika" ein vielschichtiges und facettenreiches Bild von Afrika zeigen. weiter

Animism - Kunsthalle Bern

Ausstellungsdauer: 15.5.-18.7.10
Die Ausstellung vereint historische und zeitgenössische Werke, die um das Thema "Animismus" kreisen. weiter

Oscar Tuazon - Kunsthalle Bern

Ausstellungsdauer: 13.2.-25.4.10
Die Kunsthalle Bern stellt mit Oscar Tuazon (geb. 1978 in Seattle, arbeitet in Paris) einen der radikalsten Bildhauer seiner Generation vor. weiter

Looping Memories - PROGR Zentrum für Kulturproduktion, Bern

Ausstellungsdauer: 25.11.-19.12.09
Unter dem Titel "Looping Memory" werden im "PROGR Zentrum für Kulturproduktion" Videoarbeiten gezeigt, die aus der Sammlung von Carola und Günther Ketterer-Ertle stammen. weiter

Deimantas Narkevicius - Kunsthalle Bern (24.10.-6.12.09)

Mit "The Unanimous Life" zeigt die Kunsthalle Bern Filme, Videos und Installationen des Litauer Künstlers Deimantas Narkevicius (geb. 1964, arbeitet in Vilnius). Im Zentrum seiner Arbeiten steht die Beschäftigung mit der Vergangenheit kommunistischer Staaten sowie persönliche Erfahrungen und die Suche nach neuen Visionen. weiter

"Voids. Eine Retrospektive" in der Kunsthalle Bern (13.09.-11.10.09)

Der leere Ausstellungsraum, wie er 1958 erstmals von Yves Klein präsentiert wurde, entwickelte sich in den Folgejahren zu einem immer wiederkehrenden künstlerischen Motiv. Die Kunsthalle Bern versucht nun eine Retrospektive dieser "Voids"... weiter

"Die Verschwörung" - Kunsthalle Bern (1.8.-6.9.09)

Mit der Ausstellung "The Conspiracy/ Die Verschwörung" stellt die Kunsthalle Bern die Frage nach der "Bedeutung" und der Legitimation von Kunst. weiter

Zhang Enli in der Kunsthalle Bern (30.5.-19.7.09)

Der chinesische Künstler Zhang Enli (geb. 1965, arbeitet in Shanghai) wird in der Schweizer Kunsthalle mit einer großen Einzelausstellung gewürdigt. Seine Werke haben innerhalb der chinesischen Kunstwelt eine Sonderstellung inne, ... weiter

Slow Movement oder: Das Halbe und das Ganze - Kunsthalle Bern (31.01. – 22.03.09)

Die Berner Ausstellung setzt sich mit künstlerischen Arbeiten auseinander, die Langsamkeit in Beziehung zu Wahrnehmung, Orientierung und Narration thematisieren. Sobald Wahrnehmung sich verlangsamt, treten andere Informationen auf und Bedeutungen verändern sich; die verlangsamte Bewegung eröffnet eine parallele Welt. weiter

Stefan Brüggemann - Kunsthalle Bern (8.2.-20.4.08)

Der mexikanische Künstler Stefan Brüggemann (geb. 1975) interessiert sich für "Words That Become Pictures"(Wörter, die zu Bildern werden) und "Pictures That Become Words" (Bilder, die zu Wörtern werden), wie er es in einer seiner Arbeiten formuliert. weiter

Rémy Zaugg "Nachbar Tod und die Wahrnehmung"- Zentrum Paul Klee, Bern (noch bis 3.6.07)

Die Ausstellung, des 2005 verstorbenen Schweizer Künstlers Rémy Zaugg, zeigt 27 Bildtafeln, die das Verlöschen des Sichtbaren thematisieren und an die Grenzen der Sinneswahrnehmung führen. Die künstlerische Erforschung der Wahrnehmung war neben der Sprache eines der zentralen Themen Zauggs. weiter

Jutta Koether - Kunsthalle Bern (20.01.-11.03.2007)

Jutta Koether zeigt in der Kunsthalle Bern in ihrer ersten Einzeausstellung "Änderungen aller Art" Malerei, Zeichnungen, Texte, Videoarbeiten und Installationen. Sie versteht sich sowohl als Malerin und Performancekünstlerin als auch als Musikerin, Schriftstellerin, Kritikerin und Theoretikerin. weiter

Pavel Büchler "Absentmindedwindowgazing" - Kunsthalle Bern (20.10.-03.12.2006 )

Wie der Ausstellugstitel schon andeutet widmet sich Pavel Büchler in seinen Installationen der Sprache und ihren Lücken in der Kommunikation. Seine subtilen Interventionen beschäftigen sich mit der Entlarvung des Akzeptierten und des Alltäglichen. weiter

Yutaka Sone - Kunsthalle Bern (11.6. - 6.8.2006)

Der japanische Künstler Yutaka Sone zeigt unter dem Titel "Like Looking For Snow Leopard" in Bern seine erste institutionellen Einzelausstellung. Sein Werk umfasst Skulptur, Zeichnungen, Performance und Video.
weiter

Knut Asdam - Kunsthalle Bern (7.10.-04.12.05)

Sprache, Lebensgestaltung, Sexualität und Existenzbewältigung sind die Kategorien, die thematisch die Fotografien, Filme, Installationen sowie Video- und Radioarbeiten des norwegischen Künstlers Knut Asdam bestimmen.
weiter

Corey McCorkle - Kunsthalle Bern (9.04.05 bis 22.05.05)

"JESUS CHRIST says she is the sun" ist die erste Ausstellung des jungen Amerikaners in der Schweiz, dessen künstlerisches Interesse um Städtebau, Architektur, industrielles Design und Wahrnehmungsverschiebungen kreist. weiter

Anne-Mie van Kerckhoven - Kunsthalle Bern (29.01.-26.03.05)

Die belgische Multimedia Künstlerin Anne-Mie van Kerckhoven (geb.1951) zeigt unter dem Titel "Europäisches Zentrum für futuristische Kunst" in ihrer ersten Einzelausstellung in der Schweiz Zeichnungen, Fotografien und Installationen. weiter


    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    beuys


    Anzeige
    Ausstellung


    Anzeige
    Burg Halle


    Anzeige
    studienreisen




    Martin Kippenberger

    Martin Kippenberger (geboren 1953 in Dortmund, gestorben 1997 in Wien) ist einer der wichtigsten und gleichzeitig umstrittensten Künstler des 20. Jahrhunderts. weiter


    Hana Usui | Thilo Westermann

    Die Ausstellung HIGH & SLOW stellt das Schaffen der in Wien lebenden japanischen Künstlerin Hana Usui (*1974) und des Berliner Künstlers Thilo Westermann (*1980) einander dialogisch gegenüber. weiter

    monika baer »große spritztour«

    Die Kestner Gesellschaft zeigt vom 4. September bis 13. November 2016 die Ausstellung »Große Spritztour« der deutschen Malerin Monika Baer weiter


    Paul McCarthy

    Paul McCarthys Schaffen hat Generationen junger Kunstschaffender inspiriert. Seine künstlerische Karriere beginnt der 1945 in Salt Lake City geborene ... weiter

    Robert Kusmirowski - Träumgutstrasse

    "Träumgutstrasse" ist der Name einer fiktiven Straße und eine phonetische Kombination der Worte: Traugutt, Trauma, träum gut ... weiter


    TAKE UP YOUR SPACE. Performances in KAI 10

    Unsere Lebenswelt verändert sich ständig im Takt nur weniger Mausklicks. Es herrscht das Regiment von Schnelllebigkeit, Gleichzeitigkeit und Verhandelbarkeit... weiter


    BANI ABIDI

    Der Ausgangspunkt der Filme, Fotografien und Zeichnungen von Bani Abidi liegt in der Frage nach Mechanismen von Ausgrenzung und Teilhabe, Repräsentation und Macht sowie Gemeinschaft und Kommunikation. weiter


    Caro Jost: WHITE STREET

    In der Ausstellung WHITE STREET zeigt Caro Jost ihre neue Werkgruppe der INVOICE PAINTINGS B.N.: textbasierte Bildwerke unter Verwendung von Originalrechnungen der Materialeinkäufe von Barnett Newman. weiter


    Andreas Slominski

    Andreas Slominski (geb. 1959) ist einer der bemerkenswertesten Vertreter eines neuen Geistes in der Skulptur und Installationskunst. weiter


    Richard Deacon

    Mit dem britischen Bildhauer Richard Deacon zeigt die Langen Foundation einen der
    führenden Vertreter der zeitgenössischen Skulptur. weiter

    Kunstvereine tragen zur Integration bei

    Auf die Thematik der Migration und Integration reagieren Kunstvereine auf schnelle und flexible Art und Weise. Ob durch Ausstellungen zu diesen Aspekten oder durch aktive Zusammenarbeit mit Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten ... weiter


    Erró – Private Utopia

    In seinem OEuvre bildet Erró einen wilden Kosmos überbordender Phantasien ab: I paint because painting is a private Utopia weiter


    Valérie Favre

    In der Reihe der Positionen aktueller Malerei zeigt die Von der Heydt-Kunsthalle einen Überblick über das jüngere Werk von Valérie Favre weiter


    Schwarzarbeit - Die Magie des Dunklen

    Schwarz (von althochdeutsch swartz `schmutzfarbig´, ursprünglich `im Dunkeln liegend´) wird oft mit negativen Assoziationen und Gefühlen in Verbindung gebracht ... weiter


    Sigmar Polke – Gerhard Richter

    Polke und Richter: Anfang der 1960er Jahre kannten sie sich so gut, dass sie „nicht mehr miteinander pokern konnten“. weiter