Ausstellungen: Oldenburg


Move The Line

28. Februar bis 22. Mai 2016 | Horst-Janssen-Museum, Oldenburg

In der Ausstellung „Move The Line“ werden Künstlerinnen und Künstler vorgestellt, die von der klassischen Zeichnung ausgehen, sie aber durch Animationen erweitern. weiter

Autonomy Cube

22.10. 2015 - 3. 01. 2016 | Edith-Russ-Haus, Oldenburg

Bei dem „Autonomy Cube“ handelt es sich um eine Skulptur, die zugleich ein offenes Netzwerk, also einen Wi-Fi-Hotspot darstellt. weiter

PORTRAIT

4.9. – 1.11.2015 | Oldenburger Kunstverein

Diane Arbus - Rineke Dijkstra - Patrick Faigenbaum - Lee Friedlander - Bernhard Fuchs - Nicholas Nixon - Judith Joy Ross - Thomas Ruff - Michael Schmidt weiter


Gewinner des Nachwuchsförderpreises für Medienkunst

Juni 2015 | Edith-Russ-Haus, Oldenburg

Das Edith-Russ-Haus gibt die Gewinner des Nachwuchsförderpreises für Medienkunst der Sparda-Bank 2015 bekannt: Chris Alton mit dem Werk „English Disco Lovers“ (EDL) und Marta Popivoda mit „Mass Ornaments“. weiter

Henning Strassburger

30.01. -12.04.2015 | Oldenburger Kunstverein

Welchen Bedingungen unterliegt Malerei im Zeitalter der materiellen Kultur und des sogenannten spekulativen Realismus? Ist es überhaupt möglich, als Maler den Anforderungen der Jetztzeit gerecht zu werden und unschuldige Bilder zu produzieren? weiter


Ralf Ziervogel - Preisträger des Horst-Janssen-Grafikpreises der Claus Hüppe-Stiftung

19.10.2014-4.1.2015 | Horst-Janssen-Museum Oldenburg

Mit Ralf Ziervogel wird in diesem Jahr ein Künstler geehrt, der bereits in vielen unterschiedlichen Medien reüssiert hat. Er nutzt Zeichnung, Malerei, Skulptur, Video und Installation gleichermaßen als künstlerische Ausdruckweisen. weiter

Edith-Russ-Haus Nachwuchsförderpreis für Medienkunst

10.10.2014 bis 11.01.2015 | Edith-Russ-Haus , Oldenburg

Und noch eine Meldung aus dem Edith-Russ-Haus für Medienkunst: Heute eröffnet die Preisträgerausstellung zum Nachwuchsförderpreis für Medienkunst. weiter


Neubesetzung für das EDITH-RUSS-HAUS für Medienkunst

Oldenburg

Das EDITH-RUSS-HAUS wird auch in Zukunft Gehör auf dem internationalen Parkett der Medienkunst finden: Die Stadt Oldenburg hat beschlossen, Edit Molnár und Marcel Schwierin die Leitung des Hauses zu übertragen. weiter

Ahmet Öğüt: Apparatuses of Subversion

26. Juli bis 5. Oktober 2014 | Horst-Janssen-Museum, Oldenburg

Ahmet Öğüt setzt sich auf humorvolle und intelligente Art mit den gesellschaftspolitischen Bedingungen seiner Zeit auseinander und arbeitet dabei Elemente des Alltagslebens heraus, die oftmals übersehen werden, aber fundamentale gesellschaftliche Regeln ausdrücken. weiter

Tobias Hantmann

30. 05 - 27. 07 2014 | Oldenburger Kunstverein

Tobias Hantmann lotet in seinen Arbeiten die Grenzen und Übergänge zwischen Malerei und Objekt aus. weiter

BETTINA KHANO

28. 03. 2014 - 18. 05. 2014 | Oldenburger Kunstverein

Bettina Khanos Arbeiten konstruieren Erfahrungsräume, in denen sich die Ambivalenz gegenwärtiger Existenz in exemplarischer Weise nachvollziehen lässt. weiter


5. Horst-Janssen-Grafikpreis für Ralf Ziervogel

März 2013

Die Jury hat sich für Ralf Ziervogel als Preisträger ausgesprochen, da seine feingliedrigen, komplexen Tintenzeichnungen durch technische Brillanz und suggestive Bilderfindungen überzeugen. weiter

NET.ARTografie Internationale Gruppenausstellung

7. 03. bis 21. 04. 2014 | EDITH-RUSS-HAUS für Medienkunst, Oldenburg

Die Ausstellung zeigt Werke der international wichtigsten Netzkünstlerinnen und -künstler... weiter

ANNE NEUKAMP - Circuit

15.11.2013 – 12.01.2014 | Kunstverein Oldenburg

In Anne Neukamps Bildern machen sich die Zeichen selbstständig. Auf wenige Elemente reduziert, finden sich in ihren großformatigen Öl-, Tempera- und Acrylgemälden Markierungen und Symbole, schemenhafte Figuren und Logos. weiter

Berta Fischer

6.09. – 3.11. 2013 | Oldenburger Kunstverein

Nach der Dekonstruktion der planen Fläche verdichtet Berta Fischer die gewonnenen malerischen Elemente in der dritten Dimension. weiter

Something other than Photography

26.06 - 19.09.2013 | Edith-Russ-Haus für Medienkunst Oldenburg

Wie können die Künstler das Medium Fotografie benutzen und es gleichzeitig erweitern, um die Logik seines Systems aufzudecken? Ist es noch möglich, Bilder mit Apparaten zu erschaffen und dabei ihre Programme zu unterlaufen? weiter

Harun Farocki. Spiel und Spielregeln

12.4.-9.6.2013 | Edith-Russ-Haus für Medienkunst, Oldenburg

Mit acht audiovisuellen Installationen und Filmen präsentiert das Edith-Russ-Haus die erste umfassende Einzelausstellung Harun Farockis in Norddeutschland. weiter

Sandra Kranich: SHORT RIDE IN A FAST MACHINE

5.4.-26.5. | Oldenburger Kunstverein

Die Ausbildung zur Pyrotechnikerin für Großfeuerwerke neben dem Studium an der Städelschule in Frankfurt verschaffte Sandra Kranich eine fundierte Materialkenntnis. weiter

Max Brand

1.2.-24.3.2013 | Oldenburger Kunstverein

Max Brand (* 1982 in Leipzig) verwendet in seinen dichten Kompositionen ein weites Spektrum an Materialien. weiter


Edith Krause und Andrzej Bednarczyk

Horst-Janssen-Museum Oldenburg

Das Horst-Janssen-Museum engagiert sich zusammen mit dem Bunkier Sztuki in Krakau und dem Künstlerhaus Wien im Rahmen der internationalen Kooperation "International Print Network" für den Austausch aktueller Tendenzen zeitgenössischer Druckgrafik. weiter

Timo Toots - Memopolis

14.12.12-24.2.13 | Edith-Russ-Haus für Medienkunst , Oldenburg

Der estnische Medienkünstler, Fotograf und Programmierer Timo Toots (*982 in Estland) ist über sein Fotografie-Studium an der Estnischen Akademie der Künste zur Medienkunst gekommen. weiter

Laurenz Berges

23.11.12-20.1.13 | Oldenburger Kunstverein

Bisher sind die Bilder von Laurenz Berges menschenleer, er fotografiert verlassene Häuser in Tagebergbaugebieten oder Übergangszonen zwischen Stadt und Land. weiter

Discrete Farms. Irgendwo muss das Fleisch doch herkommen

14.9.-25.11.12 | Edith-Russ-Haus, Oldenburg

In ihrer neusten Videoarbeit treten zwei aktivistische Hasenpuppen als Alter Egos des Künstlerpaars in einen Dialog über alternative Modelle zum Fleischkonsum, eine stetige Kommunikationsform im Werk von Hörner/ Antlfinger, die als künstlerische Methode ... weiter

Claudia Giannetti wird neue Leiterin des Edith-Russ-Hauses für Medienkunst in Oldenburg

Ab 1. Oktober 2012 wird die gebürtige Brasilianerin Dr. Claudia Giannetti neue Leiterin des Edith-Russ-Hauses für Medienkunst in Oldenburg. weiter

Björn Dahlem "Silencio"

Silencio ist eine Arbeit von Björn Dahlem aus dem Jahr 2003. Auf sieben, in die Skulptur integrierten Flachbildschirmen zeigte Dahlem kurze Filme. weiter

Markus Lüpertz: SAGENHAFT

Die Ausstellung SAGENHAFT umfasst Zeichnungen, unterschiedlichste Druckgrafiken und Skulpturen von Markus Lüpertz (geb. 1941). weiter


Das Digitale Unheimliche

Für die Dauer der Ausstellung Das Digitale Unheimliche The Digital Uncanny verwandelt sich das EDITH-RUSS-HAUS für Medienkunst in einen unheimlichen Ort. weiter

3. Oldenburger Zeichenfestival - "ausgezeichnet! – Zeichnung trifft Musik" (Anzeige)

ausgezeichnet! - das Zeichenfestival, das seit 2007 im Bereich der bildenden Kunst zukunftsweisende Zeichen setzt. In diesem Jahr trifft Zeichnung auf Musik - eine Begegnung auf fünf Linien. weiter

Michael Wutz ist 4. Grafikpreisträger des Horst-Janssen-Museums

Morgen (24.9.11) erhält Michael Wutz (* 1979 Ichenhausen) den mit 20.000€ dotierten Horst-Janssen-Grafikpreis der Claus Hüppe-Stiftung. Gleichzeitig zur Preisvergabe zeigt das Horst-Janssen-Museum in Oldenburg eine Ausstellung des Künstlers.
weiter


Horst-Janssen-Grafikpreis: Michael Wutz

Der mit 20.000 Euro dotierte Kunstpreis wird von der Claus Hüppe-Stiftung im Horst-Janssen-Museum Oldenburg an Michael Wutz vergeben weiter

Sigmar Polke. Musik ungeklärter Herkunft

Ausstellungsdauer: 12.12.10-13.3.11
Sigmar Polke, der dieses Jahr am 10. Juni gestorben ist, zählt mit seinen oftmals absurd-ironischen Gemälden zu einem der bedeutendsten Nachkriegskünstler. weiter

Culture(s) of Copy

Ausstellungsdauer: 26.11.10-20.2.11
Mit der Ausstellung "Culture(s) of Copy" widmet sich das Edith-Ruß-Haus in Oldenburg der Kunst der Kopie. Neben Fragen nach der Authentizität von Kunstwerken wird die Kopie als produktive Strategie postmoderner Kultur vorgestellt. weiter

Paul DeMarinis - Edith-Ruß-Haus für Medienkunst, Oldenburg

Ausstellungsdauer: 11.9.-7.11.2010
9 komplexe Installationen von 1973 bis 2010 umfasst die Ausstellung "Formen, Spuren, Löschungen" im Edith-Ruß-Haus, die in Deutschland die erste Retrospektive des Komponisten, Klang- und Medienkünstler Paul DeMarinis ist. weiter

Johanna Diehl. Displace - bau_werk, Oldenburger Forum für Baukultur

Ausstellungsdauer: 27.7.-28.8.10
Unter dem Titel "Displace" zeigt bau_werk, das Oldenburger Forum für Baukultur, in Zusammenarbeit mit dem Oldenburger Kunstverein Fotografien der Berliner Künstlerin Johanna Diehl (geb. 1977). weiter

My War. Partizipation in Kriegszeiten - Edith-Ruß-Haus für Medienkunst, Oldenburg

Ausstellungsdauer: 10.6.-29.8.10
Wie werden Kriege mittels heutiger Medien erlebt? Und welche Partizipationsmöglichkeiten, welche moralischen Implikationen ergeben sich daraus? weiter

Grafik ohne Grenzen. International Print Network 2010 - Horst Janssen Museum, Oldenburg

Ausstellungsdauer: 28.2.-11.4.10
Das Ausstellungsprojekt "Grafik ohne Grenzen" widmet sich den aktuellsten Entwicklungen im Bereich der Druckgrafik. Mit rund 200 Werken werden experimentelle Techniken und Werke zahlreicher internationaler Künstler vorgestellt. weiter

Candida Höfer und Kuehn Malvezzi. Fotografien - Oldenburger Kunstverein

Ausstellungsdauer: 5.2.-28.3.10
Die aktuelle Ausstellung des Oldenburger Kunstvereins nimmt sich die Symbiose von Fotografie und Architektur zum Thema. weiter

"Horst Janssen: Retrospektive zum 80. Geburtstag" - Oldenburg (30.8.-15.11.09)

Anlässlich seines 80. Geburtstages würdigt das Horst-Janssen-Museum Oldenburg seinen Namensgeber (geb. 1929, gest. 1995) mit einer rund 300 Werke umfassenden Retrospektive. Von frühen Tuschefederzeichnungen über großformatige Holzschnitte oder skurrile Menschendarstellungen, bis hin zu seinen späten Landschaftsaquarellen wird ein facettenreiches Werk des vielfältigen Künstlers präsentiert. weiter

Thomas Schütte im Horst-Janssen-Museum, Oldenburg (16.5.-16.8.09)

Die aktuelle Sonderausstellung zeigt Radierungen des Bildhauers Thomas Schütte (geb. 1954, arbeitet in Düsseldorf) in seiner Geburtsstadt Oldenburg. In seinen Radierzyklen greift Schütte ... weiter


Anna Lea Hucht erhält Horst-Janssen-Grafik-Preis

Zum dritten Mal wurde der mit 20.000 EUR dotierte Horst-Janssen-Grafik-Preis des Horst-Janssen-Museum, Oldenburg vergeben. Die Preisträgerin Anna Lea Hucht (geb. 1980 / Bonn) studierte von an der Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe bei Prof. Erwin Gross. Sie lebt und arbeitet in Karlsruhe. weiter

Korpys / Löffler und Corinna Schmitt - Edith-Ruß-Haus, Oldenburg (14.7.-23.9.07)

Neue Videoarbeiten von Korpys / Löffler und Corinna Schmitt sind während des Sommers im Edith-Ruß-Haus für Medienkunst zu sehen. Auf den beiden Etagen des Ausstellungsgebäudes zeigen die Künstler jeweils ein für die Präsentation verwirklichtes Projekt, begleitet von ausgewählten Werken aus den letzten Jahren. weiter


Internationale Grafik-Triennale - Horst-Janssen-Museum, Oldenburg (25.3.-6.5.07)

Auf der Grafik-Triennale werden Arbeiten auf Papier gezeigt, u.a. Radierungen,Lithografien oder Holzschnitte, dabei werden aber auch neueste Entwicklungen im Bereich der Fotografie oder der Computergrafik nicht ausgespart weiter

Playback_Simulierte Wirklichkeiten - Edith-Ruß-Haus für Medienkunst, Oldenburg (3.9.-5.11.06)

Die Ausstellung hinterfragt, welchen Einfluss und welche Wirkungen Reinszenierung und Simulation auf die Gesellschaft haben und thematisiert die Sehnsucht nach authentischem Erleben, welche in Rekonstruktionen vergangener Ereignisse angesprochen wird. weiter

Sichtbarkeiten_Zwischen Fakten und Fiktionen, Edith-Ruß-Haus, Oldenburg (21.1.-19.3.06)

Das Edith-Ruß-Haus für Medienkunst konzentriert sich ausschließlich auf die Kunst mit Neuen Medien. Dabei werden Themen aufgegriffen, die gesellschaftsrelevant und zukunftsorientiert sind, so auch in der Ausstellung: Sichtbarkeiten_Zwischen Fakten und Fiktionen weiter

Daniel Roth erhält Horst-Janssen-Grafikpreis, Oldenburg

Daniel Roth, der seit Miontag, den 11.7.05 als Preisträger des mit 20.000 Euro dotierten Horst-Janssen-Grafikpreis feststeht, beschäftigt sich in seinen Zeichnungen mit nicht-linearen, narativen Momenten. weiter



    Anzeige

    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    Burg Halle


    Anzeige
    studienreisen


    Anzeige
    ik-mg.de



    Alexandra Bircken - STRETCH

    Mit der Ausstellung »STRETCH« präsentiert der Kunstverein Hannover eine umfassende Werkschau der Künstlerin Alexandra Bircken (*1967, lebt in Köln) ... weiter


    Hinter dem Vorhang

    Ausgehend von der Gründungslegende der mimetischen Malerei – der Erzählung vom Wettstreit zwischen den beiden antiken Malern Zeuxis und Parrhasios – widmet sich die Schau anhand der Motive von Schleier und Vorhang Grundfragen der Malerei ... weiter

    Falke Pisano

    Im Zentrum der Ausstellung steht Pisanos aktuelle Werkgruppe „The value in mathematics“, die erstmalig in Deutschland gezeigt wird. weiter


    FOTOGRAFIE HEUTE: distant realities

    Seit ihrem Bestehen setzt sich die Sammlung Fotografie in der Pinakothek der Moderne ausstellend wie sammelnd mit aktuellen Positionen innerhalb der internationalen Fotokunst auseinander. weiter

    CONTEMPORARY ART INTERNATIONAL ZURICH

    ART INTERNATIONAL ZURICH ist die Publikums-und Verkaufsmesse für Kunst in Zürich. weiter


    Thomas Huber - Am Horizont

    Mit einer in der Kunst der Gegenwart seltenen Konsequenz und Präzision beschäftigt sich Thomas Huber seit mehr als dreißig Jahren mit der Frage, welchen Ort, welche Relevanz und welche Realität gemalte Bilder haben. weiter


    DAVID CLAERBOUT. DIE REINE NOTWENDIGKEIT

    David Claerbout hat in seinem 20 Jahre umfassenden Œuvre eine faszinierende Meisterschaft darin entwickelt, noch die reduziertesten fotografischen oder filmischen Setzungen, die auf den ersten Blick ultimativ entschleunigt, entleert oder von jeder Narration befreit scheinen, in ästhetisch wie inhaltlich hoch komplexe Kunstwerke zu verwandeln. weiter


    3D-Festival BEYOND 2016 - Future Design Thinking

    Mit seiner Vision, »eine Zukunft, die bereits begonnen hat«, aufzuzeigen und zu erforschen, gewährt BEYOND seitdem jährlich in einem Dreiklang aus Wissenschaft, Technologie und Kunst Einblicke in neueste und zukunftsweisende Innovationen weiter

    Markus Lüpertz

    Er zählt zu Deutschlands bekanntesten Bildhauern, Malern und Grafikern und war über 20 Jahre Rektor an der Düsseldorfer Kunstakademie: Professor Markus Lüpertz. Der 75-Jährige schreibt aber auch, gerade hat er seinen neuen Gedichtsband "Arkadien" vorgestellt. Genügend Gründe also für den Initiativkreis Mönchengladbach, den Universalkünstler zu einem Vortrag in die Vitusstadt einzuladen. (Anzeige) weiter


    Laura Ford - Sculptures and Drawings

    Mischwesen, Chimären, hybride Formen tauchen in der Malerei unter anderem bei Bosch, Goya, Füssli oder Chagall und natürlich häufig im Surrealismus auf. Die Nobilitierung des Traums und traumtypischer Chimären ist auch bei der Bildhauerin Laura Ford unverkennbar. weiter


    Yes, but is it performable?

    "The most immediate art form, which aspires to the immediacy of political action itself. Ideally, performance means getting down to the bare bones of aesthetic communication – artist/self confronting audience/society." 1 Lucy Lippard (1981) weiter

    Karin Kneffel ist Preisträgerin des Cologne Fine Art Preises 2016

    Karin Kneffel hat sich vollkommen der Malerei verschrieben. In diesem Jahr erhält die für ihre farbensatten Aquarelle und Radierungen bekannte Künstlerin den Cologne Fine Art Preis 2016, ... weiter


    body luggage. migration of gestures

    Der steirische herbst hat die indische Kuratorin Zasha Colah eingeladen, ... weiter


    Tetsumi Kudo

    An dem in Flaschen abgefüllten Humanismus, an neonfarbenen Verstrahlungen, zerfetzten Hautlappen und schlaffen Penissen zerschellt die humanistische Selbstgewissheit. weiter

    Bergen Assembly 2016 - Ein Überblick

    Besprechung: Zeit ist vielleicht das Wichtigste, was die Bergen Assembly 2016 der Kunst mitgibt. Zeit für die Künstler, um ihre Ideen zu entfalten, sowie Zeit für das Kunstpublikum, die Arbeiten und angebotenen Gedankenwelten nicht nur zu konsumieren, sondern wirken zu lassen. weiter