Gebaute Bilder. Werke aus der Sammlung Hupertz - Ernst Barlach Haus, Hamburg (10.2.-26.5.2013)

10.02.2013


bilder

Franz Wilhelm Seiwert (1894–1933), Ohne Titel, 1922, Gouache über Bleistift auf Bütten, 30 x 23 cm, Sammlung Hupertz, Hamburg, Foto: Karlheinz Grünke

Im Frühjahr 2013 ist mit der Sammlung Hupertz erneut eine Hamburger Privatsammlung zu Gast im Ernst Barlach Haus. Ausgehend von ihrer Begeisterung für konstruktivistische Malerei der 1910er und 20er Jahre, widmen sich der Architekt Stephan Hupertz und seine Frau Birgit unterschiedlichsten Spielarten konkreter, minimalistischer und konzeptueller Kunst von der Klassischen Moderne bis zur Gegenwart.

Wie reich das künstlerische Universum ist, in dem weniger mehr sein kann, zeigen mehr als 100 Arbeiten von folgenden 44 Künstlern: Frank Badur, Willi Baumeister, Julius Bissier, Erich Buchholz, Alan Charlton, Lasar Chidekel, Emil Cimiotti, Hanne Darboven, Olga Deineko, Walter Dexel, Marthe Donas, Lajos d’Ebneth, Günther Förg, Otto Freundlich, General Idea, Günter Haese, Heinrich Hoerle, Hans-Martin Ihme, Rudolf Jahns, Lajos Kassák, Hubert Kiecol, Iwan Kljun, Imi Knoebel, Nina Kogan, Hannah Kosnick-Kloss, Curt Lahs, Michail Larionow, Wladimir Lebedew, Bernhard Luginbühl, Thilo Maatsch, Richard Nonas, Blinky Palermo, Bridget Riley, Gerwald Rockenschaub, Kurt Schmidt, Jo Schöpfer, Franz Wilhelm Seiwert, Brigitte Stahl, Anita Stöhr Weber, David Tremlett, Ilja Tschaschnik, William Turnbull, Nadeschda Udalzowa und Herman de Vries.

ERNST BARLACH HAUS
STIFTUNG HERMANN F. REEMTSMA
Jenischpark
Baron-Voght-Straße 50a
D-22609 Hamburg
T +49 (0)40. 82 60 85
F +49 (0)40. 82 64 15
nino@barlach-haus. de
barlach-haus.de

pm



Anmerkung der Redaktion zum Kontext von Franz Wilhelm Seiwert:

Franz Wilhelm Seiwert ist/war unter anderem vertreten bei der:
- MoMA Collection;







    Kataloge - Medien zum Thema: Franz Wilhelm Seiwert

    Google Bildersuche: Franz Wilhelm Seiwert




    xxx


    Wir müssen den Schleier von unseren Augen reißen - Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus (21.6. – 20.9.2015)

    Claude Monet


    Impressionismus – Expressionismus. Kunstwende, Alte Nationalgalerie, Berlin (22.5.-20.9.15)

    Heinrich Campendonk


    Heinrich Campendonk - Kunstmuseum Ahlen (17. Mai - 26. Juli 2015)

    George Grosz


    George Grosz - Kunstmuseum Solingen (03.05. – 14.06.2015)

    Édouard Vuillard


    Édouard Vuillard - Staatliche Graphische Sammlung München (15.4.-28.6.2015)

    Gisèle Freund


    Gisèle Freund - Kunsthaus Nürnberg (9. April bis 21. Juni 2015)

    Ewald Mataré


    Ewald Mataré - Museum Kurhaus Kleve (29.03.-28.06.2015)

    Alexander Rodtschenko


    Alexander Rodtschenko - Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz (27. März – 21. Juni 2015)

    Paul Klee


    Paul Klee - Kunsthalle in Emden (21.3.-12.7.2015)

    xxx


    Land in Sicht - 400 Jahre Landschaftsbilder - Weserburg, Bremen (14.3. – 27.9.2015)

    Claude Monet


    Monet und die Geburt des Impressionismus - Städel Museum, Frankfurt a.M. (11.3.-21.6.2015)

    Egon Schiele


    Künstler und Propheten - Schirn Kunsthalle Frankfurt (6.3. – 14.6.2015)

    manet


    KünstlerBilder. Inszenierung und Tradition - Neue Pinakothek München ( 26.02.-08.06.2015)





    top-Franz Wilhelm Seiwert



    Marc Brandenburg
    Marc Brandenburg



    Mark Dion
    Im HÖHENRAUSCH 2015 - Mark Dion



    Bernard Schultze
    Bernard Schultze. Zum 100. Geburtstag



    Anzeige
    Burg Halle


    Anzeige



    Anzeige



    Marc Brandenburg



    Im HÖHENRAUSCH 2015 - Mark Dion



    Bernard Schultze. Zum 100. Geburtstag


    Meeting Point




    KÜNSTLERRÄUME


    NINA BEIER



    Festwoche zum 100. Jubiläum der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle


    Susan Swartz – Personal Path


    Blooom Award by Warsteiner 2015

    Prague Quadrennial of Performance Design and Space



    DAS HYBRIS-PROJEKT



    Unser Tipp zum Besuch der 56. Venedig Biennale: Der britische Pavillon UK



    Unser Tipp zum Besuch der 56. Venedig Biennale: Der französische Pavillon


    Friederike von Rauch




    Unser Tipp zum Besuch der 56. Venedig Biennale: Der niederländische Pavillon -