Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Arnulf Rainer wird 90: Sonderausstellung eröffnet Einblicke in Rainers „Lustmord“ an der Kunst

23.09. - 19.10. 2019 | Reinisch Contemporary, Graz
Eingabedatum: 27.09.2019

bilder

Anlässlich des 90. Geburtstags von Arnulf Rainer widmet ihm die Galerie Reinisch Contemporary eine Einzelausstellung. Mehr als 30 Gemälde, Drucke und Fotos geben einen kleinen aber repräsentativen Einblick in das richtungweisende Werk eines Künstlers, der mit sich selbst und der (Kunst)Welt schonungslos umging.

Arnulf Rainer gehört zu den prägenden Figuren der Gegenwartskunst. Die Kunst des Urvaters des österreichischen Informel ist seit den 1950er Jahren international bekannt. Seit jeher ein Grenzgänger und Ikonoklast, wand sich Rainer schon früh von kunstgeschichtlichen und künstlerischen Konventionen ab um für sich und die österreichische Avantgarde neue Pfade zu schlagen.

Kurator Günther Holler-Schuster (Universalmuseum Joanneum – Neue Galerie Graz):
„Rainers Methoden – Übermalung, Überzeichnung fremder wie eigener Werke – loten die Möglichkeiten der Malerei in Bezug auf das Performative aus. Die Malerei als Prozess, als langsame, litaneiartige Meditation, genauso wie als impulsiver, expressiver Akt der Aggression, letztlich der Destruktion. ‚Wenn ich zeichne, bin ich sehr erregt, spreche mit mir selbst, bin voller Wut und Zorn. Ich hasse die Welt, beschimpfe viele, voller Ungenügen auch mit mir selbst.’ So werden Pinselstriche zu Hieben, Striche zu Schnitten und Punkte zu Stichen. Wenn der Künstler die Farbe direkt mit der Hand auf die Fläche bringt, schlägt er sie gleichzeitig. Das Bild wird zum Zeugnis eines Prozesses. Dieser wiederum wird zum „Lustmord“ an der Kunst.“

Die Ausstellung umschließt Arbeiten aus verschiedenen Schaffensperioden des Künstlers, darunter frühe Kaltnadelradierungen, Gemeinschaftsarbeiten mit Günter Brus, sowie Werke, die in namhaften internationalen Museen und Publikationen gezeigt wurden.

Holler-Schuster: „Das Werk Arnulf Rainers steht innerhalb der Entwicklung der Kunst dieses Landes monumental da. Von automatischen Techniken des Surrealismus ausgehend, über das Informel der unmittelbaren Nachkriegszeit, bis zu performativen, den Körper ins Zentrum setzenden Auseinandersetzungen, reicht sein vielfältiges künstlerisches Interesse. Wie kaum ein anderes verbindet sein Werk die wesentlichsten Strömungen der Nachkriegsavantgarde an der Schwelle zwischen Bild und Ausstieg aus dem Bild. Rainer will aber die Malerei nicht verlassen, um Lebensnähe zu erreichen, nicht die Gesellschaft ist sein Ziel, sondern ausschließlich die Kunst.“

Seit mehr als 25 Jahren sammelt, zeigt und handelt Helmut Reinisch mit österreichischer und internationaler Gegenwartskunst. Neben aktuellen Werken neuer Talente beinhaltet die Sammlung auch teils frühe Arbeiten von Künstlern wie Arnulf Rainer, Erwin Wurm und Joseph Beuys.

Über formelle Grenzen hinweg beschäftigt sich Reinisch Contemporary mit vermeintlich disparaten Schaffensfeldern und deren Verknüpfungen. Unvermutete Resonanzen zwischen ausgewählten Werken der Malerei, Skulptur, Textilkunst und Fotografie werden mitunter zum Vorschein gebracht und erzeugen Spannung. Durch Ausstellungen, Aktionen, Künstlerstipendien und interdisziplinäre Projekte ermöglicht Reinisch Contemporary immer wieder Begegnungen auf Augenhöhe zwischen Künstlern, Sammlern und der Öffentlichkeit.

Reinisch Contemporary
Hauptplatz 6
8010 Graz
www.reinisch-contemporary.com

Presse



Arnulf Rainer:


- Art Basel 2013

- art basel miami beach, 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- documenta 7, 1982

- Dopplereffekt. Bilder in Kunst und Wissenschaft - Kunsthalle zu Kiel

- Frieze LA 2019

- Galerie Thaddaeus Ropac

- Galleries ART DUBAI CONTEMPORARY 2015

- Gallery Weekend Berlin 2014

- Kunstverein Augsburg

- Mis-Understanding Photography, 2014, GA

- MoMA Collection

- Sammlung 20. 21. Jh. Kunstmuseum Basel

- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt

- Sammlung DZ Bank, Frankfurt

- Sammlung MMK, Frankfurt

- Sammlung Würth

- Sammlung, Kunstmuseum Liechtenstein

- Tate Post War Collection ,London

- ZKM Sammlung, Karlsruhe
  • "Love/Hate" in der Ursula Blickle Stiftung (9.11.-14.12.03)

  • Arnulf Rainer in der Kunsthalle Jesuitenkirche / Aschaffenburg (31.1.-18.4.04)

  • KUNSTKÖLN: Einblicke in die Sammlung Charlotte Zander (21.-26.04.2004)

  • Sammlung Frieder Burda - Baden-Baden (23.10.04-20.02.05)

  • Stefan Moses - Stiftung Moritzburg, Halle (16.07.-04.09.05)

  • Vom Informel bis heute, Städtische Galerie Erlangen (8.10.-20.11.05)

  • Schlussbericht: ART COLOGNE - Spitzenverkäufe bestätigen Köln als internationalen Kunstmarktplatz

  • Wiener Aktionismus - Die Sammlung Hummel, MOMOK Wien(5.05-16.07.06)

  • Tilo Baumgärtel – Made in Leipzig, Kunsthalle Emden (1.7.-8.10.06)

  • 110 Werke von Arnulf Rainer für die Pinakothek der Moderne München

  • Schlussbericht: ART COLOGNE 2007 mit Erfolg ins Frühjahr verlegt

  • Arnulf Rainer - Dieter Roth, Deichtorhallen Hamburg (6.9.07-6.1.08)

  • Mind Expanders - Museum Moderner Kunst, Wien (25.7.08 – 30.8.09)

  • Die Nacht und ihre Kinder - Neues Museum Weimar (27.8. - 5.11.06)

  • Dopplereffekt. Bilder in Kunst und Wissenschaft - Kunsthalle zu Kiel

  • Arnulf Rainer. Der Übermaler - Alte Pinakothek, München

  • Arnulf Rainer. VISAGES - Arnulf Rainer Museum, Baden

  • Lebenslinien - Stationen einer Sammlung

  • Aufbruch. Malerei und realer Raum

  • terra incognita. Weltbilder – Welterfahrungen

  • VALIE EXPORT

  • Aufbruch - Malerei und realer Raum

  • Erweiterungsbau des Frankfurter Städel Museums

  • Weltsichten

  • Farbe Form Fotografie Fläche

  • Eine Handvoll Erde aus dem Paradies

  • JESUS RELOADED

  • (Mis)Understanding Photography

  • 40 Jahre Sammlung - 10 Jahre Museum Frieder Burda

  • Heimo Zobernig im Österreichischen Pavillon 2015

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Arnulf Rainer

  • Arnulf Rainer

  • GESICHTER – EIN MOTIV ZWISCHEN FIGUR, PORTRÄT UND MASKE

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Künstler mit 18,19 oder 20 Erwähnungen

  • Rendezvous

  • ICH

  • Body & Soul

  • Der Künstler und sein Ich

  • Poesie der Veränderung

  • Dancing with Myself Selbstporträt und Selbsterfindung

  • Künstlerliste 2018

  • ZEICHNUNGSRÄUME II

  • Arnulf Rainer - Neue Arbeiten auf Papier

  • BEWEGUNG IM BILD – DIE INFORMELLE MALEREI TRIFFT AUF DIE GESTE IN DER FOTOGRAFIE

  • Künstlerliste 2017

  • Künstler Kuratoren Kunstmarkt Biennalen

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Card image cap

    Nina Vobruba & Malte Zander

    29.11.2019- 26.1.2020 | Kunsthalle Wien

    Card image cap

    Uriel Orlow - Conversing with Leaves

    29.11.19 - 23.02.2020 | Kunsthalle Mainz

    Card image cap

    Stephan Huber. Der müde Kasperl und die Kartografie

    23.11.2019 - 2.2. 2020 | Kunstmuseum am Inselbahnhof Lindau

    Card image cap

    Interpretation der Signatur Marcel Duchamps durch Künstliche Intelligenz

    Optimiertes Detail einer algorithmischen Studie zur Signatur Marcel Duchamps