Anzeige
me

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Hartung | Trenz: VIERKANT

FLUX Lichtwerke Ingolstadt

bis Herbst 2020 | Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt
Eingabedatum: 10.06.2020

Responsive image

Detlef Hartung und Georg Trenz, VIS-À-VIS, 2020 Collumina, International Light Art Project, Cologne, MAKK © Detlef Hartung und Georg Trenz, VG Bild-Kunst 2020bilder

Für das zukünftige Museum für Konkrete Kunst und Design (MKKD) in Ingolstadt entwickelt das Künstlerduo Hartung | Trenz einen großformatigen Seh-Text als Architekturprojektion. Ab Freitag, den 5. Juni, ist bis in den Herbst hinein immer ab Dämmerung die neue Arbeit VIERKANT auf der historischen Fassade zu sehen. Es ist der Auftakt für eine Serie von solchen künstlerischen Lichtinterventionen, die das MKKD als Kunstort markieren.

Hartung | Trenz setzen Texte wie Bildmaterial ein. Ihre typographischen Kompositionen sind in Bewegung, die schwarz-weißen Projektionen erzeugen ihr Farbspiel ausschließlich im Zusammenhang mit den vorgefundenen Oberflächen. Das Künstlerduo bringt Inhalt und Form in jeder Arbeit und für jeden Ort auf neue Art und Weise zusammen. In ihrer Intervention für das MKKD beschäftigen sie sich mit den vier Fragen, auf die Immanuel Kant seine Vorlesungen zu Logik aufbaute: Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Was ist der Mensch? Mit ihrer Textauswahl reagieren Hartung | Trenz auf die aktuelle Situation der Corona-Pandemie, die massiv in unseren Alltag, in unsere Freiheiten und in die Art und Weise, wie wir uns in der Welt bewegen, eingreift. Sie stellen die existentiellen Fragen im Großformat in den öffentlichen Raum, und sie zeigen das Museum als einen Ort, der mit Hilfe eines
philosophischen Koordinatensystems zum öffentlichen Nachdenken anregt.

Die Künstler
Detlef Hartung und Georg Trenz kennen sich aus dem Studium an der Kunstakademie in München. Seit 1988 arbeiten sie regelmäßig zusammen. Inzwischen realisieren sie weltweit aufsehenerregende Projekte, zuletzt in München, Köln und Bremerhaven, sowie in Halifax (Kanada) und Tunis (Tunesien).

Der Ort
Das Gießereigelände ist die größte Baustelle der Stadt Ingolstadt. Dort entsteht eine Vielzahl an neuen Projekten. Um die Bürger*innen darüber zu informieren, hat das Referat für Stadtentwicklung gegenüber dem MKKD einen Container aufgestellt, der an den Außenseiten über die Planungen informiert. Dieser Container dient gleichzeitig als Technikkammer für die Lichtprojektionen.

Die Kuratorin
Die künstlerische Leitung liegt bei der international tätigen Kuratorin Bettina Pelz, die seit 20 Jahren Kunst-im-Kontext-Projekte mit dem Schwerpunkt Licht in der Bildenden Kunst realisiert. Sie entwickelt derzeit eine Reihe von licht-basierten Interventionen unter dem Titel FLUX Lichtwerke.

Corona-Info
Der Besuch ist einzeln oder in kleinen Gruppen jederzeit möglich. Bitte beachten Sie die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln und bitte tragen Sie dazu bei, dass keine Ansammlungen von Menschen entstehen! Eröffnung, Künstler*innen-Gespräche und Führungen mit der Kuratorin finden web-basiert statt. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei dem Museum für Konkrete Kunst und Design für den Newsletter an.

Die Lichtprojektion VIERKANT wird freundlicherweise von der Sparkasse IngolstadtEichstätt unterstützt.

MUSEUM FÜR KONKRETE KUNST INGOLSTADT
www.mkk-ingolstadt.de

Presse




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Card image cap

Leiko Ikemura - Von Ost nach Ost

1. 08. -25. 10. 2020 | Kunsthalle Rostock

Card image cap

The Bad Boy Jesus City Swimmers Club - Phung-Tien Phan - Darja Shatalova

3 Ausstellung im August | Kunstverein Harburger Bahnhof, Hamburg

Card image cap

Künstlerpublikationen: analog – digital!

31.7. - 25.10.2020 | Weserburg Museum für moderne Kunst, Bremen

Card image cap

ÜberNatur - Natural Takeover

August 2020 - Juli 2022 | Skulpturenpark Köln