Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Joseph und Anna Fassbender-Preis 2020 geht an Stefanie Hofer

November 2020
Eingabedatum: 24.11.2020

bilder

Für ihre teils großformatigen Aquatinta-Radierungen menschenleerer Gärten und Landschaftsarchitekturen wird die Münchener Grafikerin Stefanie Hofer mit dem diesjährigen Joseph und Anna Fassbender-Preis für Druckgrafik und Handzeichnung ausgezeichnet.
Nach ihrer Ausbildung zur Holzbildhauerin studierte Stefanie Hofer an der Kunstakademie München bei Albert Hien und Gerhard Merz sowie in der Klasse von Karin Kneffel, wo sie 2015 als Meisterschülerin ihr Diplom mit Auszeichnung erwarb.

In ihrer Begründung formuliert die Jury ihre Entscheidung: „Die großformatigen Papierarbeiten von Stefanie Hofer ziehen den Betrachter unmittelbar durch Motivik und Technik in den Bann. Gärten und Landschaften sind zentrale Themen, vorgestellt als ästhetisch gestaltete Natur. Menschenleere Perspektiven und Lichtspiele erwachsen aus den tiefen Schwärzen der Aquatinta-Radierungen, die Stefanie Hofer in herausragender Weise beherrscht. Bei aller Wiedererkennbarkeit, die die fotografische Sichtweise suggeriert, irritiert die malerische Umsetzung in einem reichen Spektrum zwischen tiefem Schwarz, Grau und Weiß. Aus der Modulation der Schwärzen erscheinen die Landschaften in einem Zwischenzustand, der auf Zeitlosigkeit zielt. Das Licht scheint aus den Bildern zu fliehen und ist dort doch gestaltend da.“

Der Joseph und Anna Fassbender-Preis wurde von Anna Fassbender im Gedenken an ihren Gatten Joseph ins Leben gerufen und 1990 erstmalig verliehen. Joseph Fassbender zählt zu den einflussreichen Malern und Grafikern der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er prägte durch seine abstrakten Werke als Künstler und Kunstprofessor das Kunstverständnis einer ganzen Generation von Grafikern mit.

Bürgermeister Dieter Freytag verlieh im historischen Kapitelsaal des Brühler Rathauses die Urkunde an Stefanie Hofer. Er freut sich gerade im Jubiläumsjahr über die erneute Anhebung des Preisgeldes durch ein privates Unternehmen, das jedoch ungenannt bleiben möchte.

Die Preisverleihung mit der Laudatio der Kunsthistorikerin Dr. Olena Balun über das Schaffen der Künstlerin ist für alle Interessierten ab dem 28.11.2020 als Video auf den Social Media Kanälen (facebook-Seite & YouTube-Kanal) der Stadt Brühl abrufbar. Informationen vorab zu Stefanie Hofer und ihren Arbeiten: hier
Die in der „Alten Schlosserei“ des Marienhospitals in den Räumen des Brühler Kunstvereins geplante Ausstellung muss leider coronabedingt ausfallen, jedoch ist ein Einblick in das Schaffen der diesjährigen Preisträgerin digital erlebbar.

www.bruehl.de

Presse



Nun steht es fest: Chemnitz wird Kulturhauptstadt Europas im Jahr 202510 Mio. Euro für die Entwicklung digitaler Dialog- und Vermittlungsangebote im Kulturbereichdocumenta archiv Mitglied im Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e.V.Gitte Zschoch wird neue Generalsekretärin des ifaUte Eskildsen erhält den Kulturpreis der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh)Stipendium SACHSEN AM MEER geht an Nadja PoppeIstanbul Biennale 2021 - das KuratorenteamLiminoid Encounters»inSonic 2020: Syntheses« FestivalJoseph und Anna Fassbender-Preis 2020 geht an Stefanie HoferRaum für Kunsthaus Dresden und OSTRALE Biennale O21ifa-Galerie Stuttgart ab 2021 unter neuer LeitungDAAD-Preis für LI MuhuaART COLOGNE: Das Online-Programm im NovemberGewinner des Kulturförderpreises The Power of the Arts 2020VIENNA ART WEEK goes onlineDeana Lawson gewinnt HUGO BOSS PRIZE 2020Staatliche Kunstsammlungen Dresden mit neuem Leiter / Abteilung Medien und KommunikationSchloss Solitude mit drei neuen digitalen FormatenB3 2020 mit Online-Gala eröffnet22. Internationale Messe für zeitgenössische KunstWolfgang-Hahn-Preis an Marcel OdenbachKultur. Gemeinsam. Leben.Manor Kunstpreis St.Gallen 2021 geht an Martina MorgerGlobal Livestream: B3 „Hello Truths“ Extravaganza Virtuale Museumsquartier Osnabrück erhält MuseumspreisPrix Marcel Duchamp - Die Nominees-Ausstellung im Centre PompidouKenneth Goldsmith erhält den François-Morellet-PreisAdam Budak wird neuer Direktor der Kestner GesellschaftWechsel an der Spitze des documenta archivs


Anzeige
Eisenhammer


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Boris Lurie Art Foundation


Card image cap

Shaping the Invisible World

Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW + HeK (Haus der elektronischen Künste), Basel

Card image cap

Che Seibert. Bilder von Straßen

bis 30. Januar 2021 | Neuer Kunstverein Wuppertal e.V.

Card image cap

FOTO WIEN wird verschoben

Januar 2021 | Wien

Card image cap

Radio Art Residency in Weimar

Januar 2021 | Bauhaus-Universität Weimar | Hochschule für Musik FRANZ LISZT

Card image cap

Virtual Open House

15. Januar 2021 | Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW, Basel

Card image cap

Nino Maaskola: Skulptur für den öffentlichen Raum

Januar 2021 | Kunstakademie Karlsruhe