Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Phyllida Barlow erhält den Kurt-Schwitters-Preis

Juli 2021 | Hannover
Eingabedatum: 23.07.2021

bilder

Phyllida Barlow wird mit dem Kurt-Schwitters-Preis 2022 der Niedersächsischen Sparkassen-stiftung ausgezeichnet. Der Preis wird im kommenden Jahr zum dreizehnten Mal vergeben und ist mit 30.000 Euro dotiert.

Die britische Künstlerin wurde 1944 in Newcastle upon Tyne geboren und lebt in London. Nach Abschluss ihres Studiums am Chelsea College of Art und an der Slade School of Fine Art in London hat sie als Dozentin an verschiedenen Kunstschulen und bis 2009 als Professorin an der Slade School of Fine Art unterrichtet. International bekannt wurde Phyllida Barlow mit raumgreifenden, oftmals provisorisch wirkenden skulpturalen Werken, die sie u. a. im Britischen Pavillon auf der Biennale von Venedig (2017) oder im Haus der Kunst in München (2021) präsentiert hat. Dabei arbeitet sie zumeist mit einfachen, leicht verfügbaren Materialien wie Bauholz, farbigen Baumwollstoffen, Klebeband, Gips oder Zement, die sie lose arrangiert oder gebündelt anhäuft und so zusammenfügt, dass der performative Charakter ihres skulpturalen Schaffens sichtbar bleibt. Mit ihren fragilen, zum Teil unvollendet erscheinenden Skulpturen stellt Barlow traditionelle bildhauerische Konzepte von Monumentalität oder Perfektion in Frage und lässt die Grenzen zwischen Skulptur, Malerei und Architektur verschwimmen. Phyllida Barlow gilt als herausragende Vertreterin einer künstlerischen Praxis, die sich nicht selten spielerisch und humorvoll mit materiellen Eigenschaften und Grenzbereichen der skulpturalen Form auseinandersetzt.

Die international besetzte Jury begründet ihre Wahl wie folgt:

„Als Studentin in den 1960er Jahren wurde Phyllida Barlows frühe Ablehnung von Kunstschulnormen grundlegend von einer Reihe internationaler Künstlerinnen und Künstler geprägt, deren Arbeiten die eher konventionellen Praktiken der zeitgenössischen britischen Bildhauerei in Frage stellten. In ihren eigenen Arbeiten aus der Studienzeit zeigt sich ein progressives Verständnis und eine Reaktion auf verschiedene moderne Bildhauerinnen und Bildhauer – von Miro bis Giacometti und Bourgeois. Unter all diesen frühen „Mentoren“ scheint der Einfluss von Kurt Schwitters sowohl grundlegend als auch nachhaltig gewesen zu sein. Schwitters´ eigene Arbeiten – die kleinen, skurrilen Skulpturen, die er in Großbritannien schuf, die Verschmelzung von Malerei und Skulptur in seinen Collagen, der außergewöhnliche Merz Barn, den er in Eldewater errichtete, sowie seine dadaistische Klangkunst. All das fand eine starke Resonanz bei einer Künstlerin, die sich zum Absurden hingezogen fühlte und die aus ihrer Sicht überholte Grenzen zwischen Malerei und Skulptur in Frage stellt. Am deutlichsten ist der Einfluss von Schwitters in den großflächigen, raumgreifenden Installationen zu erkennen, die Barlow über viele Jahre hinweg aus ausrangierten, ungenutzten und alltäglichen Materialien geschaffen hat. Sie vermitteln ein Gefühl für die gescheiterte Utopie der Moderne und eine Faszination für die zeitgenössische urbane Umgebung.“

Der Kurt-Schwitters-Preis 2022 der Niedersächsischen Sparkassenstiftung wird voraussichtlich im Herbst 2022 verliehen. Die Preisverleihung ist mit einer umfangreichen Einzelausstellung der Künstlerin im Sprengel Museum Hannover verbunden.

Die Jury zur Vergabe des Kurt Schwitters Preises 2022:
Suzanne Cotter, Direktorin Mudam, Musée d´Art Moderne Grand-Duc Jean, Luxemburg
Tone Hansen, Direktorin, Henie Onstad Kunstsenter, Oslo
Dr. Johannes Janssen, Direktor, Niedersächsische Sparkassenstiftung, Hannover
Frances Morris, Direktorin, Tate Modern, London
Joanna Mytkowska, Direktorin, Muzeum Sztuki Nowoczesnej, Warschau
Stephanie Rosenthal, Direktorin, Gropius Bau, Berlin
Dr. Reinhard Spieler, Direktor, Sprengel Museum Hannover (Vorsitzender)

Presse



Phyllida Barlow:


- 3

- 3

- 3

- 3

- 3

- 3

- 3

- 3

- 3

- 3

- 3

- 3

- 3

- 3

- 3

- 3
Justus Bier Preis für Kurator*innen geht an Ute Stuffer und Axel HeilRoland Nachtigäller wird neuer Geschäftsführer der Stiftung Insel HombroichNairy Baghramian ist die Preisträgerin des Nasher-Preises 2022Friedrich Kiesler-Preis für Architektur und Kunst geht an Theaster GatesDr. Theres Rohde wird neue Direktorin im Museum für Konkrete Kunst in IngolstadtPhyllida Barlow erhält den Kurt-Schwitters-PreisRoswitha Haftmann-Preis für Gülsün KaramustafaB3 Biennale des bewegten Bildes 2021Danica Dakić erhält Rom-Preis der Deutschen Akademie Rom Villa MassimoKunstpreis Ruth Baumgarte an William KentridgeGemälde aus dem Amsterdamer Rijksmuseum aktivieren an Demenz ErkranktetinyBE – living in a sculptureДружба! Die Kulturkampagne zum Bau der ErdgasleitungenStädel Museum mit neuer Leiterin für die Sammlung FototgrafieAnmerkungen zu den NFTsEva Birkenstock wird neue Direktorin des Ludwig ForumsDokumentarfilm: Exploring Art at the European Patent OfficeDZ BANK Kunstsammlung wird StiftungDorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah WeinbergerART COLOGNE startet Galerieplattform_DEArnold Bode-Preis für Kunstkollektiv INSTAR – Tania BrugueraSofia Duchovny erhält Preis der Kunststiftung Rainer WildGesprächsreihe lumbung calling bildet Auftakt des Begleitprogramms der documenta fifteenFLUID STATES. SOLID MATTERStefanie Kleefeld ist neue Leiterin des Kunstvereins Bremerhavendocumenta fifteen mit fünf neuen lumbung-memberMaria Eichhorn im Deutschen Pavillon 2022Eva Berendes erhält Bonner Kunstpreises 2021Thomas Schmäschke wird neuer Leiter des Museums Villa RotDer Karin Hollweg Preis 2020 geht an Kate Andrews


Anzeige
Kulturfoerderngesetz


Anzeige
artlaboratory-berlin.org


Anzeige
Moët Hennessy Deutschland


Anzeige
Responsive image


Card image cap

paper positions basel

21. – 26.09. 2021 | Basel

Card image cap

Tom Sachs – Space Program: Rare Earths (Seltene Erden)

19.09.21 - 10.04.22 | Deichtorhallen Hamburg

Card image cap

nearly instant, nearly raw – part II

18. 09 - 21. 11. 2021 | Kunstverein für Mecklenburg und Vorpommern, Schwerin

Card image cap

CRIP TIME

ab 18.09.21 | MMK, Frankfurt