Anzeige
B3 Biennale

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Tony Oursler. Specular

3.9.-21.11.2021 | Kunstraum Dornbirn
Eingabedatum: 02.09.2021

Responsive image

Tony Oursler, Specular Installationsansicht, Kunstraum Dornbirn, 2021 Foto Günter Richard Wettbilder

Tony Oursler präsentiert im Kunstraum Dornbirn mit „Specular “ eine mehrteilige Videoinstallation. Auf Sphären unterschiedlicher Dimension werden eigens für den Kunstraum Dornbirn entwickelte Videosequenzen projiziert. Mit der Ausstellung in Dornbirn entwickelt Tony Oursler die seit 1996 fortlaufende Werkreihe „Obscura“ weiter - eine Serie, die die Position der Betrachterinnen und Betrachter in Bezug auf das Spektakel aktueller popkultureller Sehtrends thematisiert. Der amerikanische Multimediakünstler Tony Oursler (*1957 in New York, USA) gilt als einer der Pioniere der Medienkunst. Er beschäftigt sich seit den 1970er mit der permanenten Weiterentwicklung der Medien, den daraus resultierenden stetigen Veränderungen und Auswirkungen der Informationsflut auf den Menschen.

Für „Specular“ im Kunstraum Dornbirn hat Tony Oursler sieben neue Digitalprojektionen erstellt, die Makroaufnahmen einzelner Augen zeigen. Es handelt sich dabei um die Fortsetzung der Serie „Obscura“, die 1996 begann und im Laufe der Jahre in verschiedenen Variationen entstanden ist. In den Focus dieser Arbeiten stellt der Künstler, die Faszination von Menschen an mimetischen Bewegtbildtechnologien, beispielsweise in TV und Social Media. Weiters erforscht Oursler die paradoxe Position der Rezipienten, die mehr an Modellen der Welt als an der Welt selbst interessiert zu sein scheinen.

Die Montagehalle des Kunstraum Dornbirn ist für diese Ausstellung komplett abgedunkelt. Beim Betreten des dadurch magisch wirkenden Ausstellungsraums, sehen sich Besucher*innen sieben Sphären gegenüber, die im Dunkeln liegen oder hängen. Die Dimension dieser Projektionsflächen variiert von einem bis zu zwei Meter Durchmesser. Tony Oursler nutzt für die Arbeiten im Kunstraum Dornbirn die 4K-Technologie, um digitale Reflexionen in der Hornhaut und der Iris des Betrachter oder der Betrachterin einzufangen, während diese in einem tranceähnlichen Zustand Informationen aufnehmen. Dabei reflektiert der Künstler die diesem Prozess innewohnende Dynamik des sozialen Gefüges.

„Specular ist eine intensive Auseinandersetzung mit magischem Denken im Zusammenhang mit Verschwörungen und sozialen Medien. Ein Thema, mit dem ich mich während der Pandemie im Allgemeinen beschäftigt habe. Ich habe auch mit Christina Nguyen Hung zusammengearbeitet, einer Künstlerin, die mit einer Augenkrankheit zu kämpfen hat und ein wunderschönes, aber auch beunruhigendes Bild ihres Auges beigesteuert hat, das sich in der medizinischen Entwicklung befindet.“ Tony Oursler zur Ausstellung im Kunstraum Dornbirn.

Tony Oursler hat für die Ausstellung im Kunstraum Dornbirn sieben Digitalprojektionen erstellt, die sich mit sozialen Medien und der Konstruktion von Verschwörungstheorien beschäftigen. Einem Phänomen das heute weit verbreitet ist. Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, durch die Installation im Kunstraum Dornbirn zu wandern und an den vielschichtigen Perspektiven teilzuhaben, die der heutigen Bildschirmkultur innewohnen. Die Spannung zwischen Isolation und Aktivierung war noch nie so wichtig wie heute, da die sich entwickelnden Plattformen der sozialen Medien, neue Mythen innerhalb der Verschwörungstheorien in einer Post-Wahrheits-Umgebung erzeugen.

Die im Kunstraum Dornbirn gezeigten Arbeiten erforschen die kreative und zerstörerische Energie von Verschwörungstheorien wie beispielsweise die Leugnung der Mondlandung, die Illuminati, 5G/COVID-19 Kausalität, Chemtrails und die Pseudowissenschaft der Iridologie (Irisdiagnostik) und Psychedelika. Diese Elemente werden durch buchstäbliche Reflexion und verschiedene Spezialeffekte in die Augen der Betrachter eingearbeitet. Tony Oursler wirft Fragen zur Entwicklung des Medienkonsums und der auf uns einströmenden Informationsflut über Internet, TV, Soziale Medien etc. auf. Der Künstler untersucht die Beziehung zu Multimediabildschirmen in der Konsumentinnen und Konsumenten nach immer mehr Bildern, Informationen, Erzählungen etc. zu gieren scheinen. Er thematisiert Relationen von Grenzen oder Übergängen zwischen realer und digitaler Welt, zwischen vermeintlicher Wahrheit und fake news, die täglich neu verhandelt werden, bzw. sich zu verschieben oder gar zu verschwimmen drohen. Als Konsequenz einer zunehmenden Digitalisierung ist die Konzentration auf das Auge als zentrales Sinnesorgan naheliegend, werden doch andere Sinne wie Tast-und Geruchssinn in der Medienwelt (noch) nicht bedient.

Der amerikanische Multimediakünstler Tony Oursler gilt als einer der Pioniere der Medienkunst und wurde 1957 in New York geboren. Er studiert am California Institute of the Arts, Valencia, Kalifornien. 1977-83 war er mit Mike Kelly und John Miller Mitglied der Punkband Poetic. Sein Oeuvre umfasst zahlreiche Gattungen und Stile: Figurativ-expressive Zeichnungen der 1970er und 1980er Jahre stehen neben Fotografien, bedeutenden Videoarbeiten, Performances und verschiedensten Installationen. Er befreite die Videokunst aus der Enge des Bildschirms und vereinte sie mit der Objektkunst zu einem hypnotischen, irritierenden Gesamtkunstwerk. Oursler beschäftigt sich seit dem Beginn des Internetzeitalters in den 1990er Jahren mit den permanenten Weiterentwicklungen der Medien. Durchdringung und Überlagerung von Wahrnehmungen, narrative Brüche und fragmentierte Erzählungen - Oursler reflektiert in seinen Arbeiten
Auswirkungen der Informationsflut auf die Menschheit. Dabei arbeitet Oursler mit jeweils aktuellen Technologien und integriert sie, auf beunruhigende Weise, in sein Werk. Oursler war Teilnehmer der dokumenta 8 (1987) und der documenta IX (1992). Werke des Künstlers finden sich in zahlreichen internationalen Museen und öffentlichen Sammlungen, darunter das Centre Pompidou in Paris, das Los Angeles County Museum of Art, das MACBA Barcelona, das Museu Berardo in Lissabon, das Museum of Contemporary Art in Chicago, das Museum van Hedendaagse Kunst in Antwerpen, die National Gallery of Canada in Ottawa und das ZKM in Karlsruhe. Heute lebt und arbeitet Tony Oursler in New York.

Tony Oursler
Specular
Gleitende Eröffnung: Donnerstag, 2. September 2021, 16 bis 20 Uhr
Ausstellungsdauer: 3. September bis 21. November 2021
www.kunstraumdornbirn.at

Presse



Tony Oursler:


- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5
  • Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen K21+ K20 (04 / 02)

  • Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin (01 / 02)

  • M_ARS - Kunst und Krieg

  • Seele – Konstruktionen des Innerlichen in der Kunsthalle Baden-Baden (14.2.-18.4.04)

  • Die zehn Gebote - eine Kunstausstellung im Deutschen Hygiene-Museum, Dresden (19.6.-5.12.04)

  • Aufruhr der Gefühle - Kunsthalle Göppingen (21.11.04-23.1.05)

  • Kunst und Kino - Videokunst heute, K21 Düsseldorf (27.08.05 11.30 - 17.30 Uhr)

  • "Welten" - Neues Museum Weserburg Bremen (18.3. - 28.5.06)

  • Video-Kunst 2004–2006. / 12. Marler Video-Kunst-Preis, Kunsthalle Göppingen 10.09.-15.10.2006

  • Das deutungsreiche Spiel - Von der Heydt Museum Wuppertal (24.6.-30.9.07)

  • Matthew Barney - Sammlung Goetz, München (5.11.07-29.3.08)

  • The Morning After - Neues Museum Weserburg Bremen ( 12.4.-17.8.08)

  • (keine) Angst - Kunstverein Ludwigshafen (12.9.-02.11.08)

  • Im Blick des Sammlers - Museum Würth, Künzelsau (15.1.09-6.1.10)

  • Tony Oursler - Kunsthaus Bregenz (24.10.09-17.1.10)

  • Spezial: Eva Biringer aus Wien über eine Hommage an Schlingensief

  • Zeitgespenster. Erscheinungen des Übernatürlichen in der zeitgenössischen Kunst

  • fünfhochzwei

  • Broken. Slapstick, Comedy und schwarzer Humor

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • TONY CONRAD - ÜBER ZWEI ECKEN

  • GESICHTER – EIN MOTIV ZWISCHEN FIGUR, PORTRÄT UND MASKE

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Afterimages. Nachhall der Schwarzen Romantik in der Videokunst

  • Biennalen Künstler Verknüpfungen

  • Eine Geschichte: Zeitgenössische Kunst aus dem Centre Pompidou

  • Künstlerliste 2018

  • Neues aus der Künstlerdatenbank

  • Künstlerliste art berlin 2017

  • Künstlerliste 2017

  • Künstlerliste mit Biennalebeteiligungen

  • Über 500 Künstler* und die Anzahl der Biennaleteilnahmen

  • Hauptsache Kopf. Jawlensky, Warhol, Cahn

  • Einige Daten zur Frieze LA 2019

  • Wo Kunst geschehen kann – Die frühen Jahre des CalArts

  • Unsere top 109 der Künstler*liste 2019

  • Der montierte Mensch

  • Untersuchung Kunstsystem - Visualisierungen von Netzwerkanalysen

  • Die aktuelle Künstler*liste mit Biennalefaktor (2020)

  • Die neue Künstler*liste mit Relevanzfaktor Sammlung

  • Künstler* sind in der Künstler*datenbank vertreten und haben oder haben nicht an Biennalen teilgenommen

  • Künstler* mit mehr als 5 Einträgen in unserer Künstlerdatenbank

  • Künstler* mit mehr als 6 Einträgen in unserer Künstler*datenbank. Alphabetische Reihenfolge

  • Tony Oursler. Specular

  • top



    Anzeige
    Kulturfoerderngesetz


    Anzeige
    Responsive image


    Card image cap

    Gruppendynamik – Kollektive der Moderne

    19.10. 2021 - 24.04. 2022 | Lenbachhaus, München

    Card image cap

    Aykan Safoğlu I'll be your mirror

    17. 10. - 12. 12. 2021 | Kunstverein Göttingen

    Card image cap

    Pictured as a Poem

    17. 10. 2021 - 23. 01. 2022 | KAI10 Arthena Foundation, Düsseldorf

    Card image cap

    graduiert ≈ präsentiert

    13.10.- 7.11. 2021 | Burg Galerie im Volkspark, Halle