Anzeige
Responsive image



Anzeige: Galerie Nero, Wiesbaden

(Eingabedatum: 30.11.-0001)


fullscreenbilder

Video Prof. Klaus Honnef - Joachim Hiller

Joachim Hiller Video Galerie Nero



Dauer:ca. 12 min


Joachim Hiller Video Galerie Nero



Dauer:ca. 7 min


Video Joachim Hiller

Joachim Hiller Video Galerie Nero



Dauer: 8 min


Joachim Hiller, Jahrgang 1933, war nach dem Studium an der Meisterschule für das Kunsthandwerk, Berlin, in den Jahren 1958 - 1962 als Werbegrafiker und Artdirektor in Frankfurt am Main und Hamburg tätig. 1969 zog sich Hiller aus dem Agentur-Rummel völlig zurück und widmete sich seitem ausschließlich der Malerei.

nero

Hiller hat während dieser Jahre eine Vielzahl verschiedener, stets abstrakter Werkgruppen geschaffen, die einerseits von absoluter Zeitlosigkeit, andererseits von großer Modernität gekennzeichnet sind. Wie ein roter Faden zieht sich sein Schlüsselthema, die vier Elemente, durch das gesamte Werk und findet dabei in unterschiedlichen und überraschenden Techniken und Ausformungen seine Entsprechung. Hillers Gemälde, insbesondere jene, die stark grafisch anmuten, zeichnen sich durch eine starke Tektonik und eine frappierende Plastizität aus. Die formale und auch farbliche Komposition der Werke überzeugt durch eine große Ausgewogenheit, in der sich Ruhe und Dynamik gleichsam vereinen.

nero

Dem Kunstmarkt stand Joachim Hiller lange Zeit zurückhaltend gegenüber, und so blieben seine Werke bis zum letzten Jahr der breiten Öffentlichkeit weitgehend vorenthalten Seit Mai dieses Jahres wird er nun von der Galerie Nero auf Anhieb sehr erfolgreich vertreten. Seine Werke sind u.a. im Museum Villa Haiss in Zell a. H., in einer Dauerausstellung bei der UBS Bank Frankfurt und in weiteren Partnergalerien zu sehen. Weiterhin präsentiert die Galerie Nero Joachim Hillers Arbeiten auf international renommierten Messen im In- und Ausland (2007 u.a. Art Santa Fe, New Mexico), und es zeigt sich, dass sie nicht nur in der Kunstszene gefehlt haben, sondern dass sie auch mit Applaus angenommen und gekauft werden. Zahlreiche Presseberichte im In- und Ausland dokumentieren den besonderen Stellenwert des Künstlers.

Abbildungen:
- (Startseite) Joachim Hiller,o.T., 2008 Acryl, Sand auf Hartschaum 150 x 150 cm
- Joachim Hiller, o.T., 1970, Acryl auf Karton, 60 x 45 cm
- Joachim Hiller, o.T., 1985, Acryl/Zement auf Holz, 50 x 50 cm


Galerie Nero: Aktuelle Ausstellung:
LUCA BRANDI "ANIMA - Malerei und Skulptur"


15. Mai bis 17. Juli 2009
Eröffnung: Freitag, 15. Mai 2009 um 19:00 Uhr
Einführung: Susanne Kiessling
Wilma Maria Estelmann, Präsidentin der Società Dante Alighieri Gesellschaft für deutsch-italienischen Kulturaustausch e.V.

nero

Die Galerie Nero zeigt vom 15. Mai bis 27. Juli 2009 Bilder und neue Skulpturen des italienischen Künstlers Luca Brandi.

Bereits im Alter von 10 Jahren ist der 1961 in Florenz geborene Luca Brandi Schüler des florentinischen Kirchenmalers Romolo Prati und arbeitet mit an der Ausführung von großen religiösen Tafelbildern für Sakristeien in einigen Kirchen in Florenz. So erlernt er bereits sehr früh die Technik der Tafeleinfassung und die Stratifikation der Malerei bei der Vorbereitung des Grundes für großformatige Werke.
Nach jahrelanger intensiver Beschäftigung mit der abstrakten Malerei und den großen Meistern des abstrakten Expressionismus und deren Philosophien, entstehen seit 2000 meist minimalistisch anmutende Arbeiten, die vorwiegend auf der Verwendung von metallischen Farben basieren und die bis heute die Grundlage seiner Arbeit bilden.
Dabei wird die Leinwand mit mehreren Schichten Acrylpaste vorbereitet, bis die Farbe aufgelegt und mit Pinselbewegungen stratifiziert wird. Die metallische Farbe wird danach mit Lasuren dunkler Farbe bedeckt. Einige Werke sind monochrom, andere entwickeln aufgrund der Zerlegung der Flächen durch geometrische Malerei und Farbe neue Horizonte und Räume. Durch diese Technik schafft Luca Brandi ausdrucksstarke Monochrome, die durch das sich entfaltende Farbspektrum und die ungeheure Leuchtkraft zu lebendigen Reliefs werden.

nero

Luca Brandi:
„Viele fragen mich, was ich mit meinen Bildern darstellen möchte, und ich antworte, dass es sich nicht um eine Darstellung handelt, sondern um reinen Ausdruck der Seele, die durch die Werke mit dem Leben kommuniziert. Es ist ein Mittel wie eine Zeit- oder Gedankenmaschine, die den Betrachter zum Reflektieren, Meditieren bringt, mit Hilfe von Farbe, Materie, Spiegelungen. Es ist eine Art von Malerei, die sich zu Anfang jeder Lesart zu entziehen scheint, gerade weil vorwiegend in Schichten aufgetragene metallische Farben benutzt werden. Aber bei genauerem Hinsehen fühlt sich der Betrachter schnell als ein Teil des Werkes, so dass er darin seine eigenen Gedanken und Phantasien zu sehen versteht.“

Wir freuen uns sehr, über die Unterstützung der Präsidentin der Società Dante Alighieri Wiesbaden - Gesellschaft für deutsch-italienischen Kulturaustausch e.V., Frau Wilma-Maria Estelmann, die wir anlässlich der Vernissage begrüßen dürfen.

nero

Galerienprogramm 2009:

- 23. Januar - 21.Februar
Georg Matthes
Fotografie

- 27. Februar – 28. März
Qi Yang
Malerei, Installation, Video

- 3. April – 08. Mai
Sabine Fernkorn
Malerei

- 15. Mai – 26. Juni
Luca Brandi
Malerei, Skulptur

- 4. Juli – 17. September
Joachim Hiller
Malerei in 2 Teilen

Änderungen vorbehalten

Kooperationen:
Walter Bischoff Galerie, Berlin
artbalance Galerie, Hamburg
Kunsthaus Oberkassel, Düsseldorf
Radical Art Gallery, Zug (CH)

Kontakt und Informationen:
Galerie Nero, Susanne Kiessling
Nerostr. 9, 65183 Wiesbaden
Tel.: 0611-17 25 911, Fax: 0611 - 17 25 912
e-mail: kiessling@galerie-nero.de

hiller-kunst.de

Öffnungszeiten: Di-Fr 14.00 - 19.00 Uhr, Sa 11.00 - 15.00 Uhr
und nach Vereinbarung Video Nero meets Bischoff

Joachim Hiller Video Galerie Nero Galerie Bischoff



Dauer: ca. 5 min

galerie-nero.de

Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image



Dieterich Fricker. Ich kaufe, also bin ich

Der Stuttgarter Künstler Dietrich Fricker war ein hervorragender Zeichner und schuf zahlreiche Publikationen, Collagen und Grafiken zu aktuellen Themen. weiter

Karl-Marx-Stadt I

Grafiken aus der DDR vor 1989 stehen im Mittelpunkt der Ausstellung, die der Kunstverein Trier Junge Kunst anlässlich des 200. Geburtstages von Karl Marx in Kooperation mit der Neuen Sächsischen Galerie, Chemnitz präsentiert. weiter

Verfahrenseinstellung im Ermittlungsverfahren betreffend documenta 14

Die Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft lautet wie folgt: weiter



Bild und Blick – Sehen in der Moderne

Die neue Präsentation mit Werken aus der Sammlung Bild und Blick – Sehen in der Moderne beleuchtet die vielfältigen Formen des Wahrnehmens, welche die Kunst des 20. Jahrhunderts den Betrachterinnen und Betrachtern bietet. weiter


Christine und Irene Hohenbüchler Räume im Raum

Die Künstlerinnen Christine und Irene Hohenbüchler (geb. 1964 in Wien) sind bekannt für ihre Installationen, die das Publikum im Sinne einer Multiplen Autorenschaft miteinbeziehen. weiter

Der Begriff - Situation - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

weiter



Haegue Yang ETA 1994–2018

nur noch bis Samstag: Überblicksausstellung der Künstlerin im Museum Ludwig. weiter

Kunst- und Kulturfestival BEGEHUNGEN

Die Begehungen sind ein unabhängiges, ehrenamtlich organisiertes Kunst- und Kulturfestival. Der Verein bespielt in jedem Jahr leerstehende Gebäude bzw. brachliegende Flächen, ... weiter



»Labor« im Rahmen der Ausstellung »LebensWert Arbeit«

mit Andrea Éva Győri | René Hüls | Bert Jacobs | Nelmarie du Preez weiter


Kunstforum Ostdeutsche Galerie erhält Werke von Katharina Sieverding und Milada Marešová

"Deutschland wird deutscher" (1992) von Katharina Sieverding und das Gemälde "Wohltätigkeitsbasar" (1927) der tschechischen Künstlerin Milada Marešová bereichern die Sammlung des Kunstforums Ostdeutsche Galerie. weiter

Adjektive und Beifang im Kontext des Begriffs - Betrachter - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

Adjektive und Beifang im Kontext des Begriffs - Betrachter - in Texten zur zeitgenössischen Kunst weiter


Adjektive und Beifang im Kontext des Begriffs - Situation - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

Adjektive und Beifang im Kontext des Begriffs - Situation - in Texten zur zeitgenössischen Kunst weiter



Raphaela Vogel. Ultranackt

Letzte Woche: Skulpturale Installationen von Raphaela Vogel in der Kunsthalle Basel. weiter


Gewebtes Holocaust-Mahnmal: „Six Prayers“ von Anni Albers

Das Kunstwerk aus sechs Stoffbahnen soll an die sechs Millionen ermordeter Juden Europas erinnern. Entstanden ist das gewebte Holocaust-Mahnmal auf dem Webstuhl der Künstlerin Anni Albers (1899–1994), ... weiter


Dieter Appelt – Vortex. Für Marguerite Duras

Dieter Appelt, dessen Arbeiten von einem fotografischen und filmischen Denken ausgehen, hat nach seinem Musikstudium in Leipzig immer wieder gezeichnet. weiter

Der Begriff - Betrachter - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

weiter



Teresa Burga - Aleatory Structures

Seit den 1960er Jahren erweist sich die peruanische Künstlerin Teresa Burga (*1935 in Iquitos, Peru) als detailgenaue Protokollantin der gesellschaftlichen Verhältnisse ihrer Zeit. weiter

7. Triennale der Photographie Hamburg

Die 7. Triennale der Photographie Hamburg 2018 bleibt auch in diesen überhitzten Sommermonaten ein "heißer Tipp". weiter


Porcelain Couture – Porzellan trifft Mode von Chanel bis Yves Saint Laurent

In eindrucksvollen Inszenierungen führt die Sonderausstellung Porcelain Couture den Besuchern vor Augen, wie unmittelbar uns Mode und Porzellan im Leben begleiten. weiter


Mensch! Skulptur

Das Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus wird ab 12. August 2018 mit der Ausstellung „Mensch! Skulptur“ wiedereröffnet. weiter