Logo art-in.de


Kiki Smith "HER HOME" - Kunsthalle Nürnberg (18.09.-16.11. 2008)


Eingabedatum: 02.09.2008

Das Werk der 1954 in Nürnberg geborenen und in New York lebenden Künstlerin Kiki Smith umfasst Skulpturen und Skulpturenensembles, Installationen, Zeichnungen, Photographie, Grafik und Multiples. Dabei stehen Reflexionen über die menschliche Existenz im Zentrum ihres Schaffens. Oft kehrt Kiki Smith das Innere des menschlichen Körpers nach außen und bezieht auch die flüssigen Inhalte von Mann und Frau - Blut, Urin, Tränen, Sperma - in ihre Arbeiten mit ein.
Die Ausstellung "Her Home" in der Kunsthalle Nürnberg umspannt das Leben der Frau von der Geburt bis zum Tod. Die Künstlerin konzentriert sich dabei auf die Lebenswirklichkeit im historischen Neu-England ab und richtet ihr Augenmerk auf die Möglichkeiten jenseits und diesseits der Ehe. Diese Darstellungen finden Ausdruck in einer Vielzahl von Kunstgattungen und Materialien: Skulpturen aus Porzellan, Gips, Aluminium und Bronze wechseln mit großformatigen Zeichnungen, Drucken, Fotografien und Videoarbeiten. Im Zentrum stehen jedoch die umfangreichen Glasarbeiten, die die Künstlerin jüngst in der Mayerschen Hofkunstanstalt München produziert hat.

Abbildung: Kiki Smith, Messenger I, 2008,
Aluguss mit Blattgold in Weißgold und Gelbgold,
Museum Haus Esters, Krefeld, 2008, Foto: Volker Döhne

KUNSTHALLE NÜRNBERG im KunstKulturQuartier
Lorenzer Str. 32
D-90402 Nürnberg
Telefon: 0049-(0)911-231 28 53
www.kunsthalle.nuernberg

ch





Kataloge/Medien zum Thema: Kiki Smith



Kiki Smith:


- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Hong Kong 2016

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- art cologne 2015

- artbasel2021

- artbasel2021

- ARTRIO 2013 Brasilien

- Canadian Biennial 2017

- Frieze LA 2019

- Frieze London 2022

- Frieze London 2022

- Frieze London 2022

- Galleries ART DUBAI CONTEMPORARY 2015

- Galleries ART DUBAI CONTEMPORARY 2015

- La Biennale de Montréal, 2002

- Lebenszeichen - Kunstmuseum Luzern

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía Collection

- Pace - Gallery

- Sammlung DZ Bank Frankfurt

- Solomon R. Guggenheim Collection

- Tate Post War Collection London

- Timothy Taylor Gallery

- Whitney Biennale 2002


Anzeige
Vostell


Anzeige
schwerin glanzstuecke


Anzeige
Responsive image