Logo art-in.de


Fallstudie - Künstlerische (Selbst)Ausbildung


Eingabedatum: 14.12.2010

Das Projekt "FALLSTUDIE - künstlerische (Selbst)Ausbildung" erforscht die Möglichkeiten und Aufgaben künstlerischer Bildungsinstitutionen und fragt nach deren Verortung in der Gesellschaft.

Inwiefern ist Kunst lehr- und lernbar? Wie tragen Kunsthochschulen zur kulturellen Wissensproduktion bei? Und wie sehen Modelle und Konzepte von selbstorganisierten künstlerischen Ausbildungssituationen und selbstbildenden Verfahren aus? Mit Fragen wie diesen rückt die Ausstellung in der HfBK Dresden die künstlerische Ausbildung selbst ins Blickfeld.

Den Ausgangspunkt bilden die Werke der teilnehmenden MeisterschülerInnen der HfBK, die in ihren Arbeiten nicht nur reflektierend auf die Ausbildung und das Gelernte zurückblicken, sondern auch Fragen für die eigene künstlerische Zukunft aufwerfen. Neben den MeisterschülerInnen sind es Akteure und Künstlerinnen selbstorganisierter Initiativen aus Dresden, die zum Projekt beitragen. Diese zweite Perspektive soll das Verhältnis von Selbstorganisation und der Selbstbildung in den Mittelpunkt rücken und Alternativen zu staatlichen Kunstausbildungsstätten aufzeigen.

Künstlerliste:
Johanna Billing, Constanze Böckmann, Henrik Busch, Copenhagen Free University, Alena Drahokoupilová & Karen Weinert, Paul Elsner , Franziska und Sophia Hoffmann, Saskia Holmkvist, Thomas Judisch, Nastasja Keller, Karen Koschnick, Andreja Kuluncic, Lecker & Heiss GbR (Levke Leiss und Karla Helene Hecker), MeineAkademie, Karolin Meunier, Constanze Nowak, Olivia Plender, Marion Porten, Prelom Kolektiv (Jelena Vesic und Radmila Joksimovic), REINIGUNGSGESELLSCHAFT, Anna Schimkat, Claudia Schötz, Szuper Gallery, TkH (Walking Theory): Marta Popivoda und Ana Vujanovic

Dienstag - Sonntag 11 - 18 Uhr
23.12.2010-02.01.2011 geschlossen

Abbildung: Thomas Judisch, Lonely Man, 2010, Copyright Thomas Judisch

HfBK Dresden
Eingang Georg-Treu-Platz
01067 Dresden

Verena Straub



Johanna Billing:


- artbasel2021

- documenta 12 2007

- Istanbul Biennial, 2005

- JULIA STOSCHEK FOUNDATION E.V. Sammlung

- S.M.A.K. Sammlung Gent

- Standard (Oslo) - Galerie
Roland Nachtigäller wird neuer Geschäftsführer der Stiftung Insel HombroichNairy Baghramian ist die Preisträgerin des Nasher-Preises 2022Friedrich Kiesler-Preis für Architektur und Kunst geht an Theaster GatesDr. Theres Rohde wird neue Direktorin im Museum für Konkrete Kunst in IngolstadtPhyllida Barlow erhält den Kurt-Schwitters-PreisRoswitha Haftmann-Preis für Gülsün KaramustafaB3 Biennale des bewegten Bildes 2021Danica Dakić erhält Rom-Preis der Deutschen Akademie Rom Villa MassimoKunstpreis Ruth Baumgarte an William KentridgeGemälde aus dem Amsterdamer Rijksmuseum aktivieren an Demenz ErkranktetinyBE – living in a sculptureДружба! Die Kulturkampagne zum Bau der ErdgasleitungenStädel Museum mit neuer Leiterin für die Sammlung FototgrafieAnmerkungen zu den NFTsEva Birkenstock wird neue Direktorin des Ludwig ForumsDokumentarfilm: Exploring Art at the European Patent OfficeDZ BANK Kunstsammlung wird StiftungDorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah WeinbergerART COLOGNE startet Galerieplattform_DEArnold Bode-Preis für Kunstkollektiv INSTAR – Tania BrugueraSofia Duchovny erhält Preis der Kunststiftung Rainer WildGesprächsreihe lumbung calling bildet Auftakt des Begleitprogramms der documenta fifteenFLUID STATES. SOLID MATTERStefanie Kleefeld ist neue Leiterin des Kunstvereins Bremerhavendocumenta fifteen mit fünf neuen lumbung-memberMaria Eichhorn im Deutschen Pavillon 2022Eva Berendes erhält Bonner Kunstpreises 2021Thomas Schmäschke wird neuer Leiter des Museums Villa RotDer Karin Hollweg Preis 2020 geht an Kate AndrewsAgnieszka Roguski ist neue künstlerische Leiterin der Arthur Boskamp-Stiftung


Anzeige
Moët Hennessy Deutschland


Anzeige
artlaboratory-berlin.org


Anzeige
Kulturfoerderngesetz


Anzeige
Responsive image