Anzeige
Georges Braque – Wegbereiter der Avantgarde

Logo art-in.de


MOON KYUNGWON & JEON JOONHO

News from Nowhere: Zurich Laboratory

29.08.–08.11.2015 | Migros Museum für Gegenwartskunst, Zürich
Eingabedatum: 20.08.2015

Die Arbeiten des koreanischen Künstlerduos MOON Kyungwon & JEON Joonho thematisieren vor dem Hintergrund politischer, sozioökonomischer und ökologischer Veränderungen grundlegende Fragestellungen zur Zivilisation in unserer Zeit. Das 2012 initiierte Ausstellungsprojekt News from Nowhere geht von einer postapokalyptischen Welt aus, in der die Menschheit nahezu eliminiert wurde und gezwungenermassen alle bis dato gültigen Überzeugungen auf ihre Hinfälligkeit hin prüfen muss. Das Projekt hatte seine Premiere auf der Documenta (13) und ist auf eine kontinuierliche Weiterentwicklung hin angelegt. MOON & JEON scha en damit eine interdisziplinäre und partizipative Plattform, auf der namhafte Experten aus den Bereichen Produkt- und Modedesign, Architektur
und Städtebau sowie medizinische und biotechnologische Forschung die drängenden Probleme unserer Zeit gemeinsam mit dem Publikum diskutieren. Für die Ausstellung News from Nowhere: Zurich Laboratory im Migros Museum für Gegenwartskunst haben MOON & JEON mit dem Urban-Think Tank und dem Future Cities Laboratory zwei richtungsweisende Denkwerkstätten eingeladen, die an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) in Zürich angesiedelt sind. Den thematischen Schwerpunkt bilden die Fragen nach Konstitution und Konstruktion von Gemeinschaften. Hierfür verwandeln die Künstler gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern den Ausstellungsraum in einen interaktiven und kommunikativen Ort.

Eine Konstante bei jeder Installation des Projekts bilden die beiden Filme El Fin del Mundo (2012) und dessen Fortsetzung Avyakta (2012), mit denen die Künstler ihre Zukunftsvision veranschaulichen und der Ausstellung ihren narrativen Rahmen geben. Sie sind eine poetische Reflexion über die Suche nach dem Kern menschlicher Gemeinschaft und dem gesellschaftlichen Fundament in einer Welt, die vor einem Neuanfang steht, nachdem eine verheerende Naturkatastrophe einen Grossteil der Menschheit und der Landmasse vernichtet hat. Ein weiteres Leitmotiv sind Reflexionen zu Rolle und Funktion von Kunst, mit welcher MOON & JEON symbolisch die Hoff nung auf eine neue Welt verknüpfen.

Die Ausstellung im Migros Museum für Gegenwartskunst ist nach der Premiere des Werks in Kassel und seiner Fortführung in den Sullivan Galleries der School of the Art Institute in Chicago die dritte Station des Projekts News from Nowhere. An dieser fortlaufenden Kollaboration waren bisher neben vielen anderen der japanische Architekt Toyo Ito und das Designstudio Takram Design Engineering beteiligt. MOON & JEON adaptieren an jedem Ausstellungsort lokale soziopolitische und historische Eigenheiten und Themen. Nicht zuletzt inspirierten die Gründungsgeschichte der Schweiz und deren einzigartiges demokratisches System die Künstler dazu, während der Ausstellung unterschiedliche Facetten von Gemeinschaft zu untersuchen. Grundlegend hierfür ist das Ausstellungsdesign, dessen Grundform sich an die antike griechische Agora anlehnt.

Zusammen mit ihren Kollaborateuren vom Departement Architektur der ETH Zürich schaffen MOON & JEON einen Ort des Austauschs und der Zusammenkunft, an dem keine Hierarchien gelten sollen. Durch ein vielfältiges Rahmenprogramm wird die Ausstellung fortwährend belebt und zu einem Ort vielfältiger Interaktion mit dem Publikum.



Migros Museum für
Gegenwartskunst
Limmatstrasse 270

CH–8005 Zürich

migrosmuseum.ch
migros-kulturprozent.ch



Presse




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Ateliers suchen mieten anbieten