ERIKA HOCK Body Body

11.9. - 23.10.2016 | Kunsthaus Essen
Eingabedatum: 02.09.2016

bilder

Erika Hocks Elbows & Knees erinnern an fiktive Möbelstücke, die sich scheinbar Körperformen anpassen und doch selbst wie anthropomorphe Gebilde im Raum wirken. Die Werkgruppe, die aus Objekten besteht, die an Lampen, Handtuchhalter, Stühle, Hocker oder Leitern erinnern, lassen an abwesende Körper denken, die sie skulptural ersetzen. Sie rufen jene Ellbogen und Knie in Erinnerung, die bei dem Prozess der Formgebung Pate gestanden haben könnten und ihre Spuren hinterlassen haben. (...) Insgesamt handelt es sich offenkundig um selbst stabilisierende Raumelemente, die ein bestimmtes Formenvokabular ausdifferenzieren, aufeinander zu reagieren scheinen, aber auch jeweils für sich existieren können. Die Farbigkeit des pulverbeschichteten Stahlrohrs ist zurückgenommen und die Holzelemente sind verblasst, was den konzeptuellen Ursprung dieser Werke aus einer vergangenen Ideen- und Designgeschichte unterstreicht.
(Auszug aus dem einem Text von Vanessa Joan Müller, 2016)

Für die Ausstellung im Kunsthaus Essen wurde die Werkgruppe "Elbows & Knees"
um neue Arbeiten erweiter.

Veranstaltungshinweis
17./18.9.2016, 15 - 19 Uhr
"Kunstspur". Offene Ateliers im Kunsthaus Essen

Kunsthaus Essen
Rübezahlstr. 33
45134 Essen
kunsthaus-essen.de

Presse




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Digitale Angebote

April 2020 | Kunstverein in Hamburg