Hans Op de Beeck - The Silent Castle

12. 02. - 30. 04. 2017 | Museum Morsbroich, Leverkusen
Eingabedatum: 08.02.2017

bilder

Es interessiert mich nicht, Realität zu simulieren, sonst wäre ich wahrscheinlich als Setdesigner beim Film gelandet. Ich möchte die Welt interpretieren, indem ich fiktive Umgebungen erschaffe, in denen wir das Echo der Realität wahrnehmen können.

Hans Op de Beeck, einer der renommiertesten Künstler Belgiens (geboren 1969 in Turnhout, lebt in Brüssel) arbeitet multidisziplinär. In seinen Skulpturen und Raum greifenden Installationen, seinen großformatigen Aquarellen, in Animationen und Videos schafft er atmosphärisch dichte Szenarien, die stets vertraut und doch fremd wirken.

Ausgehend von der besonderen Atmosphäre des barocken Wasserschlosses Morsbroich inszeniert Hans Op de Beeck hier Werke der letzten zwölf Jahre. Er arrangiert sie wie eine Reihe von offenen Bühnen, die der Besucher betreten kann – teils mit seinen Füßen, immer mit seinen Gedanken. Der Künstler entführt ihn in eine Welt, in der die Zeit still zu stehen scheint: The Silent Castle.

Als wären sie von ihren Sockeln gestiegen, begegnen uns in Gips geformte Figuren wie selbstverständlich in den ehemaligen Wohnräumen des Schlosses. Sie sind in Gedanken oder Tagträume vertieft – in Räumen, in denen nun eigens verlegte Teppichböden die Schritte abfedern und die Geräusche dämpfen, wo Op de Beeck mit einer wesentlich auf Grau und Weiß reduzierten Farbigkeit eine Atmosphäre der Konzentration erzeugt.

Hans Op de Beeck schafft Räume der Introspektion, in die der Betrachter eintauchen und die er füllen kann mit seinen eigenen Erfahrungen, Erinnerungen und Assoziationen. Souverän agiert der Künstler wie ein Regisseur und erzeugt Spannung. Das Klavier ist stumm (Silent Piano, 2015), die Reitautomaten vor dem Supermarkt ruhen (Entrance, 2006), Seerosen überspielen den Blick in die Tiefe des unheimlich schwarzen Teichwassers (Pond, 2016). Doch der Betrachter spürt, dass jeden Moment etwas passieren könnte und sei es auch nur in seinem Kopf.

Die Ausstellung ist in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler entstanden und in Kooperation mit der Sammlung Goetz, München, die neben dem Studio Hans Op de Beeck Hauptleihgeberin ist.

Die Eröffnung der Ausstellung findet am Sonntag, den 12. Februar 2017, um 12 Uhr im Spiegelsaal von Museum Morsbroich statt.

Kurator der Ausstellung ist Fritz Emslander.

Museum Morsbroich, Leverkusen
museum-morsbroich.de

Presse



Hans Op de Beeck:


- Art Basel 2013

- Art Basel Hong Kong 2016

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- Beaufort 2012

- fast forward2 - ZKM Karlsruhe

- Fondation Frances

- Frankfurter Kunstverein 2017

- Frieze London 2016

- Galerie Krinzinger

- Galleries ART DUBAI CONTEMPORARY 2015

- Galleries ART DUBAI CONTEMPORARY 2015

- HEIMsuchung, Kunstmuseum Bonn

- Kunstverein Hannover

- Kunstverein Wiesbaden 2016

- Marianne Boesky Gallery

- S.M.A.K. Sammlung Gent

- Singapore Biennale, 2008


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Josef Bauer. Demonstration

2.06. - 4.10. 2020 | LENTOS Kunstmuseum Linz

Card image cap

Charlotte Posenenske: Work in Progress

30.5. – 2.8.2020 | K20, Düsseldorf

Card image cap

Camilla Steinum zusammen und getrennt

ab 26. 05. wieder geöffnet - 05. Juli 2020 | Kunstverein Göttingen

Card image cap

Vier Auszeichnungen vom Art Directors Club (ADC)

Mai 2020 | Bauhaus-Universität Weimar

Card image cap

Shift #3: Vom (Nicht-)Produktiven

27.5.20 | Akademie der Bildenden Künste Nürnberg