Nevin Aladağ

07. Juli - 01. September 2019| Mönchehaus Museum Goslar
Eingabedatum: 10.07.2019

vorher: Nevin Aladağ

Nevin Aladağ ist 1972 in der Türkei geboren und in Deutschland aufgewachsen.
Thema Ihres multimedialen Werks sind Interaktions- und Transformationsprozesse unserer aktuellen, von Diversität geprägten Gesellschaft.
Ausgangspunkt ihrer Arbeiten sind Gegenstände des täglichen Gebrauchs ebenso wie alltägliche Situationen und Handlungen. Ihr Interesse gilt den kulturellen und politischen Bedeutungen, die sich mit ihrer Herkunft und Geschichte verbinden. Indem die Künstlerin Gegenstände aus ihrem ursprünglichen Zusammenhang löst, umdeutet und dysfunktional macht, ändert sie ihre Lesart und verweist auf die vielfältigen Aspekte ihrer Funktion und Nutzung. Über ihre Ästhetik hinaus werden so ideologische, politische und kulturelle Konnotationen sichtbar.
Musik, Tanz und Spiel als kulturelle Artikulationen sind ein weiteres zentrales Thema der künstlerischen Praxis von Nevin Aladağ. In ihren Videos und Performances nutzt sie u.a. den öffentlichen Raum als Handlungsort, in dem sich das Private mit dem Sozialen und Politischen überschneidet.
Fragen der kulturellen Identität werden im Werk von Nevin Aladağ komplex verhandelt. Einerseits bedient sie bewusst Erwartungshaltungen des Betrachters an das Werk einer Künstlerin mit Migrationshintergrund, andererseits unterläuft sie diese Befangenheit und ermöglicht neue Perspektiven jenseits vorgefasster Kategorisierungen.
Die Ausstellung im Mönchehaus Museum gibt mit verschiedenen Werkserien einen Überblick über das Gesamtwerk und zeigt zusätzlich neue, für die Ausstellung entstandene Arbeiten.


Mönchehaus Museum Goslar
Verein zur Förderung moderner Kunst e.V.
Mönchestraße 1
D–38640 Goslar
www.moenchehaus.de



Presse




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
vonovia award-teilnahme

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

»No Body Get a Head, 1991–2020« von Pieter Schoolwerth

11.04.-13.6.2021 | Kunstverein Hannover

Card image cap

Kunstpreis der Werner-Stober-Stiftung ging an Ralf Gudat

bis 04.07. 2021 | Ausstellung in der Städtischen Galerie Karlsruhe

Card image cap

Dorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah Weinberger

Junge Kunst aus der Schweiz ist noch bis zum 25.4.2021 zu sehen. | Kunstmuseum Bonn

Card image cap

Heba Y. Amin - neue Professorin für für Digitale und Zeitbasierte Kunst

April | Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (ABK Stuttgart)

Card image cap

Online-Anmeldung für Masterstudium

April | Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle