Performative Architektur - GfZK, Leipzig (20.9.-31.10.04)


Eingabedatum: 24.08.2004



bilder

Die Galerie für Zeitgenössische Kunst zeigt mit "Performative Architektur" den letzten Teil einer 5-teiligen Ausstellungsreihe "Performative Installation", die außerdem in Innsbruck, Köln, Siegen und Wien unter jeweils verschiedenen Schwerpunkten wie Konstruktion & Situation, Erzählung, Kommunikation und Körper & Ökonomie stattfand.

"Die in der Architektur angelegte Thematisierung eines sich wandelnden Verhältnisses von Subjekt und Raum findet in den Arbeiten der neun eingeladenen KünstlerInnen und KünstlerInnengruppen eine Parallele. Performativität wird in diesem Zusammenhang im Sinne eines kontinuierlichen und konsequenten Verschiebens von Bedeutungen und damit auch Handlungsräumen verstanden." (Presse /GfZK)

"Die Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig eröffnet im September 2004 (Verschiebung des Eröffnungstermins des Neubaus auf 28.11.04 / die Ausstellung beginnt dennoch am 20.9.04)) ihren Neubau, entworfen vom Berliner Architektenbüro grundei.kaindl.teckert. Hier findet die Ausstellung "Performative Architektur", die fünfte und letzte Station der Ausstellungsreihe "Performative Installation", ein "maßgeschneidertes" Umfeld. Der Neubau basiert auf einem variablen Raum- und Nutzungskonzept und ist selbst als eine gleichsam performative Architektur geplant. Seine Räume erschließen sich über Bewegung und Handlung; dem Blick des Besuchers öffnen sich dabei ständig wechselnde, unerwartete Ansichten und Verbindungen. Vor dem Hintergrund der Eröffnung des neuen Gebäudes befassen sich auch die zwölf eingeladenen Künstler mit dem Verhältnis von Architektur und Performativität.
Das Künstlerinnenduo BLESS zum Beispiel thematisiert mit seinen Designentwürfen die Frage, wie sich ein bestimmtes Verhalten, ein Habitus oder eine Bewegung über die Kleidung, ein Möbel oder diverse Accessoires konstituieren. Traditionell definierte Materialien erhalten einen anderen Verwendungszweck, vermeintlich Stabiles wird destabilisiert. Die Interpretation wird an die Rezipienten delegiert. Die Arbeiten sind insofern performativ, als sie Abweichungen von herrschenden Mustern und Einstellungen geradezu provozieren und den Betrachter dazu einladen, neue Bedeutungszuschreibungen vorzunehmen. Für die Ausstellung in Leipzig wird BLESS Mobiles entwickeln: Gebrauchsmöbel, die an der Decke aufgehängt werden, bei jeder Benutzung ihre Balance verlieren und ins Wanken geraten." (Quelle: Siemens Arts Programm / Presse)

Künstler: BLESS (Desiree Heiss, Ines Kaag), Monica Bonvicini, Angela Bulloch, Oliver Hangl, Jeppe Hein, Anita Leisz, Olaf Nicolai, Pro qm (Jesko Fezer, Katja Reichard, Axel John Wieder) und Heimo Zobernig

Ausstellungsdauer: 20.9.-31.10.04

Öffnungszeiten: Di/Mi/Do/Fr/Sa 14.00-19.00 Uhr | So 12.00-19.00 Uhr

Galerie für Zeitgenössische Kunst | Karl-Tauchnitz-Str. 11 | D-04107 Leipzig | Fon: +49-341-140 81 25
gfzk.de


ch



Monica Bonvicini:


- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- art berlin 2017

- Berlin Biennale 1998

- Biennale Venedig 2011

- Biennale Venedig 2015

- Das achte Feld Köln

- evn sammlung

- Frieze LA 2019

- Frieze London 2013

- Frieze London 2016

- Göteborg Biennial for Contemporary Art, 2005

- Gwangju Biennale 2006

- Istanbul Biennial 2017

- Johann König

- JULIA STOSCHEK FOUNDATION E.V. Sammlung

- Liverpool Biennial 2006

- Liverpool Biennial 2012

- Migros Museum Sammlung

- MoMA Collection

- Playtime, 2014

- Preisträger 2005, Preis der Nationalgalerie für junge Kunst

- Prospect New Orleans 1, 2008

- Sammlung Deutsche Bank Frankfurt

- Taipei Biennial, 2006

- Thyssen-Bornemisza Art Contemporary Wien

- Under Destruction, Basel - Museum Tinguely, Basel
  • "Accessoiremaximalismus" in der Kunsthalle Kiel (29.8.-9.11.03)

  • "Performative Installation"- eine 5-teilige Ausstellungsreihe (September 03 bis Juni 04)

  • Preis der Nationalgalerie für junge Kunst 2005 - Shortlist

  • Performative Architektur - GfZK, Leipzig (20.9.-31.10.04)

  • No Money - Kunsthalle zu Kiel (30.10.04 - 13.2.05)

  • Die März-Ausgabe des Kultur-Kanal mit folgenden Themen:

  • Female Trouble - Pinakothek der Moderne, München (17.07.-26.10.08)

  • "... ich ist ein anderes" - Zum Buch >Die Inszenierung des Künstlers<, Hg. Anne Marie Freybourg

  • Es gab da eine Sehnsucht nach mehr Emotion, nach mehr Leidenschaft - Die Julia Stoschek Collection

  • Monica Bonvicini/ Tom Burr - Lenbachhaus, München (30.5.-16.8.09)

  • Monica Bonvicini / Tom Burr - Museum für Gegenwartskunst, Basel (05.09.09 - 03.01.10 )

  • Monica Bonvicini und Matias Faldbakken - Kunsthalle Fridericianum, Kassel (Anzeige)

  • Under Destruction - Museum Tinguely, Basel

  • Beziehungsarbeit – Kunst und Institution

  • Vor dem Gesetz

  • Monica Bonvicini. Desire Desiese Devise. Zeichnungen 1986–2012

  • Rein Wolfs folgt Robert Fleck als Intendant

  • Das achte Feld - Geschlechter, Leben und Begehren in der Bildenden Kunst seit 1960 (19.08.-12.11.06)

  • Collection on Display

  • Aus der Datenbank - 200 Künstler mit Biennale Hintergrund

  • Playtime

  • Ed Atkins & Bruce Nauman

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Künstlerdatenbank

  • Selbstjustiz durch Fehleinkäufe

  • Biennale Venedig 2015 Künstlerliste der Ausstellung

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Künstler als Auftragger von zeitgenössischer Architektur

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Biennalen Künstler Verknüpfungen

  • Nora Steiner «Totale» und Anna Witt «Die Suche nach dem letzten Grund»

  • Künstlerinnen

  • Beton

  • Künstlerliste 2018

  • Neues aus der Künstlerdatenbank

  • Dreamaholic – Kunst aus Finnland

  • Elbphilharmonie Revisited

  • HFBK Hamburg – 250 Jahre Kunstausbildung in Hamburg

  • Künstler und ihre Medien 2017 (mit Biennale-Teilnahmen)

  • Künstlerliste 2017

  • Untersuchungen

  • Künstlerliste mit Biennalebeteiligungen

  • Der Begriff oder/III in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Über 500 Künstler* und die Anzahl der Biennaleteilnahmen

  • Klassenverhältnisse - Phantoms of Perception

  • Biennalen und ihre Künstler 2018

  • Ting-Jung Chen & Hui Ye - Keep me close to you

  • Body in Pieces

  • Political Affairs - Language Is Not Innocent / Cana Bilir-Meier - Düşler Ülkesi

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image

    Chatbot

    Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


    Card image cap

    Das KOG wird 50!

    Die Ausstellung ist ab dem 9. Juli zu sehen | Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg

    Card image cap

    19 Kunstwerke - 4 Monate: Braunschweig

    bis 9. Oktober 2020 | Lichtparcours Braunschweig 2020

    Card image cap

    Wilde Zeiten. Fotografien von Günter Zint

    4.7.-27.9.2020 | Deutsches Zeitungsmuseum Wadgassen

    Card image cap

    Image Wars Macht der Bilder

    04. 07. - 08. 10. 2020 | Künstlerhaus Halle für Kunst & Medien, Graz

    Card image cap

    Folkwang RUNDGANG 2020 im TV-Format

    Juli 2020 | Folkwang Universität der Künste

    Card image cap

    Potsdamer Universitätsstipendium

    Juli 2020 | Universität Potsdam

    Card image cap

    Linnea Semmerling neue Direktorin der Stiftung IMAI

    Juli 2020 | Stiftung imai, Düsseldorf