Anzeige
me



Stephanie Joyce erhält den DAAD-Preis für ausländische Studierende 2020

Juli 2020 | Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig
Eingabedatum: 15.07.2020

Responsive image

Stephanie Joyce: Workshop “Non Anthropobilder

Die Medienkünstlerin Stephanie Joyce erhält den diesjährigen DAAD-Preis für ausländische Studierende. Der Preis ist mit 1.000 € dotiert. Damit wird sie für ihr politisches Engagement, das über ihre künstlerischen Arbeiten hinaus bis in das gesellschaftliche Leben dringt, geehrt. Stephanie Joyce wurde 1991 in den USA geboren. Seit 2017 studiert sie an der HBG in der Klasse Intermedia bei Professor Alba D´Urbano. Seit 2018 ist sie Teil des Künstlerkollektivs „as collective“ mit Annika Stoll, in dem sie Workshops und Performances gestalten.

Während ihres Studiums an der HGB nahm sie 2018 als Künstlerin und Performerin am bundesweiten Aktionstag #wessenfreiheit teil und war 2019 Teil des Organisationsteams von #wessenfreiheit. Im Jahr 2018 absolvierte sie im Rahmen des Erasmus+ Programms ein Praktikum am Latvian Centre for Contemporary Art. Dort arbeitete sie zusammen mit den Kuratorinnen und Projektmanagerinnen an der Organisation des internationalen Kunstfestivals „Survival Kit 10“ im Zirkus Riga. Im Wintersemester 2018/19 studierte Stephanie Joyce an der Athens School of Fine Arts bei Nikos Navridis. Zusätzlich zu ihrem Studium initiierte und organisierte sie eine Gruppenausstellung mit Erasmus-Studentenkolleg*innen im von der Gemeinschaft geleiteten soziokulturellen Zentrum „Communitism“. Nach ihrer Rückkehr an die HGB im Oktober 2019 arbeitete sie als Kursleiterin für das HGB-Projekt der Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (LKJ) Sachsen e.V.

Zuletzt nahm sie an der Gruppenausstellung „We All Should Be Lichens“ (2019) in Zusammenarbeit mit der Klasse für Installation und Raum von Professor Joachim Blank in der a&o Kunsthalle teil. In einem performativen Workshop ermutigte sie die Teilnehmenden, eine nicht-anthropozentrische Perspektive als Möglichkeit zur Dekonstruktion Wertehierarchien auszuprobieren. Für die Gruppenausstellung der Klasse Interemdia von Prof. Alba D’Urbano „Palindromi: or the imaginary border“ in Palermo, Italien (2019) realisierte sie eine Installation, die es den Betrachtenden ermöglichte, zu sitzen und über die mögliche Arten der Zukunft für den öffentlichen Raum nachzudenken. Während ihres Aufenthalts in Riga organisierte sie zusammen mit ihrer Künstlerkollegin Agnese Cemme den performativen Abend „Steak | Burnt Almonds“ (2018) und veröffentlichte in der Buchhandlung/Bar „Bolderaja“ eine Publikation über Formen der Beziehung zwischen Mensch und Erinnerung.

Der DAAD-Preis ehrt ausländische Studierende für herausragende Leistungen und interkulturelles Engagement. Er kann an Universitäten und Hochschulen vergeben werden, an welchen mehr als 30 ausländische Studierende immatrikuliert sind. Die Auswahl der Preisträger*in liegt in der Verantwortung der jeweiligen Hochschulen. An der HGB Leipzig wird der Preis seit 2010 jährlich vergeben.


Weitere Informationen:
www.steph-joyce.com

Hochschule für Grafik und Buchkunst
Academy of Fine Arts Leipzig
Wächterstraße 11
D-04107 Leipzig
www.hgb-leipzig.de

Presse




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

The Bad Boy Jesus City Swimmers Club - Phung-Tien Phan - Darja Shatalova

3 Ausstellung im August | Kunstverein Harburger Bahnhof, Hamburg

Card image cap

Künstlerpublikationen: analog – digital!

31.7. - 25.10.2020 | Weserburg Museum für moderne Kunst, Bremen

Card image cap

ÜberNatur - Natural Takeover

August 2020 - Juli 2022 | Skulpturenpark Köln

Card image cap

Orte des Exils

25.07. - 22.11. 2020 | Museum der Moderne Salzburg