Online-Bewerbung für Masterstudium Kulturen des Kuratorischen

Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig
Eingabedatum: 21.03.2021

Online-Bewerbung für Masterstudium Kulturen des Kuratorischen

Foto: Tine Pascoebilder

Online-Bewerbung für Masterstudium Kulturen des Kuratorischen ab sofort möglich

Ab sofort können sich Studieninteressierte für den Masterstudiengang Kulturen des Kuratorischen im Wintersemester 2021/22 anmelden. Die Bewerbung erfolgt online und ist bis einschließlich Freitag, 30. April 2021, möglich campus.hgb-leipzig.de.

Das weiterbildende Studienangebot für Künstler*innen, Kurator*innen, Kritiker*innen und Wissenschaftler*innen vermittelt wissenschaftlich fundierte Zusatzqualifikationen für die berufliche Praxis im Bereich des Kuratorischen. Es ist auf vier Semester angelegt und auch berufsbegleitend möglich.

Das Programm des Masterstudiengangs verbindet anwendungsorientierte Forschungspraxis mit wissenschaftlicher Reflexion. Es richtet sich an Menschen mit unterschiedlichen disziplinären oder professionellen Hintergründen: der verschiedenen Künste — bildende Kunst, Tanz, Theater, Film, Architektur, Design und Musik —, der Kulturvermittlung, der Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften. Sie vereint, dass sie an einer engagierten Arbeit im kulturellen Feld interessiert sind.

Ein Team von Lehrenden der HGB und internationalen Gästen aus Kunst, Wissenschaft und kuratorischer Praxis gestaltet das Angebot. Die vier bis fünf Blockseminare pro Semester sind so angelegt, dass auch berufsbegleitend studiert werden kann und Zeit für die eigenen Projekte bleibt. In Seminaren, Workshops, Vorträgen und Exkursionen ist das Studienprogramm auf die gegenseitige Verschränkung von Theorie und Praxis ausgerichtet: Lehrende und Studierende befassen sich mit den historischen und aktuellen Verhältnissen, Bedingungen und Potentialen, die das Kuratorische als eine eigenständige kulturelle Praxis herausgebildet hat die, über das Ausstellungsmachen deutlich hinausgeht und sich zu einem eigenen Verfahren der Generierung, Vermittlung und Reflexion von Erfahrung und Wissen entwickelt hat. In zwei kuratorischen Projekten entwickeln die Studierenden ihre eigenen Statements zu den aktuellen Herausforderungen und Möglichkeiten des Kuratorischen.

Bewerber*innen verfügen über einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss (Bachelor mit mindestens 240 ects-Punkten oder Magister/Master/Diplom) in einem für die Tätigkeit im Kulturbereich relevanten Studiengang und haben nach ihrem Abschluss berufliche Erfahrung von in der Regel nicht unter einem Jahr gesammelt.

Weitere Informationen zum Masterstudiengang und der Bewerbung:
www.hgb-leipzig.de

Aktuelle Online-Ausstellung von Teilnehmenden des Masterstudiengangs:
„Gast-Geben: Momente, Reflektionen, Utopien.“ Januar – April 2021
gastgeben.cargo.site

Hochschule für Grafik und Buchkunst
Academy of Fine Arts Leipzig
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Wächterstraße 11
D-04107 Leipzig
Tel. +49 (0) 341 2135 – 133
Fax +49 (0) 341 2135 – 101
giebeler@hgb-leipzig.de
www.hgb-leipzig.de




Presse



  • thinking and doing Documenta11

  • 'Expanded Arts' und 'Richter, Polke, Lueg' Sonderschauen auf der Art Cologne (28.10.- 01.11.2004)

  • Nam June Paik Award 2004 (Ausstellung PhoenixHalle / Dortmund: 4.9.-7.11.04)

  • ART COLOGNE 2004: Abschied als Aufbruch (28.10.-01.11.04)

  • Changing Habitats - Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen (22.4.-29.5.05)

  • European Media Art Festival, Osnabrück (20. bis 24. April 2005)

  • Tirana Transfer - Badischer Kunstverein Karlsruhe (15.07 - 03.09.06 )

  • d.velop digital art award - [ddaa] an Manfred Mohr (4.8.06)

  • GiebichenStein Designpreis 2012 für ausgezeichnete Designprojekte in fünf Kategorien vergeben

  • Kunstverein Wolfsburg erhält den ADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstvereine

  • Attila Csörgo erhält Nam June Paik Award 2008

  • Gustav-Weidanz-Preis 2012 ausgeschrieben

  • Tina Tonagel im Cuxhavener Kunstverein (25.4.-31.5.09)

  • Burg Kalender 2013 im neuen Format

  • Leni Hoffmann und Angelika Hoerle, Museum Ludwig Köln

  • Alicja Kwade erhält den hectorpreis 2015

  • Was will uns der Künstler damit sagen? Zu den beiden Bänden >Kunstvermittlung< der documenta 12

  • new talents - biennale köln

  • Tag der offenen Tür an den Kunsthochschulen

  • Die hohen Hallen der Kunst und ihre Örtchen (Anzeige)

  • Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

  • Thomas Rentmeister. Weissenseelen - Kunstverein Viernheim

  • DGPh verleiht den Kulturpreis 2011

  • Videonalepreis an Nate Harrison

  • Pèlerinages Kunstfest Weimar: Vision. Das Sehen (Anzeige)

  • Istanbul-Stipendiaten der Burg Giebichenstein/Halle in Istanbul

  • Istanbul Apartmanı (Anzeige)

  • Georg Winter

  • Slawomir Elsner: Marginesy

  • Übermorgenkünstler II

  • Die 5 Lieblingsvideos der Redaktion 2011

  • Max Ernst Stipendium 2012 für Theresia Tarcson

  • Tausend Stimmen. Eine Schau über Szeemann, Diagramme, Art Spaces und Dienstbesprechungen

  • Jahresausstellung der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle am 21. und 22. Juli 2012

  • KITSCH. VOM NUTZEN DER NICHT-KUNST

  • Rundgang 2012 - Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

  • Sofia Hultén: Statik Elastik

  • Preisträgerin Ginan Seidl 2012

  • Künstlerinnen und Künstler der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle zur Preview Berlin 2012

  • graduiert - präsentiert

  • SÄGE STEIN PAPIER

  • twitters tages themen kunst

  • gute aussichten – junge deutsche fotografie

  • Friederike Feldmann: Chère Vitrine

  • Gustav-Weidanz-Preis für Plastik 2012 an Anne Caroline Zwinzscher

  • VIDEONALE.14

  • Die Bildhauer

  • SEO „Das Gefühl in meinem Inneren”

  • Ein Spiel mit Identitäten: Das neue Some Magazine

  • twitters tages themen kunst

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    vonovia award-teilnahme

    Chatbot

    Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


    Card image cap

    »No Body Get a Head, 1991–2020« von Pieter Schoolwerth

    11.04.-13.6.2021 | Kunstverein Hannover

    Card image cap

    Kunstpreis der Werner-Stober-Stiftung ging an Ralf Gudat

    bis 04.07. 2021 | Ausstellung in der Städtischen Galerie Karlsruhe

    Card image cap

    Dorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah Weinberger

    Junge Kunst aus der Schweiz ist noch bis zum 25.4.2021 zu sehen. | Kunstmuseum Bonn

    Card image cap

    Heba Y. Amin - neue Professorin für für Digitale und Zeitbasierte Kunst

    April | Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (ABK Stuttgart)

    Card image cap

    Online-Anmeldung für Masterstudium

    April | Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle