Logo art-in.de


Mary Sibande. The Wake

30. 07. - 23. 10 2022 | Kunstpalais
Eingabedatum: 05.08.2022

Mit ihren ausdrucksstarken Werken rückt die Künstlerin Mary Sibande (*1982 in Barberton, Mpumalanga, Süfafrika) die Situation Schwarzer Frauen im heutigen Südafrika in den Fokus. In ihren lebensgroßen Figuren, Fotografien und raumgreifenden Installationen behandelt Sibande Themen wie Rassismus, Geschlecht und Arbeit und verortet ihre sehr persönlichen und biografisch geprägten Arbeiten im übergeordneten politischen und historischen Kontext Südafrikas. Das Kunstpalais zeigt ihre erste Einzelausstellung im deutschsprachigen Raum.

Im Zentrum von Mary Sibandes vielseitigem Werk steht stets die Frau. Eine Schwarze Frau mit dem Antlitz der Künstlerin selbst. Ausgehend von ihrem Alter Ego „Sophie“,
ursprünglich der Figur eines Hausmädchens, die später auch Rollen wie Herrscherin und Generalin annimmt, entspinnt Sibande eindringliche Erzählungen, die von der Erfahrung von Ungleichheit und Unterdrückung, aber auch von der Entwicklung großer Stärke und Selbstbewusstsein handeln. In ihren Skulpturen, Installationen und Fotografien setzt sich
Sibande bildgewaltig und ergreifend mit der Erfahrung von Ungerechtigkeit, Unterdrückung und Hass auseinander und verarbeitet dabei auch das Erbe ihrer eigenen Familie, die unter der Zwangsarbeit durch den damaligen Apartheidstaat leiden musste.

Seit mehr als 10 Jahren ist Mary Sibande im internationalen Kunstgeschehen aktiv, im deutschsprachigen Raum jedoch kam Sibande bisher nur wenig vor. Ausgehend von der
mehrteiligen Installation „A Reversed Retrogress: Scene 1 (The Purple Shall Govern)“ zeigt das Kunstpalais in einer dynamischen Narration neue und frühere Werke Mary Sibandes und bildet damit die ganze Bandbreite ihres Œuvres ab.

Parallel ist die Ausstellung "Brandon Lipchik. Moonbeams of Allegory" zu sehen.

Kunstpalais
Stadt Erlangen
Palais Stutterheim
Marktplatz 1
91054 Erlangen

www.kunstpalais.de

Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Mary Sibande



Mary Sibande:


- 12th Havana Biennial 2015

- Biennale Venedig 2011 Pav

- Dak Art 2018

- Frieze London 2022

- Lyon Biennale 2013

- Sharjah Biennial 2023


Anzeige
Vostell


Anzeige
schwerin glanzstuecke


Anzeige
Responsive image