Anzeige
ifa Biennale

Logo art-in.de Biografien





Künstler / Künstlerin:

Martha Rosler



Biografische Notizen: Martha Rosler
*1943 in Brooklyn, New York, lebt und arbeitet in Brooklyn
Studium am Brooklyn College und an der University of California, San Diego
Lehrtätigkeit an der Rutgers University in New Brunswick, New Jersey, an der Städelschule, Frankfurt a.M., an der Columbia University und am Whitney Museum of American Art, New York
Stipendiatin des DAAD
Oskar-Kokoschka-Preis, Wien
The 100K Prize, The New Foundation Seattle, Seattle

Medium:
- Video, Fotografie, Installation, Performance, Text

Martha Rosler setzt sich in ihrem konzeptuell angelegten Werk seit Ende der 60er Jahre mit gesellschaftlich-politischen Konventionen und ritualisierten Alltagsphänomenen auseinander. Sie bedient sich unterschiedlicher Arbeitstechniken wie Fotografie, Textarbeiten, Installation, Performances und seit Mitte der 70er Jahre auch Video, um unter anderem den Umgang mit den Massenmedien anzuprangern oder insbesondere die gesellschaftliche Stellung der Frau zu hinterfragen.

Einzelausstellungen (eine Auswahl):
- Meta-Monumental Garage Sale, The Museum of Modern Art, New York, USA
- Martha Rosler, Centre for Contemporary Art, Warschau
- Martha Rosler: Meta-Monumental Garage Sale Museum of Modern Art, New York
- Martha Rosler reads Vogue, Grey Area, Brighton
- Martha Rosler: If You Lived Here Still…, Casco, Utrecht
- Martha Rosler. Flower Fields, Sprengel Museum, Hannover

Gruppenausstellungen (eine Auswahl):
- Playtime, KUNSTBAU, Lenbachhaus München
- Take It or Leave It: Institution, Image, Ideology, UCLA Hammer Museum, Los Angeles
- Art Turning Left. How Values Changed Making 1789-2013, Tate Liverpool
- Women´s Art Society, Oriel Mostyn Gallery, Llandudno
- Ruhe-Störung. Streifzüge durch die Welten der Collage, MARTa Herford - Istanbul Biennale 2011, Liverpool Biennale 2012, Shanghai Biennale 2012, Art Basel 2013, documenta 12, 2007, documenta 7, 1982, Dallas Biennial DB 14, 2014

Sammlungen (eine Auswahl):
- Julia Stoschek Foundation
- MoMA Collection
- Solomon R. Guggenheim Collection
- Museo Reina Sofía Collection



Zitat:
Feminism is a central angle in all my work; it does not replace or supplant other considerations. Feminism is a world view, or a great factor in such a perspective. It is a viewpoint that demands a rethinking of questions of power in society and thus has undeniable potency. (Martha Rosler)

Künstlerwebsite: Martha Rosler



Kataloge/Medien zum Thema: Martha Rosler



Weiteres zum Thema:

  • Amazons of Pop! Künstlerinnen, Comic-Heldinnen, Ikonen 1961-1973
  • Städel Museum mit neuer Leiterin für die Sammlung Fototgrafie
  • Künstler* mit mehr als 6 Einträgen in unserer Künstler*datenbank. Alphabetische Reihenfolge
  • Künstler* mit mehr als 5 Einträgen in unserer Künstlerdatenbank
  • Künstler* sind in der Künstler*datenbank vertreten und haben oder haben nicht an Biennalen teilgenommen
  • Die neue Künstler*liste mit Relevanzfaktor Sammlung
  • Die aktuelle Künstler*liste mit Biennalefaktor (2020)
  • Untersuchung: Künstler* Liverpool Biennale 2012
  • Videoreihe in Vorschau zur Ausstellung: Mapping the Collection
  • Unsere top Biennaleteilnehmer* der Künstler*liste 2019
  • Der Begriff - Aneignung - in Texten zur zeitgenössischen Kunst
  • Künstlerliste 2018
  • 30 Jahre Generali Foundation
  • Figuren - Rineke Dijkstra und die Sammlung des Sprengel Museum Hannover
  • Über 500 Künstler* und die Anzahl der Biennaleteilnahmen
  • Der Begriff oder/I in Texten zur zeitgenössischen Kunst
  • Künstlerliste mit Biennalebeteiligungen
  • FEMINISTISCHE AVANTGARDE der 1970er-Jahre aus der SAMMLUNG VERBUND, Wien
  • Künstlerliste 2017
  • Folklore. Eine Kontroverse mit Werken aus den Sammlungen
  • ART AND ALPHABET
  • Künstlerinnen
  • Biennalen Künstler Verknüpfungen
  • NUMBER TWELVE: HELLO BOYS
  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen
  • Datenblätter und Kunstkompass
  • Feministische Avantgarde der 1970er Jahre
  • Systeme & Subjekte
  • Künstler liste Ende Oktober 2014
  • One Million Years – System und Symptom
  • Komm und sieh - Sammlung von Kelterborn
  • Kunst / Geschichten
  • (Mis)Understanding Photography
  • Playtime
  • Wir haben die Künstlerlisten von über 40 Biennalen untersucht.
  • Aus der Datenbank - 200 Künstler mit Biennale Hintergrund
  • Sabine Breitwieser wird neue Direktorin in Salzburg
  • Atelier + Küche = Labore der Sinne
  • SO MACHEN WIR ES
  • "I want to see how you see". Julia Stoschek Collection, Deichtorhallen, Hamburg
  • Bilder in Bewegung : Künstler & Video_Film
  • 22. European Media Art Festival - Osnabrück (22.4.-26.4.09)
  • Martha Rosler: Location, location, location. - Portikus, Frankfurt (12.7.-14.9.08)
  • re-dis-play - Heidelberger Kunstverein (30.06.-09.09.07)
  • Documenta 12 Videos, News und Service
  • Wie Gesellschaft und Politik ins Bild kommen, Generali Foundation, Wien (16.9.-18.12.05)
  • 6. Internationale Foto-Triennale in Esslingen (18.7.-3.10.04)
  • M_ARS - Kunst und Krieg
  • Auf art-in-berlin:

  • Vereinigte Staaten? Politische Klimaforschungen im Land begrenzter Möglichkeiten
  • berlin daily (bis 1.11.20 )
  • Über den Umgang mit dem Rechtspopulismus in der Kunst
  • Statt art forum berlin - die Berlin Art Week
  • Spannung in der About Change Collection - Chapter five: Thriller
  • Hannah Arendt Denkraum




  • Sie befinden sich im Bereich Biografien auf Seite: 1

    1 |2 |3 |4 |5 |6 |7 |8 |9 |10 |11 |12 |13 |14 |15 |16 |17 |18 |19 |20 |21 |22 |23 |24 |25 |26 |

    Zaha Hadid


    Remy Markowitsch


    Absalon


    Paul McCarthy


    Max Beckmann


    Fernand Léger


    James Rosenquist


    Julian Opie


    Dan Flavin


    Joseph Beuys


    Donald Judd


    Pauline Boudry & Renate Lorenz


    Rodney Graham


    Andy Warhol


    Francis Bacon


    Alex Katz


    René Magritte


    Eran Schaerf


    Bruce Nauman


    Marcel Broodthaers




    Anzeige
    Responsive image