Artikel die 'Kunsthaus Bregenz' thematisieren


Pamela Rosenkranz

Im Frühjahr 2021 präsentiert das Kunsthaus Bregenz die erste Einzelausstellung von Pamela Rosenkranz in Österreich. Die Künstlerin beschäftigt sich mit den biologischen Grundlagen unserer Wahrnehmung. Sie arbeitet mit Kunststoffen, mit Düften, mit Erde und Licht, Bakterien und Parasiten. Diese Existenzen unter der menschlichen Wahrnehmungsschwelle haben in den letzten Jahren die intellektuelle Auseinandersetzung inspiriert. Aktuell repräsentiert auch das Virus eine Gegenwart des Unsichtbaren. Rosenkranz formuliert ihre künstlerische Vision als . . .


INSIDEOUT

Mit dieser Reihe reagiert die Kunsthalle Gießen auf den aktuellen Lockdown und den damit verbundenen Schließungen von Kulturinstitutionen. Im Schaufenster des Hauses werden vom 1. Februar bis 18. April 2021 monatlich wechselnde künstlerische Positionen gezeigt. Das besondere Format bringt trotz Schließung aktuelle Kunst in den Außenraum, die damit weiterhin für Besucher*innen zugänglich gemacht wird. Für die erste Ausstellung konnte die die Berliner Kuratorin Gesine Borcherdt gewonnen werden.

In der ersten Ausstellung vom 1. bis . . .


Anna-Sophie Berger: Duell

Es ist eine Gleichzeitigkeit von Opazität und Klarheit, die sich durch das skulpturale und installative Werk von Anna-Sophie Berger hindurchzieht. Als aufmerksame Beobachterin ihrer Umgebung selektiert und rekontextualisiert die Künstlerin vertraute Objekte aus dem Alltag, um ihre gesellschaftlichen Zuschreibungen und Handhabungen auf den Prüfstand zu stellen. Bergers subtile und poetische Setzungen zeigen nicht nur die einfache Tatsache auf, dass es kein Objekt ohne Gesellschaft gibt, sondern hinterfragen gleichermaßen unseren Umgang mit entwo . . .


Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen 2020

Im Jahr 2020 findet der „Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen“ zum 47. Mal statt. Vom 29. August bis 1. November 2020 präsentiert die Kunsthalle Bremen zehn vielversprechende Positionen der zeitgenössischen Kunst. Angesehene Kurator*innen wie Johan Holten, Bonaventure Soh Bejeng Ndikung oder Bettina Steinbrügge haben zehn Künstler*innen aus dem deutschsprachigen Raum nominiert.

Der „Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen“ zählt zu den anerkanntesten und mit 30.000 Euro Preisgeld am höchsten dotierten Auszeichnungen, die im Be . . .


Yilmaz Dziewior bleibt Direktor des Museum Ludwig

Yilmaz Dziewior ist seit dem 1. Februar 2015 Direktor des Museum Ludwig in Köln. Sein Vertrag wird bis voraussichtlich 2032 verlängert.

...
Der 1964 in Bonn geborene Yilmaz Dziewior leitete von 2009 bis 2015 das Kunsthaus Bregenz (KUB), das im Ausstellungsbetrieb zeitgenössischer Kunst eine führende Rolle in Europa spielt. Für die Kunst-Biennale Venedig 2015 kuratierte Dziewior als Kommissär den Beitrag im österreichischen Pavillon. Vor seiner Tätigkeit in Bregenz war er acht Jahre Direktor des Kunstvereins in Hamburg und . . .


Unvergessliche Zeit


Helen Cammock | William Kentridge’s The Centre for the Less Good Idea | Annette Messager | Rabih Mroué | Markus Schinwald | Marianna Simnett | Ania Soliman

Diese Ausstellung ist nur genau zu diesem Zeitpunkt in dieser Form möglich. Es sind einfühlsame Einblicke in die gegenwärtigen Existenzbedingungen von Isolation und Gefährdung. Diese Ausstellung ist ein einzigartiger Abdruck einer unvergesslichen Zeit.Thomas D. Trummer

Während der Sommerwochen zeigt das Kunsthaus Bregenz eine einmalige Sonderaus . . .


Yilmaz Dziewior zum Kurator des deutschen Biennale-Beitrags 2021 ernannt

Außenminister Heiko Maas hat Dr. Yilmaz Dziewior, Direktor des Museum Ludwig in Köln, als Kurator des offiziellen deutschen Beitrags für die 59. Biennale di Venezia 2021 berufen. Die Ernennung beruht auf einer Empfehlung des Kunst- und Ausstellungsausschusses des Auswärtigen Amts, dem führende Kunst- und Museumsexperten angehören.

Dazu erklärte Außenminister Maas heute (4.5.2020) in Berlin:
„Yilmaz Dziewior ist ein herausragender Kurator und Museumsexperte. Als derzeitiger Leiter des Museum Ludwig in Köln wie auch zuvor al . . .


Bunny Rogers. Kind Kingdom

Als erste Ausstellung zeigt das Kunsthaus Bregenz 2020 die US-amerikanische Künstlerin Bunny Rogers. Die Architektur und der schmucklose Beton des Zumthor-Baus kommen ihr entgegen, nicht selten lädt Rogers in verdunkelte Bühnen. Die Stimmung ihrer Arbeiten ist düster und schwermütig. Ihre Installationen, die meist Musik und Poesie einbeziehen, sind von Figuren aus dem Internet, von Fernsehserien und Videospielen inspiriert.

Die Welt der Waren und der Vergnügungsindustrie — sonst als heil und gewinnorientiert dargeboten — verkehrt . . .


Raphaela Vogel. Bellend bin ich aufgewacht

»Die Frage der Schwere ist ein zentrales Thema in der Skulptur. Es ist interessant, dies mit der Leichtigkeit eines Videos zu vergleichen.«
Raphaela Vogel

Die Löwen, Sinnbild von Macht und Männlichkeit, haben ihre Mäuler aufgerissen. Mit ihren Pranken drücken sie je einen Schlangenkörper nach unten. Die Schlangen recken ihre Köpfe in ihren letzten Regungen vor dem todbringenden Hieb der Raubkatzen. Raphaela Vogel lässt zwei Kopien der Monumentalplastik von der Decke baumeln. Die schweren Bronzen sind mit Ketten und Rieme . . .


Thomas Schütte

Der deutsche Bildhauer und Zeichner Thomas Schütte zählt zu den wichtigsten Künstlern der Gegenwart. Im April 2016 eröffnete der mehrfache documenta-Teilnehmer seine Skulpturenhalle in Neuss – der Ausstellungsraum dient der Präsentation zeitgenössischer Skulptur und als Lager seiner eigenen Werke.

Zu Schüttes künstlerischen Schwerpunkten gehören zudem Aquarelle, Zeichnungen und Modelle sowie Installationen wie etwa die Bibliothek (2014/2017), ein Modell in Originalmaßstab, das im Erdgeschoss des Kunsthaus Bregenz präsentiert wir . . .


Gelatin & Liam Gillick Stinking Dawn

„Was bedeutet es heute, ein Revolutionär zu sein? Was heißt es, sich an die ideelle Basis jener Willenskraft zu erinnern, die die Gesellschaft verändern wollte? Nicht nur das revolutionäre Geschick steht auf dem Spiel, es geht auch um die Agitation aller Frauen und Männer, die die Welt verändert haben!“

Stinking Dawn ist eine Ausstellung, die den Produktionsprozess für einen abendfüllenden Spielfilm von Gelatin und Liam Gillick abbildet. Unter der Regie von Gillick und auf Basis seines Drehbuchs werden Gelatin die Hauptrolle in e . . .


Turner Prize 2019: die Nominierungen

Tai Shani. © Tai Shani, courtesy the artist / Helen Cammock, © Magda Stawarska Beavan. Courtesy the artist / Lawrence Abu Hamdan at Kunsthaus Bregenz 2018. Courtesy the artist and Maureen Paley, London. Photo by Miro Kuzmanovic / Oscar Murillo, 2016. Photograph by Jungwon Kim © Oscar Murillo. Courtesy the artist and David Zwirner

Die Namen für die Nominierungen des Turner Prize 2019 wurde bekannt gegeben: Lawrence Abu Hamdan, Helen Cammock, Oscar Murillo und Tai Shan sind als Kandidaten.

Die Turner Prize . . .


Ed Atkins

Ed Atkins’ künstlerische Praxis umfasst neben der Produktion von Videos auch Schreiben und Zeichnen. Dabei eröffnet sich ein komplexer und zutiefst reflektierter Diskurs, in dem es um Akte des Definierens geht und die Unmöglichkeit einer adäquaten Darstellung der physischen Welt. Insbesondere die Darstellung des menschlichen Körpers wird auf fast manische Weise durchgespielt — in Werken, die im Spektrum von computergenerierten Bildern (CGI) bis hin zu trivialer Lyrik reichen. Im Zentrum von Atkins’ Arbeiten steht dabei häufig eine nicht näher i . . .


Tacita Dean

»Als Künstler oder Künstlerin, ob du nun mit Farbe, Kreide oder Film oder was auch immer arbeitest, weißt du, dass das Medium selbst dir mitunter etwas vollkommen Unerwartetes schenkt, und etwas weit Besseres, als du beabsichtigtest.«
Tacita Dean, The Observer, 11. März 2018

Geschichte, Erinnerung und Einfühlung, Naturgewalten und Menschenspuren sind die Themen im Werk Tacita Deans, eine der wichtigsten Künstlerinnen der Gegenwart. Ihr Werk umfasst eine Vielzahl von Medien, am bekanntesten ist sie jedoch für ihre Auseinand . . .


Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen 2018

2018 findet der „Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen“ zum 46. Mal statt.
Vom 28. Juli bis 30. September 2018 präsentiert die Kunsthalle Bremen zehn vielversprechende Positionen der zeitgenössischen Kunst. Angesehene Kuratorinnen und Kuratoren wie Johan Holten, Hans Ulrich Obrist, Susanne Pfeffer oder Bettina Steinbrügge haben zehn Künstlerinnen und Künstler aus dem deutschsprachigen Raum nominiert.

Der „Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen“ zählt zu den anerkanntesten und mit 30.000 Euro Preisgeld am höchsten dotier . . .


David Claerbout

Die Sommerausstellung im Kunsthaus Bregenz widmet sich dem Belgier David Claerbout. Claerbout gehört zu den renommiertesten und wichtigsten Videokünstlern weltweit. Durch seine Auseinandersetzung mit Fotografie und Film entwickelte er ein besonderes Interesse an Zeit. Seine Werke, in denen sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu überwältigenden Momenten in zeitlicher Ausdehnung verbinden, stellen tiefgreifende philosophische Überlegungen zu unseren Vorstellungen über Zeit und Realität, Erinnerung und Erfahrung sowie über Wahrheit und Fik . . .


Too early to panic Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger

Seit Beginn ihrer Zusammenarbeit im Jahr 1997 erschaffen Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger gemeinsam Installationen, üppige und oftmals betörende Universen aus natürlichen Fundstücken und gefertigten Objekten. Wachstum, Transformation, Kristallisation, Metamorphosen durch chemische Reaktionen sind Teil ihrer Kunstwerke. Diesen Sommer richtet das Schweizer Künstlerduo im Museum Tinguely ein dreiteiliges WunderkammerLabyrinth ein, das die einmalige Gelegenheit bietet, in einen Dschungel aus Werdendem, Wucherndem und Chaotischem einzutauchen. De . . .



Ashley Hans Scheirl - Genital Economy Posing

In Ashley Hans Scheirls „life art“ steht das Hinterfragen von gesellschaftlichen Normen und Verhältnissen sowie die Weiterentwicklung des Umgangs mit der eigenen Identität und Sexualität im Zentrum ihrer oft medienübergreifenden Arbeiten. Dabei steht die Verschränkung von Biographie und Kunst, die Frage nach der eigenen Identität, das Überwinden von Geschlechter- und Genregrenzen zur Disposition. Scheirl, die laut Eigendefinition „Trans-(-media, -genre, -gender)Künstler_in“ ist, wechselt gekonnt zwischen den Formaten aus Malerei, Zeichnung, Sku . . .



Mika Rottenberg

»Ich möchte das Gebäude aktivieren, die Wände in Haut verwandeln und sie dann von innen nach außen kehren.
In meinen Werken geht es um viele Dinge, am offensicht-lichsten jedoch um Arbeit – definiert als Kollaboration zwischen Mensch und Natur mit dem Ziel, Mehr-wert zu erzeugen, Formen und Objekte zu erschaffen.«

Mika Rottenberg über ihre Ausstellung im KUB

Die in Argentinien geborene und in Israel aufgewachsene Künstlerin Mika Rottenberg beschäftigt sich mit den Kreisläufen der Produktion und der Zirkula . . .



Haegue Yang ETA 1994–2018

2018 zeichnet die Gesellschaft für moderne Kunst am Museum Ludwig Haegue Yang mit dem Wolfgang-Hahn-Preis aus. Mit der weltweit ersten Überblicksausstellung der Künstlerin präsentiert das Museum Ludwig die Vielfalt ihres gesamten Schaffens anhand von über 120 Werken: von aktionsgebundenen Objekten der 1990er Jahre über Lackbilder, Fotografien, Papier- und Videoarbeiten, anthropomorphe Skulpturen und performative Werke bis hin zu raumgreifenden Installationen.

Die Abkürzung ETA steht international unter anderem für „Estimated Tim . . .



Ilse Lafer - neue Kuratorin der HGB-Galerie

Ilse Lafer ist die neue Kuratorin der Galerie der Hochschule für Grafik und Buchkunst/ Academy of Fine Arts Leipzig (HGB). Für die erste Ausstellung unter ihrer Leitung hat sie den in Wien lebenden Künstler Johannes Porsch eingeladen, die seiner künstlerischen Arbeit zugrunde liegende Befragung nach den Bedingungen des Ausstellens für die Galerie der HGB fortzusetzen.

Ilse Lafer ist Kuratorin, Autorin und Lehrbeauftragte für Kunst und Wissenstransfer an der Universität für angewandte Kunst Wien und für Critical Studies an der Aka . . .


Simon Fujiwara Hope House

»Das Projekt ist keine Parodie des Kapitalismus, es zeigt den Kapitalismus.« Simon Fujiwara

Das Hope House ist eine Rekonstruktion des Anne Frank Hauses, die im Kunsthaus Bregenz in Originalgröße nachgebaut wird. Die ambitionierte Installation — ein Gebäude in einem Gebäude, ein Museum in einem Museum — ist von dem Bastel-Bausatz zum Zusammensetzen des Modells des Anne Frank Hauses inspiriert, den Fujiwara im Shop des Museums in Amsterdam erworben hatte.

Zum ersten Mal ist es nun möglich, das Anne Frank Haus als gi . . .



Peter Zumthor - Dear to Me

Denken ist eine Linie, Emotionen sind Raum.
Ich liebe das Denken in Bildern.
Räume schaffen können, die berühren, wie gewisse Passagen in der Musik von Mahler oder Wagner, komponiert mit den Mitteln von Schönberg oder Webern, mit der Energie und Transparenz von Strawinski — das wäre schön. Aber jetzt ein Fest!

Peter Zumthor

»Musik wird aufgeführt, Autor/innen lesen, Drinks werden gereicht, Bilder ausgestellt, eine Bibliothek eingerichtet, Filme gezeigt, eine Spieluhr installiert und Pflanzen zum Gedei . . .



Wolfgang-Hahn-Preis 2018 geht an Haegue Yang

2018 zeichnet die Gesellschaft für Moderne Kunst am Museum Ludwig die Künstlerin Haegue Yang mit dem Wolfgang-Hahn-Preis aus. Seit 1994 wird der Preis jährlich für ein konsequent und substantiell weiterentwickeltes, in internationalen Expertenkreisen anerkanntes Oeuvre verliehen.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der Art Cologne am 17. April 2018 statt. Der Preis sieht den Erwerb eines Werks oder einer Werkgruppe der Künstlerin für die Sammlung des Museum Ludwigvor. Zudem wird eine Ausstellung realisiert und eine Publikation . . .


Adrián Villar Rojas

Das Erdgeschoss bietet der Ausstellung von Adrián Villar Rojas eine vollkommen leere Bühne. Sogar der von Peter Zumthor eingerichtete Kassentresen wurde für diese Ausstellung entfernt. Durch die Fenster strömt farbiges Licht. Auf dem Boden ist die enorme, unüberblickbare Vergrößerung eines Bildes ausgespannt. Die Darstellung des Gemäldes Madonna del Parto (1450—1475) von Piero
della Francesca wurde in Argentinien handgefertigt. Sie zeigt Maria unter einem braun-samtenen Baldachin stehend, gerahmt von zwei Engeln, die das kostbare, mit Pe . . .



Berufung von Haegue Yang zur Professorin für Freie Bildende Kunst an der Städelschule

Copyright Studio Haegue Yang

... Haegue Yang, geboren 1971 in Seoul, lebt und arbeitet in Berlin und Seoul. In ihrer installationsbasierten künstlerischen Praxis verwendet Yang eine Vielzahl von Medien – unter anderem Bildhauerei, Graphik, Inszenierung und Text –, die äußerst konzeptuelle Konstellationen von vorgefertigten Objekten in abstrakten Kompositionen umfassen, die auf individuell-persönlichen Interpretationen verschiedener Diskurse beruhen. Durch Jalousien, Infrarot-Heizungen, Luftbefeuchtern, akustischen Elementen, Elek . . .


Simon Fujiwara Campaign

Ab April wird Simon Fujiwara (*1982) die KUB Billboards kuratieren. Das Werk des britisch-japanischen Künstlers kann als Untersuchung des zunehmenden Drangs nach Selbstdarstellung und Individualität in unserer Kultur gesehen werden. Sie ist in seiner Generation aufgrund des Einflusses neuer Technologien und digitaler Medien allgegenwärtig.

In einer neuen, ungewöhnlichen Auftragsarbeit initiiert Fujiwara eine Werbekampagne für das Kunsthaus Bregenz, die er für die unterschiedlichsten Orte entwickelt: von den Billboards des Kunstha . . .



Rachel Rose

»Eine Arbeit beginnt mit einem alltäglichen, oft unterschwelligen Gefühl. Das Werk wird zu einer Chance, etwas über einen anderen Ort und eine andere Zeit zu erfahren und zu überlegen, wie diese mit der Gegenwart verbunden sein könnten.«
Rachel Rose, New York, Mai 2015

Rachel Rose (*1986, New York) ist der Shootingstar der gegenwärtigen US-amerikanischen Kunstszene. Ausgangspunkt für ihre präzisen Videos ist ein konkreter räumlicher Bezug, eine Reverenz an modernes oder zeitgenössisches Bauen. Die Beschäftigung mit Archite . . .



Zurich Art Prize 2017 geht an Marguerite Humeau

Der mit CHF 80´000 dotierte «Zurich Art Prize» wird ab 2017 um ein zusätzliches Preisgeld von CHF 20´000 erhöht.

Das Museum Haus Konstruktiv und die Zurich Insurance Group Ltd freuen sich, anlässlich der zehnten Ausgabe des «Zurich Art Prize» eine wichtige Neuerung bekannt zu geben: Zur bisherigen Summe von CHF 80´000, die jeweils in eine Einzelausstellung im Museum Haus Konstruktiv fliesst, wird ab 2017 dem/der Preisträger/in zusätzlich ein Preisgeld in Höhe von CHF 20´000 zugesprochen. Erstmals davon profitieren wird die diesj . . .


f/12.2

Die Ausstellung f/12.2 präsentiert alle zwei Jahre zwei Preisträger des Projektstipendiums der DZ BANK Kunstsammlung, die von einer wechselnden siebenköpfigen Jury ausgewählt werden.

Vom 13. Dezember 2016 bis 18. Februar 2017 sind die Arbeiten der beiden Stipendiaten 2016, Laura Bielau und Bruno Zhu, im ART FOYER in Frankfurt zu sehen. Darüber hinaus werden auch die Arbeiten der Künstler der Stipendiaten-Shortlist Jana Müller, Andrzej Steinbach und Oriol Vilanova gezeigt, die zudem für die Sammlung erworben wurden. Für das Projek . . .


Kunsthaus Bregenz



Kunsthaus Bregenz

Aus der Werk- und Produktionsnähe zu den Künstlern entstehen exklusiv für das Kunsthaus Bregenz spezielle Editionen, die während der Laufzeit der Ausstellungen dem Publikum zu einem besonders attraktiven Preis angeboten werden.



Museen nach Städten geordnet:

A B C D E F G H I J K L M

N O P Q R S T U V W X Y Z


Anzeige
vonovia award-teilnahme


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Responsive image


Pamela Rosenkranz
17. 04. - 04. 07. 2021 | Kunsthaus Bregenz

Responsive image


Camille Henrot | Mother Tongue
18.4. - 8.8.2021 | Kestner Gesellschaft, Hannover

Responsive image


Dokumentarfilm: Exploring Art at the European Patent Office
April | Europäisches Patentamt, München, Den Haag, Berlin und Wien

Responsive image


DZ BANK Kunstsammlung wird Stiftung
April 2021

Responsive image


Digitale Transformation in der Museumswelt am Beispiel Neanderthal Museum
April 2021 | Neanderthal Museum, Mettmann

Responsive image


In welcher Welt möchten wir zukünftig leben? Werkleitz Festival in neuen Sphären
18. 06. - 4. 07. 2021 | Werkleitz Festival, Halle

Responsive image


Prelude Nordost Südwest
10.4.-6.6.2021 | Außenfassade der robotronkantine, Kunsthaus Dresden

Responsive image


Podcast: Das ist Kunst
April 2021 | Deichtorhallen Hamburg

Responsive image


Dominic Michel erhält den Manor Kunstpreis Aarau 2022
April 2021

Responsive image


Molecular Minds // Monstrous Matters
Online-Ausstellung | Akademie Schloss Solitude, Stuttgart

Responsive image


70 Jahre Kunst am Bau in Deutschland
April 2021

Responsive image


THOMAS LEMPERTZ Motion is Solution – SCHAUFENSTER JUNGE KUNST
03.04. - 11.07.2021 | Galerie Stadt Sindelfingen

Responsive image


Hängung #23: zwischenzeit
21. 03. - 2. 05. 2021 | Sammlung Klein, Eberdingen-Nussdorf

Responsive image


State and Nature – Preludes im öffentlichen Raum
30.03. - 17.10.2021 | Staatliche Kunsthalle Baden-Baden

Responsive image


Neugestaltung des Städel Gartens beginnt
März | Städel Museum, Frankfurt

Responsive image


Sex und Vorurteil
26. 03. bis 29. 08. 2021 | Völkerkundesammlung, Lübeck | In den Räumen des St. Annen-Museums, Lübeck

Responsive image


Sabine Groß SHOW TIME - Eine Archäologie der Zukunft
bis 7. 11. 2021 | Museum für Vor- und Frühgeschichte, Saarbrücken

Responsive image


Tolerance Poster Projekt
30.03. ­- 29.04.2021 | Kunstareal München / an verschiedenen Orten

Responsive image


Beat Zoderer Visuelle Interferenzen 1990–2020
28. 03. - 10. 10. 2021 | kunsthalle weishaupt, Ulm

Responsive image


Transformation und Wiederkehr. Radikale Nationalismen im Spiegel der zeitgenössischen Kunst
24.3.–6.6.2021 | Lentos Kunstmuseum, Linz

Responsive image


Willem de Rooij - Pierre Verger in Suriname
27.03. - 30.05.2021 | PORTIKUS, Frankfurt

Responsive image


So wie wir sind 3.0
20.3.2021 - 23.1.2022 | Weserburg Museum für moderne Kunst, Bremen

Responsive image


JOSEPH BEUYS. DER RAUMKURATOR
26.3. - 18.7.2021 | Staatsgalerie Stuttgart

Responsive image


Rinus Van de Velde I’d rather stay at home, …
bis 20.06.2021 | Kunstmuseum Luzern

Responsive image


Beyond Walls – Über Grenzen hinaus
16. 03.-25. 04. 2021 | Akademie Schloss Solitude im Kunstmuseum Stuttgart

Responsive image


Phyllida Barlow. frontier
10.3. - 25.7.2021 | Haus der Kunst, München

Responsive image


Città irreale
Bis 8. August 2021 | Kunstzone in der Lokremise St.Gallen

Responsive image


Genaro Strobel. Size
7.3.-11.7.2021 | Kunsthalle Darmstadt

Responsive image


Tree and Soil. Robert Knoth & Antoinette de Jong
27.3. bis 24.5.2021 (unter Vorbehalt) | Museum im Kulturspeicher, Würzburg

Responsive image


2x Kippenberger
bis 16. Mai 2021 | Essen