Artikel die 'Lentos Kunstmuseum' thematisieren


Transformation und Wiederkehr. Radikale Nationalismen im Spiegel der zeitgenössischen Kunst

Die Ausstellung Transformation und Wiederkehr im Lentos betrachtet Radikale Nationalismen im Spiegel zeitgenössischer Kunst. Die versammelten Werke von 14 KünstlerInnen, darunter Monica Bonvicini, Henrike Naumann oder Ines Doujak, reinszinieren und dekonstruieren grundlegenden faschistoide Mechanismen.

Das Jahr 1945 bezeichnet das Ende des zweiten Weltkrieges und der nationalsozialistischen Herrschaft. Ideen und Weltanschauung bleiben aber auch nach dieser Zäsur in unterschiedlichen Zusammenhängen wirksam. Nationalistische und re . . .


Josef Bauer. Demonstration

„Das Bild lässt alles offen und die Sprache engt ein.“ Zu dieser Erkenntnis gelangte der junge Josef Bauer an der Linzer Kunstschule, wo er von 1956 bis 1964 bei Herbert Dimmel studierte. Damals stellte er bereits erste medienkritische Überlegungen an.
Bauer abstrahiert in der Folge Zeichen, Ziffern, Sprachfragmente und Alltagsobjekte. Neu arrangiert zu Situationen oder Konstellationen, verweist er auf ihre spezielle Bedeutung für die Konstruktion von Wirklichkeit. Bereits ab 1965 entsteht Bauers Serie Taktile Poesie mit Polyesterobjekte . . .


Paweł Althamer. Cosmic Order

Der renommierte polnische Gegenwartskünstler Paweł Althamer ist bekannt für seine partizipativen Kunstprojekte, figurativen Skulpturen und performativen Selbstporträts. Er setzt häufig auf soziale Kooperationen sowie auf das Miteinbeziehen seines Umfelds und ihm nahestehender Personen. Mit seinen Projekten hinterfragt er soziale Strukturen und Netzwerke, um sich nicht selten in diese neu einzuschreiben.
Im Rahmen der partizipativen Ausstellung im LENTOS werden internationale Holzschnitz(künstl)er an großen Plastiken arbeiten. Zuglei . . .


Ars Electronica Festival 2019 – die Highlights

Ars Electronica ist eine der weltgrößten Bühnen für Medienkunst, ein Festival für digitale Musik, ein Showcase für Kreativität und Innovation und Spielwiese für die nächste Generation – Ars Electronica ist ein weltweit einzigartiges Festival für Kunst, Technologie und Gesellschaft.

1979 von Hannes Leopoldseder, Herbert W. Franke und Hubert Bognermayer aus der Taufe gehoben, wird die Ars Electronica heuer 40 und feiert dieses Jubiläum mit dem umfangreichsten Programm ihrer Geschichte. Von 5. bis 9. September wird das Festival zum . . .


Lassnig - Rainer: Das Frühwerk

Maria Lassnig und Arnulf Rainer zählen zu den erfolgreichsten KünstlerInnen Österreichs. Lassnig würde heuer ihr 100. Lebensjahr begehen, Rainer feiert seinen 90. Geburtstag. Beide lernten sich 1948 in Klagenfurt kennen. Ihre gemeinsam verbrachten Jahre prägten ihr künstlerisches Werk grundlegend.
Die Ausstellung im LENTOS veranschaulicht künstlerische Annäherungen, aber auch jeweils individuelle Ausdrucksformen. In ihrem Frühwerk schufen sowohl Lassnig als auch Rainer surrealistische Zeichnungen. Ab 1951 reisten sie mehrmals gemeinsam n . . .


Aktuelles aus der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM)

Wie erzählt man eine Stadt. Robert Gardners "Forest of Bliss“ an der KHM
Vortrag von Michael Baute und Filmvorführung

Im Rahmen der Ringvorlesung "Medien der Fremderfahrung“
Mittwoch, 2. Mai. 19 Uhr, Kunsthochschule für Medien Köln, Filzengraben 2, 50676 Köln, Eintritt frei

Michael Bautes Vortrag am Mittwoch, 2. Mai (19 Uhr, Aula) an der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) widmet sich dem US-amerikanischen Filmemacher und Anthropologen Robert Gardner, einem der wichtigster Vertreter . . .


Arnulf Rainer - Neue Arbeiten auf Papier

Arnulf Rainer zählt zu den einflussreichsten, zugleich innovativsten und provozierendsten Künstlern Österreichs. Seine Kunst ist ebenso komplex wie widersprüchlich. Seit den 1950er-Jahren arbeitet der Grenzgänger und Antikünstler an Übermalungen. Zu seinem unermüdlichen Streben nach Erweiterung gehört die serielle Arbeit, aber auch der Versuch, das Bewusstsein beim intensiven Schaffensprozess auszuschalten.

Die neuen, erstmals ausgestellten, vorwiegend in Teneriffa entstand . . .



Nora Steiner «Totale» und Anna Witt «Die Suche nach dem letzten Grund»

Die Doppelausstellung vereint die Arbeiten von zwei sehr unterschiedlichen Künstlerinnen unter einem Dach. Nora Steiner (*1981, Zürich) beschäftigt sich mit der Malerei von Wahrnehmungsphänomenen. Dabei bedient sie sich der Grundlagen der Malerei. Nach Rezepten aus der Renaissance malt sie in dünnen, farbigen Schichten in altmeisterlicher Lasurtechnik auf einen Kreidegrund. In der Kunst Halle Sankt Gallen stellt sie einen Werkzyklus vor, an dem sie während der letzten fünf Jahre gearbeitet hat. Es handelt sich um grossformatige Leinwände, welch . . .



Cathy Wilkes

Cathy Wilkes (*1966, geboren und aufgewachsen in Belfast) zählt zu den Protagonisten der Glasgower Kunstszene, die seit den späten 1990er Jahren große internationale Bedeutung besitzt. Wilkes ist eine der Pionierinnen mit frühester Präsenz, doch zugleich eine Einzelfigur, da sie von Beginn an eine härtere Auseinandersetzung der menschlichen Darstellung zeigt, die dem sozialen Realismus gewidmet ist. Und so demonstriert ihr gleichermaßen skulpturales, malerisches und installatives Werk die Möglichkeit, für die heutige Gegenwart Genrebilder zu f . . .



RABENMÜTTER

Super Mom oder kinderlos? Es scheint, als gäbe es kein selbstverständliches Muttersein mehr, nur Perfektion oder Verzicht. Doch die Mutterrolle hat viele Facetten: Freude, intensive Lebenserfahrung, Liebesbeziehung, Lernen, Übermut - aber auch Frust, Erwartungsdruck und Versagensangst. Im 19. Jahrhundert wurde Mutterschaft kaum in Frage gestellt, auch wenn die Überhöhung des Mutterglücks im krassen Gegensatz zur Realität stand. Erst mit Karrieremöglichkeiten für Frauen entstanden Alternativen zur Mutterschaft als Ziel eines erfüllten Lebens.



CATHY WILKES

Das LENTOS Kunstmuseum Linz präsentiert die bisher größte und umfassendste Schau der für den Turner Prize nominierten Künstlerin Cathy Wilkes (geb. 1966 in Belfast, lebt und arbeitet in Glasgow). Die Ausstellung versammelt Arbeiten aus mehr als einem Jahrzehnt, darunter mehrere große skulpturale Installationen, Gemälde, Arbeiten auf Papier und Archivmaterial.

Ihre Installationen schaffen erzählerische Momente und evozieren Orte, die mit Verlust oder Veränderung verbunden sind. Figuren – Kleinkinder, Ältere, Tiere – kombiniert Wil . . .



Ars Electronica Festival 2015

„POST CITY – Lebensräume für das 21. Jahrhundert“ lautet der Titel der Ars Electronica 2015. Das Festival fragt danach, wie unsere künftigen Städte wohl beschaffen sein werden, wenn in den Fabriken mehr Roboter als Menschen arbeiten, alles intelligent miteinander vernetzt ist, die Autos autonom fahren und die Post per Drohne zugestellt wird? Und was es für die künftigen Megacities – vor allem jene an den Küsten – bedeutet, wenn der Klimawandel endgültig seine Wirkung entfaltet? Das Rethinking des städtischen Lebensraumes hat bereits begonnen un . . .


LOVE & LOSS

In den 1980er Jahren ziehen neue Inhalte und eine revolutionäre Ästhetik in die Welt der westlichen Mode ein. Die Suche nach Authentizität, Melancholie als Haltung sowie kühne Formexperimente waren bis dahin der bildenden Kunst vorbehalten. Nun werden sie in der Mode aufgegriffen. Radikal erfinden Galionsfiguren wie Martin Margiela und Rei Kawakubo den Schönheitsbegriff in der Mode neu. Deformation und Verschleiß werden unter ihren Händen zu aufregenden Stilmitteln.

Die heute im Mainstream etablierten zerschlissenen Jeans haben i . . .



REINES WASSER

Wasser ist eine lebensnotwendige Ressource, die zunehmend ökologisch und ökonomisch unter Druck gerät. Wasser hält uns am Leben, Wasser braucht Schutz als
öffentliches Gut. Reines Wasser ist auch emotionale Ressource, die glücklich macht.
In den 1960er Jahren beginnen zwei Entwicklungen, die Wasser bis heute zu einem faszinierenden Gegenstand der Kunst machen. Einerseits werden sozial wichtige
Themen wie Ökologie zum Inhalt künstlerischer Projekte, und zum anderen kommt das Fluide, Wandelbare, Nicht-Greifbare des Elements e . . .



Am 02. 02. 2014 enden folgende Ausstellungen





Brian Jungen 30.11. 2013 - 2.2.2014 | Bonner Kunstverein





Amelie von Wulffen 30.11. 2013 - 2. 02. 2014 | Portikus



MARY, BLINKY, YAY! 11. Juli – 29. September 2013 | Kunstmuseum Bonn




Bilder im Fluss 14.7. – 29.9.2013 | Kunstraum Alexander Bürkle, Freiburg




Leben mit Pop. Eine Reproduktion des . . .



HR GIGER. Die Kunst der Biomechanik

Internationale Bekanntheit erlangte der Schweizer Künstler HR Giger (geb. 1940) mit seiner Kreatur Alien, durch die Ridley Scotts gleichnamiger Science-Fiction-Klassiker von 1979 zum Kultfilm avancierte.

Die Ars Electronica 2013 und das LENTOS würdigen den Künstler und Designer HR Giger (geb. 1940 in Chur/CH) mit einer Ausstellung über die von ihm geschaffene "Biomechanik", die dystopische Sicht einer Verbindung von Mensch und Maschine.

Mit teilweise noch nie öffentlich gezeigten Gemälden, Plastiken, Gr . . .



Olafur Eliasson und Heike Baranowsky

Olafur Eliasson, geboren 1967 in Kopenhagen als Sohn isländischer Eltern, ist weltbekannt für seine Projekte und Installationen in Museen sowie im öffentlichen Raum. Vom Künstler als „Versuchsanordnungen“ beschrieben, umfasst das Spektrum seiner Arbeiten Fotografie, Film, Installation, Skulptur und auch bauliche Projekte. Eliasson arbeitet mit Licht, Farbe und natürlichen Phänomenen wie Nebel oder Wellen, um auszuloten wie physische Bewegung, sinnliche Erfahrung und das Zusammenspiel von Sinneseindrücken und neurologischer Verarbeitung die Wahr . . .



Heike Baranowsky. Time Traps

Heike Baranowsky, Barometer (iiii), 2013, (Videostill), 4-Kanal-Videoprojektion, Full HD, Projektionsflächen ca. 170 x 300 cm, 34:42 Min. Loop, Farbe, 4-Kanal-Stereo, synchron//4-channel video installation, Full HD, projection screens 67 in. x 118 in., 34:42 min. loop, colour, 4-channel-stereo, in synch, © Heike Baranowsky/VG Bild-Kunst Bonn, 2013, Courtesy Galerie Barbara Weiss, Berlin

Film, Fotografie und Video sind die Medien, mit denen Heike Baranowsky Raum und Zeit thematisiert. Wie nur wenigen zeitgenössischen Künstlerinnen . . .



Jason Dodge

Ausstellungen von Dodge mögen auf den ersten Blick sparsam oder unaufwändig wirken. Tatsächlich sind die präsentierten Objekte Handlungsträger von oft längerfristig inszenierten Prozessen. Seine Arbeiten bestehen meist aus Gegenständen, die aus dem Alltag bekannt sind, und einem Titel. Die Lücke zwischen beiden evoziert eine Erzählung - möglicherweise eine reale Begebenheit, möglicherweise eine Fiktion - und verweist damit auf die poetischen Potenziale der Realität.

Doch bei allen Referenzen auf Abwesendes und Verborgenes hat Dod . . .



Letzte Tage einer Ausstellung

noch bis zum 17.02. 2013 können Sie diese Ausstellungen besuchen







Yto Barrada – Riffs 1.12.12 - 17.2.13 | Fotomuseum Winterthur





Chuck Close. Multiple Portraits 27.10.12 - 17.2.2013 | Museum der Moderne Salzburg





VALIE EXPORT / Archiv ermöglicht es, eine weltbekannte Künstlerin, deren Werke zum festen Bestandteil der Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts zählen und die in vielen bedeutenden Museumssammlungen vertreten ist, neu zu entdecken. In dieser außerge . . .



Che Fare? Arte Povera

Che Fare? Was tun? - Diese Frage schwebte in den Köpfen der italienischen Künstler, die Ende der 60er Jahre nach neuen Ausdrucksformen in der Kunst suchten und sich schließlich "armen" und profanen Materialien zuwandten. In Linz werden die wichtigsten Vertreter dieser "Arte Povera"-Bewegung ausgestellt.

Im Jahr 1967 schlossen sich mehrere italienische Künstler zu einer losen Gruppe zusammen, die später unter dem Begriff "Arte Povera" bekannt wurde. Das Ziel dieser Künstler um Mario Merz, Alighiero Boetti, Jannis Kounellis oder Mi . . .



Mathilde ter Heijne. Any Day Now

Unter dem Titel "Any Day Now" präsentiert das Lentos Kunstmuseum in Linz Skulpturen, Fotografien, Installationen und Videos der niederländischen Künstlerin Mathilde ter Heijne (geb. 1969, lebt in Berlin).

In ihren vielfältigen, multimedialen Kunstprojekten . . .



Asta Gröting. Skulptur und Video - Lentos Kunstmuseum Linz

Update (6.5.2010): Video zur Berliner Ausstellung im nbk
Mit der bislang größten Einzelschau Asta Gröting (1961 geb. in Herford, lebt in Berlin) würdigt das Lentos Kunstmuseum das skulpturale Werk sowie die Videoarbeiten der deutschen Künstlerin . . .


Lentos Kunstmuseum



Lentos Kunstmuseum

Ausgehend von den Sammlungsschwerpunkten der europäischen Malerei der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, sowie Grafik- und Fotografiebeständen, spannt das LENTOS den Bogen zwischen der klassisch-historischen Kunst des frühen 20. Jahrhunderts bis hin zu aktuellsten Kunstpositionen.



Museen nach Städten geordnet:

A B C D E F G H I J K L M

N O P Q R S T U V W X Y Z


Anzeige
Responsive image


Anzeige
vonovia award-teilnahme


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Responsive image


Camille Henrot | Mother Tongue
18.4. - 8.8.2021 | Kestner Gesellschaft, Hannover

Responsive image


Dokumentarfilm: Exploring Art at the European Patent Office
April | Europäisches Patentamt, München, Den Haag, Berlin und Wien

Responsive image


DZ BANK Kunstsammlung wird Stiftung
April 2021

Responsive image


Digitale Transformation in der Museumswelt am Beispiel Neanderthal Museum
April 2021 | Neanderthal Museum, Mettmann

Responsive image


In welcher Welt möchten wir zukünftig leben? Werkleitz Festival in neuen Sphären
18. 06. - 4. 07. 2021 | Werkleitz Festival, Halle

Responsive image


Prelude Nordost Südwest
10.4.-6.6.2021 | Außenfassade der robotronkantine, Kunsthaus Dresden

Responsive image


Podcast: Das ist Kunst
April 2021 | Deichtorhallen Hamburg

Responsive image


Dominic Michel erhält den Manor Kunstpreis Aarau 2022
April 2021

Responsive image


Molecular Minds // Monstrous Matters
Online-Ausstellung | Akademie Schloss Solitude, Stuttgart

Responsive image


70 Jahre Kunst am Bau in Deutschland
April 2021

Responsive image


THOMAS LEMPERTZ Motion is Solution – SCHAUFENSTER JUNGE KUNST
03.04. - 11.07.2021 | Galerie Stadt Sindelfingen

Responsive image


Hängung #23: zwischenzeit
21. 03. - 2. 05. 2021 | Sammlung Klein, Eberdingen-Nussdorf

Responsive image


State and Nature – Preludes im öffentlichen Raum
30.03. - 17.10.2021 | Staatliche Kunsthalle Baden-Baden

Responsive image


Neugestaltung des Städel Gartens beginnt
März | Städel Museum, Frankfurt

Responsive image


Sex und Vorurteil
26. 03. bis 29. 08. 2021 | Völkerkundesammlung, Lübeck | In den Räumen des St. Annen-Museums, Lübeck

Responsive image


Sabine Groß SHOW TIME - Eine Archäologie der Zukunft
bis 7. 11. 2021 | Museum für Vor- und Frühgeschichte, Saarbrücken

Responsive image


Tolerance Poster Projekt
30.03. ­- 29.04.2021 | Kunstareal München / an verschiedenen Orten

Responsive image


Beat Zoderer Visuelle Interferenzen 1990–2020
28. 03. - 10. 10. 2021 | kunsthalle weishaupt, Ulm

Responsive image


Transformation und Wiederkehr. Radikale Nationalismen im Spiegel der zeitgenössischen Kunst
24.3.–6.6.2021 | Lentos Kunstmuseum, Linz

Responsive image


Willem de Rooij - Pierre Verger in Suriname
27.03. - 30.05.2021 | PORTIKUS, Frankfurt

Responsive image


So wie wir sind 3.0
20.3.2021 - 23.1.2022 | Weserburg Museum für moderne Kunst, Bremen

Responsive image


JOSEPH BEUYS. DER RAUMKURATOR
26.3. - 18.7.2021 | Staatsgalerie Stuttgart

Responsive image


Rinus Van de Velde I’d rather stay at home, …
bis 20.06.2021 | Kunstmuseum Luzern

Responsive image


Beyond Walls – Über Grenzen hinaus
16. 03.-25. 04. 2021 | Akademie Schloss Solitude im Kunstmuseum Stuttgart

Responsive image


Phyllida Barlow. frontier
10.3. - 25.7.2021 | Haus der Kunst, München

Responsive image


Città irreale
Bis 8. August 2021 | Kunstzone in der Lokremise St.Gallen

Responsive image


Genaro Strobel. Size
7.3.-11.7.2021 | Kunsthalle Darmstadt

Responsive image


Tree and Soil. Robert Knoth & Antoinette de Jong
27.3. bis 24.5.2021 (unter Vorbehalt) | Museum im Kulturspeicher, Würzburg

Responsive image


2x Kippenberger
bis 16. Mai 2021 | Essen

Responsive image


Absage der art KARLSRUHE
März 2021