Anzeige
Boris Lurie

Logo art-in.de

Artikel die 'Haus der Kunst ' thematisieren


Yong Xiang. STUDIO

Kunststiftung Rainer Wild zeichnet den in Berlin lebenden Künstler Yong Xiang Li mit Förderpreis in Mannheim aus.
Yong Xiang Li (*1991 in Changsha, China) ist der diesjährige Preisträger des seit 2020 in der Kunsthalle Mannheim vergebenen Förderpreises der Kunststiftung Rainer Wild. Eine Jury aus fünf Kurator*innen und Kunstkritiker*innen wählte den Künstler aus 15 nominierten zeitgenössischen Kunstschaffenden aus. Der Preis ist mit 5.000 € dotiert und mit einer Einzelausstellung in der Kunsthalle Mannheim verbunden. Diese is . . .


Meredith Monk. Calling

Das Haus der Kunst präsentiert die bisher umfangreichste Werkschau der gefeierten US-amerikanischen Künstlerin Meredith Monk (geb. 1942, New York City). ...

Die Ausstellung Meredith Monk. Calling ist die erste Ausstellung in Europa, die dem multidisziplinären Werk der Künstlerin gewidmet ist. Sie zeigt Monks künstlerisches Schaffen in Form von innovativen, multisensorischen Installationen, die ihre interdisziplinäre Arbeitsweise während ihrer gesamten Laufbahn widerspiegeln.

Meredith Monk: „Ich arbeite zw . . .


Louise Bourgeois

Das malerische Werk von Louise Bourgeois als Entdeckung im Jubiläumsjahr: Erstmals in Europa zeigt das Belvedere in einer großen Einzelausstellung die Gemälde einer der bedeutenden Künstler*innenpersönlichkeiten unserer Zeit. Die Schau in den barocken Räumlichkeiten des Unteren Belvedere setzt Bourgeois’ Gemälde, aus den Jahren von 1938 bis 1949, mit späteren Skulpturen, Rauminstallationen und Grafiken in dialogischen Bezug. Erst in den 1990er-Jahren erhielt Bourgeois Anerkennung für ihr künstlerisches Werk und erlangte mit ihre . . .


In anderen Räumen. Environments von Künstlerinnen 1956–1976

Nach drei Jahren der Recherche und Entwicklung präsentiert das Haus der Kunst eine neue wegweisende Ausstellung als Teil seiner fortlaufenden Neubewertung bislang übersehener Geschichten. In anderen Räumen. Environments von Künstlerinnen 1956–1976 eröffnet am 8. September 23 und wird bis 10. März 24 zu sehen sein.

Die Ausstellung zeigt Werke dreier Generationen von Künstlerinnen aus Asien, Europa sowie Nord- und Südamerika und definiert den etablierten künstlerischen Kanon neu, indem sie die entscheidende Rolle von Fra . . .


6. Biennale der Künstlerinnen im Haus der Kunst

Künstlerinnen zwischen Wissenschaft, Technik und Kunst

Ausstellungsdauer 07. August – 21. September 2023

Veranstalter Künstlerverbund im Haus der Kunst München

Ausstellungsort Westflügel im Haus der Kunst

Der Künstlerverbund im Haus der Kunst widmet die 6. Biennale 2023 erstmals ausschließlich Frauen: Künstlerinnen, deren Werke an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Technik und Kunst angesiedelt sind. Eingeladen sind 27 nationale und internationale zeitgenössische weibliche Kunstsc . . .


resetNOW! Künstlerinnen zwischen Wissenschaft, Technik und Kunst

Der Künstlerverbund im Haus der Kunst widmet die 6. Biennale 2023 erstmals ausschließlich Frauen: Künstlerinnen, deren Werke an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Technik und Kunst angesiedelt sind. Eingeladen sind 27 nationale und internationale zeitgenössische weibliche Kunstschaffende, die komplexe, zukunftsweisende Themen und Techniken wie KI, Kybernetik, Augmented Reality und Bio Art in ihr Werk integrieren.

Künstlerinnen
Alexandra Bircken, Birthe Blauth, Tatjana Busch, Louisa Clement, Ursu . . .


Jacolby Satterwhite. We are in hell when we hurt each other

Mit der Videoinstallation WE ARE IN HELL WHEN WE HURT EACH OTHER (2020) zeigen die Deichtorhallen Hamburg in Kooperation mit Kampnagel und dem diesjährigen Internationalen Sommerfestival eines der bedeutendsten Werke des amerikanischen Künstlers Jacolby Satterwhite.

Satterwhite kombiniert digitale Animation, Illustration, Performance, Malerei, Bildhauerei, Fotografie, Texte und persönliche Archive zu raumgreifenden immersiven Installationen. Themen wie Konsum, Arbeit, Sinnlichkeit und Heilung durchdringen seine von futuristis . . .


ECHOES 2023. Live-Ausstellung

Das Performance Programm ECHOES ist vom 21. bis 23. Juli die Fortsetzung der neuen Ausstellungsreihe am Haus der Kunst. ECHOES 2023 geht der Frage nach, was live – lebendig – heute bedeutet. Nachdem sich die erste Ausgabe von ECHOES 2022 mit verkörperten Erinnerungen beschäftigt hat, widmet sich ECHOES 2023 künstlicher und nicht-menschlicher Intelligenz. Mit einem Fokus auf die Stimme geht ECHOES über den menschlichen Körper hinaus und untersucht andere Formen der Lebendigkeit.

„ECHOES ist eine einzigartige Reihe im Ha . . .


Yong Xiang Li erhält Förderpreis der Kunststiftung Rainer Wild

Kunststiftung Rainer Wild zeichnet Yong Xiang Li mit Förderpreis in Mannheim aus

Yong Xiang Li wird 2023 mit dem Förderpreis der Kunststiftung Rainer Wild ausgezeichnet. Eine Jury aus fünf Kurator*innen wählte den Künstler aus 15 nominierten zeitgenössischen Kunstschaffenden aus. Der Preis ist mit 5.000 € dotiert und mit einer Einzelausstellung in der Kunsthalle Mannheim verbunden. Diese ist ab dem 6. Dezember 2023 im STUDIO der Kunsthalle zu sehen.

Dr. des. Gunnar Saecker, Mitglied der Jury und wissensch . . .


Gelber als Gold. Art + Apiculture in der Stadt

Es brummt in den Münchner Kunstinstitutionen. Haus der Kunst, Gasteig HP8, Akademie der Bildenden Künste, Lenbachhaus und Neue Pinakothek: Sie alle haben Bienenstöcke auf dem Dach oder im Garten stehen. Und manchmal sind es sogar Künstlerinnen und Künstler, die sich in Doppelbegabung um die Bienenvölker kümmern. Die neue Ausstellung bei ERES Projects (Theresienstraße 48) bringt Art und Apiculture in der Stadt zusammen. Mit fünf künstlerischen Positionen wird die Schnittstelle von Kunst und Imkerei aus lokaler und lebendiger Perspektiv . . .


Holy. Energy. Masters. ars viva 2023

Für die Ausstellung „Holy. Energy. Masters. ars viva 2023“ entwickeln die aktuellen Preisträger*innen des renommierten ars viva Nachswuchspreises Paul Kolling, Shaun Motsi und Leyla Yenirce im Haus der Kunst raumgreifende Neuproduktionen. Alle drei Künstler*innen verhandeln in ihrem Schaffen aktuelle Ereignisse von politischer, ökologischer und sozialer Brisanz. Mit der Ausstellung setzt das Haus der Kunst sein Engagement für eine jüngere Künstler*innengeneration fort. Die Kooperation mit dem Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im B . . .


Rirkrit Tiravanija

In einer dezentralen Ausstellung zeigt das Haus der Kunst von 5. bis 29. Mai 23 Werke des Künstlers Rirkrit Tiravanija (geb. 1961, Buenos Aires) an verschiedenen Orten im Haus. In einer ersten Zusammenarbeit zwischen dem Haus der Kunst und der Bayerischen Staatsoper in München findet die Ausstellung zeitgleich statt mit Toshio Hosokawas Oper Hanjo, die in der Westgalerie des Haus der Kunst aufgeführt wird, und für die Rirkrit Tiravanija das Bühnenbild entwirft.

„Das Programm am Haus der Kunst zielt darauf ab, neue . . .


Trace – Formations of Likeness. Fotografie und Video aus The Walther Collection

Das Haus der Kunst München zeigt ab 14.4.23 die große Übersichtsausstellung „Trace – Formations of Likeness“, die alleinig aus The Walther Collection stammt. Der Schwerpunkt liegt auf der Porträtfotografie von Menschen, Objekten und Orten sowie auf der Nachzeichnung gesellschaftlichen Wandels in unterschiedlichen geografischen, soziopolitischen und kulturellen Räumen. Das fotografische Porträt wird als Mittel zur Gestaltung von Identität, zum Vorantreiben von sozialem Wandel und als subversive Strategie der Sichtbarkeit eingesetzt. . . .


Standing on the Corner. TUNE. Sound and Beyond

Standing on the Corner ist zu Gast bei TUNE im Haus der Kunst. Entstanden aus der New Yorker Underground-Kunst- und Musikszene, wurde das amerikanische Avantgarde Ensemble 2014 von dem puerto-ricanischen Künstler Gio Escobar gegründet. Die bis zu 30 Musiker*innen – alle Teil der afrikanischen und karibischen Diaspora – treten in unterschiedlichen Formationen auf und bewegen sich frei zwischen Jazzimprovisationen, Dub, Garage Noise und Lo-Fi-Hip-Hop-Collagen. Ihrer Vorliebe für multidisziplinäre Darbietungen folgend, reflektieren sie auf . . .


Katalin Ladik. Ooooooooo-pus

Mit „Ooooooooo-pus“ zeigt das Haus der Kunst München ab 3.3.23 die erste Überblicksausstellung von Katalin Ladiks Werk (geb. 1942, Novi Sad, ehemaliges Jugoslawien) in Deutschland. Die Künstlerin war in den 1960er Jahren eine Schlüsselfigur der literarischen und künstlerischen Avantgarde von Novi Sad, einer Stadt an der Verbindungstelle von Balkan und Teilen Mittel- und Osteuropas. Ladik widmet sich in ihrem Schaffen konkreter und visueller Poesie, Performance und Klang.

Katalin Ladik: „Wenn wir in unserer Poesie am v . . .


Karrabing Film Collective. Wonderland

Mit „Wonderland“ zeigt das Haus der Kunst ab 27.1.23 die erste umfassende Einzelausstellung des Karrabing Film Collectives in Deutschland, einer Indigenen Künstler*innengruppe aus Australien. Die Ausstellung präsentiert alle wichtigen Filme Karrabings und gewährt damit Einblick in die vielschichtige Arbeitsweise des Kollektivs und in neue Formen der kollektiven, indigenen Handlungsfähigkeit. Die basisorientierte Film- und Kunstgruppe wurde 2007 gegründet und versteht ihre gemeinschaftlich produzierten Filme und Installationen als Mögl . . .


Joan Jonas


Ab 9. September zeigt das Haus der Kunst, München, die bislang umfangreichste Einzelausstellung der international renommierten Künstlerin Joan Jonas in Deutschland.

Die wegweisende Künstlerin Joan Jonas (*1936, New York City, USA) hat durch ihr konstantes Experimentieren mit Performance, Video und Installation die Grenzen der Kunst in den letzten fünf Jahrzehnten immer wieder verschoben und neue Wahrnehmungsmodi erprobt. Sie hat zahlreiche Generationen an Künstler*innen beeinflusst und dauerhafte Beziehungen unterein . . .


Miriam Cahn - MEINEJUDEN. 14. Rubenspreis der Stadt Siegen

Miriam Cahn hat seit Beginn ihrer künstlerischen Entwicklung in den 1970er Jahren eine bewusst feministische und selbstbestimmte Haltung eingenommen. Ausgehend von der Zeichnung und frei von akademischen Regeln entwickelte Cahn ein malerisches Werk großer Ausdruckskraft, das andere künstlerische Formen wie das Schreiben, Fotografieren, Filmen oder skulpturales Arbeiten einbezieht.

Im Zentrum ihres Interesses steht der Mensch, die Zerbrechlichkeit des menschlichen Körpers, aber auch seine Beziehung zur Natur: den Tieren, Pflan . . .


Carsten Nicolai. transmitter / receiver − the machine and the gardener, 2022

Der in Berlin lebende Künstler Carsten Nicolai (*1965 in Karl-Marx-Stadt) möchte in seinen Medieninstallationen unsichtbare Phänomene erfahrbar machen und vereint dazu die Disziplinen Musik, Kunst und Wissenschaft. Er beschäftigt sich mit mathematischen Modellen wie Raster und Codes, Fehlfunktionen und autonomen Strukturen und nutzt mit seiner Hingabe zum Reduktionismus elektronische Musik, um eigene Zeichensysteme, Klanglehren und visuelle Symbole zu entwickeln.

Die ortsspezifische Installation transmitter / receiver – the . . .


Die ars viva Preisträger*innen 2023: Paul Kolling | Shaun Motsi | Leyla Yenirce

Die Preisträger*innen ars viva 2023 stehen fest:
Paul Kolling | Shaun Motsi | Leyla Yenirce

Berlin. Die ars viva-Preisträger*innen 2023 wurden soeben gekürt. Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. vergibt die renommierte Auszeichnung in diesem Jahr an Paul Kolling (*1993), Shaun Motsi (*1989) und Leyla Yenirce (*1992). Mit der ars viva 2023 feiert der Kulturkreis das 70-jährige Jubiläum des Preises.

Seit 1953 vergibt der Kulturkreis jährlich den ars viva-Preis für Bildende Kunst an her . . .


Dumb Type: Ortsspezifische Ausstellung des japanischen Kunstkollektivs

Am 5. Mai 22 eröffnet im Haus der Kunst eine neue ortsspezifische Ausstellung des japanischen Künstler*innen-Kollektivs Dumb Type. Das 1984 in Kyoto gegründete Kollektiv kritisiert in den vielfältigen Performances mit Hilfe von Cyberpunk-Bildern eine hochgradig „informatisierte“ Konsumgesellschaft, die gleichzeitig durch die unaufhörliche Datenflut und technologische Entwicklung passiv oder stumm gemacht wird. Das „dumb“ in Dumb Type spielt daher auf die doppelte Bedeutung des Wortes im Englischen an: sowohl dumm als auch sprachlos . . .


Fujiko Nakayas Nebelskulpturen

Die Künstlerin und Bildhauerin Fujiko Nakaya (*1933 in Sapporo, Japan) wird im Haus der Kunst in München mit der ersten umfassenden Retrospektive außerhalb Japans gewürdigt. Die Ausstellung wird kuratiert vom Künstlerischen Leiter Andrea Lissoni und der Kuratorin Sarah Johanna Theurer und läuft vom 8. April – 31. Juli 2022.

„Nebel lässt sichtbare Dinge unsichtbar werden, während unsichtbare – wie der Wind – sichtbar werden.“ Fujiko Nakaya


Nakayas Nebelskulpturen sind zu einem Synonym für . . .


Echoes. Live-Ausstellung

„Ein Echo ist eine Schallwelle, die von einer entfernten Oberfläche reflektiert wird und zwischen verschiedenen Orten widerhallt. Ein Echo überträgt somit Klang in Raum und Zeit.“

Echoes ist der erste Teil einer neuen Ausstellungsreihe am Haus der Kunst und versammelt künstlerische Praktiken, die mit der Poetik eines Nachhalls auf kulturelle Formen der Amnesie reagieren. Die 10-tägige Live-Ausstellung präsentiert Performances, Screenings, Workshops und Künstler*innengespräche. Durch imperialistische Politik und gewalt . . .


Anna Uddenberg erhält Hectorpreis 2022

Alle drei Jahre vergibt die Kunsthalle Mannheim zusammen mit den Hector Stiftungen den Hectorpreis an internationale Künstler*innen oder Kollektive. Eine Jury aus sieben Kurator*innen wählte nun die Künstlerin Anna Uddenberg als Preisträgerin des Jahres 2022 aus. Mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld in Höhe von 20.000 € verbunden sowie eine Einzelausstellung, die vom 20. Mai 2022 bis zum 08. Januar 2023 in der Kunsthalle Mannheim gezeigt wird. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Eröffnung statt.

„Ich freue mich . . .


Buch- / Katalogempfehlungen 2021

Auf dieser Seite stellen wir einige ausgewählte Katalogempfehlungen für das Jahr 2021 zusammen. Diese sind über einen Amazon Link direkt bestellbar oder um die Ecke in Ihrer Buchhandlung zu erwerben.

Ottilie W. Roederstein
Kunsthaus Zürich, Ausstellungskatalog
Herausgeber: Hatje Cantz Verlag GmbH
ISBN-13: 9 . . .


Frank Bowling erhält den Wolfgang-Hahn-Preis

Frank Bowling (*1934 in Bartica, Guyana) wird mit dem Wolfgang-Hahn-Preis 2022 ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am 15. November 2022 um 18:30 Uhr statt, am Vorabend der Art Cologne 2022.

Die Entscheidung traf die Jury aus Zoé Whitley, Direktorin der Chisenhale Gallery in London und den Vorstandsmitgliedern der Gesellschaft für Moderne Kunst – Mayen Beckmann (Vorstands-vorsitzende), Gabriele Bierbaum, Sabine DuMont Schütte, Yilmaz Dziewior (Direktor des Museum Ludwig), Jörg Engels (Schatzmeister) und Robert Müller- . . .


AUSGEZEICHNET #5 Stipendiat:innen der Stiftung Kunstfonds. Sung Tieu – FALL

In ihrer Kunst arbeitet Sung Tieu oft mit den Ergebnissen eigener historischer Recherchen. Sie verknüpft diese mit autobiografischen und fiktiven Elementen zu neuen räumlich erlebbaren Installationen. Ihre aktuelle künstlerische Forschung kreist um das Anwerbeabkommen, das die DDR 1980 mit der Sozialistischen Republik Vietnam schloss. Das Abkommen regelte die Zuwanderung von Gastarbeiter:innen und beinhaltete Regelungen zum Aufenthalts-und Arbeitsrecht.

Im Rahmen ihrer Recherche sammelte Tieu Produkte, welche die vietnamesisch . . .


Friedrich Kiesler-Preis für Architektur und Kunst geht an Theaster Gates

Der US-amerikanische Künstler Theaster Gates wurde als Preisträger des 12. Friedrich Kiesler-Preises für Architektur und Kunst bekannt gegeben. Der Preis ist einer der höchst dotierten internationalen Preise auf diesem Gebiet.

"Der 1973 in Chicago geborene Theaster Gates zählt zu den eigenständigsten Künstler*innen der Gegenwart. Er ist Bildhauer, Keramiker und sozialer Innovator. Er befasst sich mit Themen der Raumplanung sowie Revitalisierung und Reaktivierung von Gebäuden. Sein Fokus liegt auf Community-Building d . . .


Heidi Bucher. Metamorphosen

„Räume sind Hüllen, sind Häute. Eine Haut nach der andern ablösen, ablegen: Das Verdrängte, Vernachlässigte, Verschwendete, Verpasste, Versunkene, Verflachte, Verödete, Verkehrte, Verwässerte, Vergessene, Verfolgte, Verwundete.“ Heidi Bucher

Mit Heidi Bucher (* 1926 Winterthur, † 1993 Brunnen, Schweiz) präsentiert das Haus der Kunst eine bedeutende und wiederzuentdeckende Künstlerin der internationalen Neo-Avantgarden, die mit ihren Latex-Werken die Zwänge und Befreiungsprozesse menschlicher Existenzformen ergrü . . .


Phyllida Barlow erhält den Kurt-Schwitters-Preis

Phyllida Barlow wird mit dem Kurt-Schwitters-Preis 2022 der Niedersächsischen Sparkassen-stiftung ausgezeichnet. Der Preis wird im kommenden Jahr zum dreizehnten Mal vergeben und ist mit 30.000 Euro dotiert.

Die britische Künstlerin wurde 1944 in Newcastle upon Tyne geboren und lebt in London. Nach Abschluss ihres Studiums am Chelsea College of Art und an der Slade School of Fine Art in London hat sie als Dozentin an verschiedenen Kunstschulen . . .

Haus der Kunst



Haus der Kunst

Das Haus der Kunst ist eine renommierte Stätte des internationalen Ausstellungsbetriebes.



Museen nach Städten geordnet:

A B C D E F G H I J K L M

N O P Q R S T U V W X Y Z


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Alles zur KI Bildgenese

Responsive image


Tapetenwechsel. Künstlertapeten aus der Sammlung Goetz
08.03.- 01.09.2024 | Neues Museum Nürnberg

Responsive image


No cure none other than words in talking
08.03. - 09.06.2024 | Staatliche Kunsthalle Baden-Baden

Responsive image


Kengo Kuma. Onomatopoeia Architecture
8. 03. - 1. 09. 2024 | Bundeskunsthalle, Bonn

Responsive image


melanie bonajo. Schule der Liebenden
08.03 - 16.06.24 | Kunsthalle Mainz

Responsive image


Volker Hermes. Auge und Zeit
03. 03. - 09. 06. 2024 | Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen

Responsive image


Kata Unger. CATCH-22. Das große Ganze und ich
3.3. - 19.5.2024 | Packhof Frankfurt (Oder)

Responsive image


Blick in die Zeit – Alter und Altern im photographischen Porträt
2. 03. - 7. 07. 2024 | Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

Responsive image


ImPOSSIBLE
02.03. - 26.05.2024 | Museum Frieder Burda, Baden-Baden

Responsive image


Fotofestival Marburg: 6. Photo.Spectrum.Marburg
1. 3. - 31. 3. 2024 | Marburg

Responsive image


70 Jahre Kunst am Bau in Deutschland
29. 02. - 14. 04. 2024 | Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

Responsive image


THE CULTURE. Hip-Hop und zeitgenössische Kunst im 21. Jahrhundert
29. 02. - 26. 05. 2024 | Schirn Kunsthalle Frankfurt

Responsive image


Koen van den Broek. OF(F) Road
25.02. bis 21.04.2024 | Ludwig Museum, Koblenz

Responsive image


Nicht viel zu sehen. Wege der Abstraktion 1920 bis heute
24.2. - 1.9.2024 | Von der Heydt-Museum, Wuppertal

Responsive image


Non Plus Ultra. Bis hierher und nicht weiter
24. 02. - 7. 04. 2024 | KUNSTRAUM POTSDAM

Responsive image


Christelle Oyiri. AN EYE FOR AN I - PONTOPREIS MMK 2024
24. 02. - 23. 06. 2024 | ZOLLAMT MMK, Frankfurt

Responsive image


Tracey Rose. Shooting Down Babylon
23.2. - 11.8.2024 | Kunstmuseum Bern

Responsive image


Ulla Wiggen. OUTSIDE / INSIDE
24.2. – 2.6. 2024 | Museum Fridericianum, Kassel

Responsive image


Zwischen weißen Wänden...
18. 02. - 21. 07. 2024 | PEAC Museum, Freiburg

Responsive image


Günter Brus
17. 02. - 20. 05. 2024 | Kunsthaus Bregenz

Responsive image


FESTE FEIERN!
16. 02. - 25. 08. 2024 | Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

Responsive image


Melike Kara. shallow lakes
15. 02. - 12. 05. 2024 | Schirn Kunsthalle, Frankfurt a. M.

Responsive image


Dillmann, Hausmann, van Dorsten: SUSPENSE
10.02. - 06.04.2024 | Galerie Drees, Hannover

Responsive image


Claudia Andujar. The end of the world
9. 02. - 11. 08. 2024 | PHOXXI. Haus der Photographie temporär/Deichtorhallen Hamburg

Responsive image


Otto Piene. Wege zum Paradies
7.2.– 12.5.2024 | Museum Tinguely, Basel

Responsive image


Emilija Škarnulytė. Multimedia-Installationen / Skulpturale Objekte
03.02. - 21.04.2024 | Kunsthaus Göttingen

Responsive image


Inner Mining / Outer Mining: A global constellation
3.02. - 14. 03. 2024 | Künstlerhaus Dortmund

Responsive image


Eoghan Ryan. Against the Day
1.2. - 24.3.2024 | Edith-Russ-Haus, Oldenburg

Responsive image


RGB – Rot Grün Blau. Colour Stories
3.02. - 9.06. 2024 | Museum für Druckkunst Leipzig

Responsive image


Aïda Muluneh. ON THE EDGE OF PAST FUTURE
01.02. - 14.04.2024 | Fotografie Forum Frankfurt

Responsive image


Decoding the Black Box
27. 01. - 16. 06. 2024 | Galerie Stadt Sindelfingen