Artikel die 'Haus der Kunst ' thematisieren


Phyllida Barlow. frontier

Mit dieser großen Retrospektive zum Werk der britischen Bildhauerin Phyllida Barlow (geb. 1944) eröffnet das Haus der Kunst 2021 eine Reihe von Ausstellungen im repräsentativen Ostflügel des Hauses, die zeitgenössischen weiblichen Stimmen in der Kunst gewidmet sind.

Die skulpturalen Gebilde von Phyllida Barlow sind sperrig und nicht einfach zu erfassen: Bauholz, Pappkarton, Zement, Lehm, Kunststoffrohre und bunte Textilien türmen sich, breiten sich aus, versperren den Weg. Der Blick wandert über diese Landschaften aus Alltagsmate . . .


Mel Bochner “The Joys of Yiddish”

Das Haus der Kunst präsentiert den Schriftzug von Mel Bochner, „The Joys of Yiddish“ (2006) am Dachfries.

Bochners Wortband besteht aus umgangssprachlichen jiddischen Begriffen wie KIBBITZER, KUNI LEMMEL, DREYKOP, ALTER KOCKER, MESHUGENER, PISHER (Schlaumeier; Einfaltspinsel; jemand, der einem Kopfschmerzen bereitet; alter Knacker; Verrückter; Hosenscheißer). Sie transportieren eine bestimmte Art von Humor, der sich dem Regime der Nationalsozialisten zum Trotz erhalten hat. Die Farben der Wortkette, Gelb auf Schwarz, erinnern an . . .


INSIDEOUT

Mit dieser Reihe reagiert die Kunsthalle Gießen auf den aktuellen Lockdown und den damit verbundenen Schließungen von Kulturinstitutionen. Im Schaufenster des Hauses werden vom 1. Februar bis 18. April 2021 monatlich wechselnde künstlerische Positionen gezeigt. Das besondere Format bringt trotz Schließung aktuelle Kunst in den Außenraum, die damit weiterhin für Besucher*innen zugänglich gemacht wird. Für die erste Ausstellung konnte die die Berliner Kuratorin Gesine Borcherdt gewonnen werden.

In der ersten Ausstellung vom 1. bis . . .


"Le Peep-Show" von Mehmet & Kazim Akal

Um Kunst auch außerhalb des digitalen Raums während des Lockdowns physisch erleb- und erfahrbar zu machen, ist durch die Fenster des Kunstvereins Friedrichshafen bis zum 7. Februar 2021 die erste institutionelle Einzelausstellung des Künstlerduos Mehmet & Kazim Akal Le Peep-Show zu sehen.

In gewohnter Manier erweitern die beiden Künstler auch für diese Ausstellung den herkömmlichen Malereibegriff, indem sie ihre Bilder aus der zweidimensionalen Fläche in den Raum hineinwirken lassen und so kulissenartige Tableaus schaffen, di . . .


Cyrill Lachauer. I am not sea, I am not land

Lesung: Cyrill Lachauer liest seine Seenotizen:
sammlung-goetz.de/cyril-lachauer-i-am-not-sea-i-am-land/ Die aktuelle Ausstellung Cyrill Lachauer. I am not sea, I am not land der Sammlung Goetz im Haus der Kunst ist zurzeit leider geschlossen. Der Künstler hat jedoch für uns eine fünfteilige Lesung seiner Seenotizen konzipiert. Es sind Notizen, Gedanken, Beobachtungen und Geschichten, die während seiner Reisen en . . .


Cyrill Lachauer. I am not sea, I am not land

Seit 2011 werden im ehemaligen Luftschutzkeller des Haus der Kunst im halbjährlichen Wechsel Medienarbeiten aus dem Bestand der Sammlung Goetz in kuratierten Gruppenausstellungen präsentiert. Mit „Cyrill Lachauer. I am not sea, I am not land“ ist dort erstmals seit Bestehen der Kooperation in diesen Räumen eine Einzelausstellung eines Künstlers zu sehen. Die Sammlung Goetz, die bereits umfangreiche Werkgruppen von Cyrill Lachauer besitzt, hat den Künstler beauftragt, eine neue Installation für diesen besonderen Ort zu entwickeln.

. . .


GÖTZENDÄMMERUNG Twilight of the Idols

GÖTZENDÄMMERUNG
Twilight of the Idols
Kunst und KI als ästhetischer Diskurs im Zeitalter von Trans- und Posthumanismus /
Art and AI as Aesthetic Discourse in the Age of Trans- and Posthumanism

Ausstellungsworkflow und Liveact

24.09.2020 - 01.10.2020
Haus der Kunst, München, Südgalerie
Künstlerverbund im Haus der Kunst München

von Berkan Karpat / Dr. Cornelia Oßwald-Hoffmann / Rainer Ludwig
unter Mitwirkung von Hakan Gündüz, DECOL . . .


Archives in Residence: euward Archiv

Das Haus der Kunst zeigt in der Reihe „Archives in Residence“ das Archiv des euward, des ersten Kunstpreises von internationalem Rang für Kunst im Kontext kognitiver Einschränkung. Die Ausstellung intensiviert bereits bestehende Kooperationen mit euward und der Akademie der Bildenden Künste. Mit der Freien Bühne München als weiteren Kooperationspartner setzt das Haus der Kunst einen zukunftsweisenden Akzent auf Inklusion und Diversität.

Die Ausstellung des euward Archivs versteht sich als Einladung, unser kulturelles Selbstverstä . . .


Michael Armitage. Paradise Edict

Der junge britisch-kenianische Maler Michael Armitage (geb. 1984 in Nairobi, Kenia) ist binnen kürzester Zeit zu einer der spannendsten Stimmen der Gegenwartsmalerei avanciert. In seinen großformatigen, farblich nuancierten Ölgemälden verbindet er europäische und ostafrikanische Themen und Maltraditionen. Inspiration erwächst ihm aus tagespolitischen Ereignissen, Popkultur, Folklore und persönlichen Erinnerungen, die er zu mythisch aufgeladenen und traumhaft anmutenden Bildern verwebt. Mit „Paradise Edict“ hat Michael Armitage, der im Herbst mi . . .


ars viva Preisträger 2021: Rob Crosse | Richard Sides | Sung Tieu

Die ars viva-Preisträger 2021 wurden gekürt. Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. vergibt die traditionsreiche Auszeichnung in diesem Jahr an Rob Crosse (*1985), Richard Sides (*1985) und Sung Tieu (*1987).

Seit 1953 verleiht der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft den ars viva-Preis an herausragende junge, in Deutschland lebende Künstlerinnen und Künstler, deren Arbeiten eine eigenständige Formensprache und ein Bewusstsein für gegenwärtige Fragestellungen erkennen lassen. Der Preis ist mit Ausstellungen im Mus . . .


Einige Filme der Ausstellung Brainwashed sind jetzt online!

Die leuchtende Neonschrift mit dem Titel der Ausstellung Brainwashed empfängt normalerweise die Besucher*innen des ehemaligen Luftschutzkellers im Haus der Kunst. In diesen Räumen werden seit 2011 Werke der Medienkunst aus dem Bestand der Sammlung Goetz präsentiert. Doch wie alle Museen und Ausstellungshäuser müssen wegen der Maßnahmen zum Schutz vor der weiteren Ausbreitung des Coronavirus auch diese Räume bis zunächst 19. April 2020 geschlossen bleiben.

Die Sammlung Goetz präsentiert jetzt in Kooperation mit den beteiligten Kü . . .


Franz Erhard Walther. Shifting Perspectives


Franz Erhard Walther ist eine Schlüsselfigur der konzeptuellen Abkehr vom Bild in den europäischen Nachkriegsavantgarden. Jenseits des Tafelbilds und eines klassischen Verständnisses von Skulptur formulierte er einen völlig neuen Werkbegriff – insbesondere durch Einbeziehung des Betrachters als Akteur. Walther selbst hat die Elemente Ort, Zeit, Raum, Körper und Sprache als seine künstlerischen Mittel bezeichnet.

Die Geste eines radikalen Ikonoklasmus, die auf die Revision der Erzählstrategien der Moderne zielt, steht am Anf . . .


Wilhelm-Lehmbruck-Preis 2020 an Janet Cardiff und George Bures Miller

Janet Cardiff und George Bures Miller bekommen den Wilhelm-Lehmbruck-Preis der Stadt Duisburg und des Landschaftsverbandes Rheinland. ... Der Wilhelm-Lehmbruck-Preis, der zu den international renommiertesten Auszeichnungen für Bildhauerinnen und Bildhauer gehört, würdigt Janet Cardiff und George Bures Miller für ihr Lebenswerk, das der Skulptur des 20. und 21. Jahrhunderts neue Dimensionen eröffnet.
...
Nach Rebecca Horn (2017), Reiner Ruthenbeck (2006), Nam June Paik (2001), Richard Long (1996), Richard Serra (1991), Joseph Beuy . . .


Kapsel 11: Sung Tieu. Zugzwang + Kapsel 12: Monira Al Qadiri. Holy Quarter

In Kapsel 11 wird unter dem Titel „Zugzwang“ eine umfangreiche Neuproduktion der deutsch-vietnamesischen Künstlerin Sung Tieu (geb. 1987 in Hai Duong, Vietnam) präsentiert, ihre bislang größte und umfassendste Arbeit. Die multimediale Rauminstallation untersucht die psychologischen Auswirkungen von Verwaltungsapparaten und die Politik der daraus resultierenden Design-Ästhetiken.

Tieu nimmt die Inneneinrichtungen von Einwanderungsbehörden, Einwohnermeldestellen und modernen Strafvollzugsanstalten zum Ausgangspunkt. Die Sitzgruppen . . .


Innenleben

Die weitreichenden Auswirkungen globaler Vernetzung – historisch, ökonomisch, politisch wie kulturell - dringen heute bis in die Alltags- und Intimsphäre jedes Einzelnen vor. Gleichzeitig gewinnen Positionen an Zulauf, die auf Konzepten einer homogenen nationalen, kulturellen Identität basieren. Die Ausstellung stellt sich dieser Entwicklung und begibt sich auf die Suche nach Gegenentwürfen. Sie erkundet die Textur transnationaler und fluider Identität und formuliert ästhetisch neue und komplexe Bilder eines fragmentierten Selbst.

. . .


Theaster Gates: Black Chapel

Der US-amerikanische Künstler Theaster Gates (*1973) schlägt mit seinem Werk eine Brücke zwischen Kunst und Leben. Er fasziniert mit spannungsgeladenen Raumkonstellationen, mit denen er das Beziehungsgeflecht zwischen der stereotypen Repräsentation Schwarzer Kultur und den dahinter liegenden Machtstrukturen sichtbar macht. Unter Einbezug einer vielgestaltigen Praxis, die Skulptur, Installation, Film, Performance, Improvisation, musikalische Komposition und Aktionen im urbanen Raum einschließt, verwandelt Theaster Gates Räume in Orte der künstle . . .


THE BIG SLEEP

Kuration: Cornelia Oßwald-Hoffmann, München; Ko-Kurator Peter Gregorio, New York

Teilnehmende KünstlerInnen:
Adidal Abou-Chamat // DE, Miya Ando // US, Birthe Blauth // DE, Carlotta Brunetti // DE , Jutta Burkhardt // DE, Albert Coers // DE, Judith Egger // DE, Manuel Eitner // DE, Amit Goffer // ISR, Peter Gregorio // US, Tanja Hemm // DE, Magdalena Jetelová // CZE, Alexander Kluge / Thomas Thiede // DE, Kyung-Lim Lee // US, Vera Lossau // DE, Louise Manifold // IRL, Nina Annabelle Märkl // DE, Paul Mc Carthy // US, . . .


Thomas Schütte

Der deutsche Bildhauer und Zeichner Thomas Schütte zählt zu den wichtigsten Künstlern der Gegenwart. Im April 2016 eröffnete der mehrfache documenta-Teilnehmer seine Skulpturenhalle in Neuss – der Ausstellungsraum dient der Präsentation zeitgenössischer Skulptur und als Lager seiner eigenen Werke.

Zu Schüttes künstlerischen Schwerpunkten gehören zudem Aquarelle, Zeichnungen und Modelle sowie Installationen wie etwa die Bibliothek (2014/2017), ein Modell in Originalmaßstab, das im Erdgeschoss des Kunsthaus Bregenz präsentiert wir . . .


Mensch. Natur. Twipsy. Henrike Naumann

Den Ausgangspunkt für die künstlerische Praxis von Henrike Naumann (*1984) bildet die »deutsch-deutsche Wiedervereinigung« und deren Folgen, die die Künstlerin aus dem Blick des Jahres 2000 betrachtet. Was passierte nach 1989, wie sah das alles im Jahr 2000 aus, und wie prägten diese Jahre unsere Gegenwart?

Anhand von Möbeln, die manchmal mehr »sagen« können als Worte, inszeniert Naumann die Postwendezeit mit all jenen Objekten und Schrankwänden, die als Billigvarianten das Design der Postmoderne widerspiegeln und die nach der We . . .


Miriam Cahn. Ich als Mensch

Mit über 200 Werken aus allen Schaffensphasen würdigt das Haus der Kunst das mehr als fünf Jahrzehnte umspannende künstlerische Lebenswerk von Miriam Cahn. Ihr Oeuvre leistet einen Beitrag zur Diskussion um neue Körper- und Menschenbilder mittels der Malerei. Miriam Cahn (geb. 1949 in Basel) hat bereits in ihrem Frühwerk den weiblichen Körper als Träger sozialer Bedeutung ebenso wie seine Einbindung in ein Netzwerk von Machtstrukturen thematisiert. Die Reduzierung der Frau auf ihre Körperlichkeit wurde in den 1970er-Jahren in Kunstformen wie Pe . . .


El Anatsui. Triumphant Scale

El Anatsuis Überblicksausstellung "Triumphant Scale" im Haus der Kunst ist seine erste Überblicksausstellung in Europa, und die bislang umfangreichste Ausstellung seines Werks. Sie erstreckt sich auf den gesamten Ostflügel des Hauses und zeigt zentrale Werke aus fünf Jahrzehnten künstlerischen Schaffens. Im Mittelpunkt der Ausstellung, die sich auf das Triumphale und Monumentale konzentriert, stehen die typischen Arbeiten aus Flaschenverschlüssen aus den letzten zwei Jahrzehnten – Werke von imposanter Präsenz und in schillernden Far . . .


Letzte Tage einer Ausstellung





Responsive image

Jörg Immendorff: Für alle Lieben in der Welt 14. 09. 2018 - 27. 01. 2019 | Haus der Kunst, München



Responsive image

Haus der Kunst



Haus der Kunst

Das Haus der Kunst ist eine renommierte Stätte des internationalen Ausstellungsbetriebes.



Museen nach Städten geordnet:

A B C D E F G H I J K L M

N O P Q R S T U V W X Y Z


Anzeige
Responsive image


Anzeige
vonovia award-teilnahme


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Responsive image


Dorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah Weinberger
Junge Kunst aus der Schweiz ist noch bis zum 25.4.2021 zu sehen. | Kunstmuseum Bonn

Responsive image


ART COLOGNE startet Galerieplattform_DE
April 2021

Responsive image


Digitale Transformation in der Museumswelt am Beispiel Neanderthal Museum
April 2021 | Neanderthal Museum, Mettmann

Responsive image


Kunstpreis der Werner-Stober-Stiftung ging an Ralf Gudat
bis 04.07. 2021 | Ausstellung in der Städtischen Galerie Karlsruhe

Responsive image


In welcher Welt möchten wir zukünftig leben? Werkleitz Festival in neuen Sphären
18. 06. - 4. 07. 2021 | Werkleitz Festival, Halle

Responsive image


Prelude Nordost Südwest
10.4.-6.6.2021 | Außenfassade der robotronkantine, Kunsthaus Dresden

Responsive image


VIDEONALE.18 - Festival für Video und zeitbasierte Kunstformen
Streaming der Werke online: 1. - 18. April 2021

Responsive image


Podcast: Das ist Kunst
April 2021 | Deichtorhallen Hamburg

Responsive image


Dominic Michel erhält den Manor Kunstpreis Aarau 2022
April 2021

Responsive image


Molecular Minds // Monstrous Matters
Online-Ausstellung | Akademie Schloss Solitude, Stuttgart

Responsive image


70 Jahre Kunst am Bau in Deutschland
April 2021

Responsive image


THOMAS LEMPERTZ Motion is Solution – SCHAUFENSTER JUNGE KUNST
03.04. - 11.07.2021 | Galerie Stadt Sindelfingen

Responsive image


Hängung #23: zwischenzeit
21. 03. - 2. 05. 2021 | Sammlung Klein, Eberdingen-Nussdorf

Responsive image


State and Nature – Preludes im öffentlichen Raum
30.03. - 17.10.2021 | Staatliche Kunsthalle Baden-Baden

Responsive image


Neugestaltung des Städel Gartens beginnt
März | Städel Museum, Frankfurt

Responsive image


Sex und Vorurteil
26. 03. bis 29. 08. 2021 | Völkerkundesammlung, Lübeck | In den Räumen des St. Annen-Museums, Lübeck

Responsive image


Sabine Groß SHOW TIME - Eine Archäologie der Zukunft
bis 7. 11. 2021 | Museum für Vor- und Frühgeschichte, Saarbrücken

Responsive image


Tolerance Poster Projekt
30.03. ­- 29.04.2021 | Kunstareal München / an verschiedenen Orten

Responsive image


Beat Zoderer Visuelle Interferenzen 1990–2020
28. 03. - 10. 10. 2021 | kunsthalle weishaupt, Ulm

Responsive image


Transformation und Wiederkehr. Radikale Nationalismen im Spiegel der zeitgenössischen Kunst
24.3.–6.6.2021 | Lentos Kunstmuseum, Linz

Responsive image


Willem de Rooij - Pierre Verger in Suriname
27.03. - 30.05.2021 | PORTIKUS, Frankfurt

Responsive image


So wie wir sind 3.0
20.3.2021 - 23.1.2022 | Weserburg Museum für moderne Kunst, Bremen

Responsive image


JOSEPH BEUYS. DER RAUMKURATOR
26.3. - 18.7.2021 | Staatsgalerie Stuttgart

Responsive image


Rinus Van de Velde I’d rather stay at home, …
bis 20.06.2021 | Kunstmuseum Luzern

Responsive image


Beyond Walls – Über Grenzen hinaus
16. 03.-25. 04. 2021 | Akademie Schloss Solitude im Kunstmuseum Stuttgart

Responsive image


Phyllida Barlow. frontier
10.3. - 25.7.2021 | Haus der Kunst, München

Responsive image


Città irreale
Bis 8. August 2021 | Kunstzone in der Lokremise St.Gallen

Responsive image


Genaro Strobel. Size
7.3.-11.7.2021 | Kunsthalle Darmstadt

Responsive image


Tree and Soil. Robert Knoth & Antoinette de Jong
27.3. bis 24.5.2021 (unter Vorbehalt) | Museum im Kulturspeicher, Würzburg

Responsive image


2x Kippenberger
bis 16. Mai 2021 | Essen