Artikel die 'Haus der Kunst ' thematisieren


Die ars viva Preisträger*innen 2023: Paul Kolling | Shaun Motsi | Leyla Yenirce

Die Preisträger*innen ars viva 2023 stehen fest:
Paul Kolling | Shaun Motsi | Leyla Yenirce

Berlin. Die ars viva-Preisträger*innen 2023 wurden soeben gekürt. Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. vergibt die renommierte Auszeichnung in diesem Jahr an Paul Kolling (*1993), Shaun Motsi (*1989) und Leyla Yenirce (*1992). Mit der ars viva 2023 feiert der Kulturkreis das 70-jährige Jubiläum des Preises.

Seit 1953 vergibt der Kulturkreis jährlich den ars viva-Preis für Bildende Kunst an herausrage . . .


Dumb Type: Ortsspezifische Ausstellung des japanischen Kunstkollektivs

Am 5. Mai 22 eröffnet im Haus der Kunst eine neue ortsspezifische Ausstellung des japanischen Künstler*innen-Kollektivs Dumb Type. Das 1984 in Kyoto gegründete Kollektiv kritisiert in den vielfältigen Performances mit Hilfe von Cyberpunk-Bildern eine hochgradig „informatisierte“ Konsumgesellschaft, die gleichzeitig durch die unaufhörliche Datenflut und technologische Entwicklung passiv oder stumm gemacht wird. Das „dumb“ in Dumb Type spielt daher auf die doppelte Bedeutung des Wortes im Englischen an: sowohl dumm als auch sprachlos.



Fujiko Nakayas Nebelskulpturen

Die Künstlerin und Bildhauerin Fujiko Nakaya (*1933 in Sapporo, Japan) wird im Haus der Kunst in München mit der ersten umfassenden Retrospektive außerhalb Japans gewürdigt. Die Ausstellung wird kuratiert vom Künstlerischen Leiter Andrea Lissoni und der Kuratorin Sarah Johanna Theurer und läuft vom 8. April – 31. Juli 2022.

„Nebel lässt sichtbare Dinge unsichtbar werden, während unsichtbare – wie der Wind – sichtbar werden.“ Fujiko Nakaya


Nakayas Nebelskulpturen sind zu einem Synonym für die Künstlerin gewo . . .


Echoes. Live-Ausstellung

„Ein Echo ist eine Schallwelle, die von einer entfernten Oberfläche reflektiert wird und zwischen verschiedenen Orten widerhallt. Ein Echo überträgt somit Klang in Raum und Zeit.“

Echoes ist der erste Teil einer neuen Ausstellungsreihe am Haus der Kunst und versammelt künstlerische Praktiken, die mit der Poetik eines Nachhalls auf kulturelle Formen der Amnesie reagieren. Die 10-tägige Live-Ausstellung präsentiert Performances, Screenings, Workshops und Künstler*innengespräche. Durch imperialistische Politik und gewaltsame Geschic . . .


Anna Uddenberg erhält Hectorpreis 2022

Alle drei Jahre vergibt die Kunsthalle Mannheim zusammen mit den Hector Stiftungen den Hectorpreis an internationale Künstler*innen oder Kollektive. Eine Jury aus sieben Kurator*innen wählte nun die Künstlerin Anna Uddenberg als Preisträgerin des Jahres 2022 aus. Mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld in Höhe von 20.000 € verbunden sowie eine Einzelausstellung, die vom 20. Mai 2022 bis zum 08. Januar 2023 in der Kunsthalle Mannheim gezeigt wird. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Eröffnung statt.

„Ich freue mich über die En . . .


Buch- / Katalogempfehlungen 2021

Auf dieser Seite stellen wir einige ausgewählte Katalogempfehlungen für das Jahr 2021 zusammen. Diese sind über einen Amazon Link direkt bestellbar oder um die Ecke in Ihrer Buchhandlung zu erwerben.

Ottilie W. Roederstein
Kunsthaus Zürich, Ausstellungskatalog
Herausgeber: Hatje Cantz Verlag GmbH
ISBN-13: 978-3 . . .


Frank Bowling erhält den Wolfgang-Hahn-Preis

Frank Bowling (*1934 in Bartica, Guyana) wird mit dem Wolfgang-Hahn-Preis 2022 ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am 15. November 2022 um 18:30 Uhr statt, am Vorabend der Art Cologne 2022.

Die Entscheidung traf die Jury aus Zoé Whitley, Direktorin der Chisenhale Gallery in London und den Vorstandsmitgliedern der Gesellschaft für Moderne Kunst – Mayen Beckmann (Vorstands-vorsitzende), Gabriele Bierbaum, Sabine DuMont Schütte, Yilmaz Dziewior (Direktor des Museum Ludwig), Jörg Engels (Schatzmeister) und Robert Müller-Grünow. . . .


AUSGEZEICHNET #5 Stipendiat:innen der Stiftung Kunstfonds. Sung Tieu – FALL

In ihrer Kunst arbeitet Sung Tieu oft mit den Ergebnissen eigener historischer Recherchen. Sie verknüpft diese mit autobiografischen und fiktiven Elementen zu neuen räumlich erlebbaren Installationen. Ihre aktuelle künstlerische Forschung kreist um das Anwerbeabkommen, das die DDR 1980 mit der Sozialistischen Republik Vietnam schloss. Das Abkommen regelte die Zuwanderung von Gastarbeiter:innen und beinhaltete Regelungen zum Aufenthalts-und Arbeitsrecht.

Im Rahmen ihrer Recherche sammelte Tieu Produkte, welche die vietnamesischen . . .


Friedrich Kiesler-Preis für Architektur und Kunst geht an Theaster Gates

Der US-amerikanische Künstler Theaster Gates wurde als Preisträger des 12. Friedrich Kiesler-Preises für Architektur und Kunst bekannt gegeben. Der Preis ist einer der höchst dotierten internationalen Preise auf diesem Gebiet.

"Der 1973 in Chicago geborene Theaster Gates zählt zu den eigenständigsten Künstler*innen der Gegenwart. Er ist Bildhauer, Keramiker und sozialer Innovator. Er befasst sich mit Themen der Raumplanung sowie Revitalisierung und Reaktivierung von Gebäuden. Sein Fokus liegt auf Community-Building durch amb . . .


Heidi Bucher. Metamorphosen

„Räume sind Hüllen, sind Häute. Eine Haut nach der andern ablösen, ablegen: Das Verdrängte, Vernachlässigte, Verschwendete, Verpasste, Versunkene, Verflachte, Verödete, Verkehrte, Verwässerte, Vergessene, Verfolgte, Verwundete.“ Heidi Bucher

Mit Heidi Bucher (* 1926 Winterthur, † 1993 Brunnen, Schweiz) präsentiert das Haus der Kunst eine bedeutende und wiederzuentdeckende Künstlerin der internationalen Neo-Avantgarden, die mit ihren Latex-Werken die Zwänge und Befreiungsprozesse menschlicher Existenzformen ergründet. Die Retrospe . . .


Phyllida Barlow erhält den Kurt-Schwitters-Preis

Phyllida Barlow wird mit dem Kurt-Schwitters-Preis 2022 der Niedersächsischen Sparkassen-stiftung ausgezeichnet. Der Preis wird im kommenden Jahr zum dreizehnten Mal vergeben und ist mit 30.000 Euro dotiert.

Die britische Künstlerin wurde 1944 in Newcastle upon Tyne geboren und lebt in London. Nach Abschluss ihres Studiums am Chelsea College of Art und an der Slade School of Fine Art in London hat sie als Dozentin an verschiedenen Kunstschulen un . . .


Lamin Fofana, A call to disorder

In diesem und den kommenden Jahren wird Sound zu einem Schwerpunkt im Programm des Haus der Kunst. Geplant sind eine Serie von musikalischen Performances, eine neue akustische Auftragsarbeit, die ein Jahr lang den Terrassensaal durchdringen wird. „Tune“ ist zwischen den Bereichen Sound, Musik und visueller Kunst angesiedelt. Diesem Angebot einer kollektiven Erfahrung und einzigartiger Hörerlebnisse wird man überall im Museum als Installation und Performance begegnen können.

Die eingeladenen Künstler*innen teilen das gemeinsame In . . .


Rubenspreis der Stadt Siegen an Miriam Cahn

Miriam Cahn wird im Juni 2022 der 14. Rubenspreis der Stadt Siegen verliehen. Der Rubenspreis geht seit 1957 alle fünf Jahren an einen in Europa lebenden Künstler oder eine Künstlerin für ihr Gesamtwerk mit Schwerpunkt Malerei und Grafik. Der renommierte Kunstpreis ist mit 25.000 € dotiert, verbunden mit einer Publikation und einer Ausstellung im Museum für Gegenwartskunst Siegen. Eine Fachjury einigte sich auf die 1949 in Basel geborene Künstlerin Miriam Cahn als neue Preisträgerin.

Die Jurymitglieder Prof. Jutta Koether (Profes . . .


Sweat

Der menschliche Körper produziert Schweiß bei so unterschiedlichen emotionalen Zuständen wie Widerstand, Angst, Anziehung und Abstoßung, Freude, sexueller Erregung und Exzess. Die Ausstellung „Sweat“ erzählt – ausgehend von bewegten Körpern ¬– von lustvoller Selbstermächtigung und Geschichten des Widerstands.

Die hier versammelten 30 künstlerischen Stimmen sind an unterschiedlichen Orten, zu unterschiedlichen Zeiten und angesichts verschiedener Bedingungen des sozialen Druckes entstanden. Die jeweiligen Erfahrungen der Ausgrenzun . . .


Phyllida Barlow. frontier

Mit dieser großen Retrospektive zum Werk der britischen Bildhauerin Phyllida Barlow (geb. 1944) eröffnet das Haus der Kunst 2021 eine Reihe von Ausstellungen im repräsentativen Ostflügel des Hauses, die zeitgenössischen weiblichen Stimmen in der Kunst gewidmet sind.

Die skulpturalen Gebilde von Phyllida Barlow sind sperrig und nicht einfach zu erfassen: Bauholz, Pappkarton, Zement, Lehm, Kunststoffrohre und bunte Textilien türmen sich, breiten sich aus, versperren den Weg. Der Blick wandert über diese Landschaften aus Alltagsmate . . .


Mel Bochner “The Joys of Yiddish”

Das Haus der Kunst präsentiert den Schriftzug von Mel Bochner, „The Joys of Yiddish“ (2006) am Dachfries.

Bochners Wortband besteht aus umgangssprachlichen jiddischen Begriffen wie KIBBITZER, KUNI LEMMEL, DREYKOP, ALTER KOCKER, MESHUGENER, PISHER (Schlaumeier; Einfaltspinsel; jemand, der einem Kopfschmerzen bereitet; alter Knacker; Verrückter; Hosenscheißer). Sie transportieren eine bestimmte Art von Humor, der sich dem Regime der Nationalsozialisten zum Trotz erhalten hat. Die Farben der Wortkette, Gelb auf Schwarz, erinnern an . . .


INSIDEOUT

Mit dieser Reihe reagiert die Kunsthalle Gießen auf den aktuellen Lockdown und den damit verbundenen Schließungen von Kulturinstitutionen. Im Schaufenster des Hauses werden vom 1. Februar bis 18. April 2021 monatlich wechselnde künstlerische Positionen gezeigt. Das besondere Format bringt trotz Schließung aktuelle Kunst in den Außenraum, die damit weiterhin für Besucher*innen zugänglich gemacht wird. Für die erste Ausstellung konnte die die Berliner Kuratorin Gesine Borcherdt gewonnen werden.

In der ersten Ausstellung vom 1. bis . . .


"Le Peep-Show" von Mehmet & Kazim Akal

Um Kunst auch außerhalb des digitalen Raums während des Lockdowns physisch erleb- und erfahrbar zu machen, ist durch die Fenster des Kunstvereins Friedrichshafen bis zum 7. Februar 2021 die erste institutionelle Einzelausstellung des Künstlerduos Mehmet & Kazim Akal Le Peep-Show zu sehen.

In gewohnter Manier erweitern die beiden Künstler auch für diese Ausstellung den herkömmlichen Malereibegriff, indem sie ihre Bilder aus der zweidimensionalen Fläche in den Raum hineinwirken lassen und so kulissenartige Tableaus schaffen, di . . .


Cyrill Lachauer. I am not sea, I am not land

Lesung: Cyrill Lachauer liest seine Seenotizen:
sammlung-goetz.de/cyril-lachauer-i-am-not-sea-i-am-land/ Die aktuelle Ausstellung Cyrill Lachauer. I am not sea, I am not land der Sammlung Goetz im Haus der Kunst ist zurzeit leider geschlossen. Der Künstler hat jedoch für uns eine fünfteilige Lesung seiner Seenotizen konzipiert. Es sind Notizen, Gedanken, Beobachtungen und Geschichten, die während seiner Reisen en . . .


Cyrill Lachauer. I am not sea, I am not land

Seit 2011 werden im ehemaligen Luftschutzkeller des Haus der Kunst im halbjährlichen Wechsel Medienarbeiten aus dem Bestand der Sammlung Goetz in kuratierten Gruppenausstellungen präsentiert. Mit „Cyrill Lachauer. I am not sea, I am not land“ ist dort erstmals seit Bestehen der Kooperation in diesen Räumen eine Einzelausstellung eines Künstlers zu sehen. Die Sammlung Goetz, die bereits umfangreiche Werkgruppen von Cyrill Lachauer besitzt, hat den Künstler beauftragt, eine neue Installation für diesen besonderen Ort zu entwickeln.

. . .


GÖTZENDÄMMERUNG Twilight of the Idols

GÖTZENDÄMMERUNG
Twilight of the Idols
Kunst und KI als ästhetischer Diskurs im Zeitalter von Trans- und Posthumanismus /
Art and AI as Aesthetic Discourse in the Age of Trans- and Posthumanism

Ausstellungsworkflow und Liveact

24.09.2020 - 01.10.2020
Haus der Kunst, München, Südgalerie
Künstlerverbund im Haus der Kunst München

von Berkan Karpat / Dr. Cornelia Oßwald-Hoffmann / Rainer Ludwig
unter Mitwirkung von Hakan Gündüz, DECOL . . .


Archives in Residence: euward Archiv

Das Haus der Kunst zeigt in der Reihe „Archives in Residence“ das Archiv des euward, des ersten Kunstpreises von internationalem Rang für Kunst im Kontext kognitiver Einschränkung. Die Ausstellung intensiviert bereits bestehende Kooperationen mit euward und der Akademie der Bildenden Künste. Mit der Freien Bühne München als weiteren Kooperationspartner setzt das Haus der Kunst einen zukunftsweisenden Akzent auf Inklusion und Diversität.

Die Ausstellung des euward Archivs versteht sich als Einladung, unser kulturelles Selbstverstä . . .


Michael Armitage. Paradise Edict

Der junge britisch-kenianische Maler Michael Armitage (geb. 1984 in Nairobi, Kenia) ist binnen kürzester Zeit zu einer der spannendsten Stimmen der Gegenwartsmalerei avanciert. In seinen großformatigen, farblich nuancierten Ölgemälden verbindet er europäische und ostafrikanische Themen und Maltraditionen. Inspiration erwächst ihm aus tagespolitischen Ereignissen, Popkultur, Folklore und persönlichen Erinnerungen, die er zu mythisch aufgeladenen und traumhaft anmutenden Bildern verwebt. Mit „Paradise Edict“ hat Michael Armitage, der im Herbst mi . . .


ars viva Preisträger 2021: Rob Crosse | Richard Sides | Sung Tieu

Die ars viva-Preisträger 2021 wurden gekürt. Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. vergibt die traditionsreiche Auszeichnung in diesem Jahr an Rob Crosse (*1985), Richard Sides (*1985) und Sung Tieu (*1987).

Seit 1953 verleiht der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft den ars viva-Preis an herausragende junge, in Deutschland lebende Künstlerinnen und Künstler, deren Arbeiten eine eigenständige Formensprache und ein Bewusstsein für gegenwärtige Fragestellungen erkennen lassen. Der Preis ist mit Ausstellungen im Mus . . .


Einige Filme der Ausstellung Brainwashed sind jetzt online!

Die leuchtende Neonschrift mit dem Titel der Ausstellung Brainwashed empfängt normalerweise die Besucher*innen des ehemaligen Luftschutzkellers im Haus der Kunst. In diesen Räumen werden seit 2011 Werke der Medienkunst aus dem Bestand der Sammlung Goetz präsentiert. Doch wie alle Museen und Ausstellungshäuser müssen wegen der Maßnahmen zum Schutz vor der weiteren Ausbreitung des Coronavirus auch diese Räume bis zunächst 19. April 2020 geschlossen bleiben.

Die Sammlung Goetz präsentiert jetzt in Kooperation mit den beteiligten Kü . . .


Franz Erhard Walther. Shifting Perspectives


Franz Erhard Walther ist eine Schlüsselfigur der konzeptuellen Abkehr vom Bild in den europäischen Nachkriegsavantgarden. Jenseits des Tafelbilds und eines klassischen Verständnisses von Skulptur formulierte er einen völlig neuen Werkbegriff – insbesondere durch Einbeziehung des Betrachters als Akteur. Walther selbst hat die Elemente Ort, Zeit, Raum, Körper und Sprache als seine künstlerischen Mittel bezeichnet.

Die Geste eines radikalen Ikonoklasmus, die auf die Revision der Erzählstrategien der Moderne zielt, steht am Anf . . .


Wilhelm-Lehmbruck-Preis 2020 an Janet Cardiff und George Bures Miller

Janet Cardiff und George Bures Miller bekommen den Wilhelm-Lehmbruck-Preis der Stadt Duisburg und des Landschaftsverbandes Rheinland. ... Der Wilhelm-Lehmbruck-Preis, der zu den international renommiertesten Auszeichnungen für Bildhauerinnen und Bildhauer gehört, würdigt Janet Cardiff und George Bures Miller für ihr Lebenswerk, das der Skulptur des 20. und 21. Jahrhunderts neue Dimensionen eröffnet.
...
Nach Rebecca Horn (2017), Reiner Ruthenbeck (2006), Nam June Paik (2001), Richard Long (1996), Richard Serra (1991), Joseph Beuy . . .


Kapsel 11: Sung Tieu. Zugzwang + Kapsel 12: Monira Al Qadiri. Holy Quarter

In Kapsel 11 wird unter dem Titel „Zugzwang“ eine umfangreiche Neuproduktion der deutsch-vietnamesischen Künstlerin Sung Tieu (geb. 1987 in Hai Duong, Vietnam) präsentiert, ihre bislang größte und umfassendste Arbeit. Die multimediale Rauminstallation untersucht die psychologischen Auswirkungen von Verwaltungsapparaten und die Politik der daraus resultierenden Design-Ästhetiken.

Tieu nimmt die Inneneinrichtungen von Einwanderungsbehörden, Einwohnermeldestellen und modernen Strafvollzugsanstalten zum Ausgangspunkt. Die Sitzgruppen . . .


Innenleben

Die weitreichenden Auswirkungen globaler Vernetzung – historisch, ökonomisch, politisch wie kulturell - dringen heute bis in die Alltags- und Intimsphäre jedes Einzelnen vor. Gleichzeitig gewinnen Positionen an Zulauf, die auf Konzepten einer homogenen nationalen, kulturellen Identität basieren. Die Ausstellung stellt sich dieser Entwicklung und begibt sich auf die Suche nach Gegenentwürfen. Sie erkundet die Textur transnationaler und fluider Identität und formuliert ästhetisch neue und komplexe Bilder eines fragmentierten Selbst.

. . .


Theaster Gates: Black Chapel

Der US-amerikanische Künstler Theaster Gates (*1973) schlägt mit seinem Werk eine Brücke zwischen Kunst und Leben. Er fasziniert mit spannungsgeladenen Raumkonstellationen, mit denen er das Beziehungsgeflecht zwischen der stereotypen Repräsentation Schwarzer Kultur und den dahinter liegenden Machtstrukturen sichtbar macht. Unter Einbezug einer vielgestaltigen Praxis, die Skulptur, Installation, Film, Performance, Improvisation, musikalische Komposition und Aktionen im urbanen Raum einschließt, verwandelt Theaster Gates Räume in Orte der künstle . . .

Haus der Kunst



Haus der Kunst

Das Haus der Kunst ist eine renommierte Stätte des internationalen Ausstellungsbetriebes.



Museen nach Städten geordnet:

A B C D E F G H I J K L M

N O P Q R S T U V W X Y Z


Anzeige
artspring berlin


Anzeige
Responsive image


Anzeige
rhyartbasel

Responsive image


Unblock Gaudi. Digitale Kunst via Blockchain
26. 05. - 24. 07. 2022 | Museum Angewandte Kunst, Frankfurt

Responsive image


8. Triennale der Photographie Hamburg
Eröffnungswochende 20. - 22. Mai 2022 | Hamburg

Responsive image


Ari Marcopoulos «Upstream»
21. 05. - 7. 08. 2022 | Kunst Halle Sankt Gallen

Responsive image


Mire Lee: Look, I'm a fountain of filth raving mad with love
21.05. - 4. 09. 2022 | ZOLLAMT MMK, Frankfurt am Main

Responsive image


Checkpoint. Grenzblicke aus Korea
21.05. – 18.09.2022 | Kunstmuseum Wolfsburg

Responsive image


Double Up!
20. 05. 2022 - Ende Mai 2023 | Neues Museum Nürnberg

Responsive image


Angelika Summa | Wolf-Dietrich Weissbach „Hinter Cranachs Schleiern“
15. 05. - 12. 06. 2022 | Kunstverein Kronach

Responsive image


Hans-Jürgen Burkard. AN TAGEN WIE DIESEN
15. 05. - 26.06. 22 |Stiftung Michael Horbach, Köln

Responsive image


Asad Raza. Diversion
Mai 2022 | Portikus, Frankfurt am Main

Abb. zeitgenössische Kunst


Brice Marden. Inner Space
14.5. - 28.8.2022 | Kunstmuseum Basel Neubau

Abb. zeitgenössische Kunst


Sculpture 21st: Rineke Dijkstra
13. 05. - 28. 08. 2022 | Lehmbruck Museum, Duisburg

Responsive image


Simona Koch - Interbeing
11. 05. - 9. 06. 2022 | Lakeside B02, Klagenfurt

Abb. zeitgenössische Kunst align="left" hspace="5" vspace="2">


Identität nicht nachgewiesen.
7. 05. - 3. 10. 2022 | Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn

Responsive image


Kathrin Karras Farbflüchtige Lieder
7.5. - 11.9.22 | Dieselkraftwerk Cottbus

Responsive image


Ein Interview mit Yadegar Asisi
Mai 2022

Responsive image


Christa Sommerer & Laurent Mignonneau. The Artwork as a Living System.
07. 05. - 31. 07. 2022 | ZKM, Karlsruhe

Responsive image


Gesprächsreihe „We need to talk! Art – Freedom – Solidarity“ ausgesetzt
documenta15

Responsive image


Dumb Type: Ortsspezifische Ausstellung des japanischen Kunstkollektivs
6.5. - 11.9.22 | Haus der Kunst, München

Responsive image


Flo Kasearu – Flo's Retrospective
1. 05. - 7. 08. 2022 | Kunsthalle Recklinghausen

Responsive image


Stefanie Bühler. No Man's Land Skulpturen und Collagen
30. 04. - 29. 05. 2022 | Galerie Junge Kunst, Trier

Responsive image


Christiane Möbus. seitwärts über den Nordpol
30.4. - 24.7.22 bzw. - 11.9.22 | Kunstverein Hannover bzw. Sprengel Museum Hannover

Responsive image


Karin Kneffel – Im Augenblick
1. 05. - 28. 08. 2022 | Max Ernst Museum Brühl

Responsive image


Helga Griffiths. Sensing the Unseen
30. 04. - 14. 08. 2022 | Saarlandmuseum - Moderne Galerie, Saarbrücken

Responsive image


Maria Eichhorn: Relocating a Structure. Deutscher Pavillon 2022
23. 04. - 27. 11. 2022 | La Biennale di Venezia

Responsive image


Sue Tompkins. ­On top of the white Foam
16.04. - 26.06.2022 | Halle für Kunst Lüneburg

Responsive image


Lotte Reimers zum 90. Geburtstag
12.4. – 2.10.2022 | Grassi Museum, Leipzig

Responsive image


Moved by Schlemmer. 100 Jahre Triadisches Ballett
10.4. - 9.10.2022 | Staatsgalerie Stuttgart

Responsive image


ars viva 2022. Tamina Amadyar, Lewis Hammond, Mooni Perry
9. 04. – 7. 08. 2022 | Kai Art Center,Tallinn Estland

Responsive image


BLUE JEANS – Kult. Kommerz. Kunst
10. 04. - 10. 07. 2022 | Museumsquartier Osnabrück

Responsive image


Dialoge im Wandel. Fotografien aus The Walther Collection
9.4. - 25.9.2022 | K21, Düsseldorf