Artikel die 'Kunsthalle Göppingen' thematisieren


Karsten Födinger. Automoroma

Der Bildhauer Karsten Födinger (*1978) setzt sich mit seinen skulpturalen Interventionen grundlegend mit dem Kontext des jeweiligen Ortes auseinander. Er setzt Materialien ein, die den Charakter des Gebauten und der Konstruktion zeigen und die darin wirkenden Kräfte offenlegen. Statik und Bewegung, Diagonale und Horizontale, Masse und Leere sind spannungsreiche Gefüge seiner zwischen Architektur und Skulptur angesiedelten Arbeiten.

Für seine Ausstellung in der Kunsthalle Göppingen hat sich Karsten Födinger intensiv mit der Geschi . . .


Matthias Bitzer. Vertigogue

Die Aspekte Realität und Illusion spielen im Werk von Matthias Bitzer eine elementare Rolle.

Zeitgeschehen der Vergangenheit und Gegenwart, Wahrnehmungen, unterschiedliche Identitäten, und Erinnerungen gehen in seiner Malerei, seinen Skulpturen, Collagen und Wandzeichnungen in vielen Ebenen ineinander über. Seine Formensprache bewegt sich zwischen Figuration und Abstraktion – wie durch ein Kaleidoskop gesehen, spalten sich in seinen Werken Formen zu fächerförmigen Strukturen auf. Darin eingebunden sind oftmals Porträts von fikti . . .


Thomas Schmäschke wird neuer Leiter des Museums Villa Rot

Thomas Schmäschke wird neuer Leiter des Museums Villa Rot. ... Der gebürtige Rheinland-Pfälzer tritt seine Stelle zum 1. April 2021 an und löst damit Marco Hompes als bisherigen Museumschef ab.

Der 36-Jährige studierte von 2007 bis 2014 Kulturwissenschaften, Ästhetik, Literatur und Philosophie in Frankfurt (Oder) und Cordoba (Argentinien). Nach Praktika an der Kunsthalle Göppingen, dem Museum für Archäologie und Ethnologie sowie dem Museum für Moderne Kunst in Guatemala, absolvierte er ein wissenschaftliches Volontariat im Museum . . .


Bastian Muhr. Shed

Nur ein schmaler Gang bleibt in dem Ausstellungsraum der Halle Oben übrig, um die Kreidezeichnung von Bastian Muhr zu umrunden und zu betrachten. In drei Wochen erarbeitet der Künstler hier eine bodenfüllende, beinahe 500 m² große Zeichnung. Einem Netz gleich, das sich zu heben und senken scheint, liegt nun die augentrügerische Zeichnung auf dem Boden der großen Halle. Bastian Muhr verinnerlicht in seiner Arbeit die Idee von Zeit, Raum und Illusion – und so erwartet alle Besucher*innen eine äußerst spannende Veränderung des gewohnten Ausstellun . . .


TOP-0017

Die insgesamt 23 aktuellen Meisterschülerinnen und Meisterschüler der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe sind vom 21. Mai bis 25. Juni 2017 mit ihrer Ausstellung TOP-0017 in der Kunsthalle Göppingen zu Gast. Die Absolventen aus unterschiedlichen Klassen geben damit in Göppingen einen umfangreichen Einblick in ihr aktuelles Schaffen am Übergang von der Hochschule in die berufliche künstlerische Selbstständigkeit. Die Vielfalt ihrer Arbeiten, die alle Ausdrucksformen im Bereich von Malerei, Bildhauerei, Zeichnung und Grafik, aber . . .


Platino erhält Hans-Thoma-Preis 2017

Der Stuttgarter Künstler Platino erhält den mit 10.000 Euro dotierten Hans-Thoma-Preis 2017 des Landes Baden-Württemberg. Die Preisverleihung findet am 13. August 2017 in Bernau im Schwarzwald statt. Aus diesem Anlass organisiert die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden im Auftrag des Ministeriums eine Präsentation mit Werken des Künstlers, die im Kunstmuseum Bernau zu sehen sein wird.

„Mit dem Hans-Thoma-Preis 2017 wird ein künstlerisches Werk ausgezeichnet, das die Möglichkeiten von Malerei, Fotografie und Rauminstallation in ein . . .


Pâle Mâle

Am Sonntag, 10. April 2016, um 18 Uhr eröffnet die Kunsthalle Göppingen ihre Ausstellung „Pâle Mâle“. Nach Grußworten von Bürgermeisterin Gabriele Zull und Johanne Mazeau-Schmid, Kulturbeauftragte des Institut français Stuttgart, spricht zur Ausstellung Anne Giffon-Selle, Direktorin von Le 19, Centre régional d’art contemporain in Montbéliard.

Zwei junge, international beachtete französische Künstler aus Lyon, Tom Castinel und Antonin Horquin, bilden Pâle Mâle. Ihre Installationen vereinen Text und Bild, Performance und Video. In . . .



Stefan Strumbel. Handle with care

Schon am 22. Oktober 2015 erregte Stefan Strumbel mit seiner öffentlichen Performance „Spende Blut“ in der Stadthalle Göppingen einiges Aufsehen. Der renommierte Künstler aus dem Schwarzwald gilt als einer der ersten, der das Thema Heimat wieder in den Fokus rückte. Damit trug er zum Revival eines gemiedenen Wortes und Gefühls bei, das von der nationalsozialistischen Ideologie missbraucht wurde. Aber genau wie sich der Künstler an der Doppelbödigkeit des Heimatthemas reibt, so lieferte er mit seiner Performance „Spende Blut“ eine äußerst spanne . . .



URS LÜTHI. JEDERMANN

1970 zeigt eine Photoarbeit Urs Lüthi weinend und mit melancholischem Blick, als schönen, androgynen jungen Mann mit Rollkragenpullover, Halstuch und im Sakko aus Schlangenlederimitat. Auf dem Bild steht „Lüthi weint auch für Sie“. Das bedeutete damals ein Tabubruch, eine Provokation und ein Skandal. Von diesem Bild schlägt die Ausstellung den Bogen zum heute 68jährigen Lüthi, der 2003 in einem großformatigen Photo einen riesigen Stapel von Kunstbüchern trägt, in dem viele berühmte Künstler der Kunstgeschichte repräsentiert sind. Die Last ist s . . .


ALEXANDRA RANNER. HYPERVENTILIRIUM

Die in Berlin lebende und arbeitende Alexandra Ranner ist dem kunstinteressierten Publikum als Installationskünstlerin bekannt. In großangelegten Raumskulpturen konfrontiert die Künstlerin den einzelnen Betrachter nicht selten mit sich selbst, mit seinen Vorstellungen und Projektionen in bestimmten Raumsituationen. Zentrales Thema ihrer Arbeiten ist der Raum jenseits der baulichen Wirklichkeit, der als emotionaler Raum bezeichnet werden kann und in dessen Sinnlichkeit und Illusionismus man eingebunden ist.

In der Jahresausstellun . . .


Henk Visch und Klaus Heider in der Kunsthalle Göppingen (19.7.-27.9.09)

Gleich zwei Ausstellungen eröffnet die Kunsthalle Göppingen am 19. Juli: Mit "Anna lacht nicht" werden Skulpturen des niederländischen Bildhauers Henk Visch (geb. 1950) gezeigt, parallel dazu sind unter dem Titel "Pantheon" zwei großformatige Fotoarbeiten von Klaus Heider (geb. 1936) zu sehen.

Entgegen der Suggestionskraft des Ausstellungstitels wirken die Skulpturen von Henk Visch doch größtenteils humorvoll. Der Künstler, der bereits auf der Documenta und Biennale vertreten war, ist besonders für seine witzi . . .



Leibesübungen. Vom Tun und Lassen in der Kunst - Kunsthalle Göppingen (16.9.-18.11.07)

Die Aufforderung an den Betrachter, ein Kunstwerk zu vollenden oder nach einer Handlungsanweisung gar erst zu realisieren, ist eine künstlerische Methode, die in der Klassischen Moderne ihren Anfang fand und über die Fluxus-Bewegung der 60er Jahre bis heute immer wieder neue Ansätze verfolgt.
Das Publikum soll aus seiner Betrachterdistanz gelockt werden. Dabei fragt die Ausstellung "Leibesübungen" u.a. auch nach dem Gelingen und Scheitern von künstlerischen Handlungsanweisungen, wenn Künstler und Publikum miteinander kooperiere . . .



Modelle - Allegorien des Realen, Kunsthalle Göppingen (4.3.-22.4.2007)


Modelle – Allegorien des Realen
Kunsthalle Göppingen 04.03. – 22.04.2007

Der französische Philosoph Jean Baudrillard hat unsere Zeit einmal wie folgt charakterisiert: Es gäbe heute keine Realität mehr, sondern nur noch Abbilder ohne Ursprung - Simulakra und Modelle, die ihren Bezug zu dem verloren haben, was sie repräsentieren und modellieren. Wieder einmal säßen wir in Platons Höhle und beschauten gebannt das Spiel der Schatten, nämlich die tanzenden, zitternden und zuckenden Schatten der Massenmedien. Die Dinge, . . .



Via Lewandowsky. Paeninsula - Kunsthalle Göppingen (17.12.06 - 18.02.07)

Paeninsula, lateinisch Halbinsel, spielt auf die Via Lewandowskys Kunst immer innewohnenden Ortsbestimmungen an. Diese Halbinsel versteht sich als Vision in der Tradition des Seelenlandschaftsbilds. Die großen, aufgetürmten blauen Haufen bilden die Topographie, Gebirge oder auch riesig vergrößerte Haufen solcher Vögel, wie sie durch die Luft schwirren. Immer da, wo wir ein Kunstwerk, ein Bild im Bild vermuten, ist auch ein solcher Haufen: auf dem Boden, auf dem Sockel, in der Umzäunung eines kleinen Modells, ein kleiner Vogelkörper ist erfasst . . .



Somewhere Else - Anderswo, Kunstverein Göppingen (28.10. - 3.12.06)

Tom Fabritius (Leipzig), Ruth Hommelsheim (Berlin), Bernhard Kahrmann (Berlin), Hanna Lippmann (Berlin), Thomas Locher (Berlin), Susanne Stövhase (Berlin), Silke Wagner (Frankfurt am Main), Ralf Werner (Düsseldorf).

Der Kunstverein Göppingen zeigt in seiner diesjährige Ausstellung in der Kunsthalle Göppingen 8 Künstlerinnen und Künstler, die in Göppingen und Umgebung aufgewachsen sind und heute ihre Künstlerexistenz erfolgreich woanders . . .


Video-Kunst 2004–2006. / 12. Marler Video-Kunst-Preis, Kunsthalle Göppingen 10.09.-15.10.2006

20 junge Künstlerinnen und Künstler wurden für den 12. Marler Video-Kunst-Preis 2006 ausgewählt, vier mit Preisen ausgezeichnet. Die Kunsthalle Göppingen zeigt auf 20 Monitoren vom besten, was junge Videokünstler in Deutschland an Kunstwerken hervorbringen. Darunter ist von Corinna Schnitt "Once upon a time", in dem sich nach und nach ein nobel eingerichtetes Wohnzimmer füllt mit allen möglichen Tieren wie Hunde, Katzen, Papageien bis hin zu Ziegen, Kühen, Ponys - Haustiere haben das Haus wirklich erobert. Die Stuttgarter Künstlerin M . . .



Vom Pferd erzählen. Das Pferd in der zeitgenössischen Kunst - Kunsthalle Göppingen (25.6.-20.8.06)

Das Bild vom Pferd gehört zu den ältesten Motiven der Kunst- und Kulturgeschichte. Die Ausstellung Vom Pferd erzählen zeigt, wie stark dieses Motiv in die Gegenwartskunst wirkt. Vor allem in Fotografie und Video aber auch in Skulptur, Malerei und Installation suchen Künstlerinnen und Künstler den ’Mythos Pferd’ zu fassen. Das Pferd erscheint als Projektionsfigur für Sehnsüchte und Träume, es ist ein Bild von Schönheit, Kraft, Dynamik, von Klasse, Rasse und Macht.

Künstlerinnen und Künstler:
Sonja Alhäuser / Heike Aumülle . . .



Ann Mandelbaum “Thin Skin”, Kunsthalle Göppingen (26.2. - 9.4.06)

Die amerikanische Fotokünstlerin Ann Mandelbaum erforscht ihre Welt in obsessiver Nahsicht. Es ist vor allem der menschliche Körper, den sie mit ihrem sensiblen Kamerablick in bemerkenswerter Weise erfasst und magisch verfremdet. Den Körperhaaren, den Falten, den Runzeln und Muttermalen, dem kleinen Makel, widmet die Künstlerin ihre besondere Aufmerksamkeit, ebenso den Gelenkzonen und Extremitäten wie auch den Öffnungen des Körpers. So ist zum Beispiel das Auge, wie Ann Mandelbaum selbst sagt, etwas, "das als Öffnung wie auch als Verschlus . . .



Die Oktober-Ausgabe des Kultur-Kanal mit folgenden Themen:

In die Kojen, fertig, los! - Messestadt Köln zentriert wieder die Kunstwelt
Jenseits der Malerei - Peter Köster wirft einen kritischen Blick auf das Max-Ernst-Museum
Serie "Kunstmetropolen in ihren besten Jahren" - Diesmal: Das künstlerische Wien zwischen dem 19. und 20. Jahrhundert
Minimal Art in der Flick Collection - Ein Gespräch mit dem Kurator Eugen Blume

"Aufbruch in jeder Hinsicht" - Ein Gespräch mit Gérard A. Goodrow (Direktor Art Cologne)
"Tischtuch zerschnitten" . . .


"Tischtuch zerschnitten" - Sammlerehepaar Bönsch zieht sich aus Göppingen zurück

Nun verliert auch die Kunsthalle Göppingen ihre Sammlung: Der vom Wolfsburger Sammlerehepaar Dr. Hans-Joachim Bönsch und Elisabeth Bönsch zusammengetragene Werkzyklus wird in Zukunft nicht mehr in Göppingen zu sehen sein. Als Grund wurde der von der Stadt abgelehnte, jedoch vertraglich festgelegte Anbau an die Kunsthalle genannt, die der Sammlung weiteren Platz gewähren sollte.
2002 war zwischen der Stadt - in Person von Oberbürgermeister Reinhard Frank - und dem Sammler vertraglich festgehalten worden, dass die Kunststiftung Bönsch – in . . .


Aufruhr der Gefühle - Kunsthalle Göppingen (21.11.04-23.1.05)

"Die Ausstellung zeigt Fotografie und Film, bewegte und statische Bilder zwischen inszeniertem und realem Gefühl, zwischen Coolness und Rausch. Im Rampenlicht stehen die großen Themen der menschlichen Existenz: Liebe, Begierde, Freude, Hass, Gewalt, Trauer und Wut und immer steht das Bild des Menschen im Mittelpunkt. Wechselhafte, der Vernunft widerstreitende Regungen der menschlichen Seele schreiben sich unverkennbar in das menschliche Antlitz und den Körper ein. So erlauben die Werke der Ausstellung einen unverstellten Blick in lustverzü . . .



15 Jahre Kunsthalle Göppingen (25.4. – 6.6.2004)

Ihr 15jähriges Bestehen nutzt die Kunsthalle Göppingen, um mit der Ausstellung "Ansichtssachen" ihre Sammlung von Gegenwartkunst zu zeigen, darunter Werke von Günther Uecker, Marie-Jo Lafontaine, Björn Melhus und v.m.

". . . 15 Jahre existiert die Kunsthalle Göppingen. Mit viel beachteten Ausstellungen in einer außergewöhnlichen Halle ist sie zu einem besonderen Ort für Kunst geworden. Gleichzeitig ist eine Sammlung von Kunstwerken entstanden, die in Einzelwerken viel von den Ausstellungsereignissen widerspiegelt.< . . .



Lois Renner im Museum Abteiberg, Mönchengladbach (28. März - 31. Mai)

Lois Renner thematisiert in seinen Arbeiten Malerei und Fotografie gleichermaßen. Auf gemalten Interieurs sind wieder Fotografien und Gemälde und Plakate aber auch Werkzeuge und Skulpturales zu erkennen. Häufig sind es Ateliersituationen, in denen durch die mediale Vermischung Realität und Fiktion verschmelzen und zu Bildern werden.

" . . . Seit Anfang der 90er Jahre setzt sich Lois Renner kontinuierlich mit einem einzigen Thema auseinander: räumliche Situationen in seinem Atelier. Dabei geht es um Wechselspiele und Widerspr . . .



Markus Wirthmann in der Kunsthalle Göppingen (14.12.03 – 22.2.04)

Der letztes Jahr mit dem Förderpreis für Zeitgenössische Kunst des Neuen Kunstvereins Aschaffenburg und dieses Jahr mit dem Dix-Preis ausgezeichnete Künstler Markus Wirthmann zeigt in Göppingen aus seiner Reihe "Buchstäblich infiziert / literally infected" die Arbeit "Inside the White Cube".

Pressemitteilung/Auszug: "... Ein Würfel, dessen Seiten unterschiedliche farbige Muster zeigen, ist inmitten des Raumes positioniert. Als Objekt überschreitet er die Grenze zum Design, indem er als Sitzmöbel verführt, . . .



Max Liebermann in der Kunsthalle Göppingen (23.11.03-21.3.04)

Neben rund 120 Grafiken von Max Liebermann werden Arbeiten von zeitgenössischen Künstlern (Werner Büttner, Rineke Dijkstra, Bernhard Fuchs, David Hockney, Jaume Plensa, Annelies Strba) gezeigt, die auf Liebermann Bezug nehmen.

Pressemitteilung / Auszug: "Die Ausstellung "Max Liebermann. Das Lebendige ist das A und O aller Kunst" gibt mit rund 120 Grafiken einen eindrucksvollen Überblick über Werk des deutschen Spätimpressionisten. In der Kunststiftung Dr. Hans-Joachim und Elisabeth Bönsch ist das grafische Werk Lie . . .



Kunsthalle Göppingen: Anna und Bernhard Blume (29.6. – 10.8.2003)

Der Ausstellungstitel "Das Glück ist ohne Pardon" umfasst eine Reihe von Polaroidfotografien und Collagen, die die Blumes zwischen 1988 und 2000 gemacht haben und die ab dem 29.6.03 in Göppingen zu sehen sein werden.

Pressemitteilung / Auszug: "102 Polaroidfotografien und –collagen (1988-2000) von Anna und Bernhard Blume zeigt die Kunsthalle Göppingen. Sie bilden das Zentrum des Werkes des Künstlerpaares in den 1990er Jahren. Unter dem Titel "Das Glück ist ohne Pardon." wird diese in über zehn Jahren ent . . .



Kunsthalle Göppingen: FAT ES FAT (-2.02.03)

Der Schweizer Künstlers Not Vital stellt sein umfangreiches Werk von Radierungen, Fotoarbeiten und Skulpturen aus den Jahren 1986-2002 vor. (8.12.02 bis zum 2.02.03)

Pressetext / Auszug: ""Fat es fat" ist rätoromanisch und bedeutet "gemacht ist gemacht" - In seinem Geburtsort Sent im schweizer Unterengadin genauso wie in seinen Ateliers in New York und in Lucca (Italien) entstehen Not Vitals Kunstwerke, oft während längerer Aufenthalte in Asien und Afrika. Seine künstlerischen Wurzeln sind unter ander . . .

Kunsthalle Göppingen



Kunsthalle Göppingen

Die Kunsthalle, 1989 eröffnet, ist eine der schönsten Ausstellungshalle Süddeutschlands. Vielbeachtete Ausstellungen internationaler zeitgenössischer Kunst werden gezeigt (bisher u.a. Günther Uecker, Marie-Jo Lafontaine, Roman Opalka, James Turess, Marcel Broodthaers, Ilya Kabakov, Keti Kapanadze...)



Museen nach Städten geordnet:

A B C D E F G H I J K L M

N O P Q R S T U V W X Y Z


Anzeige
schwerin glanzstuecke


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Vostell

Responsive image


SYNCH 03 An Imaginary Audience.
02. Dezember 2022 – 23. April 2023 | Staatliche Kunsthalle Baden-Baden

Responsive image


Olga Costa. DIALOGE MIT DER MEXIKANISCHEN MODERNE
01.12.2022 - 26.03.2023 | Museum der bildenden Künste Leipzig

Responsive image


Sunset. Ein Hoch auf die sinkende Sonne
26. 11. 2022 - 2. 04. 2023 | Kunsthalle Bremen

Responsive image


Kate Mackeson - Antechamber
26. 11. 2022 - 8. 01. 2023 | Museum Folkwang, Essen

Responsive image


Michael Müller. Mögliche und unmögliche Bilder
26. 11. 2022 - 19. 03. 2023 | Kulturspeicher Würzburg

Responsive image


Susan Meiselas. Mediations
18.10.2022 bis 29.01.2023 | Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen Magdeburg

Responsive image


Gerwald Rockenschaub. circuit cruise / feasible memory/regulator
25.11.2022 - 12.03.2023 | Belvedere 21, Wien

Responsive image


ZEIT ZEICHEN | LAb[au]
21.11.2022 – 6.3.2023 | Kunstmuseum Heidenheim

Responsive image


Núria Quevedo. Der Weg entsteht beim Gehen + Michael Voll. Kopfwelten
20.11.2022 - 29.01.2023 | Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst (BLMK) Frankfurt Oder

Responsive image


Street Life. Die Straße in der Kunst von Kirchner bis Streuli
19. 11. 2022 - 5. 03. 2023 | Wilhelm-Hack-Museum

Responsive image


Repairing the Present :RETOOL
18.11.2022 - 18.12.2022 | ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe

Responsive image


Milo Rau. Warum Kunst?
17.11. – 18.12.2022 | Kunst Halle Sankt Gallen

Responsive image


Odor. Immaterielle Skulpturen
18.11.2022 – 26.2.2023 | Museum für Gegenwartskunst Siegen

Responsive image


Flint Jamison. Masterworks on Loan, 2020, 2022
12. 11. 2022 - 2. 04. 2023 | Künstlerhaus Stuttgart

Responsive image


What the Fem? Feministische Perspektiven 1950 bis heute
11.11.2022 bis 28.05.2023 | Nordico Stadtmuseum Linz

Responsive image


Sky Hopinka: Behind the evening tide
11. 11. - 26. 02. 2023 | Luma Westbau, Zürich

Responsive image


Ernsthaft?! Albernheit und Enthusiasmus in der Kunst
11.11.22 - 10.04.23 | Bundeskunsthalle, Bonn

Responsive image


Rosemarie Trockel
10.12. 2022 - 18.06. 2023 | MMK, Frankfurt

Responsive image


Kallmann-Preis 2022: Aneta Kajzer. Fließende Wesen
5. 11.22 - 29.01.2023 | Kallmann-Museum Ismaning

Responsive image


Amna Elhassan. Deconstructed Bodies – In Search of Home
4.11.2022 – 12.2.2023 | Schirn Kunsthalle, Frankfurt

Responsive image


Melike Kara. landing softly
04.11.2022 - 08.01.2023 | Neue Galerie Gladbeck

Responsive image


Paula Rego: There and Back Again
30.10.2022 – 29.01.2023 | Kestner Gesellschaft, Hannover

Responsive image


Georges Adéagbo: À l’école de Ernest Barlach, le sculpteur
30. 10. 2022 - 19. 02. 2023 | Ernst Barlach Haus, Hamburg

Responsive image


Paul Kolling: Westwärts
29.10.2022 -12.3.2023 | MEWO Kunsthalle, Memmingen

Responsive image


Florence Jung. Sam die App
28.10.22–26.2.23 | Museum für Gegenwartskunst Siegen

Responsive image


Yves Netzhammer – Zwei kühle Zwergelefanten fressen Einfühlungsüberschuss mit Pfirsicharoma
27. 10. 2022 - 15. 01. 2023 | Museum Haus Konstruktiv, Zürich

Responsive image


Jimmy Robert. All dressed up and nowhere to go
28.10.2022 - 15.1.2023 | Kunsthalle Baden-Baden

Responsive image


In the Heart of Another Country
28.10.2022 - 12.03.2023 | Deichtorhallen, Hamburg

Responsive image


Etel Adnan
25. 10. 2022 - 26. 02. 2023 | Städtischen Galerie im Lenbachhaus, München

Responsive image


Reine Formsache. Konstruktiv-konkrete Kunst aus der Sammlung
23.10.2022 – 18.06.2023 | kunsthalle weishaupt, Ulm