Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Artikel die 'Kunstmuseum Bonn' thematisieren


Nanne Meyer. Gute Gründe

Die 1953 in Hamburg geborene und heute in Berlin lebende Künstlerin Nanne Meyer widmet sich seit den 1970er-Jahren ausschließlich der Zeichnung. Diese Konzentration hat ein vielfältiges Werk hervorgebracht, das mit der Linie als Leitmedium die unterschiedlichen Aspekte, Formen und Materialien des Zeichnerischen erkundet und bis ins Malerische und Objekthafte erweitert. Neben Blei- und Farbstift, Kreide und Tinte verwendet Nanne Meyer unter anderem Dispersionsfarbe, Gouache, Lack, benutzt Fundstücke des alltäglichen Lebens, Landkarten, Lehrbüche . . .


Werner Haypeter erhält August-Macke-Medaille

Die Jury mit dem Intendanten des Kunstmuseum Bonn Prof. Dr. Stephan Berg, dem Vorsitzenden des Kulturausschusses Dr. Helmut Redeker und der letztmaligen Preisträgerin Inge Schmidt zeichnet damit den 1955 in Helmstedt/Niedersachsen geborenen Künstler für sein Gesamtwerk aus. Haypeter, der in Bornheim bei Bonn und in Düsseldorf lebt und arbeitet, studierte 1978-1985 an der Kunstakademie Düsseldorf, 1986 erhielt er den Kunstpreis und das Stipendium der Stadt Bonn, 1994/95 das Arbeitsstipendium des Kunstfonds e.V., Bonn. Sein Werk hat in vielen Aus . . .


Monika Baer. Preis der Stiftung Dieter Krieg 2019

Das Kunstmuseum Bonn ist ein Haus, in dem die Auseinandersetzung mit der Malerei schon immer eine große Rolle gespielt hat. In dieser Fokussierung liegt auch der Grund, warum der Dieter Krieg Preis 2019 an das Kunstmuseum Bonn verliehen wird. Der Preis, der alle drei Jahre vergeben wird, ist mit 15.000 Euro dotiert, die für den Ankauf eines Gemäldes vorgesehen sind. Das Museum hat sich für den Erwerb eines Bildes der Berliner Malerin Monika Baer entschieden, das ab dem 30. April im Rahmen einer kleinen Werkschau präsentiert wird.

. . .


Julio Lugon gewinnt ersten Preis bei b o n n h o e r e n – sonotopia 2019


Europäischer studentischer Wettbewerb für installative Klangkunst

Die Beethovenstiftung für Kunst und Kultur der Bundesstadt Bonn hat am 21. März 2019 im Kunstmuseum Bonn zum fünften Mal den bonn hoeren – sonotopia – Preis für installative Klangkunst vergeben. Preisträger des europäischen Wettbewerbs für Studierende der Klangkunst bonn hoeren – sonotopia 2019 ist Julio Lugon (PE/DE), Absolvent der UdK Berlin, Sound Studies. Mit dem Preisgeld in Höhe von € 10.000 wird er im September 2019 in Bonn eine neue Klanginstallatio . . .


STEREO_TYPEN Werke aus der grafischen Sammlung des Kunstmuseum Bonn

Die Ausstellung versammelt grafische Werke von Künstler*innen, die sich mit Fragen nach Rollenzuschreibungen, Geschlechteridentität und der Tragfähigkeit gesellschaftlicher Normen auseinandersetzen.
Für die gezeigten Künstler*innen gehört es zum selbstgestellten künstlerischen Auftrag, die vermeintliche Normalität von Heterosexualität und damit der Zwei-Geschlechter-Ordnung in Zweifel zu stellen und Visionen geschlechtlicher und sexueller Vielfalt in Kunst und Gesellschaft zu entwerfen.

Jedoch können diese Aspekte nicht lo . . .


Justus Bier Preis an Inke Arns, Igor Chubarov und Sylvia Sasse

Der mit 5.000 € dotierte Justus Bier Preis für Kuratoren und Kuratorinnen – seit 2009 zum 10. Mal vergeben – geht in diesem Jahr an

Inke Arns, Igor Chubarov und Sylvia Sasse

Ausgezeichnet werden sie für das Projekt und die Publikation
Sturm auf den Winterpalast – Forensik eines Bildes
Ausstellung im Hartware MedienKunstVerein im Dortmunder U
25. November 2017 – 8. April 2018

Der Justus Bier Preis widmet sich Ausstellungsprojekten und Publikationen, die durch eine originelle Th . . .


Katja Stuke/Oliver Sieber. Fotografie neu ordnen: Japanese Lesson

Im Rahmen der Ausstellungsreihe „Fotografie neu ordnen“ lädt das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) die Künstler Katja Stuke und Oliver Sieber ein, eigene Werke mit historischen Arbeiten aus der Sammlung Fotografie und neue Medien des MKG in Beziehung zu setzen. Katja Stuke und Oliver Sieber haben rund 40 historische Fotografien und Farbholzschnitte aus der Sammlung des MKG sowie eine Reihe von Künstlerbüchern ausgewählt, denen sie zwölf mehrteilige Foto- und Videoarbeiten aus ihrem Werkkomplex Japanese Lesson gegenüberstellen. Seit 200 . . .


Ulla von Brandenburg: SWEETS / QUILTS / SUN

Abbildung / Courtesy: Die Künstlerin, Produzentengalerie, Hamburg, Pilar Corrias, London, Galerie Art Concept, Paris, Meyer-Riegger, Berlin/Karlsruhe; Plus: Sweat Feast: Whitechapel Gallery, London

Ulla von Brandenburg hat bis heute ein umfassendes, komplexes und charakteristisches Œuvre entwickelt, dem sich das Kunstmuseum Bonn nun in der Ausstellung SWEETS / QUILTS / SUN widmet. Die motivische Verdichtung im Werk Ulla von Brandenburgs, die aus der Formsprache von Folklore, Theater und Zirkus speist, korrespondiert mit . . .


Frauke Dannert

Eigens für das Kunstmuseum Bonn entwickelte die Künstlerin Frauke Dannert (*1979 Herdecke) eine ortsbezogene Installation und gestaltet damit einen der Sammlungsräume des Museums vorübergehend neu. Dannerts Arbeiten aus Projektionen, Wand- und Bodenarbeiten gehen auf fotografische Fragmente zurück, welche die Künstlerin zu komplexen Collagen zusammenfügt. Architektonische und pflanzliche Formen werden zerlegt, neu zusammengesetzt, miteinander verschränkt und ergeben schließlich mehrdimensionale Bildräume. Motivvorlagen für die Papiercollagen li . . .


Auf der ganzen Linie! Zur Expansion der Zeichnung

Der „Kunstraum Alexander Bürkle“ in Freiburg zeigt ab Sonntag, 15. Juli 2018 die Ausstellung „Auf der ganzen Linie! Zur Expansion der Zeichnung“. Im Zentrum der Schau steht die Frage, was eine Linie alles sein kann. Damit widmet sich die Ausstellung einem der lebendigsten künstlerischen Ausdrucksmitteln der letzten Jahrzehnte überhaupt – der Zeichnung. Ausgehend von den Beständen der Ege Kunst- & Kulturstiftung wird gezeigt, wie sich das Medium von der Verpflichtung zur Nachahmung löst und als autonome Gattung erscheint, in der sowohl konze . . .


Charline von Heyl - Snake Eyes

In den Deichtorhallen Hamburg startet am 22. Juni die internationale Ausstellungstournee von CHARLINE VON HEYL – SNAKE EYES, welche gemeinsam mit dem Hirshhorn Museum and Sculpture Garden, Washington DC, und in Kooperation mit dem Museum Dhondt-Dhaenens in Deurle, Belgien organisiert wurde.

»Es handelt sich um die bislang umfassendste Ausstellung des künstlerischen Schaffens von Charline von Heyl weltweit«, sagt Dirk Luckow, Intendant der Deichtorhallen Hamburg. »Die Kunstwerke von Charline von Heyl eröffnen dem Betrachter eine e . . .


Dorothea von Stetten-Kunstpreis an Masar Sohail

Zum 18. Mal präsentiert das Kunstmuseum Bonn die Teilnehmenden des neukonzipierten und im zweijährigen Turnus stattfindenden Dorothea von Stetten Kunstpreises, der nach Tschechien und den Niederlanden nun junge Kunst aus Dänemark in den Blick nimmt.

Von insgesamt neun dänischen Kunstexperten wurden neun Künstlerinnen und Künstler nominiert, die ihr Werk einer Jury präsentierten. In einer ersten Jurysitzung wurden Amalie Smith, Masar Sohail und Amitai Romm als FinalistInnen ausgewählt. In einer Gruppenausstellung werden ihre Werk . . .


Hans Hartung. Malerei als Experiment – Werke von 1962 - 1989

Hans Hartung (1904-1989) gehört zu den herausragenden Malerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. In Leipzig geboren, verließ er Deutschland früh, um in Spanien und Frankreich zu leben. Als überzeugter Antifaschist nahm er auf französischer Seite am 2. Weltkrieg teil, den er schwer verwundet überlebte. Nach dem Krieg wurde er schnell einer der gefeierten Protagonisten der ´École de Paris`, deren informelle Bildsprache die Malerei der späten 1940er- und 1950er-Jahre prägte und deren Erfolg zeitweise selbst den des Jahrhundertgenies Picasso übers . . .


Christine und Irene Hohenbüchler Räume im Raum

Die Künstlerinnen Christine und Irene Hohenbüchler (geb. 1964 in Wien) sind bekannt für ihre Installationen, die das Publikum im Sinne einer Multiplen Autorenschaft miteinbeziehen. Interessiert an sozialen Prozessen und Handlungsräumen, fordern sie die Ausstellungsgäste zu künstlerischen Aktionen heraus. Eigenmächtige Eingriffe sind erwünscht.

Im Ausstellungsraum befindet sich das Material für die Räume im Raum: Stäbe aus Holz, Flügelschrauben, mobile Tafeln und Zeichenkreide. Die Arbeit von Christine und Irene Hohenbüchler  ist . . .


Matthias Wollgast THE STEPS WITH NO NAME

Die Abhängigkeit der Kunst von ihrem jeweiligen Kontext und damit verbunden die ständige Umwertung kultureller Werte durch ihre Geschichte und Rezeption sind zentrale Themen im Werk von Matthias Wollgast (1981 in Bonn geboren, lebt und arbeitet in Düsseldorf). Für The Steps with no Name hat Wollgast einen Ausstellungsraum im Kunstmuseum Bonn in eine Raumsituation mit Shop, Depot und Bühne beziehungsweise dem Bereich hinter einer Bühne verwandelt. Gezeigt werden Objekte früherer Projekte wie auch eigens für Bonn geschaffene Arbeiten. Manche Bild . . .


Heidi Specker - FOTOGRAFIN

Bekannt wurde Heidi Specker Mitte der 90er Jahre mit den Speckergruppen (1995/96) und anderen Werkreihen, die Betonbauten in den Mittelpunkt stellten, womit sie sozusagen die Neubewertung dieser Art von Nachkriegsarchitektur vorwegnahm. Zugleich gehörte Specker zu den Pionieren der Digitalfotografie. Beinahe all ihren Werken ist gemeinsam, dass sie einer künstlerisch visuellen Untersuchung historischer Werke und Gegebenheiten dienen, indem sie mit dem Blick der Kamera deren Strukturen erforschen. Dabei sind Heidi Speckers Bilder auch immer eine . . .


Thomas Scheibitz Masterplankino

Thomas Scheibitz’ Werk, das sich zwischen den Polen Malerei und Skulptur bewegt, hat seit seinem ersten großen internationalen Auftritt im deutschen Pavillon auf der Biennale Venedig 2005 stetig an Aufmerksamkeit und Bedeutung gewonnen. Heute gehört der 1968 in Radeberg geborene Künstler zu den international beachteten, diskursprägenden Positionen seiner Generation.

Die Relevanz des Werks verdankt sich der systematischen Konsequenz, mit der er die von ihm verwendeten Medien in Bezug auf ihre Spezifik, Leistungsfähigkeit und Herau . . .


Justus Bier Preis für Kuratoren

Der Justus Bier Preis für Kuratoren – seit 2009 zum neunten Mal vergeben – geht in diesem Jahr an Andreas Beitin, Brigitte Franzen und Holger Otten. Ausgezeichnet werden sie für das Projekt und den Ausstellungskatalog „Mies van der Rohe: Montage Collage, Ludwig Forum Aachen, Museum Georg Schäfer Schweinfurt, 2017“.

Aus der Begründung der Jury:

„Der Justus Bier Preis widmet sich Ausstellungsprojekten und Publikationen, die durch eine originelle Themenstellung und eine fundierte fachliche Aufarbeitung beeindrucken. B . . .


Georg Herold

Georg Herold, 1977 bis 1983 Schüler Sigmar Polkes, stellte Anfang der 1980er-Jahre zusammen mit Martin Kippenberger, Werner Büttner und Albert Oehlen radikal und sarkastisch Kunst und Kunstbetrieb in Frage und entwickelte in diesen Jahren ein Werk, das wie eine Dada-inspirierte Enzyklopädie des Provisorischen anmutet. Im bewusst beiläufigen Charakter der Arbeiten, die neben Malerei, Skulptur, Installation und Objekten auch Texte und Videos umfassen, spiegelt sich dabei eine künstlerische Grundüberzeugung, die eine genau kalkulierte Unfertigkeit . . .


Mentales Gelb. Sonnenhöchststand

Erstmalig bietet das Kunstmuseum Bonn in Kooperation mit der Städtischen Galerie im Lenbachhaus München die Gelegenheit, in einer gemeinsamen Ausstellung die international bedeutende Sammlung KiCo kennenzulernen. Die KiCo Stiftung wurde im Dezember 2009 von dem Bonner Sammlerehepaar Hans-Gerd Riemer und Doris Keller-Riemer Leben gerufen, das vor 20 Jahren begonnen hatte, junge zeitgenössische Kunst zu sammeln, und dabei von Anfang an die kontinuierliche Zusammenarbeit mit öffentlichen Museen gesucht hat. Bereits seit Mitte der 1990er-Jahre best . . .


Karin Kneffel – Bild im Bild

Am 30. April öffnen sich im Kunstmuseum Bonn Türen zu einer Ausstellung, die viele Geheimnisse birgt. Die Gemälde von Karin Kneffel zeigen eine Welt zwischen Erinnerung, Traum und Realität. Lichtreflexe, Spiegelungen und beschlagene Fensterscheiben lenken den Blick auf Häuserfassaden und in Innenräume.

Die in Düsseldorf lebende Karin Kneffel (*1957) studierte zunächst Germanistik und Philosophie an den Universitäten in Münster und Duisburg-Essen und später Malerei an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf, wo sie Meisterschü . . .


Lundahl & Seitl New Originals

Ab März 2017 erwartet die Besucher des Kunstmuseum Bonn ein außergewöhnliches Erlebnis: Sie werden der begreifbaren Welt durch Kopfhörer und undurchsichtige Brillen teilweise enthoben und begeben sich zunächst anhand von Audioanweisungen in die Ausstellungsräume. Ein unbekannter Sender, der sich „Sammler“ nennt, kommuniziert über zuvor bereitgestellte Mobiltelefone mit dem „Besucher“. Über ihn nähern sich die Teilnehmer des Rundganges den Kunstwerken in der Ausstellung auf eine völlig neue Weise – beginnend bei Gemälden von Max Ernst, einem Pio . . .


Videonale Preis der fluentum Collection an Randa Maroufi

Randa Maroufi ist Preisträgerin des Videonale Preises der fluentum Collection. Unter 43 nominierten Videoarbeiten wählte die fünfköpfige Jury einstimmig die Videoarbeit der Künstlerin mit dem Titel "The Park". Eine lobende Erwähnung ging an Louis Henderson mit „Black Code / Code Noir“.

Jury-Mitglieder waren: Stephan Berg (Direktor Kunstmuseum Bonn), Markus Hannebauer (fluentum Collection), Stefanie Kreuzer (Hauptkuratorin Museum Morsbroich), Shelly Nadashi (Künstlerin, Brüssel, Preisträgerin der Videonale 15), Thomas Th . . .


MANIFESTO. Julian Rosefeldt

Die 13-teilige Filminstallation Manifesto des Film- und Videokünstlers Julian Rosefeldt ist eine Hommage an die bewegte Tradition und literarische Schönheit von Künstlermanifesten und befragt nicht zuletzt die Rolle des Künstlers in der heutigen Gesellschaft. Mit großer Polemik wenden sich diese Texte gegen althergebrachte Konventionen und fordern eine Erneuerung der Kunst. Manifesto greift auf zahlreiche Originaltexte zurück, die von Vertretern des Futurismus, Dadaismus, Fluxus, Suprematismus, Situationismus bis hin zu Dogma 95 – von Künstlerg . . .


VIDEONALE.16 – Festival für Video und zeitbasierte Kunstformen

Ausstellung: 17. Februar bis 2. April 2017 im Kunstmuseum Bonn.
Eröffnung und Preisverleihung: 16. Februar 2017, 20.00 Uhr
Festivalprogramm: 17. bis 19. Februar 2017
VIDEONALE.Parcours: 18. Februar bis 12. März 2017

Unermüdlich läuft der Performer gegen die Wand, wie ein Avatar in einem Computerspiel, der vom Spieler/von der Spielerin die falsche Handlungsanweisung empfängt. Stefan Panhans‘ Video übersetzt Situationen aus der Gameswelt zurück in den menschlichen Körper und untersucht so, wie Phänomene aus de . . .


KHM auf der VIDEONALE.16 / beim VIDEONALE.Parcours 17


KHM auf der VIDEONALE.16 / beim VIDEONALE.Parcours 17
Eröffnung; 16. Februar, 20 Uhr, bis 2. April 2017


www.videonale.org/videonale16

Auf der VIDEONALE.16 in Bonn beteiligt sich die Kunsthochschule für Medien Köln am VIDEONALE.Parcours 17, mit dem Screening / der Diskussion "Concrete Park“.
Zudem sind zahlreiche KHM-AbsolventInnen an der Ausstellung und an Performances beteiligt.

VIDEONALE.Parcour . . .


Marcel Odenbach Beweis zu nichts

Beweis zu nichts ist der Titel eines Gedichtes von Ingeborg Bachmann, in dem sie den Fortbestand der Opfer-Täter-Struktur in der deutschen Nachkriegsgesellschaft thematisiert. Mit Beweis zu nichts überschreibt Marcel Odenbach seine große Personale in der Kunsthalle Wien ebenso wie eine jüngst fertiggestellte Filmarbeit, die im Rahmen der Ausstellung ihre Premiere hat.

Marcel Odenbach nimmt sich in diesem Film des Mahnmals im ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald an, das, entworfen von Bertolt Brecht und Fritz Cremer, als Symb . . .


Dr. Inge Herold und Dr. Karoline Hille erhalten Justus Bier Preis für Kuratoren 2016

Ausstellung und Katalog „Hannah Höch. Revolutionärin der Kunst“ ausgezeichnet

„Das ist etwas ganz Besonderes, wenn die eigene Arbeit eine solche Wertschätzung erfährt“, freut sich Dr. Inge Herold und Dr. Karoline Hille ergänzt: „weil ja auch nur wenige Preise die kuratorische Leistung würdigen“. Grund der Freude ist der diesjährige Justus Bier Preis, den die Kunsthalle Mannheim für die Ausstellung „Hannah Höch. Revolutionärin der Kunst“, kuratiert von beiden Kunsthistorikerinnen, sowie vor allem für den begleitenden Katalog erhä . . .


Matthias Wermke / Mischa Leinkauf. Terror Artists



AUSGEZEICHNET #1 – Stipendiaten der Stiftung Kunstfonds
MATTHIAS WERMKE / MISCHA LEINKAUF – Terror Artists

Das Künstlerduo Matthias Wermke (*1978) und Mischa Leinkauf (*1977) realisiert seit 2004 gemeinsame Projekte, die dem Kontext der Aktionskunst zuzurechnen sind. Statt sich in einen Schutzbereich des Ästhetischen zurückzuziehen arbeiten sie, teilweise hoch riskant, im gesellschaftlichen Raum, in dem sie ihre per Foto und Video dokumentierten Aktionen durchführen. Ebenso konsequent wie humorvoll befrage . . .


MIT ANDEREN AUGEN. DAS PORTRÄT IN DER ZEITGENÖSSISCHEN FOTOGRAFIE

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler:
Ute Behrend, Katharina Bosse, Clegg & Guttman, Dunja Evers, Jan Paul Evers, Charles Frèger, Albrecht Fuchs, Bernhard Fuchs, Jitka Hanzlová, Pepa Hristova, Uschi Huber, Pieter Hugo, Jörg Paul Janka, Sabrina Jung, Dagmar Keller/Martin Wittwer, Annette Kelm, Erik Kessels, Dieter Kiessling, Hiroh Kikai, Jana Kölmel, Eckhard Korn, Joerg Lipskoch, Christian Mayer, Katharina Mayer, Christopher Muller, Francesco Neri, Mark Neville, Peter Piller, Barbara Probst, Timm Rautert, Daniela Risch, Thomas Ruf . . .

Kunstmuseum Bonn





    Kunstmuseum Bonn

    Das Sammlungsziel heißt: Kunst von 1900 bis morgen. Das Museum ist implizit auf die Zukunft ausgerichtet.



    Museen nach Städten geordnet:

    A B C D E F G H I J K L M

    N O P Q R S T U V W X Y Z


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image

    Responsive image


    Nadine Fecht. AMOK
    19. Juli bis 13. Oktober 2019 | Graphische Sammlung Kunsthalle Mannheim

    Responsive image


    Walter Schels - Leben
    19.07. - 3.10. 2019 | Haus der Photographie der Deichtorhallen, Hamburg

    Responsive image


    Clemens von Wedemeyer – Mehrheiten
    13.07. - 17.11.2019 | Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig

    Responsive image


    Thomas Schütte
    13. 07. - 06. 10. 2019 | Kunsthaus Bregenz + weitere Orte

    Responsive image


    Frieder Burda ist tot
    Juli 2019

    Responsive image


    Miriam Cahn. Ich als Mensch
    12. Juli - 27. Oktober 2019 | Haus der Kunst, München

    Responsive image


    Latifa Echakhch - Freiheit und Baum
    12.07. - 20.10. 2019 | Kunsthalle Mainz

    Responsive image


    Ho Tzu Nyen: G for Gong
    11. 07. - 29. 09. 19 | Edith-Russ-Haus, Oldenburg

    Responsive image


    Der Traum der Bibliothek
    bis 1.09.2019 | Museum für Gegenwartskunst Siegen

    Responsive image


    Nevin Aladağ
    07. Juli - 01. September 2019| Mönchehaus Museum Goslar

    Responsive image


    ars viva 2019: Niko Abramidis & NE, Cana Bilir-Meier, Keto Logua
    06.07. – 18.08.2019 | Kunstmuseum Bern

    Responsive image


    Albert Oehlen. UNFERTIG
    6.7. - 10.11.2019 | Lokremise St. Gallen

    Responsive image


    Banu Cennetoglu
    6. 07. - 10. 11. 2019 | Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf K21 / Bel Etage

    Responsive image


    Gelatin & Liam Gillick Stinking Dawn
    5.7. - 6.10. 2019 | Kunsthalle Wien

    Responsive image


    Nona Inescu Corporealle
    06.07. - 01.09.2019 | Künstlerhaus Bremen

    Responsive image


    GÜNTER FRUHTRUNK KUNST UND BUCH
    30.06. - 01.09.2019 | Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt

    Responsive image


    AUF HERZ UND NIEREN
    30. Juni bis 29. September 2019 | Museum Villa Rot, Burgrieden-Rot

    Responsive image


    Entrare nell’opera. Prozesse und Aktionen in der Arte Povera
    bis 1. September 2019 | Kunstmuseum Liechtenstein , Vaduz

    Responsive image


    DIE GROSSE 2019
    30. Juni bis 4. August 2019 | Kunstpalast Düsseldorf

    Responsive image


    Anna K.E. & Florian Meisenberg. Complimentary Blue
    28. Juni - 15. September 2019 | Kunstpalais Erlangen

    Responsive image


    Ein Mahnmal für die Opfer des NSU in Köln
    28. Juni - 28. Juli 2019 | Museum Ludwig, Köln

    Responsive image


    Nanne Meyer. Gute Gründe
    27. Juni – 6. Oktober 2019 | Kunstmuseum Bonn

    Responsive image


    Nik Nowak - DELETHE
    25.06. - 27. 10. 2019 | Städtische Galerie Wolfsburg

    Responsive image


    Norbert Prangenberg 1949 - 2012
    23.6. - 8.9.2019 | Ernst Barlach Haus, Hamburg

    Responsive image


    Karin Kneffel. Still
    22. Juni - 29. September 2019 | Kunsthalle Bremen

    Responsive image


    Horst Haack Chronographie Terrestre (Work in Progress)
    23. 06. - 04. 08. 19 | Kunsthalle Darmstadt

    Responsive image


    BIG ORCHESTRA
    19. 06. - 8. 09. 2019 | Schirn Kunsthalle, Frankfurt

    Responsive image


    Schluss mit Reden, spielen wir!
    08.06.-25.08.2019 | Kunstverein Lingen

    Responsive image


    Edith Dekyndt The White, The Black, The Blue
    8. 06. - 4. 08. 2019 | KUNSTHAUS HAMBURG

    Responsive image


    Sophie Calle – Un certain regard
    08.06. - 25.08.2019 | Fotomuseum Winterthur