Artikel die 'Gesellschaft für Aktuelle Kunst' thematisieren


Regina Barunke wird neue Direktorin der GAK

Zum 1. Januar 2019 übernimmt Regina Barunke die kuratorische Leitung der GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst in Bremen.

Sie tritt die Nachfolge von Janneke de Vries an, die nach 10 Jahren erfolgreicher kuratorischer Arbeit in der GAK Direktorin der Weserburg | Museum für moderne Kunst wird.

...
Zur Person:
Regina Barunke (*1974) hat Kunstgeschichte und Englische Philologie in Köln und London studiert. Während des Studiums arbeitete sie für zahlreiche Kunstvereine und Galerien. Diese Arbeit setzte . . .


Zhe Wang erhält den Karin Hollweg Preis 2018

Preis:
Der Karin Hollweg Preis ist einer der bedeutendsten und höchstdotierten Förderpreise aller Kunsthochschulen in Deutschland. Ermöglicht wird er dank der großzügigen Unterstützung der Karin und Uwe Hollweg Stiftung. Der Preis ist mit 15.000 Euro ausgewiesen, wobei eine Hälfte als Preisgeld direkt an die Preisträgerin oder den Preisträger geht, die zweite Hälfte ist für die Realisierung einer Einzelausstellung reserviert.

Begründung der Jury:
Ein weißer Medizinerkittel markiert den Eingang zu einer Videokabine. . . .


Šejla Kamerić. Keep Away from Fire


Die Ausstellung Keep Away from Fire stellt das Schaffen der bosnischen Künstlerin Šejla Kamerić (*1976 in Sarajevo, lebt in Sarajevo und Berlin) zum ersten Mal umfänglich in Deutschland vor. Kamerić arbeitet mit Film, Fotografie, Installation, Aktionen im öffentlichen Raum oder Zeichnung. Keep Away from Fire in der GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst bringt ältere Arbeiten mit neuen, eigens für diesen Anlass produzierten Werken zusammen und verknüpft Themenstellungen um Gewalt, postkapitalistische Diskurse und Feminismusfragen . . .


25. VIDEOKUNST FÖRDERPREIS

Zum 25. Mal hat das Filmbüro Bremen den Videokunst Förderpreis vergeben. Er zeichnet Videokunst-Projekte aus, die mit dem Preisgeld verwirklicht und im Folgejahr im Rahmen einer Ausstellung in einer Bremer Kunstinstitution präsentiert werden. Zum 25. Jubiläum findet diese in der GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst statt. Die Jury (der Filmemacher Thomas Kutscher, die Kunst- und Filmwissenschaftlerin Christine Rüffert und der Künstler Lukas Zerbst) hat sich für drei Arbeiten entschieden, die sich mit einigen der großen Fragestellungen des Kapita . . .


Columbus-Förderpreis für aktuelle Kunst geht an den Hamburger Künstler Paul Spengemann

Der mit 30.000 Euro dotierte "Columbus-Förderpreis für aktuelle Kunst in Kooperation mit der ADKV" wird seit dem Jahr 2012 in Kooperation zwischen der „Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine“ (ADKV) und der "Columbus Holding AG" aus Ravensburg vergeben. Der Preis wendet sich an Künstlerinnen und Künstler, die am Ende ihrer akademischen Ausbildung bzw. noch am Anfang ihrer künstlerischen Laufbahn stehen.

Die diesjährige Jury – bestehend aus Thomas Allaut (Columbus Holding Ravensburg), Elke Gruhn (Arbeitsgem . . .


THAN HUSSEIN CLARK

Erste Kirche Christi, Messeplatz, Performance of Than Hussein Clark-1058_kleiner Ausschnitt
Das künstlerische Schaffen von Than Hussein Clark bezieht seine Einflüsse aus Theater, Bildender Kunst, Mode, Kunsthandwerk, Literatur oder Architektur und sprengt die Grenzen zwischen den einzelnen Gattungen, um Queer-Thematiken oder Fragestellungen zu künstlerischen Produktionsbedingungen und Authentizität nachzuspüren. Requisitenhafte Objekte, bühnenartige Installationen und theaterinspirierte Performances verorten sich sowohl im Theat . . .


Jan Groover

Das Werk von Jan Groover (1943-2012) ist in ihrer Heimat USA überaus bekannt. 1979 war es eines ihrer Stillleben, das als erste Fotografie überhaupt auf dem Cover des Kunstmagazins Artforum International abgebildet wurde. 1987 wurde ihr Schaffen in einer Einzelausstellung am MoMA Museum of Modern Art New York vorgestellt und ist in den Sammlungen der großen amerikanischen Museen präsent. Und Generationen von Künstler/innen hat sie durch ihre Tätigkeit als Professorin für Fotografie an der State University, New York, beeinflusst (so studierte z. . . .


DEJIMA. KONZEPTE VON EIN- UND AUSSCHLUSS

Dejima – eine künstliche Insel von etwa 9.000 qm, die japanische Kaufleute 1634-36 in der Bucht von Nagasaki aufschütten ließen. Sie diente für mehr als 200 Jahre, bis 1853, als einzige Möglichkeit legalen Handels und Austausches zwischen Japan und Europa. Dejima wurde gebaut, um geschäftliche Beziehungen auch in Zeiten von „sakoku“ unterhalten zu können. Sakoku bezeichnet die Außenpolitik Japans bis ins 19. Jahrhundert und verbot die offizielle Ausreise für Japaner/innen und, nach einer Ausweisung aller Ausländer/innen, die Einreise anderer Na . . .


VON SEITENLINIEN

In der diesjährigen Klassenausstellung werden die Räume der GAK von der Klasse Rosa Barba der Hochschule für Künste Bremen (Klasse für intermediale Fotografie) bespielt. Eine Woche lang haben die Studierenden die Möglichkeit, ihr Schaffen zu präsentieren und im Rahmen einer Institution in den öffentlichen Vergleich zu treten. Sie erzählen eine Geschichte von seitenlinien.

von seitenlinien beschreibt dabei einen Blick von Linien, die parallel oder womöglich kreuz und quer verlaufen und neue, interessante Facetten aufdecken. Subtil . . .


IB GEERTSEN

Ib Geertsen (1919-2009) ist einer der wichtigsten Vertreter der dänischen Konkreten Kunst und als solcher in seinem Heimatland überaus bekannt. Seine Mobiles, Gemälde und Grafiken befinden sich in den dortigen großen Museumssammlungen, seine Gestaltungen und „Luftzeichnungen“ (wie er seine Mobiles selbst nannte) prägen das Gesicht zahlreicher dänischer Städte oder verknüpfen sich mit dem Bereich der Angewandten Kunst und die spielerische Poesie seiner farbenfrohen, geometrischen Formen ist bis heute aktuell. Wie der Kritiker und Kurator Lars Ba . . .


ANETTA MONA CHISA & LUCIA TKACOVA. ah, soul in a coma, act naive, attack

Der Kern der künstlerischen Zusammenarbeit von Anetta Mona Chisa und Lucia Tkacova ist die Suche nach der Vereinbarkeit von politischer und ästhetischer Gültigkeit von Kunst. Wie kann Kunst Wider-stand formulieren und tatsächliche gesellschaftliche Veränderungen anstoßen, ohne an ästhetischer Wirkung zu verlieren oder sich instrumentalisieren zu lassen? Dieser Frage geht ihr Schaffen in Filmen, Installationen, Schriftarbeiten, Zeichnungen, Performances, Fotografien und Objekten nach.

Für die GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst ha . . .


Im Inneren der Stadt

Zunehmendes Sicherheitsbedürfnis, Privatisierung, Kommerzialisierung sowie virtuelle Plattformen wie Google Maps, Twitter oder Facebook haben zu einem grundsätzlichen Wandel von Öffentlichkeit und öffentlichem Raum geführt: Jeder Winkel der Stadt wird mit Kameras überwacht, jede Versammlung bedarf der behördlichen Genehmigung, ehemals öffentliche Plätze werden zu Caféterrassen und Biergärten umgewertet und der Staat propagiert den gläsernen Menschen, der seinerseits Privates postet und der Allgemeinheit zugänglich macht. Das Ausstellungsprojekt . . .


Karin Hollweg Preis 2015 geht an Tobias Heine

Der Preisträger:
Tobias Heine, Meisterschüler der Hochschule für Künste Bremen in der Klasse Stephan Baumkötter, ist Preisträger des Karin Hollweg Preises 2015.

Der Karin Hollweg Preis ist einer der bedeutendsten und höchstdotierte Kunstförderpreis aller Kunsthochschulen in Deutschland. Ermöglicht wird er dank der großzügigen Unterstützung der Karin und Uwe Hollweg Stiftung. Der Preis ist mit 15.000 Euro ausgewiesen, wobei eine Hälfte als Preisgeld direkt an den Preisträger geht, die zweite Hälfte von dem Preisträger als . . .


Raphaela Vogel erhält den Columbus-Förderpreis für aktuelle Kunst

Einstimmig wählte die Jury Raphaela Vogel zur diesjährigen Preisträgerin des mit 30.000,- Euro dotierten „Columbus-Förderpreis für aktuelle Kunst in Kooperation mit der ADKV“. Die 1988 in Nürnberg geborene Künstlerin war Meisterschülerin bei Professor Michael Hakimi an der AdbK in Nürnberg und bei Professor Fischli an der HfbK Städelschule in Frankfurt am Main und wurde deren Rektor Philippe Pirotte für den Preis vorgeschlagen.

In diesem Jahr bestand die Jury aus Barbara Buchmaier (freie Kunstkritikerin, Berlin), Frank Eckhardt . . .


Sidsel Meineche Hansen, ONE-self

Auf Einladung des Künstlerhaus Bremen und der Temporary Gallery in Köln hat Sidsel Meineche Hansen eine Doppel-Einzelausstellung entwickelt, die zeitgleich an beiden Institutionen zu sehen ist.

Als konfliktgeladener Raum entworfen, reflektiert ONE-self die Produktion von Subjektivität und deren inniges Verhältnis zum Kapitalismus. Im Zentrum der Ausstellung steht der Warenstatus des 3D Computermodells “EVA v 3.0” in der 3D-Porno-Industrie. Im Künstlerhaus Bremen wird unter anderem die neue CGI-Animation "EVA v.3.0: No Right . . .


HELENA HUNEKE

Die Halle fuer Kunst zeigt in einer ersten umfassenden Einzelausstellung eine groeßere Auswahl aus dem Werk Helena Hunekes (1967 – 2012), die Ende der 1990er Jahre dem Kreis Hamburger KuenstlerInnen angehoerte, welcher mit der Akademie Isotrop eine Alternative zur institutionalisierten Kunsthochschule betrieb. Obgleich Huneke die Art des dort erprobten und praktizierten gemeinsamen Arbeitens und Austauschens sehr nahe lag, hat sie dennoch ein aeußerst eigenstaendiges und umfangreiches Werk geschaffen, das von großer Materialbeherrschung wie von . . .


Dealing with Surfaces

„Für gewöhnlich zweifeln wir nicht an der Existenz des Bodens unter unseren Füßen oder des Baumes draußen vor dem Fenster (...).“[1] – die räumliche, dreidimensionale Anordnung unserer Umgebung ist eine Realität, die wir als gegeben voraussetzen. Unser alltägliches Leben orientiert sich an der Annahme, „(...) die Welt sei, wie jede befriedigende Wahrnehmung, bedeutungsvoll, eindeutig, kohärent und ganzheitlich organisiert.“[2] Doch woher weiß ich, dass das, was ich visuell erfasse, wirklich da ist, und wirklich so ist, wie ich es sehe? Könnte . . .


Jahresgaben der Kunstvereine



Wer art-in.de kennt weiß, dass wir zu Weihnachten nur empfehlen können, Kunst zu schenken - sich selbst oder anderen. In welchen Kunstvereinen es interessante Jahresgaben gibt, präsentieren wir hier in einer Auswahl:


Kölnischer Kunstverein

weitere Jahresgaben von:
David Adamo, Juliette Blightman, Paul Czerlitzki, Jason Dodge, Nathalie Djurberg & Hans Berg, FORT, Friedrich Kunath, Kitty Kraus, Alwin Lay, Jochen Lempert, Gerhard Richter/Sigmar Polke, Ma . . .


KOENRAAD DEDOBBELEER. A QUARREL IN A FARAWAY COUNTRY BETWEEN PEOPLE OF WHOM WE KNOW NOTHING

Was ist das Wesen von Skulptur? Was unterscheidet skulpturale Arbeiten etwa von Design, Alltagsgegenständen oder Architektur? Gibt es so etwas wie eine originäre künstlerische Idee oder ist alles in irgendeiner Form eine Variation oder Reproduktion von etwas bereits Dagewesenem oder Bestehendem? Das sind einige der Fragen, die sich der belgische Künstler Koenraad Dedobbeleer stellt.

Seine Arbeiten spüren das Überraschende im Bekannten auf. In seinen Objekten, Installationen, Fotografien und publizistischen Projekten entwickelt er . . .


Columbus-Förderpreis für aktuelle Kunst in Kooperation mit der ADKV für Timo Seber

Den mit 30.000,- Euro dotierten „Columbus-Förderpreis für aktuelle Kunst in Kooperation mit der ADKV“ 2014 erhält Timo Seber. Der 1984 in Köln geborene Künstler hat an der Kunsthochschule für Medien Köln bei Prof. Marcel Odenbach und Prof. Johannes Wohnseifer studiert. Vorgeschlagen von Klaus Jung, ehemaliger Rektor der Kunsthochschule für Medien in Köln, hat die Jury die Entscheidung für den Künstler einstimmig getroffen.

In diesem Jahr bestand die Jury aus Janneke de Vries (GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen), Peter Go . . .


PELES EMPIRE. EVER BUILD

Kopien sind eng mit ihrem Original verknüpft und geben doch ein verzerrtes Bild auf das ab, was sie duplizieren. Kopien wiederholen und sichern ihre Vorlage, aber eröffnen auch die Möglichkeit, eine neue Perspektive auf sie einzunehmen – denn bereits der Vorgang der Reproduktion selbst entfernt sich vom Original, so dass die Kopie immer im gewissen Sinne eine Abstraktion ihrer Vorlage ist und eine Verschiebung in Wahrnehmung, Ausformung oder Material stattfindet.

Diesen Mechanismen spüren Peles Empire, ein Zusammenschluss der Kü . . .


Am 02. 02. 2014 enden folgende Ausstellungen





Brian Jungen 30.11. 2013 - 2.2.2014 | Bonner Kunstverein





Amelie von Wulffen 30.11. 2013 - 2. 02. 2014 | Portikus





Diplomausstellung an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig 16. Juli bis 24. August 2013 | HGB Leipzig





Sanya Katarovsky. You are Not an Evening

„Sie haben sich etwas erwartet.
Sie haben sich vielleicht etwas anderes erwartet.
(...)
Jedenfalls haben Sie sich etwas erwartet.
Allenfalls haben Sie sich das erwartet, was Sie hier hören.
Aber auch in diesem Fall haben Sie sich etwas anderes erwartet.“
Peter Handke, Publikumsbeschimpfung, Frankfurt/Main 1981, S. 15.

Bezeichnend für die Arbeiten von Sanya Kantarovsky ist ein Nebeneinander von abstrakten und gegenständlichen Elementen, die in seinen Gemälden in einen regen Austausch trete . . .


Am 5.5. enden einige Ausstellungen, z.B. in Bremen, Ahlen, Stuttgart, Zürich, Weimar und Leipzig








Anne Metzen. Standard Euro_InfoRaum 5.4.– 1.5.2013 | Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig





Gesellschaft für Aktuelle Kunst





    Gesellschaft für Aktuelle Kunst

    Die GAK ist der Ort für internationale richtungsweisende Kunst der Gegenwart in Bremen. Der 1980 gegründete Kunstverein definiert sich als Verbindungsglied zwischen Akademie und Museum.



    Museen nach Städten geordnet:

    A B C D E F G H I J K L M

    N O P Q R S T U V W X Y Z


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image

    Responsive image


    Lassnig - Rainer: Das Frühwerk
    1. 02. - 19. 05. 2019 | LENTOS Kunstmuseum Linz

    Responsive image


    What Are We Made Of? Werke aus der Art Collection Telekom
    26. 01. 19 - 14. 04. 19 | Kunsthalle Darmstadt

    Responsive image


    Bunny Rogers. Pectus Excavatum
    26. 01. - 28. 04. 2019 | Zollamt MMK, Frankfurt am Main

    Responsive image


    Hauptsache Kopf. Jawlensky, Warhol, Cahn
    26. Januar bis 19. Mai 2019 | Kunsthalle Emden

    Responsive image


    Next Generations. Aktuelle Fotografie made im Rheinland
    27. Januar 2019 bis 5. Mai 2019 | Museum Morsbroich, Leverkusen

    Responsive image


    Lina Selander. Shadow Optics
    24.01.-10.03.19 | KUNST HAUS WIEN

    Responsive image


    Tina Haase – unbedingt
    27.01. - 05.05.2019 | Kunstmuseum Villa Zanders, Bergisch Gladbach

    Responsive image


    Made in Balmoral
    26.01.-24.03.19 | Künstlerhaus Schloss Balmoral, Bad Ems

    Responsive image


    Andrea Éva Győri DEEP JAW RELAXATION
    23.01. - 24.03.2019 | IKOB, Eupen (Belgien)

    Responsive image


    Mammalian Fantasies + Golden Shower
    18.1. - 14.4./5.5.2019 | Kunsthalle Basel

    Responsive image


    BANKSY-BILD „LOVE IS IN THE BIN“ WIRD IM MUSEUM FRIEDER BURDA GEZEIGT
    05.02.2019 - 03.03.2019 | MUSEUM FRIEDER BURDA

    Responsive image


    Hockney/Hamilton Expanded Graphics
    19. 01. - 14. 04. 2019 | Museum Ludwig, Köln

    Responsive image


    Ed Atkins
    19. 01. 2019 - 31.03.2019 | Kunsthaus Bregenz

    Responsive image


    Update Cologne #02
    14.Januar bis 24.Februar 2019 | Michael Horbach Stiftung, Köln

    Responsive image


    Heike Kati Barath was war das jetzt
    6.1.-17.02.2019 | Kunsthalle Bremerhaven

    Responsive image


    Hannah Weinberger – When Time Lies
    16. Dezember – 3. März 2019 | Villa Merkel, Esslingen

    Responsive image


    Lorraine O´Grady - Cutting Out CONYT
    15. 12. 2018 - 28. 04. 2019 | Städtische Galerie Wolfsburg

    Responsive image


    Lara Favaretto – NEED OR NO NEED
    14.12.2018 - 17.02.2019 | Kunsthalle Mainz

    Responsive image


    Anastasia Mityukova. Project Iceworm. 6 ½ Wochen
    14. Dezember 2018 bis zum 27. Januar 2019 | Museum Folkwang, Essen

    Responsive image


    Tetsugo Hyakutake: Postwar Conditions
    8. 12. 2018 - 17. 2. 2019 | Camera Austria, Graz

    Responsive image


    Heji Shin und Wang Bing - Zwei Ausstellungen
    8. 12. 2018 - 3. 02. 2019 | Kunsthalle Zürich

    Responsive image


    Katja Stuke/Oliver Sieber. Fotografie neu ordnen: Japanese Lesson
    7. 12. 2018 - 2. 06. 2019 | Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG)

    Responsive image


    ALEX KATZ
    06. Dezember 2018 – 22. April 2019 | Museum Brandhorst, München

    Responsive image


    Künstlerinnen im Dialog
    6. 12. 2018 – 6. 04. 2019 | Sammlung Goetz, München

    Responsive image


    Ting-Jung Chen & Hui Ye - Keep me close to you
    5.12. 2018 – 27.1. 2019 | Kunsthalle Wien

    Responsive image


    ankst - Städtische Galerie Cordonhaus Cham
    2. Dezember 2018 – 27. Januar 2019 | Städtische Galerie Cordonhaus Cham

    Responsive image


    Sophie Jung The Bigger Sleep – Manor Kunstpreis
    1. 12. 2018 - 3. 02. 2019, | Kunstmuseum Basel

    Responsive image


    Nevin Aladag | Teil 2: Social Fabric
    1. Dezember 2018 bis 10. Februar 2019 | Kestner Gesellschaft, Hannover

    Responsive image


    Kerstin Cmelka „The Animals“
    1. Dezember 2018 bis 17. Februar 2019 | Im Kabinett der Kunsthalle Lingen

    Responsive image


    RECOMMENDED OLYMPUS FELLOWSHIP
    01. Dezember 2018 – 10. Februar 2019 | Fotografie Forum Frankfurt