Artikel die 'Wilhelm-Hack-Museum ' thematisieren

Malewitsch-Gemälde der Kunstsammlung Nordrhein- Westfalen - eine Fälschung

Ein angeblich von dem russischen Avantgardekünstler Kasimir Malewitsch (1878-1935) stammendes Gemälde in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen ist offensichtlich nicht echt. Dies haben naturwissenschaftliche Materialuntersuchungen des Bildes durch zwei Expertenteams ergeben. Das Werk war 2014 als Schenkung einer Privatsammlung in die NRW-Landesgalerie nach Düsseldorf gekommen und hatte zuvor lange als Leihgabe im Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen gehangen. Nach den Untersuchungen an Farbe und Leinwand durch die Gutachter kann das zunächst a . . .



Tomás Saraceno – Aerosolar Journeys

Der international viel beachtete Künstler Tomás Saraceno (geb. 1973 in San Miguel de Tucumán, Argentinien) ist erstmals mit einer grossen Einzelausstellung in der Schweiz zu sehen. Mit seinen raumfüllenden Installationen, die an der Schnittstelle von Kunst, Architektur und Naturwissenschaft entstehen, befragt Saraceno künftige Formen eines «mehr als menschlichen»* Zusammenlebens. Seine künstlerischen Recherchen können als Beitrag zur Optimierung ökologischer und sozialer Beziehungen verstanden werden. Der diplomierte Architekt und ehemalige Mei . . .



Die andere Seite - Erzählungen des Unbewussten

Ausgehend von Werken des österreichischen Künstlers Alfred Kubin (1877 bis 1959) beschäftigt sich die Ausstellung Die andere Seite – Erzählungen des Unbewussten mit der "phantastischen" Seite unseres Bewusstseins und stellt Kubins Grafiken herausragende Positionen der zeitgenössischen Kunst gegenüber. Mit dem Titel Die andere Seite bezieht sich die Ausstellung auf den gleichnamigen Roman Alfred Kubins aus dem Jahre 1909. Darin entführt Kubin die Leserinnen und Leser in ein Traumreich und beschreibt ein fernes, fremdes Land, das frei v . . .



Manuele Cerutti - Gleiches zu Gleichem

Mit Manuele Cerutti (geboren 1976) zeigt das Wilhelm-Hack-Museum in seiner Projektgalerie einen der interessantesten Nachwuchskünstler Italiens. Cerutti lebt und arbeitet in Turin, wo er 2001 die staatliche Kunsthochschule Accademia Albertina abschloss. 2004 gewann er auf der Turiner Kunstmesse den Illy Present Future Prize; 2011 den Talent Prize des Museo Centrale Montemartini.

Ceruttis kleinformatige Gemälde sind genauso faszinierend wie rätselhaft. Er gruppiert alltägliche Gegenstände mit organischen Fundstücken und lässt prof . . .



Tomás Saraceno – Aerosolar Journeys

Kann Kunst die Welt verändern? Davon ist der international bekannte Forscher unter den zeitgenössischen Künstlern, Tomás Saraceno (geboren 1973 in Argentinien), überzeugt. Er studierte Kunst und Architektur, lebt und arbeitet heute in Berlin und versteht seine Arbeit als stetige künstlerische Forschung, die – multidisziplinär betrieben – die Idee einer "realisierbaren Utopie" verfolgt. In Zusammenarbeit mit Ingenieuren, Architekten oder Biologen entwickelt Tomás Saraceno großformatige, raumfüllende Installationen und Skulpturen, die v . . .



Blinky Palermo. Eine Herausforderung der Avantgarde

Mit der Präsentation von 26 Mappen und Einzelblättern aus einer Wiesbadener Privatsammlung stellt das Wilhelm-Hack-Museum ab 4. Februar 2017 das druckgrafische Werk des Künstlers Blinky Palermo in der Reihe Kabinettstücke vor.

Blinky Palermo (1943 bis 1977) schuf bis zu seinem frühen Tod ein umfangreiches Konvolut an Druckgrafiken. Neben seinen Künstlerkollegen und -freunden Imi Knoebel, Gerhard Richter und Sigmar Polke fand er gerade von 1970 bis 1977 erste Anerkennung: 1972 wurden seine Werke auf der documenta 5, 1975/76 auf de . . .



Abstract Loop

Mit Abstract Loop zeigt das Wilhelm-Hack-Museum vom 16. Juli bis 23. Oktober 2016 eine thematische Ausstellung, die sich der Entwicklung der kinetischen, optischen und konkreten Kunst seit den 1950er Jahren widmet.

Im Zentrum stehen die österreichischen Vertreter Marc Adrian (1930 bis 2008), Helga Philipp (1939 bis 2002) und der mehrmalige Documenta-Teilnehmer Richard Kriesche (Jahrgang 1940). Ihre Arbeiten prägten die Anfänge konstruktiver und konkreter Strömungen der 1960er Jahre in Österreich und stellen im internationalen Ko . . .



Wie leben? – Zukunftsbilder von Malewitsch bis Fujimoto

Seit jeher beschäftigen sich Menschen mit Konzepten und Visionen zur Gestaltung der Welt von morgen: Wie wollen wir leben? Wie wollen wir wohnen? Wie wollen wir arbeiten?

Insbesondere Kunstschaffende prägen mit ihren Zukunftsvisionen unsere Gesellschaft. Und doch ist unsere Gegenwart auch immer die Zukunft von Gestern, denn manche Ideen blieben Visionen, andere wurden realisiert. Die Ausstellung Wie leben? – Zukunftsbilder von Malewitsch bis Fujimoto im Wilhelm-Hack-Museum präsentiert Zukunftsentwürfe aus Kunst, Architektur und D . . .



Ricarda Roggan "Echo"

Ricarda Roggan (*1972) gehört zu den wichtigsten deutschen FotografInnen ihrer Generation. Die fotografischen Serien der in Leipzig lebenden Künstlerin zeigen Wälder, Gesteinsformationen oder Wolken in horizontloser Totalität und rücken jene Dinge in den Mittelpunkt der Betrachtung, die ein Schattendasein führen: ausgedientes Mobiliar, demolierte Autos oder archivierte Hinterlassenschaften von Philosophen, Literaten und Komponisten. Die Motive ihrer sorgsam inszenierten Bildwelten sind von kontextuellen Zuschreibungen befreit und entfalten im f . . .


Urs Stahel kuratiert das 6. Fotofestival Mannheim-Ludwigshafen-Heidelberg

Ein Jahr vor Beginn des 6. Fotofestivals Mannheim-Ludwigshafen-Heidelberg freut sich das Auswahlgremium bekanntgeben zu dürfen, dass Urs Stahel die 6. Ausgabe des Fotofestivals kuratieren wird. Urs Stahel, geboren 1953 in Zürich, studierte Germanistik, Geschichte und Philosophie an der Universität Zürich. Er arbeitete als Redakteur und Kunstkritiker für Feuilletons und Kunstmagazine. 1993 gründete er zusammen mit Walter Keller und George Reinhart das Fotomuseum Winterthur, das sich in den 20 Jahren unter seiner Leitung zu einem der wichtigsten . . .


LIEBE

Begeisterungsfähigkeit, Faszination und Hingabe kommen in der Kunst wie in der Liebe entscheidende Bedeutung zu. Und so ist es naheliegend, dass die Liebe und alles was mit ihr zusammenhängt, in den Künsten sehr häufig zum zentralen Thema wird, in Liebesfilmen, Liebestragödien und Liebesliedern und – zumindest bis zur Moderne – auch in vielen Gemälden und Skulpturen. Deshalb widmet das WHM der Verbindung von Kunst und Liebe vom 22. März bis 29. Juni 2014 die große Sonderausstellung LIEBE.

Gezeigt werden 26 künstlerische Position . . .


René Zechlin soll neuer Direktor des Wilhelm-Hack-Museums werden

Der 1974 in Würzburg geborene Zechlin leitet den Kunstverein Hannover und soll zum 1. Mai 2014 nach Ludwigshafen wechseln. Dies ist der Vorschlag einer Auswahlkommission unter Leitung von Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse und Kulturdezernentin Prof. Dr. Cornelia Reifenberg, der am 25. November dem Personalausschuss zur Entscheidung vorgelegt wird.

René Zechlin hat in Stuttgart Kunstgeschichte, Philosophie und BWL studiert. Nach einer Tätigkeit beim Kunstverein Frankfurt war er von 2004 bis 2008 Kurator bei der Lewis Glucksman Ga . . .



Endspurt – das 5. Fotofestival Mannheim_Ludwigshafen_Heidelberg läuft noch bis zum 10. November

Die 5. Ausgabe des Fotofestivals Mannheim_Ludwigshafen_Heidelberg ist bereits in die zweite Halbzeit gegangen und hat in diesem Jahr erneut mehr Besucher angezogen als bei der vorausgegangenen Ausgabe. Unter dem Titel Grenzgänge. Magnum: Trans-Territories sind an den acht Ausstellungsorten noch bis zum 10. November fotografische Arbeiten aus der legendären Fotoagentur Magnum Photos zu sehen, die in vielfältigen Formen präsentiert werden. Zusätzlich ist seit dem 12. Oktober die Favoritenausstellung im Einraumhaus c/o Mannheim geöffnet, di . . .



CULTURAL CLASH NOMADE

Am 30. August beginnt das mobile Ausstellungsprojekt CULTURAL CLASH NOMADE, das sich innerhalb von zwei Wochen in Form einer Karawane von Leipzig über Nordhausen, Frankfurt am Main, Ludwigshafen und Straßburg bis nach Genf bewegen wird.

Unter der künstlerischen Leitung von Prof. Alba D'Urbano und Prof. Ingrid Wildi Merino präsentieren 19 junge KünsterInnen aktuelle Auseinandersetzungen zu einem in Bewegung geratenen Verständnis von kultureller Identität. Die künstlerischen Arbeiten werden dabei ganz im Sinne des Wandercharakters . . .


5. Fotofestival Mannheim_Ludwigshafen_Heidelberg: Grenzgänge. Magnum: Trans-Territories

Seine 5. Ausgabe feiert das Fotofestival Mannheim_Ludwigshafen_Heidelberg mit einem besonderen Partner an seiner Seite. Vom 14. September bis zum 10. November werden Fotografien der legendären Fotoagentur und Fotografen-Kooperative Magnum Photos in der Metropolregion Rhein-Neckar zu sehen sein. Kuratiert wird die diesjährige Ausgabe des Festivals von Andréa Holzherr, Ausstellungsmanagerin der Pariser Niederlassung von Magnum.

Ein Festival zu Fotografie als facettenreiche Auseinandersetzung mit Territorien und Grenzziehungen



Eduard Micus. Retrospektive

Eduard Micus (1925-2000) hat mit seinen „Kontrastkompositionen“ einen einzigartigen Beitrag zum Kunstgeschehen der deutschen Nachkriegszeit geleistet. Als Grenzgänger zwischen informeller und konstruktiver Kunst stellte er sich bewusst an den Rand wechselnder Moden des Kunstbetriebs. Besonders seit seinem Umzug nach Ibiza 1972 nahm er buchstäblich Abstand zu den Zentren der Kunst in Deutschland. Die Retrospektive im Kunstmuseum Ahlen unternimmt mit rund 100 Exponaten eine umfassende Würdigung seines Werkes. Gezeigt werden Malerei, Arbeiten auf . . .



Punkt.Systeme - Vom Pointillismus zum Pixel

Yayoi Kusama,The Obliteration Room, Rauminstallation (Einrichtungsgegenstände), 2011 GOMA Brisbane, Version 2012 Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen, Foto: Natasha Harth Courtesy Victoria Miro, London, Ota Fine Arts, Tokyo and Yayoi Kusama Studio Inc., © Yayoi Kusama

Ein Punkt gehört zu denjenigen Dingen im Leben, die einem so lange selbstverständlich sind, bis man anfängt, über sie nachzudenken. Das fängt bei den Dimensionen an: Wie groß ist ein Punkt eigentlich? Oder wie klein? Und welche Form hat er? Muss er rund sein? Und was u . . .



I love ALDI

Francisco Sierra, Fleisch. Serie von 11 Bildern, 2004/2005, Farbstift auf Papier, jeweils 50cm x 70cm, Fotos: Dominique Uldry © Francisco Sierra

Unter dem Titel "I love ALDI" reflektieren 38 Künstlerinnen und Künstler teils unmittelbar, teils im weiteren Sinne Aspekte der industriellen Lebensmittelproduktion, der Billigware und des postmodernen Konsumverhaltens. Es geht dabei ebenso um inhaltliche wie auch um ästhetische Fragen. In fünf Kapiteln entfaltet sich ein Ausstellungs-Parcours, der zum Teil kritisch, zum Teil a . . .


4. Fotofestival Mannheim Ludwigshafen Heidelberg

Das 4. Fotofestival Mannheim Ludwigshafen Heidelberg trägt den Titel: THE EYE IS A LONELY HUNTER: IMAGES OF HUMANKIND und wird 56 Künstler aus 32 Ländern präsentieren. Das kommende Festival befasst sich vor allem mit der Frage, wie Fotografie anthropologisches Wissen im heutigen Zeitalter vermittelt. Hervorgehoben wird die Möglichkeit der Fotografie, Informationen zu übermitteln und Bewusstsein zu schaffen, wobei ein weiterer Schwerpunkt in der einzigartigen Fähigkeit der Fotografie liegt, die Realität zu hinterfragen und Gefühle hervorzurufen. . . .



Mary Bauermeister - Wilhelm Hack Museum, Ludwigshafen

Mit der Ausstellung "Welten in der Schachtel: Mary Bauermeister und die experimentelle Kunst der 1960er Jahre" wird der Blick auf Kunstwerke gerichtet, die sich mit der Box als Material und Präsentationsform beschäftigen.

Den Ausgangspunkt und das Zentrum der Präsentation bilden die Werke der amerikanischen Künstlerin Mary Bauermeister (geb. 1934), die im New York der 60er Jahre mit ihren sogenannten Linsenkästen große Aufmerksamkeit erregte. In zum Betrachter hin offenen Holzkisten eröffnet sich eine Welt aus spiegelnd . . .



Norbert Thomas - Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen (15.7.-2.9.07)

Der 1947 in Frankfurt am Main geborene und in Essen lebende Künstler Norbert Thomas widmete sich seit seinen studentischen Anfängen (1969) der Untersuchung von Winkelproblematiken. Er untersucht systematisch die Verhältnisse aufeinander folgender Linien und Flächen, die durch immer neue Winkelbestimmungen ihre Richtungen ändern und zu neuen, unverhofften Konstellationen führen. Seit den 1970er Jahren zählt Norbert Thomas zu der jüngeren Künstlergeneration der "Konkreten Kunst", die sich um eine rationale Grundlage der künstlerischen G . . .



Henry Moore - Staatliches Museum Schwerin (2.10.2004 - 21.11.2004)

"Der englische Künstler Henry Moore zählt zu den bedeutenden Bildhauern des 20. Jahrhunderts.
In den 60er und 70er Jahren erfuhr Henry Moore in der Bundesrepublik eine große Resonanz, seine zahlreichen großformatigen Skulpturen in deutschen Städten belegen die große Wertschätzung.
Auch in Ostdeutschland besaß Henry Moore einen hohen Bekanntheitsgrad, gleichwohl gab es von ihm - abgesehen von einer Präsentation im Jahre 1984 - keine repräsentativen Ausstellungen in der damaligen DDR. Insofern besteht in Ostdeutschland nach wie vo . . .



Heinz Mack im Wilhelm-Hack-Museum

Interessanterweise zeigt das Wilhelm-Hack-Museum als einzige Station in Deutschland die von Mack für das Museum für Zeitgenössische Kunst in Teheran konzipierte Ausstellung (noch bis 5.1.2003). Interessant deshalb, weil Heinz Mack in Deutschland kein Unbekannter ist und sein siebzigjähriger Geburtstag - als Anlaß der Ausstellung im Iran - durchaus mehr Öffentlichkeit verdient hätte.

Presseerklärun . . .


Wilhelm-Hack-Museum





    Wilhelm-Hack-Museum

    Der Schwerpunkt der Sammlungsaktivitäten des Wilhelm-Hack-Museums liegt auf der geometrisch-abstrakten Kunst internationaler Prägung, was dem Haus zu seiner unverwechselbaren Identität als "Hort der konstruktiv-konkreten Kunst" verholfen hat.



    Museen nach Städten geordnet:

    A B C D E F G H I J K L M

    N O P Q R S T U V W X Y Z


    Anzeige
    rundgang


    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    berlin


    Anzeige
    karma

    Werkabbildung klein


    Heidi Specker - FOTOGRAFIN
    22.2. – 27.5.2018 | KUNSTMUSEUM BONN

    Werkabbildung klein


    Die Lücke – Systemfehler durch Irrtum und Defekt
    17. 02. - 8. 04. 2018 | Vebikus Kunsthalle Schaffhausen

    Werkabbildung klein


    PROOF: FRANCISCO GOYA, SERGEI EISENSTEIN, ROBERT LONGO
    17. FEBRUAR – 27. MAI 2018 | DEICHTORHALLEN HAMBURG/HALLE FÜR AKTUELLE KUNST

    Werkabbildung klein


    Abraham Cruzvillegas
    16. Februar bis zum 25. März 2018 | Kunsthaus Zürich

    Werkabbildung klein


    Susan Philipsz. Separated Strings
    16. Februar bis 6. Mai 2018 | Kunsthalle im Lipsiusbau, Dresden

    Werkabbildung klein


    BASQUIAT. BOOM FOR REAL
    16. FEBRUAR – 27. MAI 2018 | Schirn Kunst­halle Frank­furt

    Werkabbildung klein


    Bouncing in the Corner. Die Vermessung des Raums
    16. 02. - 13. 01. 2019 | Kunsthalle Hamburg

    Werkabbildung klein


    Antonio Calderara - Lichträume. Malerei aus fünfzig Jahren
    11. Februar - 3. Juni 2018 | ERNST BARLACH HAUS Hamburg

    Werkabbildung klein


    Was vom Kino übrig blieb
    10.02. - 22. 04. 2018 | Künstlerhaus, Halle für Kunst & Medien, Graz

    Werkabbildung klein


    Das letzte Bild – Ansichten vom Tod in der Zeitgenössischen Kunst
    9. Februar – 29. April 2018 | Stadtgalerie Saarbrücken

    Werkabbildung klein


    Reservoir Moderne
    9. Februar - 21. Mai 2018 | Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz

    Werkabbildung klein


    Klaus Staeck. Sand fürs Getriebe
    9. Februar - 8. April 2018 | Museum Folkwang, Essen

    Werkabbildung klein


    Into the Wild
    10. 02. - 10. 04. 2018 | Kunst Meran

    Werkabbildung klein


    Alicja Kwade LinienLand
    8.2. - 6.5.2018 | Haus Konstruktiv, Zürich

    Werkabbildung klein


    Jenseits des Sichtbaren. Fotografische Erzählung als Spur
    03. Februar - 08. April 2018 | Museum für Photographie, Braunschweig

    Werkabbildung klein


    Converter
    3. 02. - 6. 05. 2018 | Kunstmuseum St.Gallen

    Werkabbildung klein


    Black Power – Flower Power
    3. Februar – 3. Juni 2018 | Museum Ludwig, Köln

    Werkabbildung klein


    Kiki Smith: Procession
    2. Februar - 3. Juni 2018 | Haus der Kunst München

    Werkabbildung klein


    Thomas Scheibitz Masterplankino
    1.2. – 29.4.2018 | Kunstmuseum Bonn

    Werkabbildung klein


    Guy Mees. Das Wetter ist ruhig, kühl und mild
    01.02. - 29.04. 2018 | Kunsthalle Wien

    Werkabbildung klein


    Kemang Wa Lehulere
    28.1.-1.4.2018 | Kunsthaus Centre d'art Pasquart, Biel

    Werkabbildung klein


    Nils Bleibtreu
    28.1. - 4.3.2018 | Kunsthaus Essen

    Werkabbildung klein


    Gegen die Strömung Reise ins Ungewisse
    28. Januar – 29. April 2018 | Museum Morsbroich, Leverkusen

    Werkabbildung klein


    Simon Fujiwara Hope House
    27. 01. - 08. 04. 2018 | Kunsthaus Bregenz

    Werkabbildung klein


    FARBE.LICHT.RAUM
    26.1. bis 4.3.2018 | Künstlerhaus Dortmund

    Werkabbildung klein


    GUTE AUSSICHTEN DELUXE – JUNGE DEUTSCHE FOTOGRAFIE NACH DER DÜSSELDORFER SCHULE
    26. 01. - 21. 05. 2018 | Deichtorhallen Hamburg/Haus der Photographie

    Werkabbildung klein


    AMERICA! AMERICA! HOW REAL IS REAL?
    bis 21. Mai 2018 | Museum Frieder Burda

    Werkabbildung klein


    VON DA AN - RÄUME, WERKE, VERGEGENWÄRTIGUNGEN DES ANTIMUSEUMS 1967 – 1978
    bis 18. 03. 2018 | Museum Abteiberg, Mönchengladbach

    Werkabbildung klein


    Shirin Neshat. Frauen in Gesellschaft
    18.01. - 22.04.2018 | Neue Galerie Graz

    Werkabbildung klein


    Future Love. Begehren und Verbundenheit im Zeitalter geformter Natur
    18.01.2018 – 15.04.2018 | Haus der elektronischen Künste Basel