Rundgang 2012 - Hochschule für Bildende Künste Braunschweig


(Eingabedatum: 04.07.2012)

bilder

Rundgang 2011. Ausstellung "Escape". Foto: HBK/DiJa | Susann Dietrich & Michael Jahn

Die Zeit der Rundgänge ist angebrochen. Viele Kunsthochschulen bieten im Sommer zum Semesterende Tage der offnen Tür wie die u.a. die Burg Giebichenstein in Halle oder die Kunsthochschule Berlin-Weißensee in Berlin. Einen Einblick in die künstlerische Entwicklung ihrer Studenten gibt auch die HBK Braunschweig.

Pressemitteilung: Zum Ende des Sommersemesters, vom 10. bis 15. Juli 2012, öffnet die Hochschule für Bildende Künste Braunschweig für sechs Tage ihre Ateliers, Werkstätten und Seminarräume, um Besucherinnen und Besuchern einen Einblick in die Arbeit einer der bedeutendsten Kunsthochschulen Europas zu gewähren. Alle Studiengänge der HBK sind daran beteiligt: Freie Kunst, Kunstvermittlung, Darstellendes Spiel, Kommunikationsdesign, Communication Arts, Industrial Design/Transportation Design sowie Kunstwissenschaft und Medienwissenschaften.

Der Rundgang bietet ein spannendes und vielseitiges Veranstaltungsprogramm mit Ausstellungen, Diskussionen, Vorträgen, Filmvorführungen, Theateraufführungen, Performances und vielem mehr. Die Klassen der Freien Kunst präsentieren ebenso ihre Arbeitsergebnisse wie die Studierenden der gestaltenden und wissenschaftlichen Disziplinen. Im raumLABOR in der Hamburger Straße 267 werden Bachelor-Abschlussarbeiten der Studiengänge Industrial Design und Kommunikationsdesign gezeigt.

Eröffnet wird der Rundgang am Dienstag, 10. Juli 2012 um 18 Uhr.
...

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag 10 bis 20 Uhr, Sonntag 12 bis 18 Uhr

Eröffnung Dienstag, 10. Juli 2012, 18 Uhr
Der Eintritt zu allen Ausstellungen und Veranstaltungen ist frei.

Hochschule für Bildende Künste Braunschweig
Johannes-Selenka-Platz 1
38118 Braunschweig
hbk-bs.de/

chk




Weiteres zum Thema: HBK Braunschweig



Blindflug? Wohin steuert der Kunstbetrieb?


Die offensiven Vermarktung der zeitgenössischen Kunst und ihrer Folgen für den Kunstbetrieb, ist das erste Thema einer Reihe von geplanten Diskussionen dem sich fünf Fachleute im Kunstverein in Hannover stellen.
Mit dabei sind:
Dr. Birgit Sonna (Neue Zürcher Zeitung/Süddeutsche Zeitung), Dr. Kathrin Becker (freine Kuratorin, Berlin), Prof. Bogomir Ecker (HBK Braunschweig), Dr. Michael Fehr (Karl Ernst Osthaus-Museum, Dortmund) und Michael Krome (Galerie Schipper & Krome, Berlin).
Veranstalter ist der "Bielefelder Kreis", eine Gruppe von Kunstkritikern und -vermittlern, die sich vor drei Jahren zum ersten Mal trafen, um über die Zustände im Kunstbetrieb zu diskutieren.

Geschwindigkeit - Terrain der Zeit


Fotografie-und Medienkunstpreis 2002

Der kunstadapter vergibt - mit Förderung durch das Kulturamt Wiesbaden - im Jahr 2002 zum zweiten Mal den Fotografie- und Medienkunstpreis. Die Jury verleiht zwei mit je 5000,- Euro dotierte Preise, von denen ein Preis für die Sparte Medienkunst und ein Preis für die Sparte Fotografie vorgesehen ist.

Gesucht werden künstlerische Arbeiten aus den Bereichen Fotografie und Medienkunst zum Thema "Geschwindigkeit - Terrain der Zeit". Neben Videoarbeiten, filmischen und fotografischen Arbeiten sind alle medialen Rand- und Mischformen willkommen. Hinsichtlich der Nationalität und des Alters der Künstler/innen gibt es keinerlei Beschränkung.

Einsendeschluss ist der 15.01.2002.

Mitglieder der Jury: Daniel Birnbaum - Direktor der Städelschule und des Portikus, Frankfurt am Main; Dörte Eißfeldt - Professorin für Fotografie/freie Kunst an der HBK Braunschweig; Wulf Herzogenrath - Direktor der Kunsthalle Bremen; Inka Schube - Kuratorin für Fotografie und Medienkunst am Sprengel Museum, Hannover und der kunstadapter - Andreas Greulich, Marc Peschke und Nikolai Tschernow - mit einer Stimme.

Die Sieger des Wettbewerbs werden zu der im April/Mai 2002 in Wiesbaden stattfindenden Preisverleihung eingeladen. Darüber hinaus werden in einer sechswöchigen, vom kunstadapter kuratierten Ausstellung die Ergebnisse des Wettbewerbs dem Publikum präsentiert.

weitere Informationen und Wettbewerbsunterlagen unter: kunstadapter.de



Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:


    Anzeige
    karma


    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    berlin


    Existenz Kapitel 1: Skizzen
    18.5. - 17.6.2018 | Oktogon der HfBK Dresden
    lesen


    erreger– | EIGEN frequenz
    17. Mai bis 10. Juni 2018 | Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
    lesen


    Aktuelles aus der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM)
    Mai 2018
    lesen


    Irene Kopelman. ON GLACIERS AND AVALANCHES. GLAZIOLOGISCHE SPURENLESE
    25. 04. - 24. 06. 2018 | Graphischen Sammlung ETH Zürich
    lesen


    Ilse Lafer - neue Kuratorin der HGB-Galerie
    13.04.–19.05.2018 | Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (HGB)
    lesen


    Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) Im April 2018

    lesen


    Aktuelles aus der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM)
    März 2018
    lesen


    Hegenbarth-Stipendien 2017 an Winnie Seifert und David Morgenstern
    Februar 2018 | Hochschule für Bildende Künste in Dresden
    lesen


    "Art-Law-Clinic" in Deutschland gegründet
    Februar 2018 | Kunstakademie Münster
    lesen


    Hanna-Nagel-Preis 2018 an NINA LAAF
    Februar 2018 | Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe
    lesen


    Harsh Astral. The Radiants II



    Marisa Merz Il cielo è grande spazio / Der Himmel ist ein weiter Raum



    Ein gemachter Mensch – Künstlerische Fragen an Identitäten



    Hans Hartung. Malerei als Experiment – Werke von 1962 - 1989


    Nicolaus Schafhausen verlässt Kunsthalle Wien


    HÖHENRAUSCH. Das andere Ufer



    Existenz Kapitel 1: Skizzen


    Roman Ondak. Based on True Events. Lovis-Corinth-Preis 2018



    Jonathan Meese / Daniel Richter / Tal R - BAVID DOWIE


    Der Begriff - erscheinen - in Texten zur zeitgenössischen Kunst




    IN THE CUT - Der männliche Körper in der feministischen Kunst



    Raum D: Digitale Projekte Malte Bruns



    Raphaela Vogel Ultranackt



    Jutta Koether Tour de Madame



    Jan Bräumer / Sebastian Tröger



    Ernst Caramelle - Very angenehme Konzeptkunst


    Elke aus dem Moore ist neue Leiterin der Akademie Schloss Solitude


    erreger– | EIGEN frequenz


    Herr Fritz, woher stammen die Bilder? Ausstellung zur Provenienzforschung im MKK Dortmund


    Andreas Wachter – Bilder, Plastiken