Anzeige
Responsive image

außer/planmäßig

50 Jahre Halle-Neustadt

22.5. – 15.6.2014 | Burg Galerie im Volkspark - Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
(Eingabedatum: 16.05.2014)

bilder



Vom 22. Mai bis 15. Juni 2014 zeigt die Burg Galerie im Volkspark aus Anlass des 50. Jubiläums von Halle-Neustadt unter dem Titel „außer/planmäßig“ eine Ausstellung, die sich diesem Kapitel städtischer Geschichte von verschiedenen Seiten nähert.

Halle-Neustadt wird in den Medien oft im Zusammenhang mit Schrumpfung, Leerstand und den daraus resultierenden sozialen Problemen rezipiert. Die künstlerischen Arbeiten, die in der Ausstellung „außer/planmäßig“ zu sehen sein werden, antworten mit Strategien der Teilhabe und der genauen Beobachtung: Akteure werden befragt, Lebenswelten untersucht, Behauptungen aufgestellt, neue Handlungsoptionen erprobt. Es wird provoziert und analysiert, geträumt und Neues erdacht.

Nikolaus Brade, Eingang Niedersachsenplatz, 2014, C-Print

Ausgangspunkt der Ausstellung ist ein fotografischer Part, der die Veränderung der Bilder und damit der Sichtweisen von Halle-Neustadt seit den 1960er Jahren bis heute in den Fokus rückt. Dabei wird die Verbindung mit der Altstadt Halles berücksichtigt, indem Abhängigkeiten und Parallelen nachgespürt wird. Ein weiteres Augenmerk der Ausstellung liegt auf den städtebaulichen Visionen von einst und den Folgen der Realisierung eines Bauprojektes dieser Größenordnung. Es war eine Zeit des Aufbruchs – was ist davon eingelöst geworden? Die Auseinandersetzung mit dem Erbe der Neuen Stadt im Sozialismus führt auch über die Grenzen Halles hinaus. Zwei künstlerische Positionen lenken den Blick auf Vinh in Vietnam und auf Minsk in Belarus und zeigen den unterschiedlichen Umgang mit den Utopien von einst.

Gezeigt werden Arbeiten von Ulf Aminde, Max Baumann, Nikolaus Brade, Sven Johne, Marina Naprushkina, Heide Nord, Annekathrin Pohle, Ginan Seidl/Ray Peter Maletzki, Bernd Trasberger, Ulrich Wüst, Tobias Zielony und die BURG-Studierenden Henrik Bettels/Sofia Löser, Stephan Retzlaff sowie Materialien aus dem Bundesarchiv, Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt und dem Stadtarchiv Halle (Saale).

Annekathrin Pohle, Block IV, 2014, Rapid Prototyping

Die Ausstellung wird am Mittwoch, dem 21. Mai, um 18 Uhr eröffnet. Zur Begrüßung sprechen Prof. Axel Müller-Schöll, Rektor der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, und Prof. Dr. Nike Bätzner, Prorektorin und Professorin für Kunstgeschichte. Eine Einführung in die Ausstellung gibt Dr. Jule Reuter, Kuratorin der Burg Galerie.

Begleitprogramm zur Ausstellung
Mittwoch, 04.06.2014, 16 Uhr
Kuratorenführung mit Dr. Jule Reuter

Dienstag, 10.06.2014, 18 Uhr
im Rahmen des Jour Fixe (Campus Design, Neuwerk 7, Hörsaal 008)
Filmvorführung von STAU – Jetzt geht´s los (1992) von Thomas Heise. www.heise-film.de

Im Anschluss findet ein Gespräch mit dem Regisseur statt.

Sonntag, 15.06.2014
Finissage der Ausstellung „außer/planmäßig“,
geöffnet von 11 bis 19 Uhr

14 Uhr Kuratorenführung mit Dr. Jule Reuter

16 Uhr Nachweis für Besiedlung
Gespräch über Alltagsdinge aus Halle-Neustadt mit Maike Fraas, Daniel Herrmann, Benjamin Schief (Werkleitz)

Jeden Sonntag um 14 Uhr finden Führungen durch die Ausstellung statt. Weitere tagesaktuelle Veranstaltungen entnehmen Sie bitte unserer Homepage unter burg-halle.de/galerie

22.5. – 15.6.2014
außer/planmäßig
50 Jahre Halle-Neustadt
Ausstellungseröffnung am Mittwoch, 21. Mai 2014, um 18 Uhr
Burg Galerie im Volkspark
Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Schleifweg 8 a
06114 Halle (Saale)

Öffnungszeiten
Di – Fr 14 – 19 Uhr / Sa + So 11 – 16 Uhr / Feiertage 11 – 16 Uhr
Der Eintritt ist frei.

burg-halle.de/galerie
Tel.: 0345 7751 58080

ANZEIGE






Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Rundgang 2018 an der Kunsthochschule für Medien Köln
    18.07.- 22.07.2018
    lesen


    Vergabe des DAAD-Preises für ausländische Studierende 2018 an Anja Zhukova
    Juli | Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
    lesen


    Jakob Baum erhält den Kunstpreis der Stiftung der Saalesparkasse 2018
    Juli | Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
    lesen


    Jana de Jonge und Steffen Straub als Stipendiaten der Jürgen-Ponto-Stiftung
    Juli 2018
    lesen


    Rundgänge an den Kunsthochschulen
    im Juli 2018
    lesen


    Verleihung des Kalinowski-Preises an Absolventin Ana Navas
    Juni 2018 | Akademie der bildenden Künste Karlsruhe
    lesen


    Körpereinsatz
    15. Juni bis 2. September 2018 | Kunsthalle der Sparkasse Leipzig
    lesen


    Kunsthochschule für Medien Köln im Juni
    06.06. - 28.06. 2018 | Kunsthochschule für Medien Köln (KHM)
    lesen


    Existenz Kapitel 1: Skizzen
    18.5. - 17.6.2018 | Oktogon der HfBK Dresden
    lesen


    erreger– | EIGEN frequenz
    17. Mai bis 10. Juni 2018 | Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
    lesen


    Nevin Aladag | Best Friends



    Roman Signer | Neue Arbeiten



    Neïl Beloufa. Global Agreement



    Prominent? Andy Warhols «Goethe» und andere Berühmtheiten


    Aachener Kunstpreis 2018 geht an Walid Raad


    Dieterich Fricker. Ich kaufe, also bin ich


    Karl-Marx-Stadt I



    Verfahrenseinstellung im Ermittlungsverfahren betreffend documenta 14



    Bild und Blick – Sehen in der Moderne



    Christine und Irene Hohenbüchler Räume im Raum


    Der Begriff - Situation - in Texten zur zeitgenössischen Kunst




    Haegue Yang ETA 1994–2018


    Kunst- und Kulturfestival BEGEHUNGEN



    »Labor« im Rahmen der Ausstellung »LebensWert Arbeit«



    Kunstforum Ostdeutsche Galerie erhält Werke von Katharina Sieverding und Milada Marešová


    Adjektive und Beifang im Kontext des Begriffs - Betrachter - in Texten zur zeitgenössischen Kunst



    Adjektive und Beifang im Kontext des Begriffs - Situation - in Texten zur zeitgenössischen Kunst




    Raphaela Vogel. Ultranackt



    Gewebtes Holocaust-Mahnmal: „Six Prayers“ von Anni Albers



    Dieter Appelt – Vortex. Für Marguerite Duras