Gulaschprogrammiernacht 2017

25.05.-28.05.2017 | Karlsruhe
(Eingabedatum: 23.05.2017)

bilder

Die Gulaschprogrammiernacht (GPN), die von Karlsruher InformatikstudentInnen 2002 ins Leben gerufen wurde, ist inzwischen zu einer der größten Veranstaltungen des Chaos Computer Clubs gewachsen. In diesem Jahr startet die viertägige Veranstaltung – unter dem Motto »Works as intended« – am Feiertag Christi Himmelfahrt in den Lichthöfen der Staatlichen Hochschule für Gestaltung (HfG) sowie in Räumlichkeiten des ZKM | Karlsruhe und dauert bis Sonntag, 28. Mai 2017. »Works for me! But does it work as intended?« – das Hauptaugenmerk der diesjährigen GPN liegt auf folgendem Themenspektrum: Was schützt den Code, die Infrastrukturen oder die Anwendungen, die die Hackenden bauen, davor, am Ende für etwas eingesetzt zu werden, das gegen ethische Prinzipien verstößt? Ob Dual Use oder einfache Zweckentfremdung: Können die Hackenden einfach vor sich hin hacken, ohne diese Möglichkeiten mitzudenken?

Neben einem umfangreichen Workshop- und Vortragsprogramm zu u.a. Datensicherheit, Datenschutz und Netzpolitik, geht es vor allem um das gemeinsame Programmieren, Basteln und kreative Schaffen u.a. im »Hackcenter«. Und natürlich ums Gulasch – Freiwillige kochen für alle TeilnehmerInnen große Mengen an Gulasch mit und ohne Fleisch. Die GPN richtet sich nicht nur an »Digital Natives« oder Nerds, sondern an alle Interessierten. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Es werden ca. 600 BesucherInnen erwartet.

zkm.de/gulaschprogrammiernacht-gpn-2017
entropia.de/GPN17

Presse






Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:


    Anzeige
    karma


    Anzeige
    berlin


    Anzeige
    Atelier


    Existenz Kapitel 1: Skizzen
    18.5. - 17.6.2018 | Oktogon der HfBK Dresden
    lesen


    erreger– | EIGEN frequenz
    17. Mai bis 10. Juni 2018 | Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
    lesen


    Aktuelles aus der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM)
    Mai 2018
    lesen


    Irene Kopelman. ON GLACIERS AND AVALANCHES. GLAZIOLOGISCHE SPURENLESE
    25. 04. - 24. 06. 2018 | Graphischen Sammlung ETH Zürich
    lesen


    Ilse Lafer - neue Kuratorin der HGB-Galerie
    13.04.–19.05.2018 | Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (HGB)
    lesen


    Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) Im April 2018

    lesen


    Aktuelles aus der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM)
    März 2018
    lesen


    Hegenbarth-Stipendien 2017 an Winnie Seifert und David Morgenstern
    Februar 2018 | Hochschule für Bildende Künste in Dresden
    lesen


    "Art-Law-Clinic" in Deutschland gegründet
    Februar 2018 | Kunstakademie Münster
    lesen


    Hanna-Nagel-Preis 2018 an NINA LAAF
    Februar 2018 | Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe
    lesen

    Florian Slotawa




    Harsh Astral. The Radiants II



    Marisa Merz Il cielo è grande spazio / Der Himmel ist ein weiter Raum



    Ein gemachter Mensch – Künstlerische Fragen an Identitäten



    Hans Hartung. Malerei als Experiment – Werke von 1962 - 1989


    Nicolaus Schafhausen verlässt Kunsthalle Wien


    HÖHENRAUSCH. Das andere Ufer



    Existenz Kapitel 1: Skizzen


    Roman Ondak. Based on True Events. Lovis-Corinth-Preis 2018



    Jonathan Meese / Daniel Richter / Tal R - BAVID DOWIE


    Der Begriff - erscheinen - in Texten zur zeitgenössischen Kunst




    IN THE CUT - Der männliche Körper in der feministischen Kunst



    Raum D: Digitale Projekte Malte Bruns



    Raphaela Vogel Ultranackt



    Jutta Koether Tour de Madame



    Jan Bräumer / Sebastian Tröger



    Ernst Caramelle - Very angenehme Konzeptkunst


    Elke aus dem Moore ist neue Leiterin der Akademie Schloss Solitude


    erreger– | EIGEN frequenz


    Herr Fritz, woher stammen die Bilder? Ausstellung zur Provenienzforschung im MKK Dortmund