Anzeige
Georges Braque – Wegbereiter der Avantgarde

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Omer Fast


Eingabedatum: 19.10.2011

bilder

Omer Fast, 5,000 Feet is the Best, 2011, Digitaler Film, 27 min., Still: Yon Thomas Courtesy gb agency, Paris und Arratia, Beer, Berlin

Omer Fasts Einzelausstellung im Kölnischen Kunstverein, in der er seine neue Arbeit 5000 Feet is the Best (2011) und die dreiteilige Videoarbeit Nostalgia (2009) präsentiert, ist die abschließende Ausstellung im Programm der Kunstvereinsdirektorinnen Kathrin Jentjens und Anja Nathan-Dorn. Omer Fast (geb. 1972) ist für Filme und Videoarbeiten bekannt, welche die spezifischen formalen Möglichkeiten von Film und Fernsehen nutzen, wie beispielsweise das Durchmischen von Dokumentarischem und Fiktion, das Spiel mit Ton, Bildebene und Schnitt. Die pluralen Sichtweisen und Stimmen, die er so in seine Geschichten integrieren kann, negieren das Authentische. Es sind Arbeiten über die Möglichkeiten des Erzählens.

5000 Feet is the Best handelt von Piloten unbemannter, amerikanischer Drohnen, die von multiplen Monitoren umgeben in Containern arbeiten. Die Computertechnologie ermöglicht es ihnen beispielsweise, zu beobachten, wie ein Mann am anderen Ende der Welt eine Zigarette raucht oder welche Schuhe er trägt – eine quasi intime visuelle Wahrnehmung, die der Pilot in gleicher Weise hat, wenn er Bomben von einer Drohne zu ihrem Ziel steuert. Der digitale Film, der auf einem Gespräch des Künstlers mit einem ehemaligen Piloten basiert, mischt das dokumentarische Material mit fiktiven Elementen. Der Pilot weicht den Fragen des Interviewers immer wieder aus, indem er scheinbar belanglose Anekdoten erzählt. Diese Geschichten mischen sich in den Bildern des Films mit unseren eigenen Vorstellungen vom Krieg im vorderen Orient und von Las Vegas. Mehr und mehr nimmt der Film allerdings die Leerstelle in den Fokus, die zwischen unserer medial geprägten Wahrnehmung dieses Themas und den traumatisierenden Erlebnissen des Piloten besteht.

Nostalgia ist eine dreiteilige Videoinstallation. Ausgehend von der Tonaufnahme eines Gesprächs mit einem Flüchtling aus Nigeria verwickelt Omer Fast den Betrachter in eine Geschichte über illegale Einwanderer und die scharf kontrollierte Grenze zwischen Afrika und Europa. Nostalgia besteht aus einem kurzen dokumentarischen Video, einer Installation mit zwei Monitoren, die eine inszenierte Interviewszene zwischen einem Afrikaner und einem Regisseur zeigt, und einer in der Vergangenheit angesiedelten Science-Fiction, in der Europäer durch Tunnelsysteme aus einem zerstörten und unsicheren Europa in ein sicheres Afrika flüchten. Joseph Conrads Novelle Herz der Finsternis ähnlich, ist die narrative Struktur von Nostalgia wie eine russische Matrjoschka-Puppe strukturiert, in der eine Narrationsebene die nächste öffnet. So erzählt der von Omer Fast befragte Afrikaner im ersten Teil von Nostalgia, wie ein älterer Soldat ihm, als er Kindersoldat war, beibrachte, Rebhuhnfallen zu bauen. Auch in den folgenden Videos der Arbeit beschreiben Schauspieler unterschiedlicher Figuren eben diese Schlingfalle. Je tiefer der Betrachter in das Dickicht aus unterschiedlichen Perspektiven, Zeit- und Realitätsebenen eindringt, desto mehr scheint sich die Schlinge um ihn zuzuziehen.

Öffnungszeiten dieser Ausstellung:
Dienstag - Freitag 13 - 19 Uhr
Samstag und Sonntag 11 - 18 Uhr

Die Brücke
Hahnenstraße 6
D-50667 Köln
Telefon +49 (0)221 217021
koelnischerkunstverein.de

Medienmitteilung



Daten zu Omer Fast:


- ars viva Preistraeger

- Art Basel Hong Kong 2016

- Art Basel Hong Kong 2018

- Biennale Venedig 2011

- CAFAM Biennale, 2014

- documenta 13 2012

- Frieze London 2013

- Guangzhou Triennial 2015

- Kölnischer Kunstverein

- Liverpool Biennial 2008

- Made in Germany 2

- Manifesta 7

- Medienturm Kunstverein Graz

- Museum Morsbroich, 2014

- Playing among the Ruins,2011

- Preisträger 2009, Preis der Nationalgalerie für junge Kunst

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- Singapur Biennale 2011

- Smart New World, Düsseldorf 2014

- Taipei Biennale 2012

- Thyssen-Bornemisza Art Contemporary Wien

- Whitney Biennale 2002

- Whitney Biennale 2008
  • Playback_Simulierte Wirklichkeiten - Edith-Ruß-Haus für Medienkunst, Oldenburg (3.9.-5.11.06)

  • History Will Repeat Itself - PHOENIX Halle Dortmund (9.6.-23.9.07 )

  • Medium Religion - ZKM / Museum für Neue Kunst, Karlsruhe (23.11.08-19.04.09)

  • Aschemünder. Die Sammlung Goetz im Haus der Kunst

  • Omer Fast

  • Made in Germany Zwei

  • Teilnehmerliste der documenta(13)

  • Made in Germany Zwei - Internationale Kunst in Deutschland

  • BILD-GEGEN-BILD

  • 26. European Media Art Festival

  • Wir haben die Künstlerlisten von über 40 Biennalen untersucht.

  • Christoph Girardet & Matthias Müller »Tell Me What You See«

  • Propaganda für die Wirklichkeit

  • Unser aktuelles top 69 Ranking im Februar 2014 - ungefiltert

  • Smart New World

  • Die top 106 im Mai 2014

  • Kunst / Geschichten

  • ars viva 2014/15

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Künstlerdatenbank

  • CREATING REALITIES

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Biennalen Künstler Verknüpfungen

  • Whistleblower & Vigilanten. Figuren des digitalen Widerstands

  • Künstlerliste 2018

  • Biennale Künstler 14.12.2016

  • Künstler und ihre Medien 2017 (mit Biennale-Teilnahmen)

  • Künstlerliste 2017

  • Untersuchungen

  • Künstlerliste mit Biennalebeteiligungen

  • Über 500 Künstler* und die Anzahl der Biennaleteilnahmen

  • Biennalen und ihre Künstler 2018

  • Die Realität … ist absurder als jeder Film

  • Psyche als Schauplatz des Politischen

  • Omer Fast. Der Oylem iz a Goylem

  • Unsere top Biennaleteilnehmer* der Künstler*liste 2019

  • Adventskalender 2019

  • Omer Fast. The Invisible Hand

  • Untersuchung Kunstsystem - Visualisierungen von Netzwerkanalysen

  • Untersuchung: Künstler* Liverpool Biennale 2008

  • Die aktuelle Künstler*liste mit Biennalefaktor (2020)

  • Die neue Künstler*liste mit Relevanzfaktor Sammlung

  • Künstler* sind in der Künstler*datenbank vertreten und haben oder haben nicht an Biennalen teilgenommen

  • Videoarbeiten von Omer Fast. Online

  • Künstler* mit mehr als 5 Einträgen in unserer Künstlerdatenbank

  • Künstler* mit mehr als 6 Einträgen in unserer Künstler*datenbank. Alphabetische Reihenfolge

  • THE GATE Ein Kunstspaziergang mit Audiothek in der HafenCity Hamburg

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Ateliers suchen mieten anbieten


    Card image cap

    Claudia Piepenbrock. Trigger & Trapp

    August 2021 | Weserburg Museum für moderne Kunst

    Card image cap

    Sergej Jensen

    08.08 - 03.10.2021 | Kunsthalle Bern

    Card image cap

    Marion Orfila. Auf alle Ebenen

    31.7. - 29.8. 2021 | Kunstverein Göttingen im Künstlerhaus

    Card image cap

    Transdisziplinäres Zentrum für Ausstellungsstudien

    August | Universität Kassel (TRACES)

    Card image cap

    doKuMINTa | MINT-Fächer mit Kunst verknüpfen

    Juli 2021 | Universität Kassel

    Card image cap

    Jährliche Ausstellung der Kunst-Studierenden im Botanischen Garten

    bis 17.10.2021 | Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe