Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Nina Könnemann. Blackpool Illuminations – 1991-2005

Videoinstallation

15.12.12-30.1.13 | Halle für Kunst Lueneburg
Eingabedatum: 21.12.2012

bilder

Blackpool dürfte den meisten aus der Tourismusbranche bekannt sein. Der englische Küstenort nahm Anfang des 20. Jahrhunderts eine Vorreiterrolle in der Freizeit-Industrie ein und galt als Hauptferienziel der britischen Arbeiterklasse. Nach den ferienorientierten Sommermonaten gab es im Herbst nochmals ein Highlight, das sogenannte Lichtfestival »Blackpool Illuminations«. Seit Jahrzehnten scheint die Zeit an diesem Ort stehen geblieben zu sein, jedes Jahr findet das gleiche Schauspiel statt.

Nina Könnemann widmet sich dem Phaenomen »Blackpool« und seiner Vergnuegungs- und Freizeitkultur. In ihrer Videoinstallation geht es ihr um den inhaerenten Moment der permanenten Wiederholung. »Blackpool Illuminations 1991-2005« basiert auf Dokumentaraufnahmen des Blackpooler Lichtfestivals, welche bis vor wenigen Jahren in Form von VHS-Kassetten als Souvenirartikel erhaeltlich waren. Mit ihrer Kamera verfolgt sie zudem scheinbar zufällig Menschen im öffentlichen Raum oder steht unauffällig am Rand des Geschehens und zeichnet soziale Begegnungen auf. Kommunikationsstrukturen werden freigelegt und gesellschaftliche Verhaltensweisen, die einer Logik des immer Gleichen folgen, sichtbar gemacht.

Biografisches:
*1971 in Bonn / Deutschland, Studium Hochschule für Bildende Künste Hamburg, Mitglied Akademie Isotrop
Ausstellungen u.a. im House of Gaga, Mexico City (2012), bei Mathew, Berlin (2012), im Museum Goch (2011), im Haus der Kunst, Muenchen (2011), bei Air de Paris/Castillo Corrales, Paris (2011), im Nuernberger Kunstverein (2010), im Kuenstlerhaus Stuttgart (2010), in der Galerie Karin Guenther, Hamburg (2009), in der Gallery TPW, Toronto (2008), im Portikus, Frankfurt am Main (2009), im Grazer Kunstverein (2007) sowie im Kunstverein Hamburg (2002).

Oeffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 14-18 Uhr und nach Vereinbarung. Die Halle fuer Kunst ist vom 24. Dezember 2012 bis zum 8. Januar 2013 geschlossen.

Halle f. Kunst Lueneburg eV
Postfach 2128
D-21311 Lueneburg
Fon: +49 4131 402001
halle-fuer-kunst.de

chk




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Card image cap

Lara Favaretto – NEED OR NO NEED

14.12.2018 - 17.02.2019 | Kunsthalle Mainz

Card image cap

Anastasia Mityukova. Project Iceworm. 6 ½ Wochen

14. Dezember 2018 bis zum 27. Januar 2019 | Museum Folkwang, Essen

Card image cap

Friederike Walter und Jochen Mura

14.12.2018 - 31.01.2019 | marburger kunstverein e.v.

Card image cap

100 % MEHR | WERT | SCHÖPFUNG Reihe über den Wert künstlerischer Freiheit

Dezember 2018 | Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig