Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

.move ON – new media art from Australia, Canada and Europe

Ausstellung – Performances – Konferenz

9. - 25. 10. 2015 Halle (Saale) | Werkleitz Festival 2015
Eingabedatum: 07.10.2015

bilder

Werkleitz Festival 2015 .move ON – new media art from Australia, Canada and Europe
Ausstellung – Performances – Konferenz 9. bis 25. Oktober 2015 Halle (Saale)

.move ON – Konferenz 9. bis 11. Oktober 2015
Konferenzsaal des LISA Riebeckplatz 9 06110 Halle (Saale)

.move ON – ins digitale Zeitalter: 3D, 8K, Virtual Reality. Doch was geschieht abseits dieser technologischen Verheißungen? Welche Strategien der Gegenöffentlichkeit entstehen im Web 3.0? Wie nutzen Künstler die neuen Technologien? Was sind die Antworten der Fernsehanstalten auf YouTube & Co? Die dreitägige Konferenz zur Gegenwart und Zukunft der audiovisuellen Medien nimmt die aktuellen Entwicklungen zum Anlass, über mögliche Zukunftsszenarien in Kunst, Film- und Fernsehindustrie zu diskutieren.

Bereits vor knapp 50 Jahren konstatierte Marshall McLuhan den ständigen Wandel der Medien. Seiner Theorie nach lösen sogenannte heiße und kalte Medien einander ab. Zum Auftakt versucht der Medienexperte Baruch Gottlieb (CA), in einer Séance mit dem weltberühmten Kommunikationstheoretiker in Kontakt zu treten. Danach gibt McLuhan-Nachfolger Derrick de Kerckhove (CA/IT) einen Einblick in die Medienevolution.

.move ON – Broadcasting Am Eröffnungstag stehen die aktuellen Transformationsprozesse des Bewegtbildes durch das Internet im Vordergrund. Am Beispiel der Videoplattform YouTube untersuchen Dr. phil. Roman Marek (DE) und Prof. Dr. Volker Pantenburg (DE) wesentliche Dynamiken in Bezug auf Sehgewohnheiten, Verbreitung und Rezeption. YouTube ist mit einer Milliarde Nutzern das größte Videoportal und hat sich zu einem bedeutenden Unternehmen des Google-Konzerns entwickelt. Die anfangs durch beschränkte Serverkapazitäten bedingte Clipästhetik ist längst zu einer eigenen visuellen Kultur geworden. EMARE*-Künstler wie Steve Reinke (CA) nutzen die YouTube-Ästhetik in ihrer Arbeit. Staatliche Sendeanstalten wie der Mitteldeutsche Rundfunk und der deutsch-französische Kulturkanal ARTE präsentieren ihre Antworten auf die Herausforderungen des digitalen Zeitalters. Der Fernsehproduzent Thomas Hellum (NO) erschafft als Gegenpol zur beschleunigten Clipästhetik ?das langweiligste Fernsehen der Welt: SLOW-TV“.

.move ON – Crossmedia Den zweiten Schwerpunkt bilden aktuelle Projekte und Arbeiten, die sich der Möglichkeiten des Internets bedienen, um partizipative, crossmediale und interaktive Formate zu erproben. Seit Jahren entwickeln die EMARE*-Künstler Christoph Wachter und Mathias Jud (CH/DE) die Tools for the next Revolution, um Onlinezensur zu unterwandern und alternative Netzwerke aufzubauen. Zohar Kfir (IL/CA) kreiert mit Points of View ein interaktives und partizipatives Archiv für Videomaterial aus dem Nahostkonflikt, und der Regisseur Patric Jean (FR) beschäftigt sich in seinem crossmedialen Projekt Lazarus-Mirages mit paranormalen Phänomenen, Pseudowissenschaften und Medienmanipulation.

.move ON – Cinema Was wäre das bewegte Bild ohne das Kino? Muss dies zukünftig als historische Institution gesehen werden, oder kann es sich – ähnlich wie das Theater – durch innovative Konzepte und Ideen auch abseits der technologischen Aufrüstung neu erfinden?

EMARE*-Künstler Daniel Cockburn (CA) erörtert in seinem Kinovortrag All the mistakes I’ve made, part 2 (How not to watch a film) wie ein Film nicht geschaut werden soll. Filmkurator Brent Klinkum (NZ/FR) lässt auch schon mal eine Leinwand gefrieren, um den Kinoraum neu zu definieren, während sich EMARE*-Künstlerin Lauren Moffatt (AU,DE) mit ihrer Arbeit The Oculist Reason in die virtuelle Realität begibt.

Die Konferenz ist kostenfrei und wird aufgrund ihrer internationalen Gäste in englischer Sprache abgehalten.
Das Programm und weitere Infos sind online unter moveon.werkleitz.de zu finden.

Werkleitz Gesellschaft e.V.
Schleifweg 6
06114 Halle (Saale)
+49 345 68246-15
info@werkleitz.de
werkleitz.de

Werkleitz Gesellschaft e.V.
Zentrum für Medienkunst
Schleifweg 6
06114 Halle (Saale)

moveon.werkleitz.de

Presse




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Card image cap

Teruko Yokoi. Tokyo - New York - Paris - Bern

31.01. – 10.05.2020 | Kunstmuseum Bern

Card image cap

Herbert Brandl. Exposed to painting

31. 01. - 24. 05. 2020 | Belvedere 21, Wien

Card image cap

Possessed Landscapes

30.1.-29.3.2020 | Edith-Russ-Haus für Medienkunst, Oldenburg

Card image cap

Digitale Bildwerdung mit KI und GAN

Untersuchung und Beispiele

Card image cap

Hegenbarth-Stipendiums Ausstellung: Elise Beutner und Nora Mesaros

24.1. - 15.3. 2020 | Städtische Galerie Dresden