graduiert ≈ präsentiert

Kunsthochschulnachrichten:

11.10.-12.11.2017 | Burg Galerie im Volkspark, Halle
Eingabedatum: 13.10.2017

bilder

Vom 11. Oktober bis 12. November 2017 zeigt die Burg Galerie im Volkspark unter dem Titel graduiert ≈ präsentiert Arbeiten von Stipendiatinnen und Stipendiaten der Graduiertenförderung des Landes Sachsen-Anhalt aus den Jahren 2016 und 2017. Die zehn Absolventinnen und Absolventen der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle aus den Fachbereichen Kunst und Design Robert Deutsch, Simone Distler, Kristina Heinrichs, Lado Khartishvili, Christoph Liedtke, Florian Milker, Sarah Pschorn, Sanna Schiffler, Stefan Schwarzer und Anja Warzecha haben im Austausch mit der Hochschule und finanziell weitgehend abgesichert neue Werkkomplexe entwickelt, die nun in der Ausstellung präsentiert werden.

graduiert ≈ präsentiert lädt dazu ein, die vielfältigen Arbeitsergebnisse, die von Malerei, Skulptur, Zeichnung, Installation, Schmuck bis zum Buch und zur Graphic Novel reichen, in der Burg Galerie im Volkspark und an einem weiteren Standort zu entdecken.
So wird unter anderem die neue Schmuckkollektion von Florian Milker (Studium Schmuck im Fachbereich Kunst bei Prof. Daniel Kruger von 2009 bis 2016) zu sehen sein. Hierfür hat sich Milker von der Raumfahrt und im Besonderen von Raumanzügen anregen lassen.
Sanna Schiffler (Masterstudium Editorial Design von 2013 bis 2015) zeigt mit Zwei Zuhause in der Ausstellung ein Bilderbuch für Kinder und Eltern, das die Situation nach einer familiären Trennung und das Leben des Kindes in zwei unterschiedlichen Haushalten zeigt. In grafischen Momentaufnahmen werden sowohl schwierige als auch positive Aspekte einer solchen Veränderung dargestellt und der emotionale Spagat des Kindes und der Eltern thematisiert.

Stipendiat Lado Khartishvili (Meisterschülerstudium bei Prof. Bruno Raetsch im Fachbereich Kunst) lädt mit dem Projekt Apartment11 bereits vom 1. Oktober bis zum 19. November dazu ein, sich mit Erinnerungen an die 1990er Jahre in Georgien und in Deutschland zu beschäftigen. Dafür hat Khartishvili in seiner Wohnung in Halle ein Zimmer des großmütterlichen Hauses im sowjetischen Ordschonikidse (heute Russland) nachgebaut. Täglich ab 15 Uhr lädt er zu Gesprächen in die Rosenstraße 11 ein, eine Anmeldung ist unter www.apartment11projekt.wordpress.com möglich.
Robert Deutsch (Studium Kommunikationsdesign 2007 bis 2014) wiederum stellt in der Ausstellung seine vielbeachtete Graphic Novel zum Leben Alan Turings vor, einem der wichtigsten Informatiker des 20. Jahrhunderts, der zu den Erfindern des Computers zählt. Deutsch macht die Leser mit den Höhepunkten und Abgründen von Turings Leben vertraut, das sich zwischen höchster Anerkennung und versteckt ausgelebter Homosexualität, zwischen Erfindergeist und Depression bewegte.

graduiert ≈ präsentiert
Ausstellungsdauer: 11. Oktober bis 12. November 2017
Eröffnung: Dienstag, 10. Oktober 2017, 19.30 Uhr. Im Anschluss Soundperformance von Christoph Liedtke und Musik von The Real Douche.
Pressekonferenz: Dienstag, 10. Oktober 2017, 11 Uhr

Ort: Burg Galerie im Volkspark, Schleifweg 8a, 06114 Halle (Saale)
Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag, 14 bis 19 Uhr
Eintritt: Der Eintritt ist kostenfrei.
Weitere Informationen: burg-halle.de/galerie

Presse








Weiteres zum Thema: Simone Distler



Kunstpreis der Stiftung der Saalesparkasse 2014


Im Juli 2014 hat die Stiftung der Saalesparkasse zum achten Mal in Folge den Kunstpreis für eine herausragende Diplomarbeit eines Absolventen der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle vergeben. Eine vom Veranstalter einberufene Jury wählte die Preisträger aus insgesamt 23 präsentierten Arbeiten aus.


Simone Distler, ausgewaschen (li.), Serie, 2014, Mischtechnik auf Leinwand, 54 × 44 cm; Funken (re.), 2014, Mischtechnik auf Leinwand, 190 × 125 cm, Foto: Matthias Ritzmann


Der Kunstpreis ist mit 2.500 Euro dotiert und mit einer Ausstellung im Kunstforum Halle verbunden, die vom 7. bis zum 19. Juli 2015 zu sehen sein wird. Die in Zusammenarbeit mit der Kuratorin Julia Kurz entwickelte Ausstellung findet im Vorfeld und begleitend zur Jahresausstellung 2015 der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle (18. und 19. Juli) statt. Gezeigt werden die Arbeiten der Kunstpreisträgerin Kristina Heinrichs, Absolventin der Studienrichtung Buchkunst, sowie die Werke der mit Anerkennungen ausgezeichneten Künstlerinnen Sophie Baumgärtner (Schmuck), Simone Distler (Malerei) und Marianne Thurm (Grafik).


Sophie Baumgärtner, Getier, 5 Broschen, 2014, Edelstahl, Kunststoff, diverse Materialien. Foto: Sophie Baumgärtner


Begleitprogramm zur Ausstellung
Donnerstag, 9. Juli 2015, 18 Uhr
Musikalische Interpretationen der Grafikserie „Kontaktaufnahme“
von Kristina Heinrichs
Pianist: Steffen Schleiermacher, Leipzig


Marianne Thurm, Habitat II, 2013, Aquatinta-Ätzradierung auf Bütten, 14,5 x 29,5 cm, Auflage: 10


Sonntag, 19. Juli 2015, 15 Uhr
Salon! Anprobe, Lesung, Sound und Gespräch in der Ausstellung mit den beteiligten Künstlerinnen
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Ausstellungsdauer: 7. – 19. Juli 2015

Kunstpreis der Stiftung der Saalesparkasse 2014
Kristina Heinrichs – Sophie Baumgärtner – Simone Distler – Marianne Thurm
Ausstellungseröffnung am Sonntag, 5. Juli, 15 Uhr
Kunstforum Halle
Bernburger Straße 8
06108 Halle (Saale)
kunstforum-halle.de

Öffnungszeiten
Di, Mi, Fr 14 – 17 Uhr / Do 14 – 19 Uhr / Sa, So, Feiertage 11 – 17 Uhr
Eintritt frei

Jahresausstellung der BURG


Auch in ihrem Jubiläumsjahr öffnet die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle (BURG) wieder ihre Türen und lädt am Wochenende des 18. und 19. Juli 2015 zur Jahresausstellung ein. In den zu Ausstellungsräumen gewandelten Ateliers, Werkstätten und Seminarräumen der Hochschule und an anderen Orten in Halle zeigen die Studierenden zwischen 10 und 18 Uhr die Arbeitsergebnisse aus den zurückliegenden zwei Semestern.

Eröffnung

Den Auftakt der Jahresausstellung bildet die Eröffnung am Freitag, dem 17. Juli, um 18 Uhr im Volkspark Halle mit der feierlichen Verleihung des Kunstpreises der Stiftung der Saalesparkasse 2015. Die Werkschau der Modeklasse mit dem Titel „Alles so so schön bunt hier“ beginnt um 20 Uhr. Ab 21 Uhr wird der Abschluss des Akademischen Jahres mit Musik und Tanz gefeiert.

Karten für die Modenschau können am Dienstag 14. Juli von 10 bis 12 Uhr an der Poststelle im Neuwerk 7 erworben werden (begrenzt auf zwei Karten pro Person, Bar- und Kartenzahlung möglich, solange der Vorrat reicht). Preise: 12 Euro (ermäßigt 6 Euro). Eventuelle Restkarten sind an der Abendkasse im Volkspark Halle am 17. Juli ab 18 Uhr erhältlich.


Angebote für Studieninteressierte

Parallel zu den Ausstellungen gibt es für Studieninteressenten Informationen zu allen Studienformen. Auch eine individuelle Mappenberatung, in der die künstlerischen Arbeiten von Studienbewerbern gezeigt und beurteilt werden, wird angeboten.
Vortrag: Informationen rund um das Studium an der BURG
Samstag, 18. Juli: 13 – 14 Uhr am Campus Design, Neuwerk 7, Hörsaal im Anbau

Mappenberatung
Samstag, 18. Juli: 11 – 13 Uhr am Campus Design, Neuwerk 7, Villa, Raum 204 und am Campus Kunst, Unterburg Giebichenstein, Herrenhaus, Zeichenatelier 1. OG

Burg-Sprechstunde: Was Sie schon immer über das Studium an der Burg wissen wollten
Sonntag, 19. Juli: 10 – 14 Uhr am Campus Design, Neuwerk 7, Info-Point


BURG-Jahresausstellung 2015. Gestaltung: Pawel Wolowitsch, Tom Zander

Programm

Freitag, 17. Juli 2015
18 Uhr, Volkspark Halle:
Eröffnung der Ausstellung und Verleihung des Kunstpreises der Stiftung der Saalesparkasse 2015
20 Uhr: „Alles so schön bunt hier“ – die Werkschau der Mode
ab 21 Uhr: Musik und Tanz

Samstag, 18. Juli 2015
18 Uhr, Campus Design:
Verleihung der Bachelor-Urkunden des Fachbereichs Design 2014/2015
Bekanntgabe der Nominierungen für den GiebichenStein Designpreis 2015
ab 18 Uhr, Campus Design
Sommerfest

Sonntag, 19. Juli 2015
11 Uhr, Campus Kunst
Jazzfrühstück mit dem Giebichenstein-Quintett

Besuchen Sie auch den Burgshop vor dem Kutscherhaus auf dem Campus Design!


Ausstellungsorte

Am 18. und 19. Juli 2015 sind alle Orte von 10 bis 18 Uhr geöffnet:

Campus Kunst – Unterburg Giebichenstein – Seebener Straße 1
Grundlagen Kunst, Bildhauerei, Buchkunst, Glas, Grafik, Keramik, Metall, Schmuck

Campus Kunst – Gärtnerhaus – Seebener Straße 2
Zeitbasierte Künste

Campus Kunst – Kurvenburg – Kröllwitzer Straße 2
Bild, Raum, Objekt, Glas

Volkspark – Schleifweg 8 a
Diplome der Kunst (I)
>> Ausstellung bis 26. Juli geöffnet
Öffnungszeiten: Mo.–So. 14–19 Uhr (außer am 18. und 19. Juli)

Hermes-Gebäude – Hermesstraße 5
Malerei, Textile Künste, Kunsterziehung/Kunstpädagogik
Diplome der Kunst (III)

Haus am Schleifweg – Schleifweg 6
Kommunikationsdesign / Illustration
Diplome der Kunst (IV)

Campus Design – Neuwerk 7
Grundlagen Design, Photography, Industriedesign, Innenarchitektur, Keramik-/Glasdesign, Kommunikationsdesign, Mode, Spiel- und Lerndesign, Textildesign; Ausstellung der Master- und Bachelorarbeiten

Campus Design – Designhaus Halle – Ernst-König-Straße 1
Sonderausstellung und Open Studios

Campus Design – Gebäude der Textilmanufaktur – Ernst-König-Straße 2
Grundlagen Design, Textile Künste

Campus Design – Medienzentrum – Neuwerk 1
Multimedia|VR-Design
Sonderausstellungorte

Galerie Burg 2 – Burgstraße 2
Ausstellung „Sinnformen“
>> Ausstellung bis 24. Juli geöffnet

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt – Neuwerk 11
Diplome der Kunst (II) und Abschlussarbeiten aus dem Fachbereich Design
>> Ausstellung bis 2. August geöffnet
Öffnungszeiten: Mo.–So. 14–19 Uhr (außer am 18. und 19. Juli)

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt – Neuwerk 11
Sepia-Institut: Textile Künste

Kunstforum Halle – Bernburger Straße 8
Ausstellung zum Kunstpreis der Stiftung der Saalesparkasse 2014. Preisträgerin ist Kristina Heinrichs, Absolventin der Studienrichtung Buchkunst. Anerkennungen erhielten Sophie Baumgärtner (Schmuck), Simone Distler (Malerei) und Marianne Thurm (Grafik).
>> Sonntag, 19. Juli, 15 Salon! Anprobe, Lesung, Sound und Gespräch in der Ausstellung mit den beteiligten Künstlerinnen

+ Olearius – Plattform für Kunst und Vermittlung – Oleariusstraße 9
Kunsterziehung/Kunstpädagogik

Franckesche Stiftungen – Historisches Waisenhaus – Franckeplatz 1
>> Ausstellung bis 16. August geöffnet
Ausstellung „Assoziationsraum Wunderkammer“ – Kooperationsprojekt mit den Franckeschen Stiftungen zum 100. Jubiläum der BURG

Ehemaliges Verlagsgebäude – Leipziger Straße 62
Diplome der Kunst (V)


BURG-Jahresausstellung 2015. Gestaltung: Pawel Wolowitsch, Tom Zander

Dank der freundlichen Unterstützung durch das Stadtmuseum Halle ist zur Jahresausstellung das Prinzentor zur Oberburg Giebichenstein geöffnet.

Shuttlebus
Es verkehren zwei Shuttlebusse zwischen den Standorten der Hochschule Neuwerk 7 – Kunstforum – Hermes-Gebäude – Unterburg Giebichenstein – Neuwerk 7 und den Standorten Neuwerk 7 – Oleariusstraße – Franckesche Stiftungen – ehem. Verlagsgebäude, Leipziger Straße – Hermes-Gebäude – Unterburg Giebichenstein – Neuwerk 7.


Zum grafischen Konzept: „Umherstreifen, fehlgehen, loskommen, widerstehen…“
Das grafische Konzept der diesjährigen Jahresausstellung folgt dem Parcours des Besuchers der Jahresausstellung und orientiert sich dabei an dem Prinzip der Narration: umherstreifen, ausbrechen, hingeben, widerstehen, loskommen, fehlgehen, abirren… Der Besucher wird irritiert, schwankt und schlägt unvorhergesehene Wege durch die Ausstellung ein. Durch Unklarheiten, Irritationen und Entfremdung auch innerhalb der Kommunikationsmedien (Plakat, Flyer, Broschüre u.a.) sollen die Besucherinnen und Besucher provoziert werden zu irren, zu hinterfragen, Dialoge einzugehen, sich auseinanderzusetzen und so zur Jahresausstellung der BURG finden, um sie zu entdecken. Auf diese Weise kann die BURG als Ort der Partizipation, der Diskurse, der Experimente und Gestaltung erkundet werden.

Die diesjährige Plakatserie und sämtliche Kommunikationsmedien wurden gestaltet von Pawel Wolowitsch und Tom Zander, betreut von Prof. Andrea Tinnes.

18. und 19. Juli 2015
Jahresausstellung der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Eröffnung am 17. Juli, 18 Uhr
Öffnungszeiten am Samstag und Sonntag von 10 – 18 Uhr


Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
University of Art and Design
Neuwerk 7
06108 Halle (Saale), Germany
burg-halle.de



Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:






    Anzeige
    karma


    Anzeige
    rundgang


    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    berlin



    Die Lücke – Systemfehler durch Irrtum und Defekt

    Die Vebikus Kunsthalle befindet sich an einem Ort, dessen Vergangenheit auf die industrielle Fertigung eines Massenprodukts zurückgeht. Gleichförmigkeit in der Masse schafft eine Systematik und Regelmässigkeit, in der Abweichungen und Variationen nicht vorgesehen sind. Abweichendes wird sofort als Fehler entlarvt, weiter

    Hegenbarth-Stipendien 2017 an Winnie Seifert und David Morgenstern

    Zum 22. Mal vergibt die Dresdner Stiftung Kunst & Kultur der Ostsächsischen Sparkasse Dresden das Hegenbarth-Stipendium an 2 Nachwuchskünstler*innen der Hochschule für Bildende Künste in Dresden, ... weiter

    Talia Chetrit Showcaller

    Das fotografische Werk von Talia Chetrit, die 1982 in Washington D.C. geboren wurde, zeichnet sich durch eine bemerkenswerte kompositorische Raffinesse und visuelle Kraft aus, die mit einer stringenten Programmatik einhergeht. weiter

    "Art-Law-Clinic" in Deutschland gegründet

    Institut für Medienrecht der WWU und Kunstakademie Münster starten Kooperationsprojekt.

    weiter

    Habima Fuchs (Schaufenster am Hofgarten)

    Nach der einjährigen rotierenden Gruppenausstellung Theatre of Measurement im Schaufenster am Hofgarten fahren wir in diesem Jahr wieder mit kontextbezogenen, wechselnden Einzelpositionen fort. weiter

    Lua Cão

    Der Kunstverein München präsentiert vom 17. Februar bis 15. April 2018 die Ausstellung Lua Cão mit Filmen und Videos von Alexandre Estrela + João Maria Gusmão & Pedro Paiva. Die Eröffnung findet am 16. Februar 2018, ab 19 Uhr in der Galeriestraße 4, 80539 München statt. weiter

    Hanna-Nagel-Preis 2018 an NINA LAAF

    Nina Laaf studierte von 2011 bis 2016 bei Prof. John Bock und Prof. Harald Klingelhöller Bildhauerei ... weiter


    PROOF: FRANCISCO GOYA, SERGEI EISENSTEIN, ROBERT LONGO

    Mit Werken von Francisco Goya (1746–1828), Sergei Eisenstein (1898–1948) und Robert Longo (1953) stellt die Ausstellung PROOF drei wesensverwandte Künstler vor, die die sozialen, kulturellen und politischen Komplexitäten ihrer jeweiligen Zeit in bildgewaltige Werke überführen. weiter


    Abraham Cruzvillegas

    Kunsthaus Zürich zeigt erste Einzelausstellung von Abraham Cruzvillegas Kunst als Ausdruck und Spiegel der Gesellschaft – das ist das Thema von «Autorreconstrucción: Social Tissue», einem Projekt des mexikanischen Künstlers weiter


    Susan Philipsz. Separated Strings

    Das Albertinum der Staatlichen
    Kunstsammlungen Dresden (SKD) hat die Turnerpreisträgerin erstmals nach Dresden eingeladen, eines ihrer Hauptwerke, „Study for Strings“ (2012), in einer neuen Ausführung sowie fotografische Arbeiten in der Kunsthalle im Lipsiusbau zu präsentieren.
    weiter

    Der Begriff "digital" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    weiter


    Der Begriff oder/I in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    weiter


    Der Begriff oder/II in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    weiter


    Der Begriff oder/III in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    weiter



    Takako Saito. You and me

    Nur noch wenige Tage: „You and me“: der Gedanke des Spiels mit dem Publikum prägt fast alle Werke von Takako Saito. weiter


    BASQUIAT. BOOM FOR REAL

    Mehr als 30 Jahre nach seiner letz­ten Einzel­prä­sen­ta­tion in einer öffent­li­chen Samm­lung in Deutsch­land widmet die Schirn Kunst­halle Frank­furt dem Werk des US-ameri­ka­ni­schen Künst­lers eine große Ausstel­lung. weiter

    I am here to learn: Zur maschinellen Interpretation der Welt

    Die thematische Gruppenausstellung I am here to learn befasst sich mit lernenden Algorithmen und künstlicher Intelligenz (KI). Der Fokus der Ausstellung liegt auf Wahrnehmung und Interpretation als menschliche Qualitäten, die mittels Lernverfahren auf Maschinen übertragen werden. weiter


    Bouncing in the Corner. Die Vermessung des Raums

    HONEY, I REARRANGED THE COLLECTION – ursprünglich der Titel einer Werkgruppe des amerikanischen Künstlers Allen Ruppersberg – ist eine freundliche Einladung, die Sammlung für Gegenwartskunst an der Hamburger Kunsthalle (neu) zu entdecken. weiter

    EIKON Award (45+)

    Anlässlich der 100. Heftausgabe von EIKON – Internationale Zeitschrift für Photographie und Medienkunst wurde der EIKON Award (45+) unter dem Ehrenschutz von VALIE EXPORT für europäische Fotografie- und Medienkünstlerinnen ab 45 Jahren ins Leben gerufen. weiter

    There Will Come Soft Rains

    Für den modernen Menschen erweist sich das Erleben bestimmter Szenarien oftmals als ein wirksames Medium zur Eröffnung neuer Perspektiven auf sich und seine Gegenwart. weiter