Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Diana Policarpo

Vier-Kanal-Sound-Installation und Sound-Skulpturen

10.11. - 30. 11. 2017 | KV Leipzig
Eingabedatum: 07.11.2017

bilder

Die bildende Künstlerin, Noise-Musikerin und Komponistin Diana Policarpo (*1986 in Lissabon, lebt und arbeitet in London) beschäftigt sich seit mehreren Jahren im Rahmen eines künstlerischen Forschungsprojektes mit der deutsch-amerikanischen, ultra-modernistischen Komponistin Johanna Magadalena Beyer (*1888 in Leipzig, †1944 in New York). Obwohl Beyer wahrscheinlich die erste Frau war, die mit elektronischen Instrumenten in den 1930er Jahren komponierte, ist sie nahezu in Vergessenheit geraten. Nur ein Bruchteil ihres Werkes und Lebens ist archivarisch überliefert und auch zu Lebzeiten war sie aufgrund politischer und gesellschaftlicher Restriktionen nicht im Kanon der Avantgarde-Musikszene vertreten.

Die Arbeitsweise von Diana Policarpo ist keiner historischen Genauigkeit unterworfen, vielmehr macht sie über ihre künstlerische Aneignung, Stimmen von Frauen, die aufgrund ihres Geschlechts, Status oder ihrer Herkunft nur eingeschränkt agieren konnten, für unsere Gegenwart hörbar und erfahrbar. Indem sie das Leben und das musikalische Erbe Johanna Beyers in Zusammenarbeit mit temporären Kollektiven von bildenden Künstlerinnen, Komponistinnen und Musikerinnen stets aufs Neue studiert, interpretiert, transformiert und in die Gegenwart überführt, schafft Policarpo ein lebendiges, bewegliches Archiv künstlerischer Aneignung und feministischer Diskussionen.

In einem speziell für den KV Leipzig entwickelten Raum-Setting zeigt Diana Policarpo eine neue Vier-Kanal-Sound-Installation und fünf Sound-Skulpturen, die historische Fragmente mit eigenen Kompositionen kombinieren.

Kuratiert von Anna Jehle + Juliane Schickedanz

KV Leipzig
kunstverein-leipzig.de

KV — Verein für Zeitgenössische Kunst Leipzig e.V.
Kolonnadenstrasse 6
Leipzig

Presse











Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image



Anna Boghiguian

Mit der Ausstellung Anna Boghiguian setzt das Museum der Moderne Salzburg seine erfolgreiche Reihe von Premieren herausragender Künstlerinnen fort, und ermöglicht erneut einen transkulturellen Austausch mit Sichtweisen, die über gängige westliche und oft eurozentristische hinausgehen. weiter


Magische Farben in Amberg. Große Hundertwasser-Ausstellung

Wer leuchtende Farben liebt, sollte in diesem Sommer unbedingt einen Besuch in Amberg einplanen.
(Sponsored Content) weiter


Alina Szapocznikow Menschliche Landschaften

Diesen Sommer präsentiert die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden in zwei ihrer großen Oberlichtsäle die bisher umfassendste Werkschau der polnischen Künstlerin Alina Szapocznikow (1926-1973) im deutschsprachigen Raum. weiter

Rundgang 2018 an der Kunsthochschule für Medien Köln

Vier Rundgang-Tage mit über 150 aktuellen Arbeiten von Studierenden und Diplomand*innen in Ausstellungen, Filmprogrammen, Konzerten, Lesungen, Performances sowie mit Einblicken in künstlerische Prozesse in Werkstätten und Laboren. weiter


Dan Flavin, Untitled (for Ksenija) 1994 - Marcia Hafif, Films (1970 - 1999)

Dan Flavin (1933–1996) entwickelte eigens für die Eröffnungsausstellung die Installation Untitled (for Ksenija), 1994. Das Spätwerk bekräftigt Flavins fortwährende künstlerische Beschäftigung im Spannungsfeld von Lichtkunst und Architektur auf eindrückliche Weise. weiter

Vergabe des DAAD-Preises für ausländische Studierende 2018 an Anja Zhukova

Der DAAD‐Preis ehrt ausländische Studierende für herausragende Leistungen und interkulturelles Engagement. weiter

Jakob Baum erhält den Kunstpreis der Stiftung der Saalesparkasse 2018

Der Preisträger ist Absolvent der Studienrichtung Bildhauerei/Figur. Anerkennungen erhalten Jantje Almstedt (Keramik), Lisa Kohl (Bildhauerei/Metall) und Hanna Müller-Kaempffer (Textile Künste). weiter


Auf der ganzen Linie! Zur Expansion der Zeichnung

Im Zentrum der Schau steht die Frage, was eine Linie alles sein kann. Damit widmet sich die Ausstellung einem der lebendigsten künstlerischen Ausdrucksmitteln der letzten Jahrzehnte überhaupt – der Zeichnung. weiter


David Claerbout

Die Sommerausstellung im Kunsthaus Bregenz widmet sich dem Belgier David Claerbout. Claerbout gehört zu den renommiertesten und wichtigsten Videokünstlern weltweit. weiter

Findungskommission für documenta 15 steht fest

Die Findungskommission wird bis Anfang 2019 eine künstlerische Leitung für die 15. Ausgabe der documenta benennen. weiter


Daniel Birnbaum verlässt Moderna Museet in Stockholm

Daniel Birnbaum verlässt das Moderna Museet in Stockholm und wechselt zu Acute Art in London. weiter



Ausstellung »Durch den schalldichten Vorhang. Das Experimentalstudio des Polnischen Rundfunks«

Das Experimentalstudio des Polnischen Rundfunks (PRES) wurde 1957 in Warschau gegründet und hatte als größte Plattform für die freie Meinungsäußerung im Ostblock einen hohen symbolischen Wert. weiter


Olaf Nicolai. There Is No Place Before Arrival

Nicolai arbeitet mit verschiedenen Materialien und schafft konzeptionelle Werke von großer inhaltlicher und sinnlicher Dichte. Er entwickelt vielfältige interdisziplinäre Projekte, die die elementaren Erfahrungen von Raum, Zeit und Körperlichkeit thematisieren. weiter


Von Ackermann bis Stimpfig

Neben seiner überregional bekannten Picasso Plakate- und Druckgraphiksammlung verfügt das Kunstmuseum Heidenheim auch über einen beachtlichen Bestand an zeitgenössischer Druckgraphik. weiter


Goshka Macuga. Intellectual Co-operation

Die polnisch-britische Künstlerin Goshka Macuga (geb. 1967) arbeitet im Bereich der Installation und gleichzeitig mit so unterschiedlichen Medien wie der Fotocollage, der Skulptur, großformatiger Tapisserie oder auch mit Video und Performance weiter

Jana de Jonge und Steffen Straub als Stipendiaten der Jürgen-Ponto-Stiftung

weiter


Loretta Fahrenholz - Small Habit Revolution

weiter

Perspicuus - Jakob Emdal und Jonas Kasper Jensen

Die Duo-Show zeigt eigens für die Ausstellung entwickelte Neuproduktionen, die in enger Zusammenarbeit der beiden dänischen Künstler entstanden sind. weiter


Hinter dem Horizont … Kunst der DDR aus den Sammlungen des Staatlichen Museums Schwerin

Das Staatliche Museum Schwerin zeigt Werke aus seinen Sammlungen zur Kunst in der DDR. Die Ausstellung widmet sich den leisen, dennoch kritischen Stimmen und zeigt damit, dass es auch jenseits verordneter Staatskunst ein breites Spektrum künstlerischer Positionen gab. weiter

What is Love? Von Amor bis Tinder

Fragen rund um die Liebe beschäftigen uns alle – ein Leben lang. Die zentrale Bedeutung der Liebe schlägt sich auch in der Kunst nieder. weiter