Anzeige
kunstkraftwerk

Laura Bielau, Susann Dietrich, Claudia Piepenbrock, Christian Retschlag

Preis des Kunstvereins Eröffnung: Freitag, 8. Dezember 2017, 20.00 Uhr

9. 12. 2017 - 4. 02. 2018 | Kunstverein Hannover
Eingabedatum: 14.12.2017

Werkabbildung

Christian Retschlag »Roadmovie (Stop)« Pigmentdruck 50 × 35 cm 2013–2017bilder

Mit Laura Bielau, Susann Dietrich, Claudia Piepenbrock und Christian Retschlag präsentiert der Kunstverein Hannover in vier parallelen Ausstellungen aktuelle Arbeiten der ehemaligen Stipendiaten des »Preis des Kunstvereins – Atelierstipendium Villa Minimo« (2015–2017).

Der Preis wird seit 1983 im Zwei-Jahres-Turnus vergeben. Die Vergabe von insgesamt drei Residenzstipendien durch einen Kunstverein ist eine Besonderheit, die seit nunmehr 35 Jahren gepflegt wird. Die ein- und zweijährigen Stipendien setzen dort an, wo es für die künstlerische Entwicklung am notwendigsten ist: bei der Sicherung des Wohn- und Arbeitsraumes sowie der Lebenshaltungskosten. Der seit mehreren Jahren regional und national ausgerichtete Preis wird durch eine abschließende Ausstellung im Kunstverein Hannover ergänzt und kann als richtungsweisende Auszeichnung für eine jüngere Künstlergeneration verstanden werden.

Laura Bielau: »Arbeit«
Die präzisen und sachlichen, jedoch nie nüchtern wirkenden Fotografien von Laura Bielau (*1981 in Halle/Saale) sind eindrückliche ästhetische Recherchen, die von einem reflexiven Ansatz geprägt sind. Neben ihrer neuesten Serie, in deren Zentrum das Huhn als Nutztier steht, gibt die Ausstellung Einblick in die SW-Serie »ARBEIT« (2014–2017), die den Fokus auf nichts weniger als ihre Arbeit als Fotografin legt.

Susann Dietrich: »Dunkler als Weiß Heller als Schwarz«
Ausgehend von ihrer Beschäftigung mit der Fotografie untersucht Susann Dietrich (*1984 in Weißenfels) in ihren medial höchst vielfältigen Werken das Verhältnis von Licht und Dunkelheit. Die Ausstellung versammelt verschiedenste bildnerische sowie skulpturale und installative Werke, die anhand differenzierter Abstufungen von Grauwerten das bildgebende Potential von Licht und Schatten ausloten.

Claudia Piepenbrock: »Blaues Zeitembargo«
Für die Ausstellung entwickelt Claudia Piepenbrock (*1990 in Paderborn) neue skulpturale Ensembles mit eigenwilliger Materialästhetik und eindringlicher Körperlichkeit und überführt Rohstoffe wie gebrauchtes Papier in ungewöhnliche Formationen, Ihre Arbeitsweise versteht sich als Interaktion mit der räumlichen Umgebung, die sie durch speziell entwickelte skulpturale Setzungen auf neue Wesie erfahrbar werden lässt.

Christian Retschlag: »Die übrige Zeit«
Die Fotografien von Christian Retschlags (*1987 in Magdeburg) changieren zwischen der Wirklichkeit und dem Wahrscheinlichen, dem Grotesken und dem Humorvollen. In seinem Werk begibt
er sich auf die Suche nach Momenten, die nie da waren und arrangiert die Szenen im Rückgriff auf das kollektive Bildgedächtnis und die Geschichte der Fotografie.

In der Vergangenheit konnten mit dem »Preis des Kunstvereins« bis heute 45 Künstler gefördert werden, darunter u. a. Aernout Mik (1993/94), Christoph Girardet (1995/96), Jane und Louise Wilson (1997), Douglas Gordon (1998), Eija-Liisa Ahtila (1999), Bjørn Melhus (1999/2001), Thomas Ganzenmüller (2002/2004), Özlem Sulak (2008/2010), Anahita Razmi (2011/2012) und Toulu
Hassani (2012/2013).

Das Stipendium wird kontinuierlich durch die großzügige Förderung der Gundlach GmbH & Co sowie des Kulturbüros der Landeshauptstadt Hannover und des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur ermöglicht. Die Ausstellung wird im Jahr 2017 ergänzend durch die Karin und Uwe Hollweg Stiftung gefördert.

Zu den Ausstellungen von Laura Bielau, Susann Dietrich, Claudia Piepenbrock und Christian Retschlag erscheint je eine Edition. Parallel werden aktuelle und ältere Jahresgaben des Kunstvereins präsentiert. Es erscheint außerdem im Januar 2018 ein Katalog von Claudia Piepenbrock.

Kunstverein Hannover
Sophienstraße 2
D-30159 Hannover

kunstverein-hannover.de



Presse










Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:






    Anzeige
    berlin


    Anzeige
    Magdeburg


    Anzeige
    rundgang


    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    Ausstellung



    AMERICA! AMERICA! HOW REAL IS REAL?

    Dabei zeigt die von Helmut Friedel kuratierte Ausstellung, wie Künstler den Wandel der Gesellschaft, ihren Umgang mit Bild und Abbild, Realität und Täuschung mit immer wieder neuen Mitteln, Techniken und Strategien kommentieren. weiter


    VON DA AN - RÄUME, WERKE, VERGEGENWÄRTIGUNGEN DES ANTIMUSEUMS 1967 – 1978

    Ein Ausstellungsprojekt im Museum Abteiberg, Abteistraße 27, und im alten Städtischen Museum, Bismarckstraße 97 ... weiter


    Shirin Neshat. Frauen in Gesellschaft

    Die im Iran aufgewachsene und in den USA lebende Künstlerin Shirin Neshat (geb. 1957) nimmt eine zentrale Position im Diskurs um das Verhältnis zwischen Orient und Okzident ein. weiter


    Future Love. Begehren und Verbundenheit im Zeitalter geformter Natur

    Die Gruppenausstellung „Future Love“ untersucht die Auswirkungen der neuen Technologien und sozialen Medien auf unsere Gefühlsbeziehungen und unsere Sexualität. weiter

    Acci Baba - ab aeterno

    „ab aeterno“ ist die erste institutionelle Einzelausstellung des aus Japan stammenden Künstlers Acci Baba (*1977 in Kamakura) in Deutschland. weiter

    Der Begriff "Hinterfragen" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    weiter


    Der Begriff Position in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    Schon vor 15 Jahren beschäftigte sich die Zeitschrift TEXTE ZUR KUNST mit dem P-Wort. weiter



    Reinhold Koehler - Décollage

    Reinhold Koehler (1919 – 1970) gehört sicher zu jenen Künstlern, denen noch nicht der ihnen angemessene Platz in der deutschen Kunst eingräumt wurde. weiter

    Zum Begriff Autor (Autorennen und Autorenschaft) in den Texten zur zeitgenössischen Kunst

    wenn der Autor malt - zwischen Autorität und Unterdrückung weiter


    Künstlerliste mit nur einer bzw. zwei Biennalebeteiligung

    Unter den ersten 500 renomiertesten Künstlern unserer Künstlerliste, haben wir 89 Künstler identifiziert die in unserer Datenbank nur mit einer Biennalebeteiligung erfasst sind. weiter


    Tag der offenen Tür an der Hochschule für Bildende Künste Dresden

    Zum sachsenweiten Tag der offenen Tür für alle 11. und 12. Klassen der sächsischen Gymnasien am Donnerstag, den 11. Januar 2018, hat auch die Hochschule für Bildende Künste Dresden ein umfangreiches Informations- und Veranstaltungsprogramm vorbereitet. weiter


    Winterrundgang der SpinnereiGalerien in Leipzig

    Am Wochenende ist es wieder soweit: Die SPINNEREI lädt zum Kleinen Winterrundgang der SpinnereiGalerien ein. weiter

    Ausstellung Werner Schmidt (Malerei) und Werner Pokorny (Skulptur)

    Werner Schmidt und Werner Pokorny werden mit Malerei und Skulptur zu Gast sein weiter

    Neue Kuratorin Christina Lehnert am Frankfurter Portikus

    Christina Lehnert (*1983 in Baden-Baden) studierte Kunstgeschichte und Philosophie an der Humboldt Universität in Berlin. 2017 war sie Interimsdirektorin des Kunstverein Braunschweig ... weiter


    Kunstkraftwerk Leipzig: RENAISSANCE experience

    Florenz und die Uffizien: Die Genies der Renaissance digital entdecken
    Ab 20.Januar 2018 gewährt eine immersive multimediale Art-Show im Kunstkraftwerk Leipzig einen einzigartigen Blick auf die (Kunst-) Welt der Renaissance. (Sponsored Content) weiter

    Studieninformationstag der BURG am 11. Januar 2018

    Mit einem abwechslungsreichen Programm zwischen 9 und 17 Uhr wird das Studium an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle vorgestellt weiter


    Nico Joana Weber - Monstera deliciosa

    Monstera deliciosa ist der Name einer tropischen Urwaldpflanze, die einen einzigartigen Siegeszug in die Wohn- und Büroräume in unseren, klimatisch gemäßigten Breiten erlebt hat. weiter


    Thomas Feuerstein Prometheus Delivered

    In seinem spektakulären Projekt „Prometheus delivered“ inszeniert Thomas Feuerstein ein faszinierendes Laboratorium aus blubbernden Bioreaktoren, geheimnisvollen Flüssigkeiten, Pump- und Schlauchsystemen. weiter


    Kunst und Architektur. Pierre Néma

    Für die aktuelle Winterzeit hat sich der Schaffhauser Architekt Pierre Néma fotografisch sehr direkt mit dem städtischen Raum im Kontext der sechs Kunstkästen beschäftigt. weiter

    Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) im Januar

    KHM-Heimspiel: Original Copy – Verrückt nach Kino + Internationale Animationskunst: Schweden (3) + Leichte Widrigkeiten + soundings #009: Bernhard Leitner + Nieves de la Fuente Gutiérrez: Bridge + ... (Sponsored Content) weiter