Anzeige
Responsive image

Laura Bielau, Susann Dietrich, Claudia Piepenbrock, Christian Retschlag

Preis des Kunstvereins Eröffnung: Freitag, 8. Dezember 2017, 20.00 Uhr

9. 12. 2017 - 4. 02. 2018 | Kunstverein Hannover
Eingabedatum: 14.12.2017

bilder

Mit Laura Bielau, Susann Dietrich, Claudia Piepenbrock und Christian Retschlag präsentiert der Kunstverein Hannover in vier parallelen Ausstellungen aktuelle Arbeiten der ehemaligen Stipendiaten des »Preis des Kunstvereins – Atelierstipendium Villa Minimo« (2015–2017).

Der Preis wird seit 1983 im Zwei-Jahres-Turnus vergeben. Die Vergabe von insgesamt drei Residenzstipendien durch einen Kunstverein ist eine Besonderheit, die seit nunmehr 35 Jahren gepflegt wird. Die ein- und zweijährigen Stipendien setzen dort an, wo es für die künstlerische Entwicklung am notwendigsten ist: bei der Sicherung des Wohn- und Arbeitsraumes sowie der Lebenshaltungskosten. Der seit mehreren Jahren regional und national ausgerichtete Preis wird durch eine abschließende Ausstellung im Kunstverein Hannover ergänzt und kann als richtungsweisende Auszeichnung für eine jüngere Künstlergeneration verstanden werden.

Laura Bielau: »Arbeit«
Die präzisen und sachlichen, jedoch nie nüchtern wirkenden Fotografien von Laura Bielau (*1981 in Halle/Saale) sind eindrückliche ästhetische Recherchen, die von einem reflexiven Ansatz geprägt sind. Neben ihrer neuesten Serie, in deren Zentrum das Huhn als Nutztier steht, gibt die Ausstellung Einblick in die SW-Serie »ARBEIT« (2014–2017), die den Fokus auf nichts weniger als ihre Arbeit als Fotografin legt.

Susann Dietrich: »Dunkler als Weiß Heller als Schwarz«
Ausgehend von ihrer Beschäftigung mit der Fotografie untersucht Susann Dietrich (*1984 in Weißenfels) in ihren medial höchst vielfältigen Werken das Verhältnis von Licht und Dunkelheit. Die Ausstellung versammelt verschiedenste bildnerische sowie skulpturale und installative Werke, die anhand differenzierter Abstufungen von Grauwerten das bildgebende Potential von Licht und Schatten ausloten.

Claudia Piepenbrock: »Blaues Zeitembargo«
Für die Ausstellung entwickelt Claudia Piepenbrock (*1990 in Paderborn) neue skulpturale Ensembles mit eigenwilliger Materialästhetik und eindringlicher Körperlichkeit und überführt Rohstoffe wie gebrauchtes Papier in ungewöhnliche Formationen, Ihre Arbeitsweise versteht sich als Interaktion mit der räumlichen Umgebung, die sie durch speziell entwickelte skulpturale Setzungen auf neue Wesie erfahrbar werden lässt.

Christian Retschlag: »Die übrige Zeit«
Die Fotografien von Christian Retschlags (*1987 in Magdeburg) changieren zwischen der Wirklichkeit und dem Wahrscheinlichen, dem Grotesken und dem Humorvollen. In seinem Werk begibt
er sich auf die Suche nach Momenten, die nie da waren und arrangiert die Szenen im Rückgriff auf das kollektive Bildgedächtnis und die Geschichte der Fotografie.

In der Vergangenheit konnten mit dem »Preis des Kunstvereins« bis heute 45 Künstler gefördert werden, darunter u. a. Aernout Mik (1993/94), Christoph Girardet (1995/96), Jane und Louise Wilson (1997), Douglas Gordon (1998), Eija-Liisa Ahtila (1999), Bjørn Melhus (1999/2001), Thomas Ganzenmüller (2002/2004), Özlem Sulak (2008/2010), Anahita Razmi (2011/2012) und Toulu
Hassani (2012/2013).

Das Stipendium wird kontinuierlich durch die großzügige Förderung der Gundlach GmbH & Co sowie des Kulturbüros der Landeshauptstadt Hannover und des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur ermöglicht. Die Ausstellung wird im Jahr 2017 ergänzend durch die Karin und Uwe Hollweg Stiftung gefördert.

Zu den Ausstellungen von Laura Bielau, Susann Dietrich, Claudia Piepenbrock und Christian Retschlag erscheint je eine Edition. Parallel werden aktuelle und ältere Jahresgaben des Kunstvereins präsentiert. Es erscheint außerdem im Januar 2018 ein Katalog von Claudia Piepenbrock.

Kunstverein Hannover
Sophienstraße 2
D-30159 Hannover

kunstverein-hannover.de



Presse











Anzeige
kur


Anzeige
karma


Anzeige
Atelier


Anzeige
karma


Eberhard Müller-Fries / Anja Harms - » … sind Sie die Flüstergalerie?«

Diese Zeile aus einem Text von Ernst Jandl gibt den Titel der Installation von Anja Harms und Eberhard Müller-Fries im Neuen Gießener Kunstverein. weiter


FOTOGRAFIE HEUTE: PRIVATE PUBLIC RELATIONS

Wie erleben wir in einer globalisierten, unüberschaubar gewordenen und digital erweiterten Welt den öffentlichen Raum? Und was hat die Fotografie damit zu tun? weiter

Körpereinsatz

Eine Ausstellung mit Lehrenden und Alumni der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle in der Kunsthalle der Sparkasse Leipzig - 15. Juni bis 2. September 2018 weiter


Michel Majerus / Olaf Nicolai

Die Kunsthalle Bielefeld präsentiert in diesem Sommer parallel die Ausstellungen «Michel Majerus - In EUROPE und «Olaf Nicolai - Chant d´Amour». weiter


Freiheit zur Freiheit/ Freedom to be Free

Was bedeutet heute Freiheit in Europa, wo ist sie eingeschränkt oder in Gefahr? weiter


DIE ZUKUNFT DER ZEICHNUNG: ALGORITHMUS

Seit 1970 befindet sich die Sammlung Etzold als Dauerleihgabe im Museum Abteiberg. Teil dieser Sammlung ist ein einzigartiges Konvolut an Computergrafik, dem sich nun die aktuelle Ausstellung widmet. weiter

Prix Ars Electronica 2018

GewinnerInnen: LarbitsSisters, Bellingcat, Mathilde Lavenne und Lorenz Gonsa, Martin Hatler, Samuel Stallybrass sowie Vincent Thierry, Leonardo-Community. weiter


Lilia & Tulipan

Das Motiv der Blumen besitzt in der Kunstgeschichte ein lange Tradition, die bereits in der pompeijanischen Wandmalerei aus der Zeit weiter


Michael Riedel. Grafik als Ereignis

Mit Grafik als Ereignis widmet sich das Museum Angewandte Kunst dem OEuvre von Michael Riedel, das an der Schnittstelle von angewandter und freier Grafik operiert. weiter


Theaster Gates Black Madonna

Die Ausstellung Black Madonna erstreckt sich auf zwei Gebäude des Kunstmuseums und umfasst zahlreiche neue Arbeiten, die der Künstler aus Anlass der Ausstellung geschaffen und zum Teil in Auseinandersetzung mit der Sammlung des Kunstmuseums entwickelt hat. weiter


Dieter Hacker: Alle Macht den Amateuren. 1971-1984

Die Welt der Bilder wandelte sich in den 2000er-Jahren durch die Verfügbarkeit von Smartphones und Social-Media-Plattformen auf radikale Weise. weiter


Olafur Eliasson Wasserfarben

Zweifellos zählt der dänische Künstler isländischer Herkunft, Olafur Eliasson (*1967), zu den herausragenden Künstlern der Gegenwart. weiter


EISKALT Die dunkle Seite der Macht. Fake News, Selbstzerstörung, Normalität und Wassertropfen

Der Begriff EISKALT ist, in der Doppeldeutigkeit – einerseits Naturphänomen andererseits Seelenzustand – Gegenstand dieser Ausstellung. weiter


ANTON CORBIJN. THE LIVING AND THE DEAD

Vom 7. Juni 2018 bis zum 6. Januar 2019 widmet das Bucerius Kunst Forum dem niederländischen Fotografen Anton Corbijn (geb. 1955) eine umfangreiche Ausstellung. weiter


Too early to panic Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger

Seit Beginn ihrer Zusammenarbeit im Jahr 1997 erschaffen Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger gemeinsam Installationen, üppige und oftmals betörende Universen aus natürlichen Fundstücken und gefertigten Objekten. weiter

Teilnehmerliste Riga Biennale 2018

Die Liste der Teilnehmer haben wir mit unseren Datenbeständen verknüpft. weiter


Teilnehmerliste Berlin Biennale 2018

Die Liste der Teilnehmer haben wir mit unseren Datenbeständen verknüpft. weiter



Slavs & Tatars. Made in Dschermany

Dschingis Kahn? Dschebel? Dschunkfood? Dschin Tonic? Kunst als Übersetzungspraxis wird vom Kollektiv Slavs and Tatars wortwörtlich genommen: weiter


Grand Opening am 01. Juni 2018

Nach dreijähriger Bauzeit eröffnet die Kunsthalle Mannheim am Freitag, 01. Juni 2018 um 18 Uhr... weiter


SHAO FAN - YOU

Der Hase, der Affe, der alternde Mensch - klassische Sujets der chinesischen Kultur zoomt der Künstler Shao Fan (*1964 in Beijing) in seinen großformatigen Tuschezeichnungen und Ölgemälden nah heran.
(Sponsored Content) weiter