Anzeige
Responsive image

Changing Habitats - Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen (22.4.-29.5.05)

n55
Eingabedatum: 11.04.2005



bilder

Eine Ausstellung zum Thema Kunstpraxis und Stadtentwicklung stellt unterschiedliche Ansätze künstlerischen Denkens und Arbeitens im Kontext von städtischer Entwicklung und Planung vor.

"Städte entwickeln sich: Sie wachsen oder schrumpfen, Stadtteile wechseln ihre Funktionen und Identitäten, öffentliche Räume veröden, Beziehungen zwischen Zentrum und Peripherie verändern sich. Unser Alltagsleben wird davon maßgeblich bestimmt. Gängige Stadtplanungsmethoden sind allerdings häufig zu statisch und hierarchisch, um wesentliche Probleme zu erkennen und auf kreative Weise zu lösen.

Das von der Gesellschaft für Aktuelle Kunst initiierte europäische Netzwerk Changing Habitats erforscht Möglichkeiten der Integration künstlerischen Denkens und Arbeitens in die Entwicklung und Planung von Städten. Die Ausstellung setzt unterschiedliche europäische Ansätze bei der Verwirklichung von Kunstprojekten in städtischen Räumen miteinander in Beziehung und stellt sie in der GAK vor.

In Bremen werden dafür zwei Projekte im Stadtraum realisiert und zugleich in der GAK vorgestellt:

"CITY FARMING" der dänischen Künstlergruppe N55 will einen Handel im kleinen Maßstab mit lokalen Produkten in Direktmarketing initiieren. N 55 bezeichnen dieses Verfahren als „mikroökonomische Aktivität.“ Der von N55 entwickelte "SMALL TRUCK", einem Spezialfahrzeug für kleine und langsame Transporte, liefert landwirtschaftliche Nahrungsmittel aus kleinsten Produktionseinheiten direkt an die Verbraucher.

In und für Gröpelingen entwickelten Anke Sander und Barbara Claassen-Schmal die sogenannte "G:Jacke". In der ersten Phase (2001-2003) entwickelten die Modemacherin und die Künstlerin einen Fragebogen, den ca. 300 Personen ausfüllten und sondierten so das Umfeld der tragbaren Skulptur. Die "G:JACKE" kann für die Gröpelinger zugleich ein Ausdruck von Zugehörigkeit und von Abgrenzung bzw. Individualität sein. Die "G:JACKE" kann von allen getragen werden und hilft trotz multikultureller Vielfalt im Stadtteil eine Idee von Gemeinsamkeit und Identität zu entwickeln. In diesem Sinne ist die "G:JACKE" ein skulpturales, stoffliches Prinzip, das vor allem einen Platz im Bewusststein und Gedächtnis der Gröpelinger haben soll. In der "Kommunikationswerkstatt" im Lindenhofviertel in Gröpelingen wird die "G:JACKE" mit Mitarbeitern aus dem Stadtteil produziert und vertrieben - unterstützt durch die Bremische und die BRAS.

"Changing Habitats" stellt aber auch andere einflussreiche Ansätze vor:

In Kirkcaldy etwa richten Tracy Mackenna und Edwin Janssen den "The Merchant’s House Garden" ein, der zusammen mit weiteren Gärten einen Teil eines historischen Ensembles bildet, das künftig kommunalen und kulturellen Zwecken dienen soll.

Lars Mikkelsen hat in Malmö mit Studenten der Kunsthochschule "trevnad-05" entwickelt, das Modell eines Reihenhauses nach Vorstellungen einer "humanen Architektur", die in Schweden in den 40er und 50er Jahren einflussreich war.

"Cinema – Studio" heißt der Beitrag von Apolonija Sustersic, eine mobile und sozial benutzbare Behausung im neu gebauten Utrechter Stadtviertel Leidsche Rijn, die ein Kinderkino beherbergt und gleichzeitig als Künstleratelier, Wohnzimmer und Empfangsraum benutzt wird.

Darüberhinaus werden erstmals die Videointerviews mit Bremer Bürgern anlässlich der gelben Wortskulptur "verzichten", die Rupprecht Matthies 2003 vor dem Bremer Dom installierte und die damals hitzige Diskussionen auslöste, präsentiert.

Mitorganisatoren des europäischen Netzwerkes:
Kunstagentur Art in Partnership in Edinburgh, die Hochschule für Kunst in Malmö und die Kulturabteilung der Stadt Utrecht.
...
25. und 26. Mai, 10.00 – 18:00 Uhr
Konferenz „Changing Habitats, Inventing Communities, Building Cities: Art Goes Professional“
Unter Beteiligung von Fachleuten und Institutionen aus europäischen Metropolen, u.a.: Art in Partnership, Edinburgh; Konsthögskolan, Malmö; Municipality of Utrecht, Cultural Department; Hints Institute, Budapest; Center for Contemporary Art Laznia, Gdansk; Latvian Center for Contemporary Art, Riga; Centro Andaluz de Arte Contemporáneo, Sevilla.

Beteiligte Künstler: Tracy Mackenna und Edwin Janssen (Kirkcaldy, Schottland), Rupprecht Matthies (Hamburg), Lars Mikkelsen und Studenten der Malmö Art Academy (Malmö), N55 (Kopenhagen), Anke Sander/Barbara Claassen-Schmal (Bremen), Apolonija Sustersic (Utrecht)" ( Presse / GAK)

Weitere Informationen: www.changing-habitats.net, gak-bremen.de



ch











Anzeige
Atelier


Anzeige
karma


Anzeige
kur


Anzeige
karma


Anzeige
rundgang


Šejla Kamerić. Keep Away from Fire

Die Ausstellung Keep Away from Fire stellt das Schaffen der bosnischen Künstlerin Šejla Kamerić (*1976 in Sarajevo, lebt in Sarajevo und Berlin) zum ersten Mal umfänglich in Deutschland vor. weiter

Verleihung des Kalinowski-Preises an Absolventin Ana Navas

Die Künstlerin Ana Navas arbeitet in unterschiedlichen Medien: Skulptur, Video, Malerei und Performance. Ausgehend von der Genealogie eines Objekts, ... weiter

MyPrivateParadise

Mit Wolfgang Ellenrieder // Thomas Rentmeister // Marlene Bart// Sebastian Bartel // Serena Ferrario // Stella Förster // Fabian Lehnert // Paloma Riewe // André Sassenroth // Lisa Seebach // Daniel Wolff // Rui Zhang weiter

Eberhard Müller-Fries / Anja Harms - » … sind Sie die Flüstergalerie?«

Diese Zeile aus einem Text von Ernst Jandl gibt den Titel der Installation von Anja Harms und Eberhard Müller-Fries im Neuen Gießener Kunstverein. weiter


FOTOGRAFIE HEUTE: PRIVATE PUBLIC RELATIONS

Wie erleben wir in einer globalisierten, unüberschaubar gewordenen und digital erweiterten Welt den öffentlichen Raum? Und was hat die Fotografie damit zu tun? weiter

Körpereinsatz

Eine Ausstellung mit Lehrenden und Alumni der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle in der Kunsthalle der Sparkasse Leipzig - 15. Juni bis 2. September 2018 weiter


Michel Majerus / Olaf Nicolai

Die Kunsthalle Bielefeld präsentiert in diesem Sommer parallel die Ausstellungen «Michel Majerus - In EUROPE und «Olaf Nicolai - Chant d´Amour». weiter


Freiheit zur Freiheit/ Freedom to be Free

Was bedeutet heute Freiheit in Europa, wo ist sie eingeschränkt oder in Gefahr? weiter


DIE ZUKUNFT DER ZEICHNUNG: ALGORITHMUS

Seit 1970 befindet sich die Sammlung Etzold als Dauerleihgabe im Museum Abteiberg. Teil dieser Sammlung ist ein einzigartiges Konvolut an Computergrafik, dem sich nun die aktuelle Ausstellung widmet. weiter

Prix Ars Electronica 2018

GewinnerInnen: LarbitsSisters, Bellingcat, Mathilde Lavenne und Lorenz Gonsa, Martin Hatler, Samuel Stallybrass sowie Vincent Thierry, Leonardo-Community. weiter


Lilia & Tulipan

Das Motiv der Blumen besitzt in der Kunstgeschichte ein lange Tradition, die bereits in der pompeijanischen Wandmalerei aus der Zeit weiter


Michael Riedel. Grafik als Ereignis

Mit Grafik als Ereignis widmet sich das Museum Angewandte Kunst dem OEuvre von Michael Riedel, das an der Schnittstelle von angewandter und freier Grafik operiert. weiter


Theaster Gates Black Madonna

Die Ausstellung Black Madonna erstreckt sich auf zwei Gebäude des Kunstmuseums und umfasst zahlreiche neue Arbeiten, die der Künstler aus Anlass der Ausstellung geschaffen und zum Teil in Auseinandersetzung mit der Sammlung des Kunstmuseums entwickelt hat. weiter


Dieter Hacker: Alle Macht den Amateuren. 1971-1984

Die Welt der Bilder wandelte sich in den 2000er-Jahren durch die Verfügbarkeit von Smartphones und Social-Media-Plattformen auf radikale Weise. weiter


Olafur Eliasson Wasserfarben

Zweifellos zählt der dänische Künstler isländischer Herkunft, Olafur Eliasson (*1967), zu den herausragenden Künstlern der Gegenwart. weiter


EISKALT Die dunkle Seite der Macht. Fake News, Selbstzerstörung, Normalität und Wassertropfen

Der Begriff EISKALT ist, in der Doppeldeutigkeit – einerseits Naturphänomen andererseits Seelenzustand – Gegenstand dieser Ausstellung. weiter


ANTON CORBIJN. THE LIVING AND THE DEAD

Vom 7. Juni 2018 bis zum 6. Januar 2019 widmet das Bucerius Kunst Forum dem niederländischen Fotografen Anton Corbijn (geb. 1955) eine umfangreiche Ausstellung. weiter


Too early to panic Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger

Seit Beginn ihrer Zusammenarbeit im Jahr 1997 erschaffen Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger gemeinsam Installationen, üppige und oftmals betörende Universen aus natürlichen Fundstücken und gefertigten Objekten. weiter

Teilnehmerliste Riga Biennale 2018

Die Liste der Teilnehmer haben wir mit unseren Datenbeständen verknüpft. weiter


Teilnehmerliste Berlin Biennale 2018

Die Liste der Teilnehmer haben wir mit unseren Datenbeständen verknüpft. weiter