Logo art-in.de Meldungen


James Ensor


Eingabedatum: 22.12.2005

Breit angelegter Überblick über alle Schaffensphasen im Werk des belgischen Exzentrikers.
Es gibt kaum einen anderen Künstler des späten 19. Jahrhunderts, dessen Werk so skurril, ironisch, tiefgründig und reich an Interpretationsmöglichkeiten ist wie das des belgischen Malers James Ensor (1860-1949). Seine ungewöhnlichen Motive, die zum unverwechselbaren Sinnbild für die Absurdität des Daseins wurden, haben die deutschen Expressionisten ebenso beeinflusst wie die französischen Surrealisten. Gerade in Hinblick auf neue Tendenzen wie die Manifestationen des Grotesken und Komischen in der zeitgenössischen Malerei gewinnt Ensors Schaffen erneut an Aktualität.
Mit etwa 80 Meisterwerken auf Leinwand und über 110 Arbeiten auf Papier präsentiert die Monografie Schlüsselwerke aus allen Schaffensperioden; besonderes Augenmerk gilt dabei dem von der Forschung lange Zeit vernachlässigten Spätwerk des Künstlers.
(Englische Ausgabe lieferbar ISBN 3-7757-1703-X)

Ausstellung: Schirn Kunsthalle Frankfurt 17.12.2005-19.3.2006


James Ensor
Hrsg. Ingrid Pfeiffer, Max Hollein, Text von Joachim Heusinger von Waldegg, Ingrid Pfeiffer, Rudolf Schmitz, Xavier Tricot u.a.
Deutsch
2005. 332 Seiten, 310 Abb., davon 240 farbig
23,50 x 27,50 cm
gebunden mit Schutzumschlag
Lieferbar
€ 39,80, SFR 66,00
ISBN 3-7757-1702-1
Titel bestellen

hatje-cantz.de


Kataloge/Medien zum Thema: James Ensor







Anzeige
artspring berlin


Anzeige
Responsive image


Anzeige
rhyartbasel

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunsthochschule Berlin-Weißensee




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
ifa-Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
McLaughlin Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Art Claims Impulse




Weitere Meldungen:

Hanna Nagel - Kunsthalle Mannheim (08.04.-03.07.22)

Hans Hofmann - Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (8.4.-18.9.2022)

Marcel Duchamp - MMK, Frankfurt a. M. (1.4.-3.10.2022)

Paul Gauguin – Why are you angry? - Alte Nationalgalerie, Berlin (26.3. – 10.7. 2022)

Anna Ancher – Sonne. Licht. Skagen. Museum Kunst der Westküste, Alkersum (6.3. - 19. 6.2022)

KUNST FÜR KEINEN. 1933–1945 - Schirn Kunsthalle Frankfurt (4.3. - 6.6.2022)

Renoir. Rokoko Revival - Städel, Frankfurt a. M. (2.3.-19.6.2022)

Mary Warburg - Ernst Barlach Haus, Hamburg (13.2.-12.6.2022)

Malerische Poesie - kunsthalle weishaupt, Ulm (13.02. - 09.10.2022)

Eine neue Kunst. Photographie und Impressionismus - Museum Barberini, Potsdam (12.2.-8.5.22)

Ludwig von Gleichen-Rußwurm - Museum im Kulturspeicher, Würzburg (5.2.-15.5.2022)

Gabriele Münter. Pionierin der Moderne - Zentrum Paul Klee, Bern (29.1.-8.5.2022)

Georgia O’Keeffe - Fondation Beyeler, Riehen / Basel (23.1.- 22.5.2022)

Lovis Corinth und Charlotte Berend-Corinth - Saarlandmuseum – Moderne Galerie (5.11.21-20.2.22)

Meret Oppenheim. Mon exposition - Kunstmuseum Bern (22.10.2021 - 13.02.2022)

Ida Maly. Zwischen den Stilen - Lentos Kunstmuseum, Linz (22.10.2021–9.1.2022)

Max Liebermann - Hessisches Landesmuseum Darmstadt (7.10.2021-9.01.2022)

Vergessene Bauhaus-Frauen - Bauhaus-Museum Weimar (2.10.2021 - 4.1.2022)

Jacoba van Heemskerck - Kunsthaus Stade (25.9.2021 - 6.2.2022)

Georges Braque. Erfinder des Kubismus - K20, Düsseldorf (25.9.2021 - 23.1.2022)

IM BLICK - Österreichische Galerie Belvedere, Wien (9.9.2021 – 27.3.2022)

Camille Pissarro - Kunstmuseum Basel (04.09.21 – 23.01.22)

Neu Sehen. Die Fotografie der 20er und 30er Jahre - Städel Museum, Frankfurt (30.6.-24.10.21)

Die gezeichnete Welt der Emmy Haesele - LENTOS Kunstmuseum Linz (25.6.–29.8.2021)

Umhüllt. Figurenbilder der klassischen Moderne - Dieselkraftwerk Cottbus (19.6.-5.9.21)

Jacoba van Heemskerck - Kunsthalle Bielefeld (19.6.-5.9.2021)

Das Leben, ein Fest! Lovis Corinth - Oberes Belvedere, Wien (18.6.-03-10.2021)

Deutsche Barockgalerie goes Online - Kunstsammlungen und Museen, Augsburg

Käthe Kollwitz. Realität & Emotion - Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus (22.5.-18.7.2021)

Picasso & Les Femmes d´Alger - Museum Berggruen, Berlin (7.5. – 8.8.2021)