Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

7. Werkleitz Biennale - Halle / Saale (6.9.-10.9.06)


Eingabedatum: 11.08.2006

bilder

Zum zweiten Mal findet Ostdeutschlands größtes Medienkunstfestival, das seit einigen Jahren den Beinamen "Documenta des Ostens" trägt, im historischen Areal des Volksparks Halle statt. Vom 6.-10. September werden rund 100 internationale Beiträge zeitgenössischer Kunst und Kultur präsentiert, darunter eine Ausstellung mit rund 30 Positionen, 13 Filmprogramme mit insgesamt 56 Filmen, Performances, Vorträge, Künstlergespräche und DJ-Auftritte.

Ausgehend von der Beobachtung eines wiedererstarkenden Interesses an Religiösität und Glaubensphänomenen fragt die 7. Werkleitz Biennale unter dem Titel "Happy Believers" nach der Rolle des Glaubens in der heutigen Gesellschaft. "Woran glauben wir heute?" und "Warum glauben wir?" sind zentrale Fragestellungen der künstlerischen Beiträge. Dabei geht es keineswegs nur um Glauben im religiösen Sinn. Kirchentagsbesucher, Zen-Buddhisten, Fußballfans, Markenfetischisten und Hobbyastrologen - sie alle haben ihren eigenen 'Glauben'.

Vor dem Hintergrund von Individualisierung und Globalisierung scheint sich eine neue Sehnsucht nach Sinn und Ganzheitlichkeit zu formen. In 'Patchwork-Religionen' setzen sich Menschen ihren persönlichen Glauben aus den verschiedensten Quellen zusammen: Happy Believers. Dem gegenüber steht eine Welle medialer Inszenierungen, in der Glaube für politische und ökonomische Zwecke eingespannt wird. Die Arbeiten der 7. Werkleitz Biennale untersuchen dieses Spannungsfeld aus ganz unterschiedlichen künstlerischen Perspektiven: Arbeiten, die die Faszination und Glücksmomente des Glaubens aufzeigen, sind ebenso vertreten wie Ansätze, die sich kritisch mit der Instrumentalisierung von Religion beschäftigen. Eigens für die Biennale in Auftrag gegebene Arbeiten befassen sich mit den konkreten Glaubensformen vor Ort, in dem Bundesland mit der höchsten Konfessionslosigkeit.

Auch in diesem Jahr wird ein Großteil der Künstler/innen für die Dauer des Festivals anwesend sein. Die Biennale versteht sich damit erneut als Raum für einen intensiven Austausch zwischen Künstler/innen, Kulturproduzent/innen und Publikum.

Die 7. Werkleitz Biennale "Happy Believers" wird kuratiert von Anke Hoffmann, Solvej Helweg Ovesen, Angelika Richter und Jan Schuijren. (Presse / Werkleitz Biennale)

Abbildung: Hans Hemmert: Dom zu Speyer by Louis Vuitton Melletier, 2006, Papier

werkleitz.de

ch


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot bereits jetzt beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler, art-in.de und wie geht es Dir? (Und inzwischen auch schon mehr.) Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns.