Anzeige
documenta15

Logo art-in.de Meldungen


Pop Art in Berlin bei Ketterer Kunst (ab 29.11.06)


Eingabedatum: 29.11.2006


fullscreenbilder


Ketterer geht nach Berlin und eröffnet mit Tom Wesselmann seine Repräsentanz. Es werden 17 großformatige Originalserigrafien des bedeutenden Pop-Art Künstlers aus der Sammlung Paul Rothman, Florida/New York gezeigt.

Gemeinsam mit seinen Künstlerkollegen Andy Warhol und Roy Lichtenstein revolutionierte Tom Wesselmann in den 1960er Jahren die Kunstwelt. Dass die Pop Art gerade ein großes Revival erlebt, verdeutlichen aktuelle Auktionserlöse in Millionenhöhe. So erzielte Andy Warhols "Mao" rund US$ 17 Millionen und Roy Lichtensteins "In the car" über US$ 16 Millionen in New York.

Der Schwerpunkt der Tom Wesselmann-Ausstellung von Ketterer Kunst in Berlin liegt neben einigen Landschaften und Stilleben vor allem auf dem weiblichen Akt. Die leuchtende Farbigkeit der Arbeiten, die kontrastreich zum Weiß des Bildträgers steht, betont die zum Teil überdimensionalen Darstellungen.

Die Blätter geben einen beispielhaften Überblick über das Werk des 2004 in New York verstorbenen Künstlers, wobei die Faszination seiner Werke im Zusammenspiel der künstlerischen Mittel mit den Motiven des alltäglichen Lebens und der von ihm spielerisch in Szene gesetzten Erotik besteht.

Vom 29. November bis Ende Januar können die bis zu 2,50m großen, Werke von Tom Wesselmann bei Ketterer Kunst in der Fasanenstr. 70 besichtigt und auch käuflich erworben werden. Die Preise liegen zwischen EUR 3.500 und EUR 22.000. Weitere Informationen unter der Telefonnummer 030-88675-363 oder wesselmann. (Presse Ketterer Kunst

Ketterer Kunst
Prinzregentenstraße 61
81675 München

kettererkunst.de




Kataloge/Medien zum Thema: Ketterer Kunst







Anzeige
Miriam Cahn Siegen


Anzeige
KUNST NACH DER SHOAH


Anzeige
Responsive image


Anzeige
ortstermin berlin

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
nüüd.berlin gallery




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kleine Orangerie am Schloss Charlottenburg




Weitere Meldungen:

Monika Sprüth ist ART COLOGNE-Preisträgerin 2022

Noura Dirani wird neue Leiterin der Kunsthalle St. Annen

Alexander Farenholtz neuer Interims-Geschäftsführer der documenta

Alistair Hudson wird neuer wissenschaftlich-künstlerischer Vorstand am ZKM

documenta fifteen in Bildern - Teil 6

Justus Bier Preis für Kuratoren 2021: Dr. Annabelle Görgen-Lammers

Festival OSTEN

Katarzyna Wielga-Skolimowska wird neue Künstlerische Direktorin der Kulturstiftung des Bundes

documenta fifteen in Bildern - Teil 5

documenta fifteen in Bildern - Teil 4

documenta fifteen in Bildern - Teil 3

documenta fifteen in Bildern - Teil 2

documenta fifteen in Bildern - Teil 1

Eboa Itondo ist neue Leiterin der Grafischen Sammlung am Museum Ludwig

Wolfgang Brauneis neuer Direktor des Kunstvereins Nürnberg - Albrecht Dürer Gesellschaft

Nicola Schudy erhält Leo-Breuer-Förderpreis

Cem Özdemir ist neuer Kuratoriumsvorsitzender der Akademie Solitude

Tilmann von Stockhausen wird Direktor der LÜBECKER MUSEEN

Dr. Erich Salomon-Preis für Susan Meiselas

Susanne Gaensheimer bleibt Direktorin der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Die ars viva Preisträger*innen 2023: Paul Kolling | Shaun Motsi | Leyla Yenirce

SORA PARK erhält den August-Sander-Preis 2022

Manor Kunstpreis Basel 2023 geht an Gina Folly

Notburga Karl ist Preisträgerin der Dr. Franz und Astrid Ritter-Stiftung 2022

NEW YORK 9/11 – KRIEG IN ZEITEN VON FRIEDEN: VIERTES ANTI-KRIEGSPROJEKT VON YADEGAR ASISI

Kathrin Baumstark wird neue Direktorin des Bucerius Kunst Forum

Kontaktstelle am ifa eingerichtet: Kulturhilfe Ukraine

Marta Herford erhält Förderung Bundesregierung

Mara Sandrock ist Gewinnerin des Ideenwettbewerbs »Artist in Lab 2022«

Christoph Platz-Gallus wird neuer Direktor des Kunstvereins Hannover