Anzeige
ifa Biennale

Logo art-in.de Meldungen


Pop Art in Berlin bei Ketterer Kunst (ab 29.11.06)


Eingabedatum: 29.11.2006


fullscreenbilder


Ketterer geht nach Berlin und eröffnet mit Tom Wesselmann seine Repräsentanz. Es werden 17 großformatige Originalserigrafien des bedeutenden Pop-Art Künstlers aus der Sammlung Paul Rothman, Florida/New York gezeigt.

Gemeinsam mit seinen Künstlerkollegen Andy Warhol und Roy Lichtenstein revolutionierte Tom Wesselmann in den 1960er Jahren die Kunstwelt. Dass die Pop Art gerade ein großes Revival erlebt, verdeutlichen aktuelle Auktionserlöse in Millionenhöhe. So erzielte Andy Warhols "Mao" rund US$ 17 Millionen und Roy Lichtensteins "In the car" über US$ 16 Millionen in New York.

Der Schwerpunkt der Tom Wesselmann-Ausstellung von Ketterer Kunst in Berlin liegt neben einigen Landschaften und Stilleben vor allem auf dem weiblichen Akt. Die leuchtende Farbigkeit der Arbeiten, die kontrastreich zum Weiß des Bildträgers steht, betont die zum Teil überdimensionalen Darstellungen.

Die Blätter geben einen beispielhaften Überblick über das Werk des 2004 in New York verstorbenen Künstlers, wobei die Faszination seiner Werke im Zusammenspiel der künstlerischen Mittel mit den Motiven des alltäglichen Lebens und der von ihm spielerisch in Szene gesetzten Erotik besteht.

Vom 29. November bis Ende Januar können die bis zu 2,50m großen, Werke von Tom Wesselmann bei Ketterer Kunst in der Fasanenstr. 70 besichtigt und auch käuflich erworben werden. Die Preise liegen zwischen EUR 3.500 und EUR 22.000. Weitere Informationen unter der Telefonnummer 030-88675-363 oder wesselmann. (Presse Ketterer Kunst

Ketterer Kunst
Prinzregentenstraße 61
81675 München

kettererkunst.de




Kataloge/Medien zum Thema: Ketterer Kunst







Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Alfred Ehrhardt Stiftung




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark | Projektraum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Akademie der Künste / Pariser Platz




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Weitere Meldungen:

Alain Bieber übernimmt Leitung Sammlung zeitbasierte Medien am Kunstpalast

Ilinca Fechete erhält Max Ernst-Stipendium 2022

Solidarität für Künstler*innen in Afghanistan

Moritz Wesseler bleibt Direktor des Fridericianum

Kathleen Rahn ab nächsten Februar Künstlerische Direktorin im Museum Marta Herford

Anna Uddenberg erhält Hectorpreis 2022

Die Bildhauerin Lena Henke erhält den Marta-Preis der Wemhöner Stif­tung 2022

Matt Mullican ist Preisträger des Possehl-Preises für Internationale Kunst 2022

Sammler und Mäzen Artur Walther erhält Kulturpreis der Deutschen Gesellschaft für Photographie

Antje-Britt Mählmann wird neue künstlerische Direktorin im Museum Schloss Moyland

Heike Weber erhält den Luise-Straus-Preis des LVR

Horst-Janssen-Museum vergibt erstmalig Stipendium

Frank Bowling erhält den Wolfgang-Hahn-Preis

Belinda Kazeem-Kamiński erhält Camera Austria-Preis

Das Pixel, Wille und Gewichtung

Hans-Purrmann-Preise der Stadt Speyer für Bildende Kunst 2021

VONOVIA AWARD FÜR FOTOGRAFIE

Annette Hans neue Künstlerische Leiterin der GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst

Justus Bier Preis für Kurator*innen geht an Ute Stuffer und Axel Heil

Roland Nachtigäller wird neuer Geschäftsführer der Stiftung Insel Hombroich

Nairy Baghramian ist die Preisträgerin des Nasher-Preises 2022

Friedrich Kiesler-Preis für Architektur und Kunst geht an Theaster Gates

Dr. Theres Rohde wird neue Direktorin im Museum für Konkrete Kunst in Ingolstadt

Phyllida Barlow erhält den Kurt-Schwitters-Preis

Roswitha Haftmann-Preis für Gülsün Karamustafa

B3 Biennale des bewegten Bildes 2021

Danica Dakić erhält Rom-Preis der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo

Kunstpreis Ruth Baumgarte an William Kentridge

Gemälde aus dem Amsterdamer Rijksmuseum aktivieren an Demenz Erkrankte

tinyBE – living in a sculpture