Anzeige
documenta15

Logo art-in.de Meldungen


Talking Pictures - K21, Düsseldorf (18.8.-4.11.07)


Eingabedatum: 08.08.2007

Talking Pictures. Theatralität in zeitgenössischen Film- und Videoarbeiten

Aktuell formuliert sich international in der zeitgenössischen Kunst ein starkes Interesse an theatralen Themen und Ausdrucksweisen. Theatricality/ Theatralität, eine im Hinblick auf die bildende Kunst seit den 1960er Jahren nachhaltig verurteilte Kategorie, übt heute - ebenso wie die Live-Qualitäten des Theaters, seine Materialität und artifiziellen Darstellungsweisen sowie seine bisweilen holprigen Illusionstechniken - eine besondere künstlerische Anziehungskraft aus. Mit der Ausstellung TALKING PICTURES stellt K21 eine Auswahl von nach 2000 entstandenen, künstlerischen Arbeiten vor, in denen sich szenische Bilder, literarische Texte und schauspielerische Handlungsweisen verbinden. Im Mittelpunkt stehen zehn raumgreifende Film- und Videoinstallationen in eigens gestalteten, mitunter kulissenhaft theatral wirkenden räumlichen Situationen. Ergänzend sind Skulpturen, Fotografien oder Arbeiten auf Papier der beteiligten KünstlerInnnen zu sehen.

Mit der Hinwendung zu schauspielerischen Ausdrucksweisen wird der Vortrag von Text zum Ausstellungsobjekt. In der Ausstellung TALKING PICTURES richten sich unterschiedlichste Wort-Bild-Verbindungen unmittelbar an den Betrachter, die Betrachterin. Der Einsatz von Musik oder Sound steigert die atmosphärisch dichte Stimmung der Arbeiten. Der Titel der Ausstellung zitiert insofern nicht nur die alte Tradition der sprechenden Bilder, sondern TALKING PICTURES setzt auch einen Hinweis auf den Tonfilm, der nach der Dominanz der Gesten und Gebärden im Stummfilm ein eigenes, aus dem europäischen Sprechtheater entwickeltes Verständnis von schauspielerischem Ausdruck hervorgebracht hat.

Der gezielte Rückgriff auf historische Stoffe, Materialien und Looks sowie die Einbeziehung von Vokabular aus der modernen Schauspieltradition (von Meyerhold über Stanislawski zu Brecht) führen am Beginn des 21. Jahr- hunderts zu neuen Artikulationen von Identität und Handlungsmacht, von Authentizität und Repräsentation. Wie traditionell auf dem Theater üblich wird in den Arbeiten das Verhältnis von Individuum und Gesellschaft exemplarisch in stets neuen Erzählweisen verhandelt.

Kuratorin: Doris Krystof
Kuratorische Assistenz: Barbara J. Scheuermann

Zur Ausstellung erscheint im DuMont Literatur und Kunst Verlag ein Katalog, herausgegeben und mit Beiträgen von Doris Krystof und Barbara J. Scheuermann, Texten von Ilka Becker, Babette Richter, Peter Risthaus und Armin Zweite sowie einer umfassenden Darstellung der ausgestellten Arbeiten (zahlreiche Abbildungen und Abdruck der Filmskripte).

Die Ausstellung wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes

Künstler:

Victor Alimpiev (geb. 1973 in Moskau, lebt in Moskau),
Keren Cytter (geb. 1977 in Tel Aviv, lebt in Berlin),
Danica Dakic (geb. 1962 in Sarajevo, lebt in Düsseldorf)
Mathilde er Heijne (geb. 1969 in Strasbourg, lebt in
Berlin), Markus Schinwald (geb. 1973, lebt in Wien),
Catherine Sullivan (geb.1968 in Los Angeles, lebt in
Chicago), Ana Torfs (geb. 1963 in Mortsel, lebt in Brüssel),
Gillian Wearing (geb. 1963 in Birmingham, lebt in London),
T.J. Wilcox (geb. 1965 in Seattle, WA, lebt in New York),
Yang Fudong (geb. 1971 in Peking, lebt in Shanghai)

Abbildung: The Victim, 2006, Einkanalvideo-Projektion, Farbe, Ton, 5 min., Filmstill, © Keren Cytter, 2007

Öffnungszeiten:
dienstags bis freitags 10.00 - 18.00 Uhr
samstags, sonntags und feiertags 11.00 - 18.00 Uhr
montags geschlossen
jeden 1. Mittwoch im Monat 10.00 - 22.00 Uhr

K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen im Ständehaus
Ständehausstraße 1
40217 Düsseldorf
Tel.(0211) 8381-630
Fax(0211) 8381-601

kunstsammlung.de

kunstsammlung.de


Kataloge/Medien zum Thema: Danica Dakic







Anzeige
Responsive image


Anzeige
Miriam Cahn Siegen


Anzeige
ortstermin berlin


Anzeige
KUNST NACH DER SHOAH

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark | Projektraum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schloss Biesdorf




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Weitere Meldungen:

Monika Sprüth ist ART COLOGNE-Preisträgerin 2022

Noura Dirani wird neue Leiterin der Kunsthalle St. Annen

Alexander Farenholtz neuer Interims-Geschäftsführer der documenta

Alistair Hudson wird neuer wissenschaftlich-künstlerischer Vorstand am ZKM

documenta fifteen in Bildern - Teil 6

Justus Bier Preis für Kuratoren 2021: Dr. Annabelle Görgen-Lammers

Festival OSTEN

Katarzyna Wielga-Skolimowska wird neue Künstlerische Direktorin der Kulturstiftung des Bundes

documenta fifteen in Bildern - Teil 5

documenta fifteen in Bildern - Teil 4

documenta fifteen in Bildern - Teil 3

documenta fifteen in Bildern - Teil 2

documenta fifteen in Bildern - Teil 1

Eboa Itondo ist neue Leiterin der Grafischen Sammlung am Museum Ludwig

Wolfgang Brauneis neuer Direktor des Kunstvereins Nürnberg - Albrecht Dürer Gesellschaft

Nicola Schudy erhält Leo-Breuer-Förderpreis

Cem Özdemir ist neuer Kuratoriumsvorsitzender der Akademie Solitude

Tilmann von Stockhausen wird Direktor der LÜBECKER MUSEEN

Dr. Erich Salomon-Preis für Susan Meiselas

Susanne Gaensheimer bleibt Direktorin der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Die ars viva Preisträger*innen 2023: Paul Kolling | Shaun Motsi | Leyla Yenirce

SORA PARK erhält den August-Sander-Preis 2022

Manor Kunstpreis Basel 2023 geht an Gina Folly

Notburga Karl ist Preisträgerin der Dr. Franz und Astrid Ritter-Stiftung 2022

NEW YORK 9/11 – KRIEG IN ZEITEN VON FRIEDEN: VIERTES ANTI-KRIEGSPROJEKT VON YADEGAR ASISI

Kathrin Baumstark wird neue Direktorin des Bucerius Kunst Forum

Kontaktstelle am ifa eingerichtet: Kulturhilfe Ukraine

Marta Herford erhält Förderung Bundesregierung

Mara Sandrock ist Gewinnerin des Ideenwettbewerbs »Artist in Lab 2022«

Christoph Platz-Gallus wird neuer Direktor des Kunstvereins Hannover